zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.08.2018, 16:10   #11
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.284
Abgegebene Danke: 648
Erhielt: 636 Danke in 477 Beiträgen
Standard

@hallo,


nun, auf den Fotos sehe ich die "Verstecke "nicht so, wie du sie aufgezählt hast.
Die Wurzel habe ich nicht als solche erkannt - die Unterstände für die Corys dürfen auch nicht so niedrig sein - Panzerwelse sind keine wirklichen Höhlenbewohner.
Es gibt sehr gut geformte Wurzeln, welche hoch genug sind, und ideal als Unterstand für einen ganzen Trupp Corys.
Wenn du das Becken so einrichtest, kannst du Granulat oder Futtertablettenstückchen sehr gut in die Unterstände , oder die Rindenhöhle einbringen.
Geht einfach mit einem Eislöffel durch den langen Stiel - man muß dann nicht so oft ins Becken fassen.
Jeden 2. Tag Fütterung ist für alle Fische zu wenig - sie sind dann ständig am Hungern.
Außerdem bezweifle ich, dass auf diese Weise weniger Jungfische hochkommen - die Kleinen brauchen erstmal nicht viel Futter, und die ausgewachsenen Fische werden so weitermachen wie bisher - es sei denn, sie verhungern .
Es gehört zur Natur von lebendgebärenden Fischarten, die ständige Balz, die eifrige Futtersuche.
Wenn man das nicht möchte, vermittelt man die Platys in verantwortungsvolle Hände, und setzt besser eine Salmlerart ein, so wie Gerd das gemacht hat.
(Salmler vermehren sich praktisch nicht, sind auch ruhiger und weniger gierige Fresser)


Oft ist nicht nur Anfängern vorher nicht klar, wie diese Fischarten - Platys, Guppys, Mollys usw., sich wirklich verhalten - oder das es sich auch als Problem gestalten kann, ständig Babyfische vermitteln zu müssen.
Wenn man das später erkennt, sollte man die Mühe nicht scheuen, die Fische weiterzuvermitteln.


Mit einem Stock jagt man kein Tier, egal ob Fisch oder ein anderes Lebewesen.
Abgesehen davon zeigen die Platys ja einfach nur ihr ganz normales, natürliches Verhalten .


45 cm Höhe ist ausreichend für viele Pflanzenarten - mein 330 er Becken ist ebenfalls 45 cm hoch , deshalb weiß ich das ganz genau .
Man kann die Höhe , die Ansprüche ans Licht und Temperatur sehr gut googeln - bei vielen online Anbietern steht das auf den Seiten gut beschrieben.
Mit Aquasabi oder Wasserflora hab ich sehr gute Erfahrungen gemacht mit Pflanzen - viele andere Foris auch - da habt ihr vermutlich Pech gehabt.


Bodendecker sind oft nicht einfach anzusiedeln - machen auch kaum Sinn bei Bodenfischen wie wuselnden Panzerwelsen.
CO2 braucht man nicht für normale Pflanzen, richtig, einige Fischarten vertragen es nicht so gut - zumindest, wenn es zu hoch dosiert einegstellt ist.


Den groben Kies nach und nach mit Feinerem auszutauschen ist auf jeden Fall corygerechter - sie können auch schon gut in Kieskörnung von 0,8 - 1, 4 mm gründeln.
Wenn der gesamte Bodenbereich mit feinerem Bodengrund bedeckt ist, gründeln gesunde Panzerwelse auf jeden Fall - solche Sandecken hingegen werden wohl in der Tat nicht immer genutzt.

Danke: (1)
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2018, 17:28   #12
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.456
Abgegebene Danke: 139
Erhielt: 718 Danke in 375 Beiträgen
Standard

Hallo Baby und Mami


Ich möchte noch etwas zum Versterben von Fischen sagen:


Da das Becken erst dreieinhalb Jahre lang steht, war das Versterben der ersten Neon NICHT altersbedingt, diese Fische leben viele Jahre.


Beim Platy dagegen ist das nach zwei bis drei Jahren normal, da sie nur so eine Lebenserwartung haben.


Beim Aufstocken gerade von Neonfischen passiert ganz oft etwas.
Frag mich nicht, warum das so ist.


Ich kenne einige Aquarien mit erfolgreicher, jahrelanger Haltung von Neonfischen (rot und blau) deren Fische nach 8- 10 Jahren altersbedingt so langsam ausstarben.
Die sich sehr gut auskennen, nur Neon und unten Welse hatten.


Beim Einsetzen der Neuen verstarb bei dem Einen fast der ganze Besatz an ausbrechender Pünktchenkrankheit, trotz Behandlung, beim anderen der komplette Altbesatz.


Ein Versterben von vielen neuen Fischen auf einmal ist leider dafür auch typisch, aber nicht normal.


Es gibt da ein Problem, das nennt sich Keimunverträglichkeit.
Beide Gruppen Fische sind gesund, aber jeweils sehr isoliert aufgewachsen.


Sagen wir einmal A, das waren die Altfische, jahrelang nichts dazugekommen, optimal eigentlich. Im Gegensatz zu Leuten, die ständig nachbesetzen und so immer wieder unterschiedliche Keimarten in ihr Becken einschleppen.


A ist also gesund, B in der Zoohandlung auch.
B hat auch kein breites geübtes Immunsystem. Da in Massenzuchten nur ihresgleichen gesehen.


B kommt dann in die Becken der Zooläden und kämpft hier schon schwer mit dem gemeinsamen Wasserkreislauf.


Nun kauft ihr B und setzt sie zu A.
Das Immunsystem einer Gruppe, oder sogar von allen, kann völlig zusammenbrechen.


Ganz platt vergleichbar ist das, wenn Du in Ägypten Salat isst.
Du bekommst Magen-Darm, die Einheimischen nicht.
Ziehst Du nach Ägypten, bekommst Du es bald auch nicht mehr.
Nur Du überlebst das mit hohen Chancen, die kleinen Fische dagegen waren schon vorher immunmäßig so untrainiert dass sie keine Chance haben.



Das kann leider auch beim Aufstocken neuer Corys passieren.
ABER:
Es gibt Lösungen.


Man setzt neue Fische zuerst in ein billiges Plexiglasbecken, eine große, billige lebensmittelechte Plastikwanne, mit einem Luftsprudler oder kleinen Ersatzfilter dazu, den man eh immer zuhause haben sollte.


Dunkel und ruhig in ein Flureck. Mit frischem Leitungswasser befüllt.
Dort gönnt man den Neulingen erst einmal Ruhe mit bestem Futter und wechselt alle zwei Tage das Wasser.
Nichts muss in so einem Eingangsquarantänebecken "eingefahren" werden.


Da es darum geht, die Tiere in frischem Leitungswasser zur Ruhe kommen zu lassen.
Es ist keine Arbeit, man beobachtet sie nur.
Zeigen sie nach zwei Wochen keine Auffälligkeiten, beginnst Du damit, vom Zielbecken jeden Tag ein Schnapsglas voll Aquarienwasser zu den Neulingen zu geben.


Das geht ganz nebenbei, auch hier keine große Arbeit, keine Mehrkosten.
Nach dieser Woche mit dem zugeschütteten Aquarienwasser gibst Du noch einen Stein aus dem Aquarium oder etwas Pflanzenschnitt mit dazu.
Das Immunsystem der Neuen kommt so LANGSAM mit der Keimbesiedelung Deines Altbestands in Kontakt.


Dann machst Du es umgekehrt:
jeden Tag ein Schnapsglas voll vom Quarantänebecken ins Zielbecken.
Eine Woche lang.
Dann den Stein wieder zurück.


Vier Wochen sind zuende.
Die Neuen ziehen ein.


Manchen ist das zu viel, weil Fische ja so billig sind.
Und weil sie Argumente liefern wie kein weiteres Aquarium stellen zu können (oder zu wollen)
Manche haben einfach noch nie etwas von dieser Methode gehört.


die Entscheidung darüber liegt bei jedem selbst.


Ich persönlich mache es nur noch so.
Und ich vermeide nach abgeschlossenem Besatz jegliches Dazusetzen irgendeines Fisches, der mir beim Vorbeilaufen gefällt.


Gruß Sonne

Danke: (1)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 11.08.2018   #12 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 11.08.2018, 22:11   #13
Babyfisch06
 
Registriert seit: 22.09.2014
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 66
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo,

ich habs ja befürchtet - wir machen mal wieder alles verkehrt - ...

Aber ich finde auch, wir haben schon viel geschafft nach unserer Fehlberatung bei der Ersteinrichtung (s. Anmelde-Thread).. oder frag den Schneckinger..

Klar haben wir viele Fehler gemacht und Probleme gehabt, aber ich bin der Meinung, dass es mit der Zeit immer stabiler läuft im Vergleich zu vorher.

@Birka:

Ich habe den Tip mit dem 2-tägigen Füttern meiner Erinnerung nach von Euch hier im Forum bekommen. Das war zu dem Zeitpunkt als ich überlegt habe Hechtlinge haben zu wollen gegen die Babyschwemme. Haben wir aber nie umgesetzt.

Ich sollte sogar die Fische 1x im Monat 4-5 Tage hungern lassen, da sie "in der Natur auch nicht täglich einen vollen Tisch haben".. Die könnten das bis zu 1 Woche aushalten - da hat eben jeder eine eigene Meinung dazu..

Fakt ist aber auch:

Vorher hatten wir viel mit Fettleibigkeit und Babyschwemme zu kämpfen. Das ist vorbei, die (sonstigen) Fische haben Normalgewicht und die Mamis tun jetzt, was die Natur so vorgibt: Sie betreiben schnöden Kannibalismus am Nachwuchs. Das ist normal und passiert jedem wenn man die Mama nicht rechtzeitig "trennt" oder sie nachts wirft wenn man schläft (s. Forum)

Ich habe den dünnen Wels heute beim Füttern beobachtet:
Fütterung wie immer:

Futterzeichen gegeben (unsere Fische sind da konditioniert, funzt seit 1,5 Jahren nahezu perfekt - Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel)

Futter rein - alle kommen und fangen an zu mümmeln - außer Wels 3 der treibt sich rum im Hintergrund. Heut gab es Tetra Wafer MiniMix "für alle Bodenfische und Krebse" + Gelee: Brine-Shrimps + Flocken und Minigranulat oben.

Ich hab Nr. 3 dann ein bissel Welsfutter von der Oberfläche aus zusätzlich geben wollen (ohne Hand eintauchen versteht sich), das hat ihn aber nicht interessiert, er hat weiter woander rumgewuselt.

Irgendwann dann nach ca 3 Minuten gesellt er sich zu den anderen und mümmelt mit - auch wenn nicht mehr viel da ist. Ich habe nur für "Herrn zu spät" was nachgeworfen, muss aber auch auf die Wasserwerte Rücksicht nehmen.

Kränklich wirkt er auf jeden Fall nicht, aber ich kann ihn leider auch nicht "nudeln".

In der Höhle fressen auch die Platys davon haben die Welse nix. Die haben soviel Platz da drin.. Ich habe auch schon versucht "im Dunkeln" zu füttern, bringt nix..

Pflanzen kommen und gehen bei uns ich habe gefühlt schon 30 Arten probiert von Valisnerien über hygro...irgendwas, Echinodorus, "Wasserpest", sowie Cabomba und Pogostemon (taugen nur als Gemüse/Snack zwischendurch), irgenwas rotes hohes hatten wir auch mal usw....
Ist einfach so, mehr als düngen geht nicht, die "Fachmänner in den Läden, wovon 1 selbst Aquarianerin ist nach eig. Aussage, weiß auch nicht weiter.


So ist spät nu, ich mach für heute schluss
LG Mami von Baby

Geändert von Babyfisch06 (11.08.2018 um 22:13 Uhr)
Babyfisch06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 14:01   #14
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.284
Abgegebene Danke: 648
Erhielt: 636 Danke in 477 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Babyfisch06 Beitrag anzeigen

@Birka:

Ich habe den Tip mit dem 2-tägigen Füttern meiner Erinnerung nach von Euch hier im Forum bekommen. Das war zu dem Zeitpunkt als ich überlegt habe Hechtlinge haben zu wollen gegen die Babyschwemme. Haben wir aber nie umgesetzt.

Ich sollte sogar die Fische 1x im Monat 4-5 Tage hungern lassen, da sie "in der Natur auch nicht täglich einen vollen Tisch haben".. Die könnten das bis zu 1 Woche aushalten - da hat eben jeder eine eigene Meinung dazu..
Genau - denn wir sind hier zwar alle Forianer, aber nichtsdestotrotz vollkommen eigenständige Persönlichkeiten mit ebensolchen Ansichten

Egal für mich, wer dir das mit dem sinnvollen 5 tägigen Hungernlassen geschrieben hat - ich konnte diese - meist im Brustton vollster Überzeugung vorgebrachte - Meinung noch nie auch nur ansatzweise nachvollziehen.

Viele Profis und Wissenschaftler , von denen ich schon zu dem Thema gelesen hab, übrigens auch nicht !

( das Fische länger als eine Woche ohne Fütterung überstehen können, ist eine andere Baustelle )

Keine Ahnung, wie man auf die Idee kommen kann, die Bedingungen der natürlichen Habiate, in der die Fischarten vorkommen, mit den künstlichen Bedingungen in einem mit Wasser gefüllten Glaskasten zu vergleichen.
Die Voraussetzungen sind doch wirklich komplett Andere.

Manche Aquarianer schieben einen Tag pro Woche Futterpause ein - das ist sicher nicht weiter tragisch, weil Fische in der Regel auch so noch etwas Genießbares in gut eingefahrenen Becken vorfinden - ich persönlich mache auch das nicht - im Urlaub werden meine Fische ebenfalls gefüttert - aber das kann ja jeder für sich selber entscheiden.

Allerdings - wenn man Corys pflegt, sollte man davon Abstand nehmen - die brauchen einfach mehr und regelmäßig Nahrung - zumal sie eben in manchen Gesellschaftsbecken auch nicht immer richtig zu Zuge kommen.
Nach meiner Erfahrung sind sie bei gleichmäßiger, abwechslungsreicher Fütterung gesund , robust und rundlich.
( mein ältester Cory ist deutlich über 10 Jahre geworden)
Ich habe keine Erfahrung damit, ob , und vor allem wie schnell, zu dünne, aber sonst gesunde Panzerwelse Mangelerscheinungen durch zu wenig Nahrung aufholen können.
Was ich genau weiß - Corys sollten beim Kauf schon mindestens die halbe Endgröße haben - besser mehr - und wirklich gut gefüttert aussehen - ansonsten kriegt man sie oft im heimischen Becken dann nicht hoch.

Zitat:
Zitat von Babyfisch06 Beitrag anzeigen

Ich habe den dünnen Wels heute beim Füttern beobachtet:

LG Mami von Baby
Beide Welse auf den Fotos sind zu dünn, nur der eine noch mehr als sein Kumpel !
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2018, 13:32   #15
Babyfisch06
 
Registriert seit: 22.09.2014
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 66
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo Ihr Lieben,
danke erstmal für die vielen Meinungen.


Wir werden erstmal gar nichts aufstocken, hilft ja nix wenn schon die 3 nicht genug zu futtern haben (wir machen das übrigens nicht mit der Hungerwoche, nur das 2-tägige Füttern haben wir übernommen).

Aber dann müssen die halt auch "aussterben", so leid uns das tut. Die Platys kriege ich nicht weg. Zum einen hängt mein Kind zu sehr daran, hat sie immerhin fast alles von ihrem Taschengeld angeschafft, und sehr lange darauf gespart. Zum anderen könnte ich sie gar nicht vermitteln mangels Abnehmer, da wir ja "Einzelkämpfer" sind. Die Vereine hier sind leider sehr unnahbar und unerreichbar für Vorabfragen zu Mitgliedschaften usw...

Vielleicht hat ja jemand eine sinnvolle Idee für einen Bodenbesatz (bitte keine Krebs oder Garnelen) die mit den Platys konkurrieren können und für die die Beckengröße geeignet ist?


LG Baby & mami
Babyfisch06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2018, 19:07   #16
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.456
Abgegebene Danke: 139
Erhielt: 718 Danke in 375 Beiträgen
Standard

Hi


Zitat:
Ich habe nur für "Herrn zu spät" was nachgeworfen, muss aber auch auf die Wasserwerte Rücksicht nehmen.

Da gibt es aber eine sehr einfache Lösung:


Zweimal pro Woche noch etwas mehr füttern, und ein paar Stunden danach einfach einen großen Wasserwechsel.


Ich verstehe das Problem nicht.
Halte selber Fächergarnelen mit Lebendgebärenden obendrüber.


Dann wechsel ich eben 80%. In eurem kleinen Becken ist das doch schnell gemacht. Wegen den fünf Minuten Arbeit würde ich keine Tiere hungern lassen.




Zitat:
Aber dann müssen die halt auch "aussterben", so leid uns das tut.

Auf Deutsch: Du lässt sie langsam verhungern???


Panzerwelse werden mehr als ein paar Monate alt.
Sollen die so lange so alleine bleiben? Bis sie sterben?


Dann inseriert sie doch, gebt sie ab. Und bis dahin müsst ihr die furchtbar dünnen Tiere füttern und euch eben die Arbeit machen, zweimal pro Woche einen Wasserwechsel durchzuführen.



Gruß Sonne

Danke: (3)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2018, 16:40   #17
Babyfisch06
 
Registriert seit: 22.09.2014
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 66
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Liebe Leute,

Ich habe keine Lust in diesem Ton zu schreiben.

Wenn für Dich tww von gut 100 l. In 5 Minuten möglich ist bitteschön, aber bei mir ist das leider nicht so, ich schleppe noch eimer. Und krösus bin ich auch nicht. Unser Becken fasst immerhin auch knapp 140 l.

Wie gesagt ist hier noch kein Fisch verhungert.

Abgabestellen finden oder Tiere inserieren haben wir mehrfach vergeblich versucht zb mit Mollys, platys und den roten Neons.. 0,0 feedback
Die nächste fisch-auffangstation hatte ich sogar schon gesucht und kontaktiert, aber der transport wäre unverantwortlich gewesen, da zu weit weg 80 km.

Ihr tut alle so als würden wir es nicht versuchen, zaubern geht aber nicht.

Unser Fehler war nun einmal ganz am Anfang nicht genug bzw offenbar das Falsche gelesen zu haben und auf falsches Fachpersonal im sog. Fachgeschäft zu hören. Das ist nicht mehr zu ändern.

Ich habe heute, wie angekündigt, nochmal 4 Pflanzen ergänzt, eine weitere Schicht 0,1 -0,9er kies ergänzt, den angeblich überflüssigen Tunnel rausgenommen und extra gefüttert und nach gr. Tww auch brav Filtermedium zugegeben

Nachdem der Ton hier mal wieder abgleitet ist der Thread für mich erledigt

Mami von Baby
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20180815_155334.jpg (62,2 KB, 11x aufgerufen)
Babyfisch06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 16:47   #18
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.456
Abgegebene Danke: 139
Erhielt: 718 Danke in 375 Beiträgen
Standard

Hallo


Ein Stück günstigen Schlauch und einen Wasserhahnanschluss zum bequemeren Wasserwechsel zu kaufen hat mit Zauberei nichts zu tun und ermöglicht den verbliebenen Tieren, gefüttert zu werden.


Es tut mir leid dass man manche Dinge einfach anscheinend nicht genügend in rosa Wattebäusche verpacken kann.
Wenn man Hilfe sucht muss man auch glauben was einem geschrieben wird


Gruß Sonne

Danke: (2)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 22:16   #19
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.250
Abgegebene Danke: 234
Erhielt: 593 Danke in 385 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Babyfisch06 Beitrag anzeigen
Ich habe keine Lust in diesem Ton zu schreiben.

Hallo Baby,


ich hab in diesem Thread nun wirklich keinen unpassenden Ton feststellen können.
Wenn du allerdings nur Ratschläge annehmen willst, die "lieb" genug verpackt sind, wird es wohl wenig Sinn machen, zu fragen.


Von Claqeuren kann man nicht viel lernen.


Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie weit aufstocken? coopi Besatzfragen 1 28.08.2014 16:56
Aufstocken ja?nein! Leiny Archiv 2012 19 12.07.2012 10:06
Aufstocken auf 375 L Joe-Ann Archiv 2011 12 23.01.2011 14:56
Neons Aufstocken? Garnele Archiv 2009 8 28.09.2009 17:37
Aufstocken??? aqualuk Archiv 2003 18 17.08.2003 19:45


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:21 Uhr.