zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 05.03.2018, 20:02   #1
Resa111
 
Registriert seit: 27.01.2017
Ort: Augsburg
Beiträge: 66
Abgegebene Danke: 10
Erhielt: 10 Danke in 9 Beiträgen
Standard Corydoras + ?? auf 54l?

Hallo zusammen,

zuerst eine kurze Vorgeschichte zum Becken. Wen sie nicht interessiert, liest bitte ab dem Fragebogen weiter.
Nachdem ich meinen Freund erfolgreich mit der Aquaristik angesteckt habe , hat er als Schulprojekt (Weiterbildung zum Elektrotechniker) ein microcontrollergesteuertes Aquarium gebaut mit Temperatursensor zur automatischen Einschaltung von Heizer oder Lüfter, LED-Streifen, die langsam über Morgenrot - hell - Abendrot - dunkel werden, .... An Technik Schnickschnack fehlt es hier auf jeden Fall nicht.
Eine Weile steht es jetzt schon leer im Esszimmer. Da ich diese Woche aber endlich mit meiner Bachelorarbeit fertig werde, komme ich nun dazu, das Becken zu planen. *freu*

Zunächst hatten wir die Idee, darin Erbsenkugelfische zu pflegen, aber die zusätzliche Schneckenzucht ist im Moment einfach nicht möglich - irgendwann ist die kleine Wohnung doch voll. Also: verschoben (auf gar keinen Fall aufgehoben! Solange fiebere ich einfach bei Sarahs neuem Projekt mit )

Und jetzt geht's los mit dem eigentlichen Thema!


Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Werte ein:


- Größe des Beckens?
Antwort: 54 l Standardbecken, oben offen

- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort: 60 x 30 x 30

- Wie lange läuft das Becken?
Antwort: noch gar nicht

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort: laut Versorger:
GH 13,6
KH keine Angabe?
pH 7,5
NO2 -
NO3 7,9

Stimmen so auch in etwa mit dem "großen" Becken überein, wobei ich da schon länger keine Wasserwerte mehr gemessen habe

Eigene Beschreibung / derzeitiger Besatz / Fragestellung:

Nachdem es uns beiden Corys schon seit ner Weile angetan haben, sollen auf jeden Fall Corydoras Panda in das Becken.
Die Frage ist jetzt: Können sie in dem Becken mit einer kleinen Salmler Art (z.B. Neonsalmler -
Paracheirodon innesi) vergesellschaftet werden oder ist das Becken zu klein für beide Arten?
Wir sind auch für andere Vorschläge offen, die einen Klecks Farbe ins Becken bringen.
An erster Stelle steht jedoch für uns das Wohlergehen der Corys, sodass - soll es denn so sein - auf jeden Fall auch ein Artenbecken in Frage kommen würde.

Zusätzlich stellt sich natürlich noch die Frage, ob die fehlende Abdeckung zu einem Problem führt. Ich nehme an, Cory neigen eher nicht zum Springen, aber bei der ein oder anderen Fischart sollte das wohl schon berücksichtigt werden.

Danke schon mal und liebe Grüße,
Resa
Resa111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2018, 20:39   #2
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.057
Abgegebene Danke: 343
Erhielt: 334 Danke in 191 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Resa111 Beitrag anzeigen
Die Frage ist jetzt: Können sie in dem Becken mit einer kleinen Salmler Art (z.B. Neonsalmler - Paracheirodon innesi) vergesellschaftet werden oder ist das Becken zu klein für beide Arten?
Zitat:
Zitat von Resa111 Beitrag anzeigen
Wir sind auch für andere Vorschläge offen, die einen Klecks Farbe ins Becken bringen.
An erster Stelle steht jedoch für uns das Wohlergehen der Corys, sodass - soll es denn so sein - auf jeden Fall auch ein Artenbecken in Frage kommen würde.
Ich bin kein Cory-Experte (habe nur noch den Restbestand meiner C. habrosus), aber von der Vergesellschaftung her gibt es zwischen Cory und Neons/ Paracheirodon innesi keine Probleme. Was allerdings die Anzahl der Tiere betrifft….Beide mögen Gruppenhaltung, also relativ viele Tiere, das könnte recht schnell zu einem Überbesatzproblem werden.

Vielleicht wäre für Euch die Alternative Corys und ein Paar Honigguramis/ Trichogaster chuna denkbar? Besonders die von mir bevorzugte Naturform bringt schöne Farbkleckse in Aquarium. Und ihre verschiedenen bevorzugten Bereiche kommt der gemeinsamen Haltung (auch bei einer Höhe von 30 cm) entgegen, zumal die Honigguramis diese Höhe sehr gut annehmen.

Zitat:
Zitat von Resa111 Beitrag anzeigen

Zusätzlich stellt sich natürlich noch die Frage, ob die fehlende Abdeckung zu einem Problem führt. Ich nehme an, Cory neigen eher nicht zum Springen, aber bei der ein oder anderen Fischart sollte das wohl schon berücksichtigt werden.

Bei offenen Becken muss man generell mit einzelnen Verlusten durch „entwichene“ Tiere rechnen, aber Corys sind keine Springer. Somit sind überdurchschnittliche Verluste unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich.

Soweit meine Meinung und mein Alternativvorschlag – möge er nutzen.

Geändert von DEUMB (05.03.2018 um 20:44 Uhr)
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 05.03.2018   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 05.03.2018, 21:12   #3
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.435 Danke in 636 Beiträgen
Standard

Hi Resa,

mir persönlich gefällt die Kombination C.panda und P.innesi in einem solchen Becken sehr gut.
Ich würde mit 10-12 Pandas und ca. 15 Neonsalmlern starten.

Als Bodengrund (Poolfilter-)sand. Einige schöne Wurzeln, die den Corys Deckung bieten. Relativ wenige im Boden verwurzelte Pflanzen. Dann bleibt mehr "Wuselplatz" für die Pandas. Dafür einige schöne Aufsitzerpflanzen auf die Wurzeln und schöne kräftige Schwimmpflanzen dazu. Geht ja bei einem offenen Becken wunderbar. Fertig ;-)
Evt. könnte man sogar Sumpfpflanzen ansiedeln, die nur im Becken wurzeln und WEIT herauswuchern. Z.B. Zypergras oder Efeutute.

Temperaturmässig würde ich es tagsüber auf ca. 23-24 °C fahren mit einer Nachtabsenkung um 1-3°. In einem solchen -mit Regeltechnik "überladenen"- Becken sollte das ja keine Schwierigkeit sein ;-) Wenn es im Sommer vorübergehend mal wärmer wird, ist das aber auch kein Problem.

Aber auch Deumbs Honigguramivorschlag ist selbstverständlich machbar und reizvoll!

Tschüß,
Schneckinger

Danke: (1)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2018, 14:28   #4
Resa111
 
Registriert seit: 27.01.2017
Ort: Augsburg
Beiträge: 66
Abgegebene Danke: 10
Erhielt: 10 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Hallo ihr 2,

danke für eure Einschätzungen.

@DEUMB: an sich ein guter Vorschlag. Honigguramis halte ich allerdings schon im 125l-Becken zusammen mit Bitterlingsbarben (kleines Offtopic: Das klappt wirklich einwandfrei, die Bitterlinge sind deutlich ruhiger als ihre anderen Barben-Verwandten (allerdings genauso gefräßig ) und lassen die Honigs absolut in Ruhe.)
Du hast meinen Geschmack also voll und ganz getroffen, aaaber im kleinen Becken wollten wir jetzt gerne von Asien nach Südamerika schwenken und da fiel mir eben die Kombi Corydoras + Neonsalmer ein.

@Schneckinger: Das ist ja schon mal sehr gut, wenn Du keine Bedenken hast.
Sand wäre auf jeden Fall auch meine erste Wahl gewesen, nicht nur wegen der Corys, auch optisch gefällt er mir einfach besser. Im großen Becken haben wir relativ groben Kies, das finde ich inzwischen aber gar nicht mehr soo schön.. Bekommt man den von Dir erwähnten Poolfiltersand einfach im Baumarkt?

Das mit den Sumpfpflanzen ist eine super Idee!! Darauf bin ich selber noch gar nicht gekommen. Damit wäre es schon fast ein kleines Paludarium und von Paludarien bin ich sowieso ein Fan. Mal schauen, was sich da machen lässt!

Oja, da hast Du recht, so eine Temperaturregelung sollte kein Problem sein.

Viele Grüße,
Resa
Resa111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2018, 15:39   #5
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 899
Abgegebene Danke: 245
Erhielt: 275 Danke in 207 Beiträgen
Standard

Moin Resa,

der blöde Schneckinger. Kommt spät und setzt mir Flausen in den Kopf...

Tolle Idee, die ich jetzt nicht mehr aus dem Kopf kriege, mann, Schneckinger! Mal sehn, das werde ich im Frühjahr evtl. kopieren...

Tom
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2018, 19:23   #6
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.435 Danke in 636 Beiträgen
Standard

Hi Resa,

jau, Poolfiltersand bekommst Du eigentlich in jedem Baumarkt ;-)

@Tom, viel Spaß mit den Flausen...

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2018, 20:39   #7
Rainer F.
 
Registriert seit: 26.11.2016
Beiträge: 42
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 9 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Hallo,

mein derzeitiges offenes Becken hat 60 Ltr. und ist besetzt mit 18 blaue Neons und 4 Schachbrettwelse. Die Kombi geht ohne Probleme, allerdings sollte für die Corys die Temperatur nicht so hoch sein ( Scheckiger hat es ja schon geschrieben, bei mir sind es 24 C° ).

Anfangs waren es allerdings 6 Welse. 2 sind spurlos verschwunden. Sie lagen weder tot im Aquarium noch außerhalb auf dem Boden. Erklären kann ich es mir nur so, dass sie irgendwie aus dem Becken gesprungen sind ( wobei ich sie beim Luftholen o.ä. noch nie springen sah ) und der Rest erledigte unbemerkt wohl unser Dackel.


Gruß
Rainer
Rainer F. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2018, 09:23   #8
Resa111
 
Registriert seit: 27.01.2017
Ort: Augsburg
Beiträge: 66
Abgegebene Danke: 10
Erhielt: 10 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Hallo miteinander,

@Tom: Haha ja immer dieser Schneckinger... Ich werd Euch dann teilhaben lassen am Aufbau des Beckens, dann siehst Du schon mal, wie gut das klappt.

@Schneckinger: In meinem Wahn habe ich gestern eine kurze Schreibpause eingelegt und bin direkt ins Bauhaus gefahren, um den Filtersand zu holen. Bodengrund ist jetzt immerhin schon mal da.

@Rainer: Das klingt ja eigentlich ganz gut, Neons hast Du schon mal keine zu beklagen, nur die verschwundenen Welse sind ein bisschen seltsam. Nachdem bei uns kein Dackel wohnt, werde ich etwaige Ausflüge aus dem Becken wohl mitbekommen. Sollte das überhand nehmen, muss ich wohl doch noch über irgend eine Art Abdeckung nachdenken... Wie lange hast Du das Becken denn schon? Also in welchem Zeitraum sind Dir die zwei Welse abhanden gekommen?

Gruß, Resa
Resa111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2018, 11:38   #9
Rainer F.
 
Registriert seit: 26.11.2016
Beiträge: 42
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 9 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Hallo Resa,

das Becken läuft seit 1,5 Jahren. Ich selbst habe es vor gut einem Jahr
mit den Neons übernommen. Dazu kamen dann zum selben Zeitpunkt als weiterer Besatz, noch die 6 Welse.
Das mit unserm Hund ist reine Spekulation, es könnte vielleicht auch sein, dass die Tiere über Nacht eingegangen sind und die Schnecken den Rest erledigten. Aber ehrlich gesagt kann ich mir dies bis Heute eigentlich nicht wirklich erklären. Verschwunden sind sie in einem Zeitraum von ca. 2-3 Monaten, zuerst fehlte ein Tier und einige Zeit später noch eins. Jeden Tag beschäftige ich mich mit dem offenen Becken, dabei zähle ich regelmäßig auch meine 3 Neritina Puligera und auch die Welse. Bei den blauen Neons ist das fasst nicht möglich.

Seit dieser Zeit ist allerdings diesbezüglich nichts mehr passiert und ich hoffe es bleibt auch so.


Gruß
Rainer

Geändert von Rainer F. (08.03.2018 um 11:42 Uhr)
Rainer F. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
54 liter, corydoras, neonsalmler, vergesellschaftung

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Corydoras fischboerse Archiv 2004 2 01.02.2004 20:01
L46+Corydoras? Dirk O. Archiv 2003 23 04.01.2003 17:29
Corydoras Leopardus + Corydoras trilineatus geht das? Jetii Archiv 2002 8 09.04.2002 08:03
Corydoras sterbai und Corydoras similis sind bei mir eingezo Michael Stache Archiv 2001 2 09.12.2001 17:44
Corydoras Flo Archiv 2001 11 24.11.2001 16:37


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:07 Uhr.