zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 08.02.2018, 15:39   #1
Holger74
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 1.430
Abgegebene Danke: 642
Erhielt: 62 Danke in 50 Beiträgen
Standard Was für 120 Liter Lido?

Hallo Aquariaer

In meinem Lido leben 3 Agazzi Zwerbutbarsche, ein paar Garnelen und ein paar Dornaugen. Fische sieht man fast nie. Ich wollte deshalb noch eine Fischart dazu nehmen. Ich lass das Agazzi sich auch fürs Geselschaftsaquarium eignen.
Ich liebäugele hiermit:

http://www.aquarium-guide.de/perlhuhnbaerbling.htm#

Was denkt ihr?

LG
Holger
Holger74 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 08.02.2018   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 08.02.2018, 17:30   #2
Gelegentlich
 
Registriert seit: 09.02.2016
Beiträge: 239
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 44 Danke in 28 Beiträgen
Standard

Hallo Holger !
Wenn ich nach meinen persönlichen Erfahrungen gehe -ein klares nein. Im 60 cm Becken standen sie mehr oder weniger versteckt in den Pflanzen rum .Erst im 1,20 m Becken haben sie ihr ganzes tolles Verhalten ausgelebt .Jetzt haben sie 1,50 m.
Schau dir mal die Bitterlingsbarbe an .Wunderschöne rote Männchen .Diese Tiere habe ich eher als Rumsteher erlebt -auch jetzt im grossen Becken halten sie sich mehr an einer Stelle auf -sind nicht die grossen Schwimmer.
Liebe Grüsse Sabine

Danke: (2)
Gelegentlich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 18:00   #3
Holger74
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 1.430
Abgegebene Danke: 642
Erhielt: 62 Danke in 50 Beiträgen
Standard

http://www.aquarium-guide.de/moskito-rasbora.htm

wie wäre es damit?
Holger74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 18:31   #4
Gelegentlich
 
Registriert seit: 09.02.2016
Beiträge: 239
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 44 Danke in 28 Beiträgen
Standard

Hallo Holger !
Diese Art habe ich nicht ,aber die Boraras maculatus .Die sind auch eher ruhige Rumsteher .
LG Sabine

Danke: (1)
Gelegentlich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 19:16   #5
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.459 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi,

Als Ergänzung zu Deinen Bodenfischen würde ich nicht gerade Bärblinge/Barben aussuchen, die als "Karpfenfische" tendenziell auch eher das untere Beckendrittel besiedeln. Damit kämen sie dann auch unnötig den Apistogramma agassizii in die Quere, die nach meiner persönlichen Erfahrung nicht wirklich "gesellschaftsbeckentauglich" sind...

Besser geeignet als Ergänzung (wenn es denn sein muß) wären ausgesprochene Oberflächenfische.
-Entweder aus dem bereich der Lebendgebärenden Zahnkarpfen (Guppy, Platy, Zwergschwertträger...)
-Oder Beilbauchsalmler
-Oder Hechtlinge
-...
Mit derartigen Oberflächenspezialisten könntest Du auch die (relativ) große Höhe des Beckens gut ausnutzen.

Übrigens:
Wenn sich Dornaugen nie zeigen, dann ist entweder die Gruppengröße zu klein und/oder das Beckenlayout stimmt nicht. Wieviele Dornaugen hast Du denn? Und würdest Du uns eine Gesamtansicht des Beckens gönnen? Dann könnte man auch leichter nach einer sinnvollen Ergänzung Deines Besatzes suchen ;-)

Tschüß,
Schneckinger

Danke: (1)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 19:28   #6
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.593
Abgegebene Danke: 550
Erhielt: 790 Danke in 375 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Gelegentlich Beitrag anzeigen
Hallo Holger !
Diese Art habe ich nicht ,aber die Boraras maculatus .Die sind auch eher ruhige Rumsteher .
LG Sabine
Ich hatte und habe (noch) Moskitobärblinge/ Boraras brigittae und bei mir waren/ sind sie absolut keine "Rumsteher". Allerdings sollten sie bei einem 120er Becken schon mit wenigsten 25 Tierchen eingesetzt werden (eher klar mehr), sonst verlaufen sie sich völlig und werden sehr scheu sein. Und sie brauchen natürlich viele Pflanzen um sich verstecken zu können. Mit A. agassizii habe ich sie nicht gehalten, aber die Haltungsdingungen ähneln sich auch Grund ihrer Herkunft doch sehr.

Nachtrag:
Meine letzten sechs Moskitobärblinge habe ich in eines der Becken mit den Schmetterlingsbuntbarschen/ Mikrogeophagus ramirezi gesetzt, da ich die Haltung der Moskitos auslaufen lassen möchte, es wird Zeit nach etwas Neuem zu schauen. Dort leben noch die Schwarzschwingenbeilbäuche/ Carnegiella marthae und alle kommen gut miteinander aus.

Was die Perlhuhnbärblinge/ Danio margaritatus angeht, auch diese hatte und habe ich (noch) im Bestand. Sie werden bei mir in einem 80cm Becken mit 130 Litern gehalten und legen da ein sehr lebhaftes Verhalten an den Tag, sind dort also uneingeschränkt zu halten. Ich kenne das LIDO 120 nicht, aber da Sabine etwas von 60 cm Kantenlänge schrieb, muss das restliche Volumen ja aus Tiefe und Höhe kommen. Wenn die Masse des Volumens nicht aus der Höhe kommt (im Sinne einer Wassersäule), hätte ich keine Probleme damit in ein solches Becken Perlhuhnbärblinge einzusetzen, da diese das gesamte Becken nutzen. Aber sicher ist das wie so oft immer eine Frage der eigenen Erfahrungen und Ansichten. Übrigens hält ein Bekannter von mir ein Gruppe Perlhuhnbärblinge in einem 60 Liter Aquarium und auch dort sind sie so munter wie bei mir. Also auch das geht problemlos.

Danke: (1)

Geändert von DEUMB (08.02.2018 um 19:57 Uhr) Grund: Nachtrag
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 21:19   #7
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 666 Danke in 498 Beiträgen
Standard

@DEUMB, hallo

du machst das spitzenmäßig mit den Namensbezeichnungen der einzelnen Fischarten .
Beim ersten mal - farblich hervorgehoben - der deutsche Name, dahinter die lateinische Bezeichnung.
Im Folgetext , wieder schön farbig, nur der jeweils deutsche Name.

Wir hatten ja mal kurz darüber diskutiert , ich erinnere mich gut.

Und du hast das Ganze vorbildlich umgesetzt , Hut ab.
So sind die Beiträge flüssig und im Zusammenhang zu lesen, man spart sich die Unterbrechungen durch goog... .

Schade, dass nur du dieses sinnvolle Procedere bisher umgesetzt hast - aber dir jedenfalls ein herzliches Dankeschön.


@Holger, hallo

Pardon für das kleine OT - aber es passte gerade so gut hier hin

Danke: (2)
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2018, 12:44   #8
Verena
 
Registriert seit: 03.06.2001
Beiträge: 771
Abgegebene Danke: 233
Erhielt: 363 Danke in 158 Beiträgen
Standard

Hallo,

bei einem Lido 120 halte ich die Grundfläche für Dornaugen UND ZBB als deutlich zu klein.

Ich würde keine ZBB dort einsetzen.

Dieses Becken richtig zu strukturieren ist nicht einfach.

Die 120 Liter sind leider immer eine Verzerrung der tatsächliche Größe, nämlich eine lediglich 60 cm betreffende Kantenlänge.
Verena ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 28.03.2018   #8 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mein 120 Liter Lido von Juwel Holger74 Becken von 97 bis 160 Liter 0 08.02.2018 14:22
120 Liter Becken Lido Holger74 Besatzfragen 12 23.03.2016 21:53
[HILFE] LIDO 200 Gewölbte Sicht bei Juwel Lido 200 MarioYam Technik und Zubehör 1 14.02.2016 11:46
Lido 200 blubberblubber Becken von 161 bis 250 Liter 8 18.01.2015 18:35
Neubesatz für Lido 120 Cyprina Besatzfragen 8 16.04.2013 13:29


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:08 Uhr.