zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 08.03.2018, 12:53   #1
Yuma2014
 
Registriert seit: 08.03.2018
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard 468 Liter Becken - Blauer Kongosalmler und Platy: geht das gut?

Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Werte ein:

- Größe des Beckens?
Antwort: 468 Liter ohne jegliche Einrichtung/mit Einrichtung: k.A.

- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort: 130x60x60 cm

- Wie lange läuft das Becken?
Antwort: 2005

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort: nicht bekannt / neues Testset (Tröpfchen) ist auf dem Weg!

Eigene Beschreibung / derzeitiger Besatz / Fragestellung:

Hallo zusammen,

seit 2005 läuft bei mir das vorgenannte AQ mit "süd/mittelamerikanischem Besatz", da dies die Wasserwerte bis dato immer hergegeben haben. Wir mussten nun leider meinen letzten großen Barsch (Blaupunktbarsch) letzte Woche erlösen (per Nelkenöl - alles andere bringe ich nicht über mich).

Derzeitiger Besatz und somit sehr übersichtlich: 1 Leopardpanzerwels, zwei kleinere braune Welse, die schon seit Ewigkeiten dabei sind und ich dadurch den Namen vergessen habe, 5-6 Trauermantelsalmler

Zunächst haben wir das AQ mit Pflanzen am letzten WE "gepimpt". Das sah schon eher traurig außen. Gleichzeitig waren wir im hiesigen Laden und haben uns beraten lassen. Ursprünglich hatte ich den Gedanke, dass ganze Becken mit Neons zu besetzen, da ich mir das gut vorstellen kann. Die TrauerMS können natürlich bleiben und den Leopardpanzerwels stocke ich auf.

Meine "bessere" Hälfte hätte jedoch gerne mehr als eine Fischart und etwas Farbe und ich eben keine Fischsuppe. Am Ende der ganzen Beratung sind wir bei 6 Kongosalmlern gelandet in Kombination mit 20-30 männlichen Platys. Dabei ergeben sich mir folgende Fragen und ich bin dankbar für Eure Meinungen und Gedankenanstöße:

- Kongosalmler sind keine "Amis" und ich frage mich, ob die grob gesagt mit südamerikanischen Wasserverhältnissen klar kommen
- häufig lese ich, dass die Kongos mind. 10 Fische betragen sollten, damit sie ihre Scheu verlieren => auf welche Anzahl müsste ich die Platys korrigieren?
- versteht sich die Kombi überhaupt (auch mit Blick auf die TrauerMS)?
- ich habe keine Torffilterung - geht das dann mit den Kongos? Schwimmpflanzen müsste ich auch noch besorgen...
- meine neu gekauften Pflanzen: laufen die Gefahr von einer der Fischarten gefressen zu werden?

Ich danke Euch für Eure Meinung. Mir ist die wichtig, da es doch eine Stange Geld kosten wird und die oberste Prio die Tiere haben, die sich ja wohl fühlen müssen.

Liebe Grüße, Yuma2014
Yuma2014 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2018, 22:22   #2
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.435 Danke in 636 Beiträgen
Standard

Hi Yuma,

erst mal natürlich auch Dir ein
Herzlich Willkommen im Forum!

Zu Deinen Fragen:
Kongosalmler sind (wenn man nicht gerade züchten will) ziemlich unempfindlich was Wasserhärte und PH angeht. Wenn Du mit "Südamerikawasser" insgesamt eher weich und neutral-leicht sauer meinst, dann passt das auch den Kongos prima.

Gegen die Kombination
-Kongosalmler
-Platys
-Panzerwelse
-Restbestand Trauermantelsalmler
spricht eigentlich nichts.

Allerdings würde ich ca. 10-15 Kongosalmler einsetzen. Nicht weil das unbedingt sein "muss". Sondern weil sie sich dann wohler fühlen und auch besser zur Geltung kommen. Bei den Platys würde ich mit max. halb so vielen Tieren anfangen und dafür beide Geschlechter einsetzen. Falls Du Angst vor (zu viel) Nachwuchs hast: Da werden die Kongosalmler recht effektiv eine Bevölkerungsexplosion verhindern...

Bei mir sähe der Startbesatz dann ungefähr folgendermassen aus:
-5-6 Trauermantelsalmler
-10-15 Kongosalmler
-10 Platys (2-3 Kerle, Rest Mädels)
-15-20 Leopardpanzerwelse
-2 ?-Welse

So sollte sich ein harmonischer Besatz ergeben. Bei vernünftiger Bepflanzung werden sich die Platys (langsam) vermehren. Aber (siehe oben) zu einer Massenvermehrung wird es kaum kommen.

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 08.03.2018   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 09.03.2018, 11:20   #3
Yuma2014
 
Registriert seit: 08.03.2018
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Schneckinger,

lieben Dank für das nette "Willkommen" und Deine Antwort. Sie hilft mir sehr!

Einen kleine Kompromiss benötige ich (als "treusorgende" Ehefrau) dennoch, denn der "Göttergatte" hätte gerne Farbe im Spiel, sprich mehr Platys. Da ich selber kein Freund von Verschwendung bin (weder von Essen noch von lebenden Tieren oder sonstigem), möchte ich die Platys als MännerWG ermöglichen und vornherein dem "Zuviel" entgegen treten. Im Laden sagte man mir, da gäbe es keine Probleme. Oder meinst Du, nur Mädels wären besser?!

Meine Idee wäre:
- 10, max. 12 Kongosalmler
- 20 männliche Platys
- der Rest an TrauerMS
- 10-15 Leoparden (im Laden sagten sie sogar nur 5-6)

Bilder vom AQ, Stand 04.03. nach der Bepflanzung, kann ich am WE mal einstellen, denn ich frage mich, ob die Anzahl an Leos tatsächlich Platz findet. Die sollen ja was zum Wühlen haben Ist übrigens Sand im Becken, kein Kies.

Bei den "kleinen braunen Welsen" handelt es sich m.E. um zwei Antennenwelse. Die Burschen begleiten mich schon eine Weile. Fragt mich aber nicht nach einer bestimmten Sorte Antennenwels. Wenn ich es schaffe, fotografiere ich die auch gerne noch

In den AQ Laden geht es in KW 12 und ich solle Anfang KW 11 anrufen, um die Bestellung aufzugeben. Die bekommen zwar 2x die Woche Fische, aber sicher ist sicher

Gibt es Schwimmpflanzen, die zu empfehlen sind, damit die Kongos Deckung haben?!

Ich danke Dir sehr! LG, Yuma2014
Yuma2014 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2018, 20:23   #4
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.435 Danke in 636 Beiträgen
Standard

Hi Yuma,

-wenn es unbedingt eine eingechlechtliche Platy-WG sein soll (absolut nicht MEIN Ding, aber durchaus möglich), dann wäre eine reine Männer WG "sicherer" als eine Mädels-WG. Bei einem Mädelstrupp kommt es meist früher oder später doch zu ungeplantem Nachwuchs (Stichworte Vorratsbefruchtung und Spätmännchen). Aber wie gesagt: Bei Kongosalmlern und Trauermänteln als Beibesatz wird es auch in einer gemischten Platygruppe kaum zu einem "ZUVIEL" kommen.

-Warum nur 5-6 Leopardpanzerwelse? Und das bei einer Grundfläche von 130x60cm! 10 ist in meinen Augen das Minimum für eine vernünftige Corytruppe. Und bei der Fläche wären selbst 30 Tiere möglich. Ich würde mit 15-20 starten. Vielleicht gelingen Dir ja auch Nachzuchten.

-2 Antennenwelse sollten bei der Beckengröße auch kein Problem sein. Du hast da offesichtlich 2 Mädels oder zwei friedliche Herren. Sonst hätte es schon reichlich Nachwuchs gegeben ;-)

-Die idealen Schwimmpflanzen für Dein Becken wären in meinen Augen Muschelblumen (Pistia stratiotes) und/oder Froschbiss (Limnobium laevigatum).

Gute Nacht,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2018, 07:43   #5
Mattenpaule
 
Registriert seit: 06.11.2016
Ort: An Spree und Havel
Beiträge: 151
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 26 Danke in 22 Beiträgen
Standard

Hallo, Yuma,

inhaltlich schließe ich mich dem, was Schneckinger bereits zu den gestellten Fragen geschrieben hat, vollständig überzeugt an.

Ich möchte aus meiner Perspektive lediglich noch das eine oder andere anmerken.

Platys - ganz gleich, welches Geschlecht oder, aus welchen "Motiven" - machen einfach ziemlich viel "Alarm" in einem Becken.
Überschreitet die Besatzstärke dieser Lebendgebärenden eine imaginäre Anzahl (die man aber mit der Zeit erst durch eigene Beobachtungen genauer einzuschätzen weiß), könnten andere Mitbewohner (hier die Kongosalmler z.B.) sich durch den wachsenden Streß gestört fühlen, und dann nicht (mehr) ihr arttypisches Verhalten zeigen.

Darum würde ich vorsichtiger und "defensiv" vorgehen, und von den Platys allerhöchstens 10 Exemplare einsetzen.

Dein Vorhaben, eine eingeschlechtliche Gruppe pflegen zu wollen, könnte ganz banal daran scheitern, daß der Handel es grundsätzlich ablehnt, in der von Dir gewünschten Menge ausschließlich Männchen oder ausschließlich Weibchen zu verkaufen.
Und selbst wenn doch, ist aus gleich mehreren Gründen nicht garantiert, daß man auch wirklich nur ein Geschlecht übergeben bekommt.

15 - 20 Panzerwelse ein und derselben Art verhalten sich, ausreichend Raum vorausgesetzt, völlig anders als nur 5 oder 6.
Glaub mir, an der GRÖßEREN Gruppe wirst Du auf Dauer MEHR FREUDE haben!

Ich habe selbst jahrelang Panzerwelsgruppen jeweils nur einer Art in unterschiedlicher Individuenanzahl gepflegt.
Momentan schwimmen bei mir etwa 20 Panda-Panzerwelse in mehreren Generationen auf einer Aquariengrundfläche von 130x50 cm.

Du schriebst in einem Deiner Beiträge, Du wolltest den möglichen Platynachwuchs nicht an die Mäuler gieriger Mitbewohner "verschwenden".
Ich persönlich verstehe dieses "Fressen und gefressen werden" eher als einen wesentlichen, ja unverzichtbaren Teil natürlicher Kreisläufe ...

Viele Grüße
Frank

Geändert von Mattenpaule (12.03.2018 um 08:51 Uhr)
Mattenpaule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2018, 12:42   #6
Yuma2014
 
Registriert seit: 08.03.2018
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ihr Zwei,

lieben Dank für Eure Antworten. Ich schmeiße mal die Wasserwerte hinterher, die ich am Samstag genommen habe - leider ohne Nitrat, da diese Reagenz nicht dabei war (sera-Testset/Tröpfchen):

Nitrit: 0,0
GH: 13°
KH: 8°
pH: 8
Temperatur: 23,5-24°C

Ja, das mit dem Platy-Alarm kann ich mir durchaus vorstellen und habe ich meinem Mann zu Bedenken gegeben, der sich mit der Thematik weniger auskennt. Gibt es denn "bunte" Bewohner, die ruhiger sind (Schwertträger z.B.)? Fadenfische klappen wohl nicht wegen der TrauerMS, die gerne an die Fäden gehen. Neons sind eher Futter für die Kongos. Männliche Guppys halte ich für anfällig/sensibel.

Die rein männliche Gruppe wäre bei dem AQ-Laden möglich. Bei den Leoparden bin ich bereits bei Euch mit min. 10 Tieren, denn natürlich möchte ich das Gruppenverhalten sehen

Mal ne andere Frage: Wir haben im Wohnzimmer auf der anderen Wand gegenüber des AQ einen "Marshall-Player". Sieht aus wie ein alter Lautsprecher, ist aber neueste Technik und kann ganz schön "Wums" machen. Mein Mann hört mehrmals die Woche (max. 3x) recht laut seine Hardrock Musik und jetzt kam natürlich auch diese Diskussion auf (bzgl. Schall). Salmler und Welse an sich sind schon recht sensibel - muss ich ihn bitten das noch einzuschränken?

Der AQ Schrank steht z.B. auf einer Küchenarbeitsplatte, damit das Gewicht der ganzen Konstruktion besser verteilt ist. Zwischen AQ und AQ Schrank befindet sich noch eine Styrodor-Platte von 2 cm Stärke und das AQ Glas ist 1,5 cm stark. Dennoch merke ich besonders bei den Welsen, dass sie sich verstecken, sobald jemand den Raum betritt (Holzdielen). Bei der lauten Musik haben wir sonst keine Verhaltensveränderungen gesehen, aber Kongos sind ja angeblich besonders sensibel?!

Fragen über Fragen, aber vllt. kaufe ich zumindest heute schon die Leoparden, damit das Wasser nicht kippt, bei der Menge an Fisch, die da rein soll.

VG Yuma2014 (Julia)
Yuma2014 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2018, 14:13   #7
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 662 Danke in 498 Beiträgen
Standard

@Julia, hallo

zu den"technischen " Details kann ich dir wenig sagen - da werden sich bestimmt kompetente Foris melden - außer zu der Tatsache, dass alle meine in rund 20 Jahren gepflegten Fische mehr oder weniger schreckhaft auf plötzliche oder sehr laute Geräusche reagiert haben.
Je nach Wesensart haben sie sich panisch versteckt , oder sind "zusammengezuckt " -
und waren dann eine Weile auf jeden Fall ruhiger und zurückhaltender als vorher.
Ich denke deshalb schon, dass Fische sich bei der von dir geschilderten wummernden Musik ganz in der Nähe erschrecken würden, gerade auch, wenn sie sehr plötzlich einsetzt.
Gut ist das nicht, könnte ihre Anfälligkeit für Krankheiten erhöhen.

Zum Besatz :
Du hattest ja sicher an die blauen Kongosalmler gedacht ?
Ich habe die Art noch nie gehalten, sie mir aber eben mal im Netz angesehen - da hast du bestimmt eine gute Wahl getroffen.
Mir ist dabei aufgefallen, dass es die Art auch in gelb gibt, und die mögen wohl eher niedrigere GH.

Wenn du gar keine Babyfische haben willst - und es ist eben auch nicht jedermanns Sache, den Kreislauf der Natur " fressen und gefressen werden " des Häufigeren live beobachten zu wollen - da gibt es ja außer den Lebendgebärenden noch eine ziemlich große Auswahl anderer, gut passender Fischarten für dein Becken.

Das Aquarium Guide ist auf jeden Fall richtig zur groben Orientierung bezüglich der Ansprüche an Wasser, Temperatur, Layout des Beckens usw., meist ist auch richtig beschrieben, ob es Freischwimmer für unten, Mitte, oben sind, nur bei der angegebenen Beckengröße muß man umdenken, die Angaben sind für reine Artbecken gemacht.

Hier z.B. kannst du Vorschläge für deine Wasserwerte sehen:

http://www.aquarium-guide.de/wasser2.htm

Bei den Beckengrößen kannst du ja auch gut bei kleineren Becken schauen, da werden
z.B. nette Salmlerarten vorgeschlagen, welche passen würden.

In einem anderen Thread gibts da aktuell ein paar passende Vorschläge , schau mal :

https://www.zierfischforum.info/871817-post29.html

Zwar ging es beim Thread von Sarah ursprünglich um Asselkugelfische, aber die späteren Beiträge könnten interessant für dich sein, Frank hat auch gute Artenvorschläge gemacht.

Ansonsten bin ich persönlich nicht gegen eingeschlechtliche Haltung einer Art, vorrausgesetzt, alle anderen Anforderungen der Fische werden erfüllt.

Aber warum solltest du dich so entscheiden , zumal Platys wirklich extrem lebhaft sind ( scheint doch garnicht so zu den Kongos zu passen ) , Schwerträger ist das Gleiche-
kommt der Aspekt des bereits erwähnten nicht sicheren Geschlechts hinzu.

Wenn du dich noch ein bißchen orientiert hast, was passendes Interessantes gefunden hast, beraten wir dich hier natürlich gern ausführlicher und weiter

viel Spaß bei der weiteren Planung
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2018, 19:20   #8
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 1.378
Abgegebene Danke: 493
Erhielt: 241 Danke in 199 Beiträgen
Standard

Hallo Julia.

Wenn Du einen Farbtupfer für die obere Beckenregion suchst, der auch von den Kongos in ruhe gelassen werden würde, fällt mir im Moment nur ein Fisch ein: Macropodus opercularis, der Paradiesfisch. Falls ich da falsch liege, ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen.

Gruß Balu
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2018, 10:40   #9
Yuma2014
 
Registriert seit: 08.03.2018
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Balu

wow, die sehen echt spitze aus. Ich frage mich nur, ob die auch von den TrauerMS in Ruhe gelassen werden?!

@all:
Ich war gestern noch mal im Laden. Bin die AQ Zeile rauf und runter getigert. Habe mich auf Distanz hingestellt und mir immer die Kontraste angesehen, die es wohl zum Kongoalmler "bringen" würden.

Leider sind alle Salmler, selbst in rot, relativ blass und im Internet werde ich nach farbigen Salmlern nicht fündig . Vielleicht habe ich auch noch nicht alles aus Dr. G**gle rausgeholt Vom Neon wurde uns abgeraten aufgrund der TrauerMS. Das würde nicht gut gehen.

Rein farbtechnisch bleiben gerade lediglich die Platys, die allerdings die aktiveren sind. Gestern habe ich mir noch die restlichen 9 Leopardpanzerwelse aus dem Laden mitgenommen, die sich hoffentlich über Nacht gut eingelebt haben (das AQ Licht war noch aus, als ich zur Arbeit musste und ich habe keinen entdecken können).

Viele Grüße, Yuma2014 (Julia)
Yuma2014 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2018, 08:46   #10
Mattenpaule
 
Registriert seit: 06.11.2016
Ort: An Spree und Havel
Beiträge: 151
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 26 Danke in 22 Beiträgen
Standard

Hallo, Julia,

grundsätzlich ist es so, daß Fische nur unter ihnen dauerhaft zusagenden Bedingungen und, zumindest bis zu einem gewissen Grad, bei der "richtigen" Beleuchtung und/oder Wassereinfärbung (Huminstoffe) sich von der besten Seite und in den schönsten artgemäßen Farben zeigen.

Wichtiger, als die "richtigen" Farbknalleffekte und Farbkontraste im Becken erzielen zu wollen, ist es allemal, einen dauerhaft gut miteinander harmonierenden Besatz zu finden. Und dabei ist, so leid mir das tut, die "richtigen" Fischfarben "zu haben", nun mal von nachgeordneter Bedeutung.

Zu den Konsequenzen menschlicher Wohnaktivitäten für ein Aquarium möchte ich noch etwas anmerken.
* Regelmäßige, laute Geräusche
* der Umgang mit aggressiven Reinigungsmitteln
* (starkes) Rauchen
* regelmäßig wild tobende Kinder oder unbeaufsichtigte Kleinkinder (speziell bei offenen Aquarien)
... dies alles oder einzeln in Aquariennähe ist meinem Verständnis nach dem Wohlbefinden, ja sogar dem Leben, der Aquarienbewohner auf Dauer nicht zuträglich!

Dazu zähle ich auch regelmäßiges, lautes Hören von (mir persönlich ja eigentlich auch gefallender!) Hardrock-Musik mehrmals in der Woche im Zimmer mit dem Aquarium.

In einem solchen Falle würde ich es vorziehen, das Becken doch lieber an einem ruhigeren und geschützteren Ort in der Wohnung zu postieren.
Eben zum Wohle der gepflegten und vollständig von der pflegenden Person abhängigen Lebewesen.

Grüße
Frank

Danke: (2)

Geändert von Mattenpaule (15.03.2018 um 09:07 Uhr)
Mattenpaule ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Skalare und Blauer Kongosalmler zusammen halten? guppy2 Besatzfragen 8 09.02.2013 20:39
blauer Kongosalmler rudoof Archiv 2009 6 29.12.2009 11:23
Blauer Kongosalmler contra Roter Neon Shari Archiv 2003 8 29.04.2003 15:04
Blauer Kongosalmler - Überbesatz? zack Archiv 2003 3 14.01.2003 16:11
Elefanten-Rüsselfisch & Blauer Kongosalmler Dudy Archiv 2001 14 27.12.2001 23:25


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:10 Uhr.