zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18.04.2012, 20:05   #1
Blub74
 
Registriert seit: 01.04.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 145
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Meine grüne Oase

Liebe Mitglieder

Ich wollte euch einmal mein Aqarium zeigen und diese Gelegenheit gleich nutzen um zu erzählen wie ich zum neuen Hobby Aqarium gekommen bin. Als Kind,ich erinnere mich, hatte mein Onkel ein geräumiges Becken mit zwei küssenden Guramis und zwei Skalaren.An diese Fische kann ich mich noch am besten erinnern.So entstand der Wunsch ein eigenes Aqarium zu besitzen. Mein Vater schenkte mir dann ein 50 Liter Becken.So ziemlich jeder Fehler wurde gemacht den man machen konnte. Kaum Rückzugsmöglichkeiten für die Fische,völlig überbesetztes Becken und übermäßige Fütterung mit belastetem Wasser und Futterschichten auf dem Kiesboden.Das Feuer für Fische war relativ schnell wieder vorüber,nicht zuletzt da man Fische nicht anfassen konnte oder sich als kleines Kind dann wunderte warum diese armen Geschöpfe nachdem man es tat im Wasser förmlich hinterher "ertranken".Ich bevorzugte nun Tiere die man auch anfassen konnte.Als erwachsener Mensch hatte ich dann zusätzlich viele andere Interessen wie z.b Sport usw.
Nun bin ich 37 Jahre alt und wenn man mir vor ein paar Monaten gesagt hätte das Hobby Aquarium würde zu einem wichtigen Teil in meinem Leben werden hätte ich wahrscheinlich nur mit Unverständnis den Kopf geschüttelt.Doch vor einigen Wochen erlitt ich durch Überlastung eine burn out ähnlich Erkrankung mit Angst und Depressionen. Ich begann mit Therapie,Aufarbeitung meines Lebens und stellte auch fest daß ich Wege der Entspannung in meinem Leben finden mußte.Zu viel Stress führt immer wieder früher oder später zur Überlastung und Zigaretten,PC und Kaffee alleine sind in der Praxis keine bewährten Entspannungshelfer.
Ich äußerte meiner Frau gegenüber den Wunsch ein Aqaurium haben zu wollen. Zum einen hätte ich dann eine sinnvolle Beschäftigung in meiner Freizeit,zum anderen wirkt ein Aquarium entspannend auf Geist und Seele und eine schöne Dekorationsmöglichkeit für das Wohnzimmer ist es allemal.
Meine Frau organisierte von einer älteren Dame die nach dem Tod ihres Mannes ihr Aqarium nicht mehr benötigte die notwendigen "Startutensilien":Becken,Filter,Heizung,neuen Kies und Kescher.Bei dem Aqarium handelte es sich um ein 120 Liter Becken mit den Maßen 100*30*40 cm,welches über eine Abdeckung mit Beleuchtung verfügte. Da ich einen stationären Klinikaufenthalt hinter mir hatte und noch nicht ganz bei Kräften war wusch meine Frau den Aqarienkies durch.Dann kauften wir zahlreiche Pflanzen und Dekorationsgegenstände für das Becken.
Bei der Gestaltung des Beckens habe ich Ratschläge des Zierfisch-Forums miteinfließen lassen. Ein dekoratiber Stein,ein Mangrovenholzstück und eine schöne,große Wurzel aus Holz sorgen für ausreichende Versteck-und Rückzugsmöglichkeiten der Fische,ein Tontopf in Terakotta als Rückzugsmöglichkeit für die Welse.Die höheren Pflanzen befinden sich auf der "Rückseite" des Aqariums so daß mehr "Tiefe" optisch entsteht.Den Kies hab ich mit schönen MUschelschalen dekoriert.Das Aqrium macht mir mittlerweile soviel Freude daß ich von einem neuen Hobby sprechen mag daß mich noch viele Jahre begleiten wird und ich mir in ein paar Monaten-voraussichtlich zur Weihnachtszeit-ein wesentlich geräumigeres Becken kaufen will so daß die vorhandenen Fische sich noch freier bewegen können und ich ja schließlich auch deren Wachstum berücksichtigen muß.Ich betreibe mein neues Hobby ernsthaft,führe dementsprechend Wassertests durch und achte auf eine abwechslungsreiche Ernährung mit verschiedenen Frostfutterarten,gelegentlichem Lebendfutter und handelsüblichen Futtertablets und Flockenfutter.

HIer nun Bilder des Aqariums:

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Bei der Gestaltung des aqariums stand für mich Natürlichkeit im Vordergrund,so kamen Plastikutensilien erst gar nicht in Frage. Das Titelthema Meine grüne Oase ist wie ich finde passend. Ein Ort an dem man sich zurück ziehen kann. Neben dem Aqarium steht ein nostalgischer Schaukelstuhl aus Bambus mit schönen Kissen drauf,von dort aus kann man bequem aufs Becken schauen.




Ich werde demnächst in diesem Thema auch meine Fische vorstellen und ein paar lustige Geschichten zum Thema erzählen.Für heute reicht der doch recht lange Text aus.Ich gebe mir viel Mühe und hoffe es gefällt euch.
Ich wünsche allen Mitgliedern viel Spaß hier in diesem schönen Forum

LG
Blub74
Blub74 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 18.04.2012   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 18.04.2012, 20:27   #2
zwergbuntbarsch1000
 
Registriert seit: 26.02.2011
Ort: bei Berlin
Beiträge: 844
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

mir gefällt das Aquarium gut, ich finde du hast es schön bepflanzt.
Ja, ein Aquarium ist wirklich der beste Ort zum Entspannen

LG Fabian
zwergbuntbarsch1000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2012, 17:24   #3
Blub74
 
Registriert seit: 01.04.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 145
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Oskar

Hallo zwergbuntbarsch1000

Danke.Mir macht mein aqarium auch sehr viel Spaß.

Oskar

Als nächstes möchte ich damit anfangen meine Fische vorzustellen. Ich beginne mit meinem indischen Kiemensackwels.Ich sah ihn in der Zoohandlung Fresnapf und war sofort von ihm begeistert. Eine solche "Kreatur" hatte ich zuvor-jedenfalls bewußt- noch nie gesehen.Ich fand ihn stark und informierte mich beim Verkäufer. Er sagte mir er würde recht groß und könne 40,50 Jahre alt werden. "Das ist ein Freund fürs Leben" sagte er. Ich war begeistert und fragte nach dem Preis. 10,99 Euro waren weniger als ich ehrlich erwartet hatte und so sagte ich:" Ja genau den will ich haben". Die Miene des Verkäufers wirkte auf einmal nicht besonders sympatisch.Kurze Zeit später wußte ich warum. Er versuchte den Wels mit dem Kescher zu fangen was ihm jedoch anfangs nicht gelang so daß er einige Dekosachen aus dem aqarium ausräumen mußte. Nach einer Weile hatte er ihn endlich erwischt und den Fisch im Netz..Doch dann passierte es.Der Verkäufer gab einen kurzen Schrei von sich und der Wels landete mit einem Klatsch auf dem Boden."Der hat mich gestochen" sagte er und schaute den Wels für kurze Zeit recht mürrisch an. Gut daß diese Tiere auch kurzeitigen Sauerstoffmangel vertragen können und nicht so empfindlich sind dachte ich mir.Der Wels habe seinen Stachel steif gestellt sagte mir der Verkäufer. Nachdem dieser seinen Schock überwunden hatte und der Versuch das Tier wieder in den Kescher zu tun erfolgreich verlief verging noch eine kurze Weile bis das Tier im Plastikbeutel landete,nicht zuletzt da er sich irgendwie im Netz des Keschers "verfing".Ein normaler Fisch wäre wahrscheinlich schon längst verstorben gewesen bei dieser Aktion.Ich vermute der Verkäufer hatte die Schnauze voll und der Wels aber auch.Der Stich in den Finger des Verkäufers erwies sich schlußendlich nicht als tragisch, als wir ihn 2,3 Tage in der Zoohandlung sahen sagte er alles sei in Ordnung.

Click the image to open in full size.

Irgendwie mußte ich auch etwas schmunzeln innerlich und die Namensfindung war relativ leicht."Frech wie Oskar" war der Wels und sah ja auch irgendwie komisch aus-wie ein Wels der sich jedoch wie ein Aal durchs Becken "schlängelte",tiefschwarzer Körper mit großenBarthaaren,den sog. Barteln und einen irgendwie lustig-coolen Kopf.
Als ich sagte den nenn ich Oskar schüttelte meine Frau liebevoll und leicht amüsiert den Kopf."Jetzt dreht er richtig ab" sagte sie. Aber ich finde die persönliche Bindung zu einem Tier besonders interessant.
Zuhause angekommen,landete der Wels nachdem er sich an die Wassertemperatur gewöhnen konnte in meinem Aqarium.Am Boden blieb er liegen gleich und meine Frau und ich waren uns irgendwie sicher. "Der hat für heute die Schnauze voll". Ein Gurami war mutig und küsste dem Wels zur Begrüßung gleich auf den Rücken was dieser mit einer kurzen Bewegung und einem "Schütteln" erwiderte.Meine Frau sagte mir dfaß sie vor dem Wels Respekt habe und müsste dies ehrlicherweise zugeben. Sie traute sich anfangs kaum ins Becken zu greifen.
Ich informierte mich über den Wels und wußte dann später auch das es ein indischer Kiemensachwels war der zwar 50cm lang werden kann,aber laut Berichten würde es bei 20-30cm wohl bleiben. Dennoch folgt ja in einigen Monaten ein wesentlich größeres,geräumigeres Becken.
Bei Oskar handelt es sich um einen recht scheuen Wels den man am Tage kaum zu Gesicht bekommt. Manchmal schaut aus seiner "Höhle" kurz der Schwanz oder kopf heraus oder man sieht wie er sich kurz drin bewegt.In den frühen oder späten Abendstunden kommt man dann manchmal in den Genuß ihn zu sehen,aber auch nicht täglich.

Click the image to open in full size.

Ich weiß noch wie ulkig es aussah als er sich hochkant an die Scheibe "stellte" mit dem "Schwanz" auf den Boden,in dieser Position mehrere Minuten verharrte und sich dann seitlich wie tot fallen ließ.Auf jeden Fall bereue ich den Kauf von Oskar nicht und freue mich ihn als " Mitbewohner" dabei zu haben.Als er neu in mein Becken einzog dauerte es nicht lange und verkroch sich sofort unter dem für ihn vorgesehenen Tontopf der passend gewählt wurde. Meine Frau konnte mit dem Wels weniger anfangen als ich. Gekauft hätte sie ihn mit Sicherheit wohl nie,aber da daß Aqarium für mich gedacht war ließ sie mir auch meinen Entscheidungsraum.


Click the image to open in full size.


Alle gezeigten Fotos stammen aus meinem Becken. Es war nicht einfach Okar zu fotografieren,zum einen weil man nicht ständig an die Kamera denkt,zum anderen weil man ihn auch nicht ständig zu Gesicht bekommt. Früher hätte mich so was gestört.Ich hätte wert darauf gelegt die Tiere permanent sehen zu können. Heute finde ich es schöner artgerechtere Rückzugsmöglichkeiten für die Fische zu bieten und nicht ständig alle Tiere sehen zu müssen.Früher-ebenfalls als Kind,Jugendlicher oder junger Erwachsener-hätte mir das ausschließliche beobachten von Tieren kaum Freude bereitet da ich Tiere schon anfassen wollte. Wer aber einmal äußerst zahme und anhängliche Haustiere gehabt hat weiß auch das schnell die Frage aufkommen kann wer eigentlich das Haustier ist.Das eigentliche Tier oder man selbst? Heute gefällt es mir viel mehr mich auf das Sofa oder den Schaukelstuhl zurück ziehen zu können und dem bunten Treiben der Aqariumsbewohner zu schauen zu dürfen.
Auch das Interesse an den einzelnen Fischarten und das Lesen darüber-sei es in einem Buch oder im Internet- finde ich sehr interessant und spannend. Über den indischen Kiemensackwels konnte ich so auch viele Informationen erfahren.Heteropneustes fossilis lauet seine Fachbezeichnung und er lebt in freier Natur in Südasien,Sri Lanka und Thailand.In den dortigen Gebieten lebt er sowohl im Süß-wie auch im Brackwasser.Erstmals eingeführt wurde er 1981.Er verspeist gerne Regenwürmer,Lebendfutter und Frostfutter,nimmt aber auch Flockenfutter an und ist damit ein "Allesfresser". Er verträgt sogar kurzeitigen Sauerstoffmangel und stellt keine hohen Ansprüche an die Wasserqualität.Ein ph-Wert zwischen 6 und 8 ist jedoch zu emphehlen.
Mein Oskar nummt gerne Frostfutter an,Regenwürmer hab ich noch nicht ausprobiert,aber vielleicht kommt das noch hinzu.Ich hoffe das ich mit diesem schwarzen "Racker" noch viele Jahre verbringen kann.
Blub74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2012, 19:32   #4
Blub74
 
Registriert seit: 01.04.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 145
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Maximillian

Maximillian

Mein 2.Wels ist ein Torpedo-Schwielenwels. Mit 11,49 Euro der teuerste Fisch den ich besitze.Als ich ihn sah wollte ich ihn unbedingt haben.Irgendwie wirkt er auf mich "haiähnlich" obwohl meine Lebensgefährtin dies nicht so empfand.Der Name Maximillian schien mir aus "unerklärlichen " Gründen irgendwie passend.Genaugenommen war der Kauf nicht richtig,da es sich um einen Gruppenfisch handelt umso erfreuter bin ich daß er sich langsam mit dem indischen Kiemensackwels anfreundet.Obwohl ich ihm eine Versteckmöglichkeit aus Ton anbot-die ich mittlerweile wieder aus dem Becken entfernt habe-nahm er diese nicht an sollte wollte immer beim großen Oskar rein.Dieser verscheuchte ihn zu anfang regelmäßig,dultet ihn aber mittlerweile hin und wieder in seiner Behausubg.Einmal sah meine Lebensgefährtin Steffi sogar wie der große schwarze Kiemensachwels auf dem kleineren Schwielenwels lag.So langsam könnte eine Freundschaft zwischen beiden Fischen entstehen.Später beim Kauf eines größeren Beckens kann ich nochmal über eine artgerechtere Haltung in der Kleingruppe eventuell nachdenken.
Im Verhältnis zum Kiemensachwels ist mein Torpedo-Schwielenwels nicht so scheu,obwohl es sich auch hier nicht gerade um einen "zutraulichen " Fisch handelt.er ist auch tagsüber aktiv und insgesamt aktiver als Oskar.Er schwimmt teilweise sehr schön und elegant im Wasser und reinigt sehr gut Boden und Steine von Futterresten.Wenn ich später ein großes Becken kauf

Click the image to open in full size.

Oft sieht man ihn auch in Pflanzen "hängen" bzw. "liegen".Maximillian ist ein sehr schöner Fisch.Ursprünglich kommt er aus der Umgebung der brasilianischen Stadt Manaus. Dort gibt es diese Art in Schwärmen und sie halten sich bevorzugt in den Uferregionen mittlerer und größerer Nebenflüsse des Amazonas auf.


Click the image to open in full size.

Auch er ist schwer zu fotografieren,nähert man sich dem Becken und steht davor versteckt er sich in den Pflanzen-von dort aus wurden die Fotos gemacht. Sitzt man jedoch auf dem Sofa(Abstand ca.2m)kann man ihm bei seinen Aktivitäten zuschaun.
Dennoch gelang dieses Bild:

Click the image to open in full size.


So daß wars für heute
Blub74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2012, 20:01   #5
o0OKrizZO0o
 
Registriert seit: 22.01.2009
Beiträge: 36
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Blub!

Ich finde es sehr gut, dass du uns an deinem neuen Hobby teilhaben lässt und finde auch das Aquarium sehr schön.

Bin im Moment auch auf der Suche nach was "Größerem", 80 cm Länge reichen einfach nicht...zumal ich auch Mollies und einen Antennewels im Becken habe, die sich bestimmt über mehr Platz freuen würden.

Ich wünsche dir weiterhin gute Entspannung und viel Spaß mit deiner Oase.
o0OKrizZO0o ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2012, 13:01   #6
Blub74
 
Registriert seit: 01.04.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 145
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Bruno

Hallo Kristina

Danke. Es ist schön daß man hier Gleichgesinnte trifft.


Bruno

Als nächstes möchte ich meinen Feuerschwanz Bruno vorstellen. Im Internat las ich das jemand seines Fisch Bruno nannte und ich meinte er würde gut zu ihm passen.Ich liebe Feuerschwänze.Ihr roter Schwanz hebt sich toll von ihrem schwarzen Körper ab,darüber hinaus leuchten die Farben schön.Der Feuerschwanz sieht für mich haiähnlich aus,obwohl meine Lebensgefährtin Steffi dies nicht so empfindet.Er ist ein eher zurückhaltender Fisch,der meist ohne Hektik sehr ruhig im Aqarium herumschwimmt.Feuerschwänze können groß werden,meiner ist noch sehr klein obwohl er auch schon ein kleines Stück gewachsen zu sein scheint.
Ihn zu ftografieren war ebenfalls nicht einfach.


Click the image to open in full size.


Der Feuerschwanz kommt urprünglich aus Zentralthailand.Obwohl er aus Thailand stammt ist er in freier Natur möglicherweise schon ausgestorben und stet daher auf der roten Liste gefährdeter Arten. Ein Feuerschwanz kann bis zu 30 cm groß werden und ein Alter laut Literatur von 15 Jahren ereichen.
Es handelt sich um einen eleganten Schwimmer.Für mich gehört der Feuerschwanz zu den schönsten Zierfischen überhaupt.Oft wird ihm wie ich in der Literatur las Agressivität nachgesagt.Meine Frau hatte früher einen Feuerschwanz und konnte jedoch dies überhaupt nicht bestätigen und in einem Altersheim sah ich einen großen Feuerschwanz der ebenfalls ein ruhiger Vertreter ist und sich dort scheinbar auch mit kleineren Zierfischen sehr gut verträgt. Möglicherweise spielt auch die Individualität jedes einzelnen Tieres eine Rolle.
Ich freue mich riesig darauf dieses Tier u.a beim Wachstum weiter beobachten zu dürfen.
Blub74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2012, 16:35   #7
Blub74
 
Registriert seit: 01.04.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 145
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Max und Moritz

Max/Moritz


Sehr sympatisch finde ich die küssenden Guramis.Zugegeben,es gibt buntere und wohl auch auf den 1.Blick attraktivere Zierfische,aber die Guramis überzeugen durch ihr vielfältiges Verhalten das Beobachtungen sehr interessant macht. Meine beiden guramis streiten sich relativ oft und dann jagen sie kurz durchs Becken. Manchmal suchen sie jedoch auch den Kontakt zueinander,wobei das gegenseitige "Küssen" der tiere welches ich schon öfters beobachten durfte ja ein Revier-bzw. Balzverhalten darstellt und nicht Küsse im eigentlichen Sinne.Guramis reißen "ihr Maul auch immer soweit auf" daß man schließen könnte sie küssten alles ab was ihnen in die Quere kommt(Wasser,Steine,Kies etc.).Dies macht sie originell.Als ich einmal den Finger in das Wasser hielt kam sogar einer der beiden Fische auf die Idee mir kurz am Finger " zu saugen". Da die beiden untereinander oft "Blödsinn" machen,passt der Name Max und Moritz ganz gut[laugh].Auf jeden Fall sind es sympatische Fische die blitzschnell durchs Wasser schießen können.
Küssende Guramis werden in Natur bis zu 30cm groß,in Aqarien sollen es aber im Regelfall nur 10-20 cm sein.Die Heimat dieses Fisches ist der asiatische Raum,dort soll er auch als Speisefisch geschätzt sein.

Click the image to open in full size.

Auch sie sind schwer zu fotografieren,kommt man ihnen an der Scheibe zu nahe flüchten sie meist.Diese Fische haben mich schon lange irgendwie faziniert.Mein Onkel hatte früher ein Pärchen küssende Guramis zusammen mit 2 Skalaren in einem Becken zusammen gehalten.


Click the image to open in full size.
Blub74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2012, 17:03   #8
Jazzey_F
 
Registriert seit: 17.01.2011
Ort: 78250
Beiträge: 2.179
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hi,
ein wirklich schöner und angenehmer Bericht. Auch wenn es verdammt viel Buchstaben sind hab ich es sehr genossen zu lesen.
Ein Kompliment für deine Bemühungen möchte ich dir geben. Du durchdenkst wirklich von Anfang an das, was du tust.

Auch Kompliment für deinen Oskar. Ein super Fisch

Weiter so.

Jazzey
Jazzey_F ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2012, 17:11   #9
zwergbuntbarsch1000
 
Registriert seit: 26.02.2011
Ort: bei Berlin
Beiträge: 844
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Blub,

es macht wirklich Spaß deine Schilderungen zu den Fischen zu lesen

LG Fabian
zwergbuntbarsch1000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2012, 20:46   #10
Blub74
 
Registriert seit: 01.04.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 145
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo zwergbuntbarsch/Jazzey

Danke.Es folgen noch viele Berichte.

Bienchens

Nun kommen Fische die ich auch irgendwie sympatisch finde. Ich sah sie bei Fresnapf und musste sie haben,nicht zuletzt da der Verkäufer mir sagte daß sie die Schwänze der Gubbys nicht anfressen würden.
Diese Glühkohlenbarben erinnern mich irgendwie an Bienen oder Hummeln im Wasser-sie müssten nur noch summen.Einer der Tiere knabberte sogar einmal an meinem Finger.5 dieser Barben sind in meinem Aqarium.Es sind sehr lebendige und aktive Schwimmer.Man findet sie in Indien bis zur malaischen Halbinsel.


Click the image to open in full size.


Click the image to open in full size.
Blub74 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 22.04.2012   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meine grüne Oase bei Schmuddelwetter Skaly Becken von 97 bis 160 Liter 3 14.01.2012 10:55
Baggis Fish-Tank ( 54er Schreibtisch-Oase) Baggi Becken von 54 bis 96 Liter 95 13.12.2011 16:31
60l Schmetterlingsbuntbarsch Oase Maddogg Archiv 2010 9 25.08.2010 12:49
grüne messerfisch orchifisch Archiv 2009 2 21.05.2009 19:18
Grüne wasseroberoberfläche!!! Ofi Archiv 2009 16 02.05.2009 21:05


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:39 Uhr.