zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18.02.2019, 22:25   #1
Rainer Pe
 
Registriert seit: 16.02.2019
Ort: Saarland
Beiträge: 21
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard Verliebt in Diskus, was nun?

- Größe des Beckens?
Antwort:300l

- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort:120x50x50

- Wie lange läuft das Becken?
Antwort:seit 6 Wochen

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort:PH 7, NO2=0, NO3=10, kh=6°d , 26°

Eigene Beschreibung / derzeitiger Besatz / Fragestellung:

Ich hab mich in die orangeroten Diskusbuntbarsche verliebt und steh beim Händler wie ein Kind vorm Weihnachtsbaum. Will aber auch nicht vorschnell was kaufen. Ich hab z.Z. nur 1 Antennenwels, 6 kleine Amanos und eine große Turmschnecke drin. Mangrovenholz, weisser Kies und Steine (siehe Albumbilder). Leider kosten die Süßen auch noch zwischen 60-80€.
Frage: Wie viele sollte man min. haben und wie bekomme ich ph 4-5 hin wenn das so stimmt?

LG, Rainer

Geändert von Rainer Pe (18.02.2019 um 22:45 Uhr)
Rainer Pe ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 18.02.2019   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 18.02.2019, 22:53   #2
Hero
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 1.144
Abgegebene Danke: 214
Erhielt: 557 Danke in 255 Beiträgen
Standard

Hallo Rainer,

ich würde mir das mit den Disken nochmal überlegen. Dein Becken ist dafür zu klein, bestenfalls an der unteren Grenze.
Sicherlich gibt es auch Verweise, die 250/300L als ausreichend für eine kleine Gruppe (4-5) erachten. Mit so einer kleinen Gruppe zu starten ist aber nicht so empfehlenswert gerade wenn man noch kein Erfahrungen mit den Fischen hat.

Außerdem brauchen sie es sehr warm (an die 30°C), das geht zum Einen merklich an die Stromkosten, zum anderen ist das für viele Pflanzen und Beifische wiederum zu viel.

Eine Gruppe Diskus funktioniert erst ab 6-8 Tieren so richtig und dann muss es schon mindestens ein 450L Becken sein.

Wenn die Tiere 60-80€ kosten, sind sie auch noch nicht ausgewachsen, schöne ausgewachsene Tiere kosten eher das Doppelte.

Hero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2019, 19:15   #3
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.992
Abgegebene Danke: 416
Erhielt: 1.187 Danke in 686 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Hero Beitrag anzeigen
Außerdem brauchen sie es sehr warm (an die 30°C), das geht zum Einen merklich an die Stromkosten, zum anderen ist das für viele Pflanzen und Beifische wiederum zu viel.

Es ist richtig, dass immer wieder eine normale (also ständige) Haltungstemperatur für Diskus von 30° C empfohlen wird.

Und von wem?
Vor allem von den bekannten Diskuszüchtern!
Und warum?
Nun, weil diese Züchter nicht nur Turbozuchten mit Rinderherz als Mastfutter betreiben, sondern den Kunden nicht nur die Tiere, sondern auch das von ihnen hergestellte Rinderherzfutter verkaufen wollen (beides zu saftigen Preisen).
Und Rinderherz ist für Fische allgemein und damit auch für den Diskus eben nur bei Temperaturen um 30° C überhaupt verdaulich.


Über die Eignung von Rinderherz als Fischfutter im Allgemeinen und als Diskusfutter im Besonderen wird schon seit Jahrzehnten eine teils heftige Diskussion geführt - nicht immer mit rein rationalen Argumenten.


Bernd Kaufmann hat hier eine m.E. wirklich gute und sachliche Begründung gegen die ständigeHaltung von Diskus bei 30° und gegen Rinderherz als Futter geliefert:
http://www.aquamax.de/index.php/rind...schfutter.html


Zitat:
"Glühende Verfechter der Rinderherzfütterung sind fast ausnahmslos Diskuszüchter und / oder Hersteller dieser Mastfuttermittel. Und warum werden fast ausschließlich Diskus mit Rinderherz aufgezogen und nicht die anderen Großcichliden? Ebenfalls einfach: Der Diskus ist der einzige Großcichlide, mit dem sich richtig satt Geld verdienen lässt.
Exakt dazu passt die Empfehlung der überwiegenden Zahl der Diskuszüchter, die Tiere im oberen Temperatur-Toleranzbereich, also um ca. 30 °C oder sogar darüber zu halten. Daraus hat sich die Legende entwickelt, dass der Diskus gerade zur Zucht hohe Temperaturen braucht. Warum Legende? Die Laichzeit fällt nicht zufällig mit der Regenzeit zusammen. Sondern die Regenzeit signalisiert den Tieren, dass bald genügend Futter für die Brut vorhanden sein wird. Wird es nun durch den einsetzenden Regen und die deutlich geringere Sonneneinstrahlung kühler oder wärmer in den Biotopen? Die hohen Temperaturen werden niemals zur Zucht und schon gar nicht zum Ablaichen, sondern zur Mast der Jungfische gebraucht, denn nur durch extreme Ankurbelung des Stoffwechsels bei hohen Temperaturen sind die Tiere in der Lage, dieses für sie vollkommen unnatürliche Mastfutter optimal und für den Züchter gewinnbringend zu verwerten.

Warum sind aber auch die Halter von Diskus, die keine züchterischen Ambitionen haben, oft überzeugt, dass ihre Pfleglinge bei Temperaturen zwischen 26 und 28 °C eher krank werden als bei solchen jenseits von 28 °C? Die Antwort ist wieder verblüffend einfach: Weil es tatsächlich stimmt! Sie werden zweifellos öfter krank als ihre Kollegen in den Hochtemperaturbecken. Aber warum werden Dutzende von anderen Fischarten aus den gleichen Herkunftsgebieten bei niedrigeren Temperaturen nicht krank? Warum gibt es zahllose Beispiele für gesunde Diskus in Aquarien mit vielen Pflanzen und Temperaturen um 27 °C und darunter? Weil sie nicht mit Rinderherz gefüttert werden! Rinderherzfütterung macht die hohen Temperaturen zwingend notwendig, denn bei geringerer Temperatur wird durch den verlangsamten, aber eigentlich normalen Stoffwechsel nicht mehr schnell genug verdaut - mit den bekannten Folgen wie Darmerkrankungen und geschwächtem Immunsystem.

Es ist traurig, aber wahr: Der viel gerühmte „König der Aquarienfische“ geht den gleichen Weg wie alle in Menschenhand gemästeten Tiere in der Massentierhaltung. Oberste Priorität hat der maximal erzielbare Gewinn. So wird aus dem König systematisch und gnadenlos das Mastschwein des Aquariums gemacht."

Fazit:
Wer also seine Diskus normal (also ohne Rinderherz füttert), braucht auch keine so hohen Temperaturen. Und den Diskus wird es dann wohl auch besser gehen, als unter den "Mastbedingungen".


Gruß
Otocinclus2


Geändert von Otocinclus2 (19.02.2019 um 19:22 Uhr)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2019, 20:20   #4
Rainer Pe
 
Registriert seit: 16.02.2019
Ort: Saarland
Beiträge: 21
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Vielen Dank Otocinclus2,

Dass sind die Informationen die ich erhofft habe. Super, auch wird ph 4-5 angegeben, stimmt dass denn auch?

LG, Rainer
Rainer Pe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2019, 20:52   #5
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.045
Abgegebene Danke: 1.240
Erhielt: 837 Danke in 618 Beiträgen
Standard

Hallo Rainer.

Was ich von einigen Leuten weiß die Disken halten ist, sie fühlen sich am wohlsten in quatratischen Becken, Beckenhöhe min 60 cm. Die Wasserwerte am günstigsten recht weich, max 6 GH und 3 KH mit pH knapp unter 6.

Die Disken am besten recht jung kaufen, Durchmesser 4-6 cm, und 10 - 15 Tiere. Endgröße erreichen meist dann ca 80%. Beckenvolumen für 10 Jungfische 400 Liter aufwärts. Gepflegt werden sie von allen bei 26 bis 28 Grad.

Keiner hat Stendker Disken die mit Rinderherz großgezogen werden.

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2019, 21:03   #6
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.992
Abgegebene Danke: 416
Erhielt: 1.187 Danke in 686 Beiträgen
Standard

Hallo Rainer,


hab gerade mal rasch im Mergus Aquarienatlas (Band 1) reingeschaut: Da werden Werte von 6 bis 6,5 ph genannt.


Schau auch mal hier:
https://europadiscuscenter.de/diskus-haltung


Zitat:
"pH-Wert: 6-7pH (ideal: 6,5pH); Zucht: um 6,0pH (stark abhängig von der Harmonie des Diskuspaares)"


Gruß
Otocinclus2

Danke: (2)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2019, 21:08   #7
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.045
Abgegebene Danke: 1.240
Erhielt: 837 Danke in 618 Beiträgen
Standard

Genau Oto,

pH Wert ist nur davon abhängig wieviel Laub man ins Becken einbringt, wegen der Huminstoffe, oder ob man sogar über Torf filtert. Zwingend Notwendig ist aber beides nicht.

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 19.02.2019   #7 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verliebt in Rotkopfsalmler, passt's? Genova Besatzfragen 5 01.10.2013 18:54
Ich habe mich verliebt... Berlin42 Technik und Zubehör 5 27.02.2013 12:51
habe mich in geophagusse verliebt, kann ich sie noch ins becken lassen ?? squash-nemo *§* Archiv 2011 16 10.04.2011 18:44
VERLIEBT in... omniscentia Archiv 2010 25 09.11.2010 13:22
Sachen gibts! Kap Lopez verliebt sich in Pferdekopfschmerle Indina Archiv 2004 8 28.02.2004 11:33


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:39 Uhr.