zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.11.2016, 12:42   #21
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.173
Abgegebene Danke: 475
Erhielt: 154 Danke in 107 Beiträgen
Standard

Hallo Heiko,

dieser Wurzelbogen sollte eigentlich ein durchschwimmbarer Unterstand sein, ist aber von der Bauart wohl nicht das Richtige gewesen. Dann kommt der jetzt raus. Schieferplatte auf Stein habe ich leider nicht, mal kucken, was mir da einfällt. Ich habe eine flache Wurzel, die nimmt nur ziemlich viel Platz weg. Mal sehen...
Ich habs ja schon befürchtet, dass du mir sagst, ich muss es ausprobieren.

Ciao Susanne
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 04.11.2016   #21 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 04.11.2016, 13:31   #22
Gelegentlich
 
Registriert seit: 09.02.2016
Beiträge: 239
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 44 Danke in 28 Beiträgen
Standard

Wenn ich so darüber nachdenke ,könnten die Freiflächen etwas damit zutun haben .Glaub es aber nicht wirklich .Das 54l ist ein Urwald ohne Freiflächen .Das 80 iger war damals auch komplett dicht .Das Grosse ist jetzt hauptsächlich voller Holz mit verschiedenen Aufsitzern .Was jetzt hier wuchert ist hauptsächlich Hornkraut und Wassernabel im reinen Wildwuchs .Die Oberfläche ist zu mit Wasserlinsen ,Froschbiss und Flipperlotusablegern .
Zuerst hatte ich Angst das sie auch hier wieder nur am Anfang mutig ware.Trotz Wasserwechsel ,einigen Umbauten und polterigen Aktionen mit der Abdeckung hat sich bis jetzt nichts geändert .Sie sehen alle gut genährt aus .
Ihr Lieblingsort sind die Blätter einer Ludwigia .Der Busch steht genau unter der Futterluke .Wenn es Staubfutter des genannten Händlers gibt ,wird jedes Blatt genau abgesucht .Auf das Zeug sind sie regelrecht narrisch .Ich nehme an deshalb bleiben sie auch dort,um ja nichts zu verpassen.Am Boden halten sie sich nicht so oft auf.
Drück mich auch schon eine Weile um das Aufstocken herum .Hab Angst das mit den Neuen die Scheu wiederkommt.
Liebe grüsse Sabine
Gelegentlich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2016, 15:00   #23
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.173
Abgegebene Danke: 475
Erhielt: 154 Danke in 107 Beiträgen
Standard

Hallo Sabine,

ich habe leider die Erfahrung gemacht, dass von den gekauften Fischen etwa 30% sterben. Das hat mich sehr geschockt und deshalb kaufe ich keine Fische mehr. Das Risiko ist mir zu groß.
Auf der Cryptocoryne liegen meine Zwergpanzerwelse auch manchmal. Aber lieber auf dem Boden in der hintersten Ecke oder unter den Cryptocoryne. Wenn ich in die Nähe komme, sind sie weg.

Ciao Susanne
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2016, 15:31   #24
Heikow
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.02.2011
Beiträge: 2.035
Abgegebene Danke: 80
Erhielt: 570 Danke in 330 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Snausen Beitrag anzeigen
ich habe leider die Erfahrung gemacht, dass von den gekauften Fischen etwa 30% sterben
wow... das ist eine überraschend schlechte Quote.

Kann das am Futter liegen? Eventuell bereits im Handel zu schlecht gefüttert? Gerade die kleinen Panzerwelsarten gehen in Sachen Futter oft unter, insbesondere wenn noch andere Fische (Händlerbecken) als Konkurrenz vorhanden sind und noch dazu nicht die Menge und Art des Futters nicht passt. Ich sehe zB immer wieder, dass im Handel mit harten Welstabletten gefüttert wird oder die Tiere fressen müssen, was die darüber schwimmenden Freiwasserfische nicht erwischen.

Manchmal ist das auch ein Problem des heimischen Aquariums. Oft beispielsweise bei C. hastatus, die einfach falsch gefüttert werden. Die zB benötigen freischwimmendes Futter, da sie am Boden kaum auf Futtersuche gehen. Schwebende Futterpartikel hingegen werden gut angenommen.

Falls Du doch noch Tiere nachkaufst, achte mal drauf, wie die aussehen. Sie sollten eher nen Bauch haben, als zu dürre sein.

Danke: (1)
Heikow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2016, 15:49   #25
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.173
Abgegebene Danke: 475
Erhielt: 154 Danke in 107 Beiträgen
Standard

Hallo Heiko,

das ist leider meine allgemeine Quote, die sich auf C. pygmaeus, P. gertrudae und T. heteromorpha bezieht. Etwa 30% der Fische sind dann bei mir gestorben. Das finde ich schrecklich. Ich weiß wirklich nicht woran das liegt. Ich gebe mein Bestes, aber vielleicht stell ich mich auch zu blöd an. Hab gerade ganz schön Frust.
Die Zwergpanzerwelse waren (bis auf zwei, drei) sehr klein, knapp einen Centimeter lang. Ich hatte sie ebenso wie die Blauaugen beim Zoohandel bestellt und direkt mit genommen. Nur die Keilfleckbarben habe ich aus dem Becken gekauft. Tja. Das hat keinen Unterschied gemacht.


Ciao Susanne
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2016, 16:06   #26
Heikow
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.02.2011
Beiträge: 2.035
Abgegebene Danke: 80
Erhielt: 570 Danke in 330 Beiträgen
Standard

Hi Susanne,

das ist ja fies. Bei den Panzerwelsen kann ich das aufgrund der Größe noch nachvollziehen. Die waren für eine Weitergabe eigentlich noch zu klein und man bekommt sie nur mit ziemlichem Aufwand wirklich groß. Ich hab zB gerade ca. 2cm große CW001 Nachzuchten bekommen, da füttere ich mir nen Wolf und bin wie verrückt am Wasser wechseln. Die nehmen zB noch keine Tubifex, Enchnytraen oder Wasserflöhe. Grindal, Cyclops und Artemianauplien werden aber gut angenommen. Tabletten und Granulat lassen sie ebenfalls einfach liegen...

Aber die Blauaugen und Bärblinge sind doch eigentlich hart im Nehmen und gehen an fast jedes Futter ohne Zögern ran.

Wie gehst Du denn vor, wenn Du Fische kaufst? Wenn bei mir das Becken bereits steht, mach ich am Tag zuvor einen 90% Wasserwechsel und stelle nochmal dieselbe Menge Leitungswasser in Kanistern auf dem Heizkörper bereit. Damit mach ich dann direkt vor dem Einsetzen der Tiere nochmal nen 90% Wasserwechsel. Gefüttert wird bei mir die ersten Tage reichlich mit Artemianauplien. Die werden von allen Fischen genommen und haben nen guten Nährwert.

Habt ihr eventuell ne Teilenthärtungsanlage im Haus? Auch im Zusammenhang damit hab ich bereits die Vermutungen gehört, Todesfälle bei neuen Fischen würden darauf zurückzuführen sein. Wie ist allgemein Eure Leitungswasserqualität?

Keinen Frust schieben! Dafür lässt sich sicherlich eine Ursache finden...
Heikow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2016, 16:44   #27
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.173
Abgegebene Danke: 475
Erhielt: 154 Danke in 107 Beiträgen
Standard

Hallo Heiko,

die Blauaugen und die Zwergpanzerwelse habe jeweils ein Becken für sich allein, ohne andere Fische, nur Schnecken. Das Zwergpanzerwelsbecken ist bepflanzt mehrere Wochen ohne Fische gelaufen. Für die Blauaugen habe ich ein Anpassungsbecken sparsam neu eingerichtet, weil sie eigentlich zu den Keilfleckbarben ins 250er sollten. Diese hohe Sterberate hat mich aber jetzt total verunsichert, deshalb bleiben die Blauaugen wohl besser im 100er und die Zwergpanzerwels nur zu Elft.
Eine Enthärtungsanlage haben wir sicherlich nicht. Das Wasser in Düsseldorf ist recht hart, GH 14, KH 9 und pH 7,8. Ich wechsel aber wie ein Weltmeister, mein Sohn macht sich schon über mich lustig deswegen.
Beim Futter habe ich viel ausprobiert und mittlerweile ein sehr großes Angebot an Frostfutter, Getrocknetem, Flocken, Granulat. Lebendfutter ist nicht immer in einer guten Qualität und Größe zu bekommen.
Vielleicht liegt es auch daran, dass ich einfach zu kurzsichtig bin, um irgendwelche Pünktchen oder Würmer zu erkennen um dann auch richtig zu reagieren. Ich weiß es leider nicht.

Ciao Susanne

Geändert von Snausen (04.11.2016 um 17:19 Uhr)
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2016, 17:23   #28
Gelegentlich
 
Registriert seit: 09.02.2016
Beiträge: 239
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 44 Danke in 28 Beiträgen
Standard

Hallo Susanne !
Da scheint bei dir ja echt der Wurm drin zu sein .Ich hatte meine bei E pets bestellt .
Ich denke meine 4 Ausfälle waren durch die totale Scheu im 80iger .Ich nehme an sie sind schlicht verhungert ,weil sie sich nicht ans Futter getraut haben .Ich war letztes Wochenende in Wolfsburg im Futterhaus .Dort wurden auch welche angeboten .Die Tierchen waren sooooo miniwinzigklein .Ich hab die Finger davon gelassen -die hatten meiner Meinung nach keine Chance .Ich hatte heute Grosswüteaktion im Becken -Wildwuchs rausgerissen ,am Filter rumgebastelt (was einiges an Gepolter mit der Abdeckung ergab) Wasserlinsen abgeschöpft ,Flipperlotus rausgerissen .
Das Bild entstand etwa 2 Stunden später -Panzis gans entspannt )ich hoffe man erkennt mal was ) Click the image to open in full size.
LG Sabine
Gelegentlich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2016, 19:05   #29
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.173
Abgegebene Danke: 475
Erhielt: 154 Danke in 107 Beiträgen
Standard

Hallo Sabine,

du kannst also vor dem Aquarium sitzen und Fotos machen? Das geht bei mir erst nach einer langen Wartezeit, in der ich mich nicht bewegen darf.
In den nächsten Tagen werde ich ein bisschen umräumen und dann wird sich ja auch vielleicht etwas am Verhalten ändern. Hoffe ich jedenfalls.

Ciao Susanne
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 09:15   #30
Gelegentlich
 
Registriert seit: 09.02.2016
Beiträge: 239
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 44 Danke in 28 Beiträgen
Standard

Ja ,ich kann mich normal bewegen .Ich hab keine Ahnung was diese drastische Verhaltensänderung bewirkt hat .Hier machen sie Alles mit wo sie im 80iger ein einziger Ww völlig aus der Bahn geworfen hat.Die Angst sitzt mir aber immer im Nacken ,das doch noch wieder ein Zusammenbruch kommt.Mit Dornaugen,den Boraras maculatus und einem Antennenwels kamen sie ja hier schon zusammen an .Pflanzen sind in allen Becken die gleichen .Boden ist im 80iger und jetzt gleich ,im 54iger war feinerer Kies .Wasser ist logisch auch das Gleiche.Hinzugekommen sind die Garnelen und die Perlhühner .Das Kafiweibchen ist im grossen Becken aus dem Ei geschlüpft und sie kennen es seit es etwa einen cm groß ist . Die Sache wird wohl ein Rätsel bleiben .
Ich drück dir die Daumen ,das deine doch noch die Kurve kriegen.Ist einfach zu schön ihnen beim Rumwuseln zu zusehn .
LG Sabine
Gelegentlich ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 06.11.2016   #30 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
50liter, corydoras pygmaeus, zwergpanzerwels

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Corydoras pygmaeus Spielplatz, 54 Liter Caillean Becken von 54 bis 96 Liter 3 16.06.2015 18:05
Corydoras: scheue und mutige Arten? Fitze Archiv 2003 4 26.06.2003 11:57
Corydoras-Pygmaeus Carlos Archiv 2003 8 14.05.2003 20:38
Corydoras pygmaeus Remmiz Archiv 2003 4 30.01.2003 20:01
Corydoras pygmaeus im 30er? Henning02 Archiv 2002 3 05.11.2002 16:01


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:17 Uhr.