zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.12.2016, 15:22   #41
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.282
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 744 Danke in 629 Beiträgen
Standard

Hallo Susanne

Für mich sieht das klar nach einem kleinen Corydoras aus.

Ich würde "der Natur ihren Lauf lassen" und die Eier im Becken lassen.
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2016, 15:26   #42
Ancaladon
 
Registriert seit: 29.02.2016
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hallo Susanne,
ja das dürfte ein Jungfisch sein (zumindest sahen meine so aus )

Nebenbei wie kommt ihr darauf dass die Pygmaeus eine Wassertemperatur von 28 Grad brauchen? Ich kenne es aus der Literatur nur so, dass 24-25 Grad optimal sind.
Ancaladon ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 10.12.2016   #42 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 10.12.2016, 16:02   #43
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.147
Abgegebene Danke: 459
Erhielt: 147 Danke in 103 Beiträgen
Standard

Das ist ja ein Ding! Damit habe ich jetzt nicht gerechnet. Vor ein paar Tagen habe ich doch tatsächlich am Boden gesaugt, weil recht viele Cryptocoryneblätter abgestorben sind und auf dem Sand lagen. Hoffentlich habe ich dabei keine Larven erwischt. Zum Glück sind ja noch mehrere Eier zu sehen. Dann werde ich mal etwas häufiger füttern.
Ich freu mich.

@ Ancalodon

Die Temperaturempfehlung kommt von Heiko(w). Die Zwergpanzerwelse haben es in ihrer Heimat wohl recht warm.

Ciao Susanne
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2016, 11:14   #44
Heikow
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.02.2011
Beiträge: 2.035
Abgegebene Danke: 80
Erhielt: 570 Danke in 330 Beiträgen
Standard

Hi Susanne,

Super! Läuft ja scheinbar nun. Wenn keine anderen Arten im Becken sind, kommen aus den Eiern auch immer Jungfische durch und die Gruppe wird größer. Viel feines Lebendfutter verbessert die Ausbeute da deutlich, aber auch so finden die Larven im mulm immer was. Ich würde sie nur gesondert aufziehen, wenn du entweder viel Nachwuchs produzieren möchtest, oder im Becken zu viel Konkurrenz ist. Die Eltern selbst gehen kaum an Larven und Eier.

@ancalodon : es läuft oft viel besser, wenn man die Tiere etwas wärmer pflegt. 26-29 Grad, gern phasenweise etwas schwankend, haben sich bei mir bewährt.
Heikow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2016, 11:37   #45
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.147
Abgegebene Danke: 459
Erhielt: 147 Danke in 103 Beiträgen
Standard

Hallo Heiko,

ich bin begeistert, sie sind eifrig dabei, überall Eier abzulegen. Ich lasse auch alles wie bisher laufen, eventuell füttere ich abends noch eine halbe/viertel Tablette extra. (Hab ja blöderweise den Mulm teilweise abgesaugt. Es waren aber hauptsächlich abgestorbene Blätter.) Sie haben außer den Schnecken keine Gesellschaft, das ist bestimmt ein Vorteil.

Vor ca. einer Woche hatte ich das Ausströmrohr gegen ein Rohr mit mehreren Öffnungen getauscht. Die Strömung geht jetzt nicht mehr an der Scheibe entlang, sondern über die Oberfläche. Kann das das Balzverhalten ausgelöst/beeinflusst haben?

Ciao Susanne
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2016, 13:17   #46
Heikow
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.02.2011
Beiträge: 2.035
Abgegebene Danke: 80
Erhielt: 570 Danke in 330 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Snausen Beitrag anzeigen

Vor ca. einer Woche hatte ich das Ausströmrohr gegen ein Rohr mit mehreren Öffnungen getauscht. Die Strömung geht jetzt nicht mehr an der Scheibe entlang, sondern über die Oberfläche. Kann das das Balzverhalten ausgelöst/beeinflusst haben?

Ciao Susanne
Möglich, dass das der Auslöser war. Allerdings, wenn die Futtermenge ausreicht, die Temperatur ihnen zusagt und der Feinddruck im Becken nicht zu hoch ist, kann man sich gegen die Vermehrung der Tiere eigentlich kaum wehren Viele Arten laichen auch gerade jetzt zum Winter fleissig ab. Die Trockenzeiten neigen sich dem Ende zu, die ersten Regenfälle kommen und so beginnen die Tiere mit der Vermehrung.

Wenn Du nun täglich ein bisschen lebende Artemia fütterst, finden sich immer mehr Jungfische im Becken. Die ersten Lebenstage sind die noch sehr versteckt, aber nach ca. 10-14 Tagen sieht man sie dann bereits recht oft durchs Becken wuseln.

Das Tier auf dem Foto ist meiner Ansicht nach rund 1,5 Wochen alt. Und wo eines ist, sind meist noch mehr.

Weiter so

Danke: (1)
Heikow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2016, 14:38   #47
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.147
Abgegebene Danke: 459
Erhielt: 147 Danke in 103 Beiträgen
Standard

Danke fürs Mutmachen! Ich würde mich riesig freuen, wenn es noch mehr kleine Zwergpanzerwelse geben würde. (Den) Einen Lütten habe ich heute jedenfalls gesehen. Ich versuche mich aber zurückzuhalten und nicht ständig ins Becken zu spähen, will die Zwergpanzerwelse ja nicht stressen.
Die Artemiaschale steht zwar auf meinem Weihnachtswunschzettel, ich bestelle sie mir aber jetzt einfach selbst, will nicht mehr warten.

Ciao Susanne
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2016, 20:43   #48
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.833
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 306 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Servus.

Herzlichen Glückwunsch, freut mich sehr, daß es bei dir auch etwas sehr positives zu berichten gibt.


Grüße ~Shar~

Danke: (1)
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2016, 22:54   #49
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.147
Abgegebene Danke: 459
Erhielt: 147 Danke in 103 Beiträgen
Standard

Danke! Eigentlich habe ich ja nichts getan, das waren die Zwergpanzerwelse ganz allein. Ich werde den Nachwuchs aber gut versorgen, damit auch viele durchkommen.

Ciao Susanne
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2016, 08:55   #50
Heikow
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.02.2011
Beiträge: 2.035
Abgegebene Danke: 80
Erhielt: 570 Danke in 330 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Snausen Beitrag anzeigen
Eigentlich habe ich ja nichts getan, das waren die Zwergpanzerwelse ganz allein.
Die Bedingungen müssen stimmen, sonst machen C. pygmaeus keinerlei Anstalten, sich zu vermehren. Diese Bedingungen hast Du geschaffen. Ist das wirklich "nichts" ?

Danke: (1)
Heikow ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
50liter, corydoras pygmaeus, zwergpanzerwels

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Corydoras pygmaeus Spielplatz, 54 Liter Caillean Becken von 54 bis 96 Liter 3 16.06.2015 18:05
Corydoras: scheue und mutige Arten? Fitze Archiv 2003 4 26.06.2003 11:57
Corydoras-Pygmaeus Carlos Archiv 2003 8 14.05.2003 20:38
Corydoras pygmaeus Remmiz Archiv 2003 4 30.01.2003 20:01
Corydoras pygmaeus im 30er? Henning02 Archiv 2002 3 05.11.2002 16:01


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:59 Uhr.