zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.02.2014, 20:41   #1
Tiefseetaucher
 
Registriert seit: 12.02.2014
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard winziges Krabben schaden meinen Fischen :(

Hallo zusammen,

ich habe mich hier neu angemeldet, weil ich ein dringendes Problem habe: meine Fische sterben mir der Reihe nach weg, aber zuerst die großen..

Alles hat angefangen, dass vor zwei Wochen zwei große tote Platy (an verschiedenen Tagen) im Becken hatte.. und dann noch einer und noch einer. Hab mir zuerst nichts dabei gedacht, weil die alle schon recht alt waren, aber dann bin ich doch mal stutzig geworden..

Hab dann vorgestern einen Wasserwechsel gemacht (mein letzter war schon eine Weile her, weil ich wenig dafür Zeit hatte) und da habe ich dann im oberen "trockenen" Drittel der Scheibe ganz ganz winzige Tierchen gesehen. Waren ca. einen halben Millimeter groß, weißlich und haben etwas krabbenartig ausgesehen, mit einer Art Fühler, aber wie gesagt, die waren so winzig, es war eher Zufall, dass ich sie entdeckt habe. Im Wasser oder an den Pflanzen ist aber nichts zu sehen..

Und heute war dann in der Früh noch einer meiner unzerstörbarer Antennenwelse tot.

Habe außerdem noch viele kleine Platybabys, von denen aber (soweit ich das überschauen kann) noch keiner gestorben ist.

Ansonsten kann ich nur sagen, dass mir meine Fische sehr unruhig vorkommen, sodass sie auf einen Schlag ohne ersichtlichen Grund durchs Becken flitzen.

Und mein Liebling, mein Segelflossen-Schilderwels weist seit letzer Zeit merkwürdige weißliche Flecken auf, als ob ihm Schuppen ausfallen würden (siehe Bild),

Neue Fische oder sonst was habe ich mir seit ca einem Jahr nicht mehr gekauft..

Aquariengröße: 160l

Besatzung:
10 - 20 kleine Platy
1 Dornauge
1 Trauermantelsalmler
1 Fünfgürtelbarbe
2 Antennenwelse
5 Garnelen
1 Segelflossen-Schilderwels

Meine Wasserwerte kann ich leider nicht sagen, meine Test sind zu alt.
Was ich einigermaßen Sinn voll ermittel konnte, war KG: 7°
Das mit PH: 8,5 kann ich irgendwie nicht glauben, ich denke der ist ebenfalls kaputt.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 2014-02-12 19.39.28.jpg (63,7 KB, 61x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2014-02-12 19.39.49.jpg (39,1 KB, 49x aufgerufen)
Tiefseetaucher ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 12.02.2014   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 12.02.2014, 21:17   #2
NebelGeîst
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.161
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 130 Danke in 82 Beiträgen
Standard

Hallo und willkommen im Forum!

Es muss nicht unbedingt ein Zusammenhang bestehen zwischen den Tierchen auf der Aquarienscheibe und dem Fischsterben, Begleitfauna hat man quasi immer im Aquarium, es könnte also etwas völlig harmloses sein. Die meisten Parasiten, die mir einfallen, verbleiben auf dem Wirt. Es gibt aber tatsächlich welche, die nur (relativ) kurz am Wirt verbleiben und sich nach der Nahrungsaufnahme wieder von ihm trennen, Fischläuse z.B., allerdings sind die deutlich größer und ähneln eher Pfeilschwanzkrebsen als Krabben. Höchstens es handelt sich vielleicht um Larvenstadien und die adulten verstecken sich im Boden? Ich weiß leider nur wenig über diese possierlichen Gesellen.
Am besten mal die Begleitfaunadatenbank bei Crustahunter durchschauen. Wenn du dort nichts Passendes findest, könntest du vielleicht eine Skizze anfertigen?
Interessant finde ich, dass sie nach 'Trockenlegung' auf dem feuchten Biofilm blieben und nicht in der Wassersäule. Mützenschnecken waren es aber nicht?

Ektoparasiten würd ich jetzt auf keinen Fall ausschließen. Bei den weißen Flecken könnte es sich schon um (wegen der mangelnden Beckenhygiene) infizierte Bisswunden handeln. Aber wirklich etwas erkennen kann ich leider nicht, Diagnose stellen ebenfalls nicht.

Was ich dennoch machen würde, wären vermehrt großzügige Wasserwechsel sowie etwas Ceylon-Zimt (Stangen, nicht Pulver. Am besten in einem Filterbeutel, nicht dass er womöglich einfach gefressen wird) und Herbstlaub ins Becken geben. Das senkt den Keimdruck.
Da länger nicht am BEcken und Besatz geändert wurde, müssen, wenn es ein parasitärer Befall sein sollte, die Verantwortlichen bereits länger im Becken gewesen sein. Bei vielen Parasiten stellt sich eine Art Gleichgewicht zwischen ihnen und den Fischen ein, so dass man keine Probleme fest stellt. Werden die Fische jedoch geschwächt, kann das durchaus umschenken und die Tiere letztlich auch sterben. Auslöser könnte dann beispielsweise die in der letzten Zeit vernachlässigte Beckenhygiene sein.
Das ist jetzt aber nur ein allgemeines Szenario, da ich nichtmal ne Diagnose geben kann, kann ich natürlich genau so wenig sagen, so und so war es, das ist nur eine der Möglichkeiten.
NebelGeîst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2014, 09:59   #3
Tiefseetaucher
 
Registriert seit: 12.02.2014
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Vielen Lieben Dank

Erst einmal vielen Lieben Dank für deine schnell Rückmeldung.

Tut mir leid, dass ich erst so spät antworte.
Ich hab mal in der Datenbank, die du genannt hast rum gestöbert, bin aber nur auf Tierchen gestoßen, die als "Fischfutter" deklariert waren. Das hat mich dann schon mal sehr beruhigt.

Hab dann noch einmal einen neuen Wassertest gekauft, bei dem aber nur sehr leicht erhöhter PH- (7,2 -7,5) und Nitrat-Werte (40-50 mg/l) herauskamen.

Außerdem habe ich deinen Laub-Tipp befolgt. Gefällt den Fischen und mir sehr gut
Also nochmal vielen herzlichen Dank für die guten Ratschläge eines Profies.
Tiefseetaucher ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 19.02.2014   #3 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
krabben, krebse, parasiten, scheibe, weiße tierchen

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was ist mit meinen Fischen??? fischfriend94 Archiv 2012 7 30.08.2012 12:34
Was ist mit meinen fischen los? sabi95 Archiv 2010 15 18.11.2010 19:48
Wie schaden Nitrit und Nitrat den Fischen? Balaenoptera Archiv 2004 5 29.05.2004 15:00
Rote Krabben => 50cm AQ mit Fischen? webmichel Archiv 2004 7 18.04.2004 22:47
Moorkienwurzeln u. Diskusse-Schaden die Wurzeln den Fischen? big-daddy Archiv 2004 6 15.01.2004 18:33


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:21 Uhr.