zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.11.2012, 13:17   #1
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 869
Abgegebene Danke: 166
Erhielt: 169 Danke in 97 Beiträgen
Standard Juwel Rio 125 ltr Gesellschaftsbecken

So, nachdem mein Aquarium nun seit ca. einem Jahr läuft, denke ich, ist es nun mal Zeit, es vorzustellen.
Begonnen habe ich mit der Aquaristik vor einem Jahr als absoluter Neueinsteiger.

So langsam sind die ersten Anfängerfehler bewältigt und das Wissen vergrößert sich täglich. Auch an Algen habe ich schon einiges durch. Lediglich Fischkrankheiten blieben mir bislang erspart. Trotzdem werden der Spaß und das Interesse an der Aquaristik exponentiell größer

Mein JUWEL Rio 125 nun im Einzelnen:

Maße:
81 x 36 x 50 cm


Besatz:
* 20 Platys (10 davon schon in diesem Becken zur Welt gekommen),
* 6 Metall-Panzerwelse,
* 8 gestreifte Ohrgitterharnischwelse,
* 5 Raubschnecken


Bepflanzung:

* 2x Echinodorus bleheri (Amazonas-Schwertpflanze),
* einige Vallisneria,
* einige Limnophila sessiliflora (kleine Ambulie),
* einige Egeria densa (Wasserpest),
* einige Ceratophyllum demersum (Hornkraut),
Die Pflanzen wachsen sehr gut. Besonders beim Hornkraut und der Wasserpest könnte ich fast täglich gärtnern.

Filterung:
Juwel Innenfilter Bioflow 6.0
Die ursprüngliche Pumpe habe ich zwischenzeitlich gegen eine neue (Juwel Eccoflow 600) ausgetauscht – Wow! Ist die leise, die hört man ja fast gar nicht!
Mit Filtermaterialien habe ich schon etwas experimentiert und die ursprüngliche Empfehlung von Juwel etwas abgeändert:
- der schwarze Kohleschwamm ist raus,
- der grüne Nitrit-Filterschwamm ersetzt durch ein Ionentauscherharz
- ein zusätzlicher blauer, grober Schwamm eingesetzt

Heizung:
Juwel Heizstab 100W

Beleuchtung:

2x 28W, T5 (1x Daylight, 1x Nature) mit Reflektoren,
täglich 10 Std ununterbrochene Beleuchtung, gesteuert über Zeitschaltuhr

CO2-Versorgung:
JBL ProFlora m602 (Flaschenanlage mit Magnetventil)


Düngung:
Zugabe von Ferropol nach Bedarf, normalerweise beim Teilwasserwechsel

Deko:
* 1Wurzel
* 1 Stein
* 1 Höhle

Bodengrund:

JBL AquaBasis plus Langzeit-Nährboden,
brauner Kies mit Körnung ca. 4-5mm (im Nachhinein betrachtet, könnte der Kies für die Corys etwas feiner sein)

Fütterung:
erfolgt einmal täglich (1x pro Woche futterfreier Tag),
abwechselnd wird gefüttert:
* Flockenfutter
* Wels-Tabs (wenn die Platys den Welsen noch was übrig lassen)
* Frostfutter: Mückenlarven
* ab und zu mal Kartoffeln, Gurken, Paprika (für die Otos)

Wasserwechsel:

normalerweise wöchentlich ca. 30-50%,
ggf. öfter bzw. mehr bei derzeitigem Besatz

------------------------------------


Hier eine kurze, unvollständige Auflistung von Herausforderungen, die ich schon durch habe:


* Schneckenplage:
vermutlich durch Schneckenschleim an neuen Pflanzen eingeschleppt. Daraufhin die Raubschnecken angeschafft, die das nun gut im Griff haben

* Stress bei den Platys:

anfangs kamen zu viele Männchen auf die Weibchen. Hatte zur Folge, dass das ein oder andere Weibchen starb.

* Kieselalgen:
Wie wohl oft in der Startphase, hatte auch ich leichte Kieselalgen, die aber nach Einsetzen neuer, weiterer Pflanzen und der Anschaffung der CO2-Anlage verschwanden.

* Pinselalgen:

die größte Herausforderung, an der ich immer noch herumdoktere. Zurzeit mal mehr, mal weniger vorhanden. In diesem Zusammenhang versuche ich u.a., die geeignete Redfield-Ratio hinzubekommen, was mir schon zeitweise gelingt. Nachdem ich meine Leuchtstoffröhren nach einem guten Dreivierteljahr gegen neue ausgetauscht und zugleich Reflektoren angebracht habe, wurden die Pinselalgen weniger.

------------------------------------

So weit, so gut. Mittlerweile würde ich mich auch schon an andere Fische und an ein größeres Becken heranwagen.
Jetzt muss ich aber erst mal zusehen, wer mir Platys abnehmen kann. So langsam wird’s nämlich voll. Und wenn jetzt noch mehr Nachwuchs kommt…

Gruß,
Gerd
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg AQ_121020.jpg (190,0 KB, 342x aufgerufen)
Dateityp: jpg AQ_121027_1.jpg (178,6 KB, 267x aufgerufen)
Dateityp: jpg Futtertabs.jpg (160,8 KB, 255x aufgerufen)
Dateityp: jpg Panzerwelse001.jpg (161,4 KB, 208x aufgerufen)

Geändert von radlhans (19.11.2012 um 13:19 Uhr)
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2012, 16:38   #2
justus
 
Registriert seit: 24.01.2012
Ort: herdecke
Beiträge: 433
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hi
uiii das sind aber schöne platys
justus ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 19.11.2012   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 19.11.2012, 19:06   #3
1860augi
 
Registriert seit: 13.08.2012
Beiträge: 339
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 6 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Sehr schön dein Becken. In unserem kleinen 60l haben wir auch die lästigen Pinselalgen. Halt uns auf dem laufenden wie du die weg bekommen hast. In meinem großen entwickelt sich gerade ein leichtes Fadenalgenproblem. Mein Händler hat allerdings gemeint das meine Mollys die fressen würden wenn ich Sie mal auf Diät setze. Mal sehen ob das klappt.
Grüße aus dem Allgäu
1860augi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2012, 08:21   #4
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 869
Abgegebene Danke: 166
Erhielt: 169 Danke in 97 Beiträgen
Standard

Hallo Justus,

Danke! Wie gesagt, wer Platys haben möchte...
Gebe gerne welche ab, damit's in meinem AQ mal wieder weniger wuselig wird.
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2012, 14:55   #5
justus
 
Registriert seit: 24.01.2012
Ort: herdecke
Beiträge: 433
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hi jo sobald das 2. becken steht meld ich mich habdir ne pn (oben rechts)geschickt
justus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2012, 17:45   #6
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 869
Abgegebene Danke: 166
Erhielt: 169 Danke in 97 Beiträgen
Standard

Hallo 1860augi,

gegen die Pinselalgen habe ich bislang diese Dinge getan:
- befallene Pflanzenblätter entfernt
- CO2-Zufuhr so eingestellt, dass in etwa 20mg/l erreicht werden
- verbrauchte Leuchtstoffröhren ersetzt
- regelmäßiger TWW
- versucht, die Phosphat- und Nitrat-Werte auf das geeignete Verhältnis (Redfield-Ratio) zu bringen

Halte ich mich streng daran (z.B. TWW) bzw. stimmen die Werte, gehen die Pinselalgen zurück.
Wäre jetzt nur noch schön, wenn ich diesen Zustand in einen Dauerzustand überführen könnte...

Gruß,
Gerd

radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2012, 19:10   #7
1860augi
 
Registriert seit: 13.08.2012
Beiträge: 339
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 6 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Hi,
danke für die Info. Habe heute auch die befallene Deko raus genommen. Pflanzen sind bis jetzt nur die feinen Pflanzen im Vordergrund befallen. Weiss leider nicht wie die heissen.
Co2 kann ich nicht einstellen da ich keine Anlage habe. Leuchtstoffröhren müssten noch passen da mein Becken erst ein Viertel Jahr alt ist. Wasserwechsel werde ich jetzt auch häufiger durchführen. Fütterung habe ich auch zurück gefahren. Bin jetzt dann erst mal im Urlaub. Mal schauen wie es danach aussieht.
Hätte noch einen Besatztipp gegen deinen Platynachwuchs. Meine Schmucksalmler haben bis jetzt keinen einzigen Molly durchkommen lassen. Ich habe jetzt nochmal Pflanzen aufgerüstet denn ein oder zwei würde ich schon gern mal groß werden sehen.
Schöne Grüße aus dem Allgäu
1860augi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2014, 20:45   #8
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 869
Abgegebene Danke: 166
Erhielt: 169 Danke in 97 Beiträgen
Standard

Hallo,

da sich einiges getan hat, ist mal ein Update nötig, denke ich.

Größere Änderungen in letzter Zeit waren:
- Umrüstung auf HMF
- gesteuerte CO2-Zufuhr
- Beleuchtungsänderung (zur Pinselalgenbekämpfung)
- Ansäuerung mittels Osmosewasser (u.a. auch als Maßnahme gegen Pinselalgen)

Also hier der neue „Steckbrief“:


Becken:
ist noch dasselbe (Rio 125 - 81 x 36 x 50 cm)


derzeitiger Besatz:
* eine nicht mehr zählbare Anzahl Platys (schätzungsweise 30+) in allen Altersstufen
* 6 Metall-Panzerwelse,
* 3 übrig gebliebene gestreifte Ohrgitterharnischwelse
Es waren auch mal Raubschnecken drin, aber als diese zu viele wurden, habe ich versucht, möglichst alle wieder rauszulesen. Hin und wieder erspähe ich nochmal eine. Andere Schnecken: keine mehr dank der Helenas!!!

Bepflanzung:

mittlerweile recht zugewuchert. U.a.:
* Echinodorus bleheri (Amazonas-Schwertpflanze)
* Vallisneria
* Limnophila sessiliflora (kleine Ambulie)
* Egeria densa (Wasserpest)
* brasilianischer Wassernabel
* Wasserlinsen
* echinodorus latifolius (grasartige Zwergschwertplanze)
* Anubias
* großer Wasserkelch

Filterung:

habe auf HMF umgestellt (schwarze Matte, 3cm dick, mit 30 ppi),
betrieben mit einer Eden 109-Pumpe (eingestellt auf ca. 200 ltr/h)

Heizung:

Juwel Regelheizer 100W (hinter’m HMF verstaut)

Beleuchtung:

2x 28W, T5 (2x Nature) ohne Reflektoren,
täglich 8 Std ununterbrochene Beleuchtung.

CO2-Versorgung:
JBL ProFlora m602 (500g Flaschenanlage mit Magnetventil),
Zufuhr gesteuert über pH-Controller von HOBBY,
Einleitung über Sprudelstein hinter’m HMF

Düngung:
* täglich EasyLife ProFito,
* JBL Ferropol nach Bedarf
* gelegentlich Sera Florenette (alle 4-5 Wochen)
* CO2 (siehe oben)

Bodengrund:

JBL AquaBasis plus Langzeit-Nährboden (mittlerweile aufgebraucht),
naturfarbener Kies mit Körnung ca. 4-5mm

Fütterung:
erfolgt einmal täglich (1x pro Woche futterfreier Tag), abwechselnd:
* diverses Flocken- und Granulatfutter
* Wels-Tabs
* Lebensfutter: getrocknet und gefroren (Mülas, etc.)
* ab und zu mal Kartoffeln, Gurken, Paprika

Wasserwechsel:
wöchentlich ca. 30-50%,
aufbereitet mit Osmosewasser

Derzeitige Wasserwerte:
pH = 6,8
KH = 5°
(ergibt 25 mg/l CO2)
GH = 6°
Leitwert = ca. 280-320 mS/cm
NO2 = nicht nachweisbar
NO3 = 5 mg/l
PO 4 = 0,5 mg/l
Fe = 0,1 mg/l
Temperatur = 24°C



Viele Grüße,
Gerd
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 125er-1.jpg (68,8 KB, 121x aufgerufen)
Dateityp: jpg 125er-2.jpg (123,0 KB, 81x aufgerufen)
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2015, 16:08   #9
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 869
Abgegebene Danke: 166
Erhielt: 169 Danke in 97 Beiträgen
Standard

Hallo,

da mich nach ca. 3 Jahren Laufzeit ein paar Dinge gestört haben, war’s mal Zeit für Änderungen.
So waren mir u.a. die Platys zu gebährfreudig und auch gingen mir die Pinselalgen auf den Keks, gegen die ich schon lange mal mehr und mal weniger erfolgreich zu kämpfen hatte.
Geendet hat’s in einem Neuaufsetzen des Beckens. Also alles rausgeräumt, gesäubert, wieder neu eingerichtet und dabei den Besatz etwas geändert.
Die ganze Aktion hat in etwa 6 Stunden gedauert.



Die Änderungen und der aktuelle Status:

Besatz:
die Platys sind raus (wurden mir zu viele), dafür sind jetzt rote Phantomsalmler reingekommen. Jetzt also drin:
- 14 rote Phantomsalmler
- 14 Metall-Panzerwelse (6 ältere und 8x Nachwuchs)
- 1 brauner Antennenwels
- mind. 5 Raubschnecken

Wasserwerte:
Um besatzgerechte Bedingungen zu erreichen und weil unser Leitungswasser nicht so ganz passend ist, verschneide ich Osmose-, Torf- und Leitungswasser, so dass sich ungefähr diese Werte ergeben:

pH = 7,0
KH = 4°
GH = 7°
Leitwert = ca. 300 mS/cm +/-
Temperatur = 23°C
NO2 = nicht nachweisbar
NO3, PO4 und Fe: exakte Werte derzeit unbekannt (siehe dazu unter Düngung). TWW wöchentlich ca. 30-50%.


Pflanzen:
* Echinodorus bleheri
* Vallisneria
* Limnophila sessiliflora
* Egeria densa
* brasilianischer Wassernabel
* Wasserlinsen
* Anubias-Arten
* Cryptocoryyne-Arten (brauner & grüner Wasserkelch, Zwerg-Wasserkelch)
* Javafarn


Düngung:
* CO2
* Mikronährstoffe nach Bedarf (EasyLife ProFito),
* Tetra Plant Crypto für die Wurzelzehrer nach Bedarf

Ich versuche gerade, mir das viele Messen von Wasserwerten etwas abzugewöhnen, sprich: auf’s Nötigste zu reduzieren.
Statt oft zu messen, versuche ich, den Bedarf am Zustand der Pflanzen „abzulesen“ und ein Zuviel am Auftreten von Algen zu erkennen.
Dementsprechend dünge ich auch nicht regelmäßig, sondern nur nach Bedarf.


Kies:
neuer Kies (naturfarben, Körnung 1-3 m), kein Nährboden.


Filterung: (außer der Position nix geändert)
HMF
betrieben mit einer Eden 109-Pumpe (eingestellt auf ca. 200 ltr/h)


Beleuchtung:
Beleuchtungszeit geändert auf tägl. 9 Std ohne Pause.
2x 28W, T5 (2x Nature) ohne Reflektoren

Heizung:
Juwel Regelheizer 100W (hinter’m HMF verstaut)


CO2-Versorgung: (keine Änderungen)JBL ProFlora m602 (500g Flaschenanlage mit Magnetventil),
Zufuhr gesteuert über pH-Controller von HOBBY,
Einleitung über Sprudelstein



Mein vorläufiges Fazit nach fast 3 Monaten nach Neueinrichtung:

ich erfreue mich wieder an dem Besatz. Die Panzerwelse haben fleißig abgelaicht, was Nachwuchs gebracht hat. Die Phantomsalmler sind ruhige Gesellen, die sich nicht so schnell vermehren wie die Platys.
Pinselalgen sind zwar noch ein paar wenige vorhanden, breiten sich aber nicht weiter aus – somit voll akzeptabel für mich.


Grüße,
Gerd
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 125er_Update_2015-04-17_Bild1.jpg (85,9 KB, 87x aufgerufen)
Dateityp: jpg 125er_Update_2015-04-17_Bild2.jpg (86,0 KB, 77x aufgerufen)
Dateityp: jpg 125er_Update_2015-04-17_Bild3.JPG (338,9 KB, 70x aufgerufen)
Dateityp: jpg 125er_Update_2015-04-17_Bild4.jpg (82,1 KB, 69x aufgerufen)
Dateityp: jpg 125er_Update_2015-04-17_Bild5.jpg (336,7 KB, 69x aufgerufen)
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2015, 11:08   #10
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 869
Abgegebene Danke: 166
Erhielt: 169 Danke in 97 Beiträgen
Standard

So, es ist mal wieder Zeit für ein Update, da sich einiges getan hat.
Da es mir zuletzt nicht mehr so richtig gefiel, hab ich das Becken neulich komplett ausgeräumt und wieder neu aufgesetzt – mit neuen Pflanzen und jetzt Sand anstatt Kies.

So sieht’s jetzt aus:

Technik:

*HMF:
Der nachgerüstete, mobile HMF (so ein vorgefertigter aus Plexiglas, den man einfach in eine Ecke stellte) ist rausgeflogen; war immer irgendwie eine Dreckecke dahinter und beschränkter Platz hinter der Matte.
Jetzt habe ich einen HMF mit Winkelprofilen und Sandsperre fest eingeklebt, mit genügend Platz hinter der Matte, wo der Heizregler, die Pumpe (Eden 109, eingestellt auf ca. 200 ltr/h) und der Ausströmerstein für’s CO2 aus der Flasche bequem Platz finden.

* CO2:
weiterhin über Druckgasflasche, gesteuert über pH-Controller

* Beleuchtung:
habe gleich mal die Röhren gegen neue ausgetauscht.
Juwel hat die Röhren optimiert, sie haben jetzt etwas mehr Lumen.
Im Einsatz:
T5, 2x 28W,
1x HighLite Nature mit 1.800 Lumen und 4.100 Kelvin,
1x HighLite Day mit 1.600 Lumen und 8.000 Kelvin,
bezogen auf brutto ergibt das ca. 0,4 W/ltr bzw. ca. 24 Lumen/ltr,
jeweils ohne Reflektoren,
täglich 9 Std ohne Pause

Einrichtung:

* Bodengrund:
hab‘ mich jetzt mal für feinen Sand entschieden, um u.a. den Panzerwelsen gerechter zu werden.
Eigentlich bin ich ja ein Freund von dunklem Boden. Da mir aber schwarzer Sand in der Menge doch zu teuer war, bin ich vernünftigerweise auf Poolfiltersand in der Körnung 0,8-1,2 mm ausgewichen. Trotz der Argumente, dass heller Boden für die Fische zu wenig Deckung bzw. Schutz bietet, und heller Boden das Licht reflektiert und dadurch das Becken heller macht, versuch‘ ich’s mal damit. Bislang muss ich sagen, dass der helle Boden und da dadurch helle Becken den Fischen nichts ausmacht: die Panzerwelse wuseln seit Beginn an freudig und ungeniert durch‘s Becken, die Feuersalmler zeigen kräftiges Rot und auch die Zwergziersalmler schwimmen frei durch’s Becken.

* Planzen und Wurzeln:
- Egeria densa / Wasserpest
- Vallisneria-Arten, u.a.:
Vallisneria tortifolia / kleine amerikanische Sumpfschraube
- Limnophila sessiliflora / kleine Ambulie
- Hydrocotyle leucocephala / brasilianischer Wassernabel
- Pogestemon quardifolius / vierblättriger Wasserstern
- Rotala sp. Singapore / Rotala-Art
- Cryptocoryne wendtii / großer brauner Wasserkelch
- Microserum pteropus / Javafarn
- Microsorum pteropus Short Narrow Leaf / Mini-Javafarn
- Nymphoides sp. ´Taiwan´ / Flipperlotus
- Hygrophila polysperma `Sunset` / Wasserfreund `Rosanervig`
- Ceratophyllum demersum / Hornkraut
- Limnobium laevigatum / Froschbiss
- Echinodorus cordifolius - radicans / großer Froschlöffel
- Nymphaea lotus ruba / roter Tigerlotus
- 3 Moorkienwurzeln
- Eichenlaub

Besatz:
ist durch die Zuwanderung vom aufgelösten 60er Becken ein bisschen Fischsuppe geworden, geht aber noch, wie ich finde. Derzeit im Becken:

- 13 Corydoras aeneus/Metall-Panzerwelse
(6 ältere ursprünglich gekaufte und 8x selbst aufgezogener Nachwuchs)
- 1 ancistrus spec/brauner Antennenwels (Männchen)
- 2 macrotocinculus affinis/Ohrgitter-Harnischwels
- 9 Hyphessobrycon sweglesi/roter Phantomsalmler
- 4 nannostomus marginatus/Zwergziersalmler
- 7 hyphessobrycon amandae/Feuertetra, Feuersalmler
- einige Melanoides tuberculata/malaiische Turmdeckelschnecken

Düngung:
* CO2
* NPK (AquaRebell Makro Basic NPK)
* Eisenvolldünger (AquaRebell Mikro Basic Fe)
* Tetra Plant Crypto für die Wurzelzehrer alle 4-5 Wochen

Wasserwechsel:
wöchentlich 30 ltr, mit Leitungswasser verschnittenes Osmosewasser im Verhältnis von 1 zu 2

Wasserwerte:
pH = 6,8
KH = 5°
GH = 4°
Leitwert = ca. 250 mS/cm +/-
Temperatur = 23°C
NO2 = unterhalb der Nachweisgrenze
NO3 = 15 mg/l
PO4 = 0,3 mg/l
Fe = knapp bei 0,1 mg/l

Ich hoffe, das Becken gefällt euch. Für Tipps und Anregungen bin ich jederzeit dankbar.

Grüße,
Gerd
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg AQ_2015-11-18_1.jpg (102,2 KB, 81x aufgerufen)
Dateityp: jpg AQ_2015-11-18_2.jpg (136,4 KB, 64x aufgerufen)
Dateityp: jpg AQ_2015-11-18_3.jpg (131,2 KB, 65x aufgerufen)
Dateityp: jpg AQ_2015-11-18_4.jpg (146,6 KB, 61x aufgerufen)
Dateityp: jpg Fische_2015-11-16_2.jpg (93,4 KB, 59x aufgerufen)
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
juwel gesellschaftsbecken

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Our new Passion: Juwel Rio 400 Gesellschaftsbecken Flarezader Becken von 251 bis 400 Liter 177 04.07.2017 16:51
Juwel VISION 180 - Gesellschaftsbecken Berlin42 Becken von 161 bis 250 Liter 22 17.02.2013 16:47
Juwel Vision 260 - Gesellschaftsbecken mechanic-mommy Becken von 161 bis 250 Liter 47 17.01.2013 09:32
Juwel Rio 180 - Gesellschaftsbecken Vectra Becken von 97 bis 160 Liter 0 08.04.2012 16:22
Gesellschaftsbecken Juwel Vision 260 Balu1982 Becken von 251 bis 400 Liter 7 02.08.2011 14:07


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:19 Uhr.