zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.03.2017, 07:59   #61
Heikow
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.02.2011
Beiträge: 2.035
Abgegebene Danke: 80
Erhielt: 570 Danke in 330 Beiträgen
Standard

Na das Becken macht sich ja nun sehr gut! Schön dass es bei den Lütten läuft Es ist wirklich immer wieder eine Freude, junge PW aufwachsen zu sehen oder?

Ich mach auch immer wieder dieselbe Erfahrung. Weniger Gebüsch (und somit potentiell weniger versteckte Feinde?) und schon sind die Tiere weniger schreckhaft.
Heikow ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 10.03.2017   #61 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 10.03.2017, 08:42   #62
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.173
Abgegebene Danke: 475
Erhielt: 154 Danke in 107 Beiträgen
Standard

Moin Heiko,

das hätte ich erst nicht für möglich gehalten, aber es ist tatsächlich so. Bei den Panzerwelsen muss man Mut zur Lücke haben, dann sind sie bei Bewegungen außerhalb des Aquariums nicht so nachhaltig verschreckt.
Ich finde es auch unglaublich, wie aus einen kleinen Strich, kaum größer als eine Wimper, ein klitzekleines Fischlein wird, das eine Miniaturausgabe seiner nun auch nicht gerade großen Eltern ist. Es sieht wirklich genauso aus, ist aber nur ein Bruchteil so groß. Das ist einfach wunderbar.

Ciao Susanne
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2017, 09:34   #63
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.173
Abgegebene Danke: 475
Erhielt: 154 Danke in 107 Beiträgen
Standard

Moin,

die Cryptocoryne hat sich still und heimlich weiter ausgebreitet. Die Zwergpanzerwelse leben jetzt wieder versteckter. Nun wollte ich ein bisschen gärtnern und einen Teil der Pflanzen aus dem Becken nehmen. Allerdings habe ich dabei das kräftige Wurzelsystem der Cryptocoryne unterschätzt. Zieht man an einer Pflanze, hebt sich der ganze Bodengrund an.

Jetzt stellt sich mir die Frage: Wie bekomme ich einen Teil der Pflanzen aus dem Becken, ohne dabei alles auf den Kopf zu stellen?

Ich könnte wohl einfach die Blätter abschneiden, nur würden dann ja bald neue austreiben. Auch würde ich die Pflanzen lieber mit Wurzeln herausnehmen, dann kann ich sie an anderer Stelle wieder einpflanzen oder weitergeben.

Wie macht ihr das mit stark verwurzelten Pflanzen? (Wahrscheinlich seid ihr nicht so zaghaft wie ich. )
Freue mich auf Tipps!

Ciao, Susanne
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2017, 10:09   #64
Rinkikäfer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 2.136
Abgegebene Danke: 821
Erhielt: 252 Danke in 201 Beiträgen
Standard

Hallo Susanne,

bei der wendtii hab ich mir vorsichtig eine gegriffen und ein bischen beim rausziehen geruckelt. Dann kamen natürlich andere mit, aber ich wollte nicht so viele angerissene Wurzeln im Boden haben. Am besten mit beiden Händen graben/festhalten.

Liebe Grüße
Annette

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk

Danke: (1)
Rinkikäfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2017, 10:16   #65
jope06
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.03.2004
Beiträge: 1.128
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 106 Danke in 77 Beiträgen
Standard

Hi,

Zitat:
Wie macht ihr das mit stark verwurzelten Pflanzen? (Wahrscheinlich seid ihr nicht so zaghaft wie ich.
So groß ist das Wurzelwerk auch nicht. Die Probleme machen die ausläufer, da kann bei der Beckengröße schon mal alles mitkommen.
Alle sichtbaren Auslüfer kappen. Vorsichtig etwas anheben, die nächsten Ausläufer kappen, wieder anheben und kappen bis die Pflanze wirklich einzeln ist.

gruß jo

Danke: (2)
jope06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2017, 13:20   #66
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.173
Abgegebene Danke: 475
Erhielt: 154 Danke in 107 Beiträgen
Standard

Danke, Annette und jo!

Ich habe es ja schon befürchtet, zu große Zaghaftigkeit ist beim Gärtnern nicht hilfreich.
Das heißt also, dass ich mich morgen mit einer Schere ausstatte, die Pflanze packe und ein Stück hochziehe und dann um sie herum alles an Wurzel abschneide. Reste im Boden sind dabei ja nicht zu vermeiden. Die werden dann wohl vergehen und von den Schnecken gefressen werden, oder sind die ein Problem? Sollte ich lieber versuchen alles an Wurzelwerk zu erwischen? Reicht es denn aus, wenn 2 cm Wurzeln an der Pflanze bleiben? Oder ist das zum Weiterwachsen zu kurz?

Ciao, Susanne
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2017, 13:35   #67
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.266
Abgegebene Danke: 580
Erhielt: 618 Danke in 402 Beiträgen
Standard

Hallo,
nicht nach oben ziehen Sondern die Pflanze nur etwas anheben, dann mit dem Zeigefinger die Wurzelausläufer langsam seitlich ranziehen. Parallell zum Bodengrund sozusagen. Dann holst du nicht den ganzen Sand mit raus

Danke: (2)
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2017, 13:39   #68
Rinkikäfer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 2.136
Abgegebene Danke: 821
Erhielt: 252 Danke in 201 Beiträgen
Standard

Hi Susanne,

genau wie Jo und Stefanie schreiben, besser ziehen als schneiden, zumindest bei Cryptocorynen.

Stell dir vor, du müsstest Sämlinge vereinzeln, die schon zu stark verwurzelt sind.

Liebe Grüße
Annette

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
Rinkikäfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2017, 13:54   #69
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.173
Abgegebene Danke: 475
Erhielt: 154 Danke in 107 Beiträgen
Standard

Hmm, also doch eher ausgraben? Sie sind halt schon recht stark miteinander verwurzelt und die Wurzeln sind ja auch recht lang. Ob ich da überhaupt eine einzelne Pflanze isolieren kann, ohne die Wurzeln zu kappen? Wasser ablassen oder nicht?
(Mir ist schon klar, dass ich es morgen einfach ausprobieren muss.)

Ciao, Susanne


@Annette: Schöner Vergleich!
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2017, 15:20   #70
Ione Saldana
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.03.2017
Beiträge: 70
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 14 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Hi,
das steht bei mir morgen bei den C. wendti an.
Ist jetzt so ein 40 x 60cm großer Bereich mit etwa 45cm hohen Pflanzen.
Da hilft hier nur eins: Mit einem scharfen Messer direkt durch den Sand schneiden und dann alles entfernen was raus soll.
Gibt zwar trübes Wasser aber anschliessend ist eh WW angesagt.
Ciao Ione

Danke: (1)
Ione Saldana ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 29.07.2017   #70 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
50liter, corydoras pygmaeus, zwergpanzerwels

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Corydoras pygmaeus Spielplatz, 54 Liter Caillean Becken von 54 bis 96 Liter 3 16.06.2015 18:05
Corydoras: scheue und mutige Arten? Fitze Archiv 2003 4 26.06.2003 11:57
Corydoras-Pygmaeus Carlos Archiv 2003 8 14.05.2003 20:38
Corydoras pygmaeus Remmiz Archiv 2003 4 30.01.2003 20:01
Corydoras pygmaeus im 30er? Henning02 Archiv 2002 3 05.11.2002 16:01


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:52 Uhr.