zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.12.2018, 19:02   #1
Caustic
 
Registriert seit: 31.07.2009
Beiträge: 318
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard Südostasien-Flussbecken

Hallo!

Ich bin aktuell nicht ganz zufrieden mit meinem Südostasien-Flussbecken und wollte euch daher mal um Anregungen bitten

- Größe des Beckens?
120 Liter

- Maße des Beckens (L x B x H) ?
100x30x40

- Wie lange läuft das Becken?
Genau kann ich das nicht sagen, auf jeden Fall sind es mehrere Jahre.

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
pH ca. 7, GH 9, KH keine Ahnung, Nitrit 0, Nitrat keine Ahnung. Das Becken läuft unbeheizt und hat aktuell so 20°, im Sommer wird es etwas wärmer, ich achte aber darauf, dass es nicht zu warm wird (Rolläden schließen bei Sonneneinstrahlung automatisch).

Eigene Beschreibung / derzeitiger Besatz / Fragestellung:
Aktueller Besatz:
Taiwan Bee Garnelen
Sewellia lineolata
Pangio kuhlii
Microdevario kubotai

Trotz der Taiwan Bee erscheint mir das Becken ziemlich farblos. Die Microdevario kubotai bringen etwas Leben ins Becken, allerdings sind sie ja sehr kleine Fische und deshalb ist das Becken auch ziemlich leblos.

Nun bin ich auf der Suche nach etwas Farbe und/oder Leben aus Südostasien. Da ich genug Ausweichbecken besitze, könnten auch Fische in ein anderes Becken ziehen.

Meine Ideen:
Yunnanilus cruciatus, zwar nicht besonders farbig, würden aber Leben in die Bude bringen. Vielleicht auch eine andere Schmerlen-Art, ich bin mir aber unsicher, ob da nicht das Becken zu klein ist. Und dann wäre natürlich die Frage, ob größere Schmerlen meine Garnelen fressen würden.

Kryptopterus vitreolus, auch nicht besonders farbig, aber groß und aktiv. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob die an meine Garnelen oder an die Microdevario kubotai gehen würden.

Danio tinwini, ebenfalls nicht besonders farbig, wäre eben eine zweite Art Minifisch. Keine Ahnung, ob das gut aussehen würde.

Trichogaster leeri, einen Teil der Oberfläche strömungsfrei zu bekommen, stellt kein Problem dar, da die Strömung sich vor allem im unteren Bereich befindet. Allerdings ist das Becken aktuell eher locker bepflanzt, da müsste ich wohl noch ordentlich nachziehen, damit die sich wohlfühlen könnten. Und dann wäre auch hier die Frage, inwiefern meine Garnelen gefährdet sind. Und die Temperatur wäre da natürlich etwas niedrig.

Und jetzt bin ich gespannt auf eure Hinweise und Vorschläge
Caustic ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 10.12.2018   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 10.12.2018, 19:31   #2
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.038
Abgegebene Danke: 1.237
Erhielt: 833 Danke in 617 Beiträgen
Standard

Hallo Caustic.

Gehen würde bei den Temperaturen Tanichthys albonubes. Auf jeden Fall wäre etwas mehr Farbe im Spiel und ,eigene Erfahrung, lassen die Garnelen in Ruhe.

Puntius semifasciolatus wäre farblich und von der Temperatur her auch machbar. Ob die sich aber mit den Microdevario kubotai und den Garnelen vertragen weiß ich nicht.

Wenn mir noch etwas einfällt melde ich mich gerne nochmal
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2018, 20:12   #3
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.038
Abgegebene Danke: 1.237
Erhielt: 833 Danke in 617 Beiträgen
Standard

Hallo.

Ein kleiner aber feiner Fisch wäre auch noch Parasphaerichthys ocellatus. Der läßt meines wissens nach auch Garnelen in ruhe und wäre als Oberflächenfisch der es nicht zu warm liebt auch geeignet
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2018, 21:16   #4
Caustic
 
Registriert seit: 31.07.2009
Beiträge: 318
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Danke für die Antworten

Peinlich, Tanichthys albonubes hatte ich seither gar nicht auf dem Schirm. Eigentlich prädestiniert für ein unbeheiztes Asienbecken Kommt auf jeden Fall mit oben auf die Liste.
Bei Parasphaerichthys ocellatus wäre vermutlich die Frage, ob die überhaupt irgendwo zu bekommen sind...
Marosatherina ladigesi sind mir mittlerweile noch eingefallen.
Caustic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2018, 21:38   #5
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.038
Abgegebene Danke: 1.237
Erhielt: 833 Danke in 617 Beiträgen
Standard

Hi.

Aquarium Glaser hatte die P. ocellatus schon im Angebot. Mehr weiß ich da leider auch nicht.
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2018, 21:43   #6
Caustic
 
Registriert seit: 31.07.2009
Beiträge: 318
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hallo!

Yunnanilus cruciatus stehen weiterhin auf meiner Liste. Daneben Ambastaia sidthimunki, die sich in meinem Becken von der Größe und von der Temperatur her ebenfalls wohlfühlen könnten. Über die Vergesellschaftung mit Garnelen konnte ich leider fast nichts finden. Botia kubotai wäre auch eine Alternative, hier bin ich allerdings sehr unsicher, da sehr unterschiedliche Beckengrößen und sehr unterschiedliche Temperaturen im Internet angegeben werden. Zur Vergesellschaftung von Botia kubotai mit Garnelen kann ich auch keine Informationen finden.
Kryptopterus vitreolus steht noch auf der Liste, auch hier noch die Unsicherheit mit den Garnelen und anderen Fischen.
Danio tinwini ist mehr oder weniger raus, ich denke, die kommen in ein anderes Becken.
Trichogaster leeri ist aufgrund der Temperatur und den Garnelen raus.
Tanichthys albonubes steht noch auf der Liste. Puntius semifasciolatus sind nach Anschauen in "Natura" irgendwie nicht so mein Fall.
Parasphaerichthys ocellatus wird wohl nichts, nach eingehender Recherche und Nachfrage bei meiner Zoohandlung sind die wohl nirgends zu bekommen
Marosatherina ladigesi steht noch auf der Liste, hier bin ich mir auch nicht sicher mit den Garnelen.

Echt kompliziert, diese Besatzentscheidungen... So 100% kann ich mir noch nichts vorstellen.
Caustic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2018, 22:22   #7
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.038
Abgegebene Danke: 1.237
Erhielt: 833 Danke in 617 Beiträgen
Standard

Hallo.

Gehe mal bei allen Schmerlen Grundsätzlich davon aus das sie die Garnelen nicht in Ruhe lassen und sie als Futter ansehen.

Trichogaster leeri halte ich in Schwarzwasser mit Garnelen, allerdings bei 24-25 Grad. Natürlich verschwindet mal die ein oder andere Garnele, doch erstens ist die Population groß genug und zweitens sind sie da ziemlich Schmerzfrei und spazieren auch mal auf freiem Bodengrund durch die Gegend.
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2018, 22:34   #8
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.038
Abgegebene Danke: 1.237
Erhielt: 833 Danke in 617 Beiträgen
Standard

Dermogenys pusillus ist auch ein interessanter Fisch.
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2018, 14:52   #9
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.266
Abgegebene Danke: 580
Erhielt: 618 Danke in 402 Beiträgen
Standard

Mich erstaunt, daß sich Bienengarnelen, und dann auch noch die empfindlichen Taiwan Bee, überhaupt bei GH 9 und wahrscheinlich dazu passender KH um die 7 halten. Oder verwendest du kein Leitungswasser?
Was für Taiwan Bee sind es, farblich?
Reine Neugier, zu fischigem Besatz wurde ja schon einiges geschrieben.
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2018, 14:51   #10
Caustic
 
Registriert seit: 31.07.2009
Beiträge: 318
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hallo!

Wenn Schmerlen meine Garnelen vespern, dann gibt es da wohl doch höchstens Yunnanilus cruciatus. Die gehen laut Erfahrungsberichten nicht an Garnelen. Schade - Schmerlen gefallen mir schon sehr gut.
Den Trichogaster leeri wird bei mir sicher zu kalt sein, auf 24 bis 25 Grad kann ich wegen der Flossensauger auf keinen Fall gehen, zumindest nicht dauerhaft.
Dermogenys pusillus sieht in der Tat sehr interessant aus, hab ich noch nie davon gehört. Ich werde mich erstmal einlesen

Ich habe die KH tatsächlich noch nie gemessen. Ich verwende Leitungswasser. Hab sie von privat, der hat sie im gleichen Wasser - hat er zumindest gesagt. Es sind Red Wine und sie scheinen sich jetzt nicht "explosionsartig" zu vermehren wie meine Neocaridina, aber sie vermehren sich auf jeden Fall. Da ich nicht selektiere, sind auch rötere Tiere gefallen.
Caustic ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 18.12.2018   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Flora Südostasien karlo593 Aquarien Einrichtungsratgeber: Pflanzen und Dekoration 5 26.06.2015 07:52
Südostasien auf 450l Bumblebee Besatzfragen 13 12.06.2013 08:48
240 l Südostasien Amazonasfan Becken von 161 bis 250 Liter 13 06.01.2013 15:31
Mein 75 l Flussbecken blumenfee Becken von 54 bis 96 Liter 43 25.02.2011 18:28
Südostasien-Becken DarkGinger Archiv 2010 17 24.07.2010 17:43


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:35 Uhr.