zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.08.2019, 22:05   #91
David Teichfloh
 
Registriert seit: 04.12.2018
Ort: Sachsen
Beiträge: 683
Abgegebene Danke: 470
Erhielt: 197 Danke in 108 Beiträgen
Standard

Hi,

das ist Ansichtssache! Beim drta ist man halt großzügiger.... und der Artikel ist auch schon etwas älter...

eine UOA hat einen Wirkungsgrad von 95% = Reinwasser oder Umkehr-Osmose-Wasser .. :-)
bei 5% Fremdstoffgehalt würde ich nicht mehr von ReinSTwasser sprechen - oder?
Wenn du in deinen Zucker 5% Salz tust - ist das noch reiner Zucker?

ReinSTwasser beginnt bei 99,9% (drei neunen Reinheit; früher: 99,9999% = sechs neunen Reinheit, in der Analytik gilt ein Element erst bei neun neunen Reinheit als rein, also 99,9999999%)
= aus einem Mischbett-Filter (Ionenfilter) kommt auch 99% "reines" Wasser - allerdings mit organischen Verunreinigungen. Da kommt niemand auf den Gedanken, das ReinSTwasser zu nennen.



du kannst ja mal probieren, bei der Produktion von SiliziumWafern Wasser aus der Umkehrosmose zu verwenden... die reißen dich in Stücke!

Geändert von David Teichfloh (14.08.2019 um 22:15 Uhr) Grund: schlechtReibung .. oder so
David Teichfloh ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 14.08.2019   #91 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 15.08.2019, 07:58   #92
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 1.173
Abgegebene Danke: 307
Erhielt: 334 Danke in 187 Beiträgen
Standard

Hallo David,

zu deiner Frage
Zitat:
Sagt mir mal lieber, wie ich den hohen Wasserverbrauch der UOA verringern kann...
und deiner Idee
Zitat:
ich schalte eine zweite/dritte dahinter!
nimmt dann dabei die erste nicht soviel Druck weg, dass es für die weiteren evtl. zu wenig wird?
Dann wäre das keine denkbare Lösung.

Ansonsten fiele mir nur ein, eine höherwertige zu kaufen. Ich denke mal, andere Möglichkeiten hast du nicht wirklich.

Grüße,
Gerd

P.S., zu eurem Geplänkel mit der peniblen Wortwahl:
das ist genauso wie mit den Papiertaschentüchern. Wenn jemand gern ein "Tempo" möchte, will er ja nicht unbedingt nur eines von diesem Hersteller

P.P.S.: und deiner Frau trotzdem gute Besserung, Balu!

Danke: (1)
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2019, 17:31   #93
David Teichfloh
 
Registriert seit: 04.12.2018
Ort: Sachsen
Beiträge: 683
Abgegebene Danke: 470
Erhielt: 197 Danke in 108 Beiträgen
Standard

Hi Gerd,

das mit dem Druck ist einfach: es liegt genug Druck (5bar) für die UOA an.
Und auch der Durchfluß reicht: aus dem Wasserhahn kommen, trotz Schlauch, 4l/min.

Die Membranen sollen in Reihe geschaltet werden. Das heißt, das Abwasser aus der ersten Membran wird direkt an den Eingang der zweiten Membran angeschlossen. Das Reduzierventil am Ausgang der ersten Anlage wird dazu entfernt und an den Abwasserausgang der zweiten Membran gesetzt. Es bestimmt den Druck beider Membranen. Und den Durchfluß durch die Anlage.

Laut Theorie soll die zweite Anlage ca. 1/4 bis 1/5 weniger Reinwasser die ersten Anlage bringen.
Also: (laut Hersteller ist das Verhältnis 1:3)
1te UOA: Reinwasser: ca. 130ml/min; Abwasser: ca. 390ml/min
2te UOA: Reinwasser: ca. 100ml/min; Abwasser: ca. 390ml/min
Zusammen: Reinwasser: ca. 230ml/min und Abwasser: ca. 390ml/min
Das Verhältnis ist dann ca. 1:2 (1:1,7)
gemessen habe ich bei einer UOA ein Verhältnis von 1:2. Das würde sich dann noch verbessern.

Ich habe mich entschieden, dass mal auszuprobieren....
Wenn es nicht funktioniert, kann ich ja trotzdem beiden Anlagen parallel betreiben - Verbinder und Schläuche habe ich da...

Drei Anlagen "könnten" auch hintereinander geschalten werden, wenn der Druck paßt. Aber da sind wohl die recht dünnen Schläuche das Hinternis...

Nachteil: Kosten: Zwei UOA = doppelter Preis, also ca. 90€ Anschaffung; Wartungskosten für die Membranen dürften ebenfalls steigen. Zusammen aber deutlich billiger als eine UOA mit 1:1
Vorteil1: weniger Abwasser, mehr Reinwasser!
Vorteil2: mehr Spaß!!
David Teichfloh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2019, 17:36   #94
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.555
Abgegebene Danke: 1.457
Erhielt: 949 Danke in 698 Beiträgen
Standard

Hi David.

Dann wärst du bei 3 Anlagen aber mit der besser dran

https://www.zooroyal.de/aqua-medic-p...ine-plus?c=927
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2019, 17:47   #95
David Teichfloh
 
Registriert seit: 04.12.2018
Ort: Sachsen
Beiträge: 683
Abgegebene Danke: 470
Erhielt: 197 Danke in 108 Beiträgen
Standard

Äh - versteh ich nicht, Balu.

Drei UOA´s kosten 150€ - diese Anlage 250€
meine: 1:1,X bis 1:2 - diese Anlage 1:2 bis zu 1:1
meine ca. 320ml/min - diese Anlage bis zu 270ml/min
meine: kein Stromverbrauch - diese Anlage: steht nicht da, aber da ist eine Pumpe eingebaut
meine: Spaß - diese Anlage: kein Spaß
du kennst die Bedeutung von "bis zu"? Wenn ich soetwas lese, stellen sich mir die Nackenhaare auf....

mir geht es nicht darum, das es besser oder billiger geht, es geht mir ums probieren und experimentieren, um Spaß, um etwas, was keiner so hat!

Trotzdem: Danke für den Tipp!
David Teichfloh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2019, 18:03   #96
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.555
Abgegebene Danke: 1.457
Erhielt: 949 Danke in 698 Beiträgen
Standard

ok, mein Fehler. Hatte das 2 Anlagen überlesen bei den 90€.

Spass ist und bleibt eben Spass.

von bis zu heißt viel und überhaupt nix. wenn dann bitte min max mit Begründung

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2019, 18:31   #97
David Teichfloh
 
Registriert seit: 04.12.2018
Ort: Sachsen
Beiträge: 683
Abgegebene Danke: 470
Erhielt: 197 Danke in 108 Beiträgen
Standard

"von bis zu heißt viel und überhaupt nix. wenn dann bitte min max mit Begründung "

... also so wie bei dem Internet-Zugängen...

Danke.
David Teichfloh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2019, 14:05   #98
David Teichfloh
 
Registriert seit: 04.12.2018
Ort: Sachsen
Beiträge: 683
Abgegebene Danke: 470
Erhielt: 197 Danke in 108 Beiträgen
Standard

WasserWechsel - ganz einfach:

Heute hab ich einen "ganz normalen" wöchentlichen WW im SW-Becken gemacht. Und den möchte ich mal beschreiben....
- messen: nicht immer erfasse ich die Wasserwerte vom Trinkwasser und Aqua-Wasser...

1) Wasser herstellen
ne, nicht aus Wasserstoff und Sauerstoff! Sondern aus Trinkwasser. Das geht zuerst durch meine UOA. Da kommen 10l Reinwasser und 10l "Abfallwasser" raus. Das "Abfallwasser" kriegen die Blumen. Oder es geht weg.
Das Reinwasser wird im Sommer mit Torf versetzt und darf drei bis fünf Tage "ruhen" - mit gelegendlichem Umrühren. Im Winter benutzte ich ein Humi-Konzentrat, derzeit Liquid Humin (7 - 10 ml auf meine 66l, 1x pro Woche). Da braucht das Wasser auch nicht zu "ruhen"....

2) der WasserWechsel
- Filter abschalten (nicht unbedingt erforderlich)
- Wasser ablassen:
+ 10l-Behälter bereit stellen
+ Schlauch eine Seite ins Becken (und aufpassen, das keine der neugierigen Garnelen in der Nähe ist)
+ andere Seite etwas über Höhe Beckenrand halten und "ansaugen" (das geht einfach mit dem Mund oder mit einer kleinen Balgenpumpe) - nur ganz kurz, damit das Wasser im Schlauch über den Beckenrand kommt. Der Rest füllt sich von allein. Und da das Ende über dem Beckenrand steht, läuft nichts über.
+ Schlauch mit Daumen verschließen und in den bereitstehenden Behälter halten, Daumen wegnehmen.
+ aufpassen, dass keine Tiere eingesaugt werden
+ aufpassen, wenn der Behälter fast voll ist -> dann den Schlauch aus dem Becken nehmen
+ abtropfen lassen

++ Frischwasser (10l-Behälter) zurecht stellen. kleine 12V-Pumpe mit Schlauch rein.
+ Strom anschließen (ich habe da ne tragbare Batterie 12V), darauf achten, dass der Schalter auch auf "AUS" steht!!!
+ Schlauch ins Becken
+ Pumpe einschalten - die pumpt das Wasser gemüdlich in Becken
+ wenn das Wasser im Becken ist, zieht die Pumpe Luft. Das hört mach -> Pumpe aus, Schlauch aus dem Becken,
+ abtropfen lassen

- jetzt fehlen noch ca. 2l-Wasser bis zum gewünschtem Wasserstand: die fülle ich manuell nach

3) aufräumen
+ "Ab-"Wasser kriegen die Blumen oder geht es weg.

FERTIG!

Danke: (2)
David Teichfloh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2019, 16:43   #99
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.147
Abgegebene Danke: 452
Erhielt: 1.310 Danke in 748 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von David Teichfloh Beitrag anzeigen
1) Wasser herstellen
ne, nicht aus Wasserstoff und Sauerstoff! Sondern aus Trinkwasser.
Mann, bist du bequem...!

Zitat:
Zitat von David Teichfloh Beitrag anzeigen
+ aufpassen, dass keine Tiere eingesaugt werden
Ja, sehr wichtig!
Selbst wenn die Tiere vielleicht zu groß sind, um durch den Schlauch "durchflutschen" zu können - durch das Ansaugen können sie üble Verletzungen erleiden, die sie dann vielleicht nicht überleben.

Ist mir mal vor vielen Jahren passiert. Seitdem benutze ich beim Wasserwechsel keinen "Schlauch pur" mehr, sondern habe an der "Ansaugseite" immer eine Mulmglocke installiert, zur Zeit das preiswerte Modell von Sera:
https://www.sera.de/de/produkt/suess...grundreiniger/
Und zwar auch dann, wenn ich gar keinen Mulm vom Bodengrund absaugen will. Warum? Ganz einfach. Der Wasserdurchfluss wird im Wesentlichen durch den Schlauchdurchmesser limitiert. Am Schlauchende im Becken entsteht ein relativ konzentrierer Sog, der Tiere, die zu nahe kommen (oder denen wir beim dumpfbackigen Hantieren zu nahe kommen), ansaugen und verletzen kann. In unmittelbarer Nähe des Schlauches ist der Sog so stark, dass nicht alle Fische/Garnelen stark genug sind, diesem Sog durch aktive Schwimmbewegungen zu entgehen.

Steckt eine Mulmglocke am Schlauchende im Becken, ist dieses Problem gelöst: Weil der Durchmesser der Mulmglocke ein Vielfaches des Schlauchdurchmessers beträgt, ist der Sog am Ende der Mulmglocke relativ schwach. Da kann sich so gut wie jedes Tier vor dem Einsaugen retten!

Und man erspart sich auch das Ansaugen mit dem Mund (inclusive "Gratisverkostung" des Aquarienwassers.

Mulmglocke im Becken durch Schräghalten komplett mit Wasser füllen. Dann über dem Becken senkrecht hochhalten - das andere ("freie") Schlauchende mit dem Daumen zuhalten. Der Schlauch läuft mit Wasser voll. Dann die (fast leere) Mulmglocke wie zuvor wieder mit Wasser füllen, unter dem Wasserspiegel lassen, den Daumen vom anderen Schlauchende nehmen - und schon kann es mit dem Wasserwechsel losgehen. Und wer will kann dann bei der Gelegenheit auch den Bodengrund etwas von Mulm befreien. Muss aber (zumindest nicht immer) sein, denn Mulm ist für die Beckenbiologie sehr wertvoll!

Wer keine Mulmglocke hat oder sie aus welchen Gründen auch immer zum Wasserwechsel nicht nutzen will - die Verletzungsgefahr von Fischen und Garnelen lässt sich auch so sicher vermeiden: Einfach ein passendes Stück groben Filterschaum (der also den Wasserdurchfluss kaum mindert) so zurechtschneiden und zurechtbasteln, dass man ihn über das Schlauchende im Becken überstülpen kann. Voilà - und schon kann kein Bewohner mehr eingesaugt werden!

Zitat:
Zitat von David Teichfloh Beitrag anzeigen
+ aufpassen, wenn der Behälter fast voll ist -> dann den Schlauch aus dem Becken nehmen
...sonst ist das Becken leer und die Bude voll!

Zitat:
Zitat von David Teichfloh Beitrag anzeigen
++ Frischwasser (10l-Behälter) zurecht stellen. kleine 12V-Pumpe mit Schlauch rein.
...
+ Pumpe einschalten - die pumpt das Wasser gemüdlich in Becken
Nennt man so'n Ding nicht auch "Aquarianer-Rollator"?

Hmm...hatte ich dir eigenlich schon gesagt, dass du bequem bist...?

Zitat:
Zitat von David Teichfloh Beitrag anzeigen
- jetzt fehlen noch ca. 2l-Wasser bis zum gewünschtem Wasserstand: die fülle ich manuell nach
Aaah! Also doch! Du kannst es!
Du bist ja doch ein aktiver Aquarianer...wenn auch nur auf den letzten 2 Literchen...


Gruß
Otocinclus2

Danke: (1)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2019, 16:59   #100
David Teichfloh
 
Registriert seit: 04.12.2018
Ort: Sachsen
Beiträge: 683
Abgegebene Danke: 470
Erhielt: 197 Danke in 108 Beiträgen
Standard

... grins ....
nicht bequem - rückengeschädigt. Derzeit kann ich kaum 5kg heben.

Die Sache mit dem Wasserstoff und der Luft - haben wir mal in der Schule probiert. Es gab ne´n Anranzer vom Direktor ... und neue Fenster für den Chemieraum.

Ich hab das Ganze als Anschauung geschrieben. Es wird ja immer über "die Sache mit den WW ist ja sooooo aufwendig/anstrengend" geschrieben.
Wenn ich mir das Ganze allerdings mit 100l-WW vorstelle...........

Danke: (1)
David Teichfloh ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 21.09.2019   #100 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
66l, gewölbte scheibe, schwarzwasser

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schwarzwasser „Recycling“ im Vollentsalzer? Inguiomer Wasserwerte - Wasserchemie 3 14.01.2014 03:50
Suche Pflanzen für Schwarzwasser Inguiomer Aquarien Einrichtungsratgeber: Pflanzen und Dekoration 6 27.10.2012 19:43
Pflanzen im Schwarzwasser? dela09 Archiv 2010 4 29.08.2010 21:33
Schwarzwasser 2.5.0 Carter Becken von 161 bis 250 Liter 11 12.07.2010 13:00
Was ist ein Schwarzwasser-Aquarium? Ingo240860 Archiv 2002 12 08.06.2002 12:25


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:57 Uhr.