zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.03.2019, 11:27   #1
Tobi81
 
Registriert seit: 04.10.2009
Ort: Filderstadt
Beiträge: 28
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Besatzfrage Südamerikabecken


Hallo zusammen,


nun schreibe ich seit einer Ewigkeit mal wieder etwas. Ich ziehe im Juni um und habe mir in den Neubau extra baulich einen Platz fürs Aquarium einplanen lassen, damit ich dort auch mal ein größeres Becken aufstellen kann. Geplant ist ein 450 l - Becken (mehr möchte ich im Wohnzimmer nicht), dass ich als Südamerikabecken einrichten möchte.


Im Moment mache ich mir schon über den zukünftigen Besatz Gedanken:


Im aktuellen 240 l - Becken schwimmern zwei Aquidens pulcher. Die wären fürs neue Becken "gesetzt", weil sie mir ans Herz gewachsen sind. Weiter würde ich gerne ein paar gelbe Antennenwelse (L144) und eine Gruppe Corydoras sterbai dazusetzen. Als Schwarmfisch hätte ich gerne 10-12 Tetragonopterus argenteus, die von der Größe her kein Problem mit den Barschen kriegen sollten. Leider sind sie nicht so einfach zu bekommen, aber im Netz gibt es immer mal wieder die Möglichkeit. Di e Alternative wären 15 Kirschflecksalmler. Als Bodengrund ist dunkler (schwarzgrauer) Sand geplant. Also Pflanzen Echinodorus, Vallisnerien und aniubias (wobei die sich die Antennenwelse meiner Erfahrung nach gerne schmecken lassen und die anderen leider nicht aus Südamerika stammen. Für andere Vorschläge bin ich dankbar), als Deko vorwiegend diverse Wurzeln.



Ist der Besatz so stimmig oder sollte ich noch irgendwas beachten?




Viele Grüße,


Tobi





- Größe des Beckens?
Antwort: 450 l

- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort: 150x50x60

- Wie lange läuft das Becken?
Antwort: Ist in Planung - erst ab Juni

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort: gH laut Gemeinde 12-14

Eigene Beschreibung / derzeitiger Besatz / Fragestellung:
Tobi81 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 22.03.2019   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 23.03.2019, 09:27   #2
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.726
Abgegebene Danke: 350
Erhielt: 948 Danke in 569 Beiträgen
Standard

Hallo Tobi,


die Vergesellschaftung von Corys mit Buntbarschen kann problematisch sein. Schau dir hierzu mal disen Beitrag von Schneckinger an:
https://www.zierfischforum.info/besa...-problemo.html


Gruß
Otocinclus2

Danke: (1)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2019, 18:16   #3
Tobi81
 
Registriert seit: 04.10.2009
Ort: Filderstadt
Beiträge: 28
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Otocinclus2 Beitrag anzeigen
Hallo Tobi,


die Vergesellschaftung von Corys mit Buntbarschen kann problematisch sein. Schau dir hierzu mal disen Beitrag von Schneckinger an:
https://www.zierfischforum.info/besa...-problemo.html


Gruß
Otocinclus2
Danke für die Info. Hat jemand Alternativvorschläge für die Corydoras?
Tobi81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2019, 10:42   #4
Skakkraks
 
Registriert seit: 12.02.2013
Ort: Flensburg
Beiträge: 658
Abgegebene Danke: 20
Erhielt: 10 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Hallo,

Sind Deine A. pulcher denn ein Paar?
Wenn nicht, gibt es mit den Corydoras eher kein Problem.
Falls ja, schlage ich Megalechis thoracata vor.
Seit einiger Zeit gibt es auch die albinotische Form im Handel.
Sie wären gleichzeitig womöglich eine Alternative zu den " L144".
Farblich nicht ganz so attraktiv, aber garantiert keine Gefahr für Echinodorus.
Da sie zur Paarungszeit selbst Reviere bilden, erkennen sie die " Gefahrbereiche" , die die A. pulcher mit Brut beanspruchen.
Wenn diese ihre Jungfische dann zu führen beginnen, wäre es aber ratsam, dass einige großblättrige Pflanzen, wie z.B. Anubias, Echinodorus, etc. vorhanden sind.
Auf diese können sich die eher kurzsichtigen Welse zurückziehen.
Ansonsten hilft es auch ein paar Sichtbarrieren zu errichten, dann werden nur kleinere Areale verteidigt.

Danke: (1)
Skakkraks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 12:52   #5
Tobi81
 
Registriert seit: 04.10.2009
Ort: Filderstadt
Beiträge: 28
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,


danke für die Rückmeldung.


Ja, ist ein Paar.


Bis vor ein paar Jahren hatte ich schon mal eine Gruppe Megalechis thoracata. Das sind tolle Fische, aber sie halten sich halt bei Weitem nicht so konsequent am Boden auf wie Corydoras, was mir bei der Besatzplanung des neuen Beckens besser gefallen würde.

Hat jemand Erfahrungen mit Scleromystax barbatus oder Corydoras robustus? Ein 5-7er-Trupp wäre hier evtl. interessant. Ich denke, dass es hier keine Fressversuche der Barsche geben wird. Bliebe die Geschichte mit dem Stören der Barsche. Hier würde ich wie vorgeschlagen Sichtbarrieren einbauen. Oder gibts diesbezüglich trotzdem negative Erfahrungen?
Tobi81 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 25.03.2019   #5 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
240 l Südamerikabecken Haifisch1987 Besatzfragen 13 20.03.2016 21:49
200 L Südamerikabecken Tommes Frese Becken von 161 bis 250 Liter 5 10.01.2014 07:04
200Liter Südamerikabecken Salokin Becken von 161 bis 250 Liter 15 25.03.2013 21:35
Fadenalgen in Südamerikabecken Christoph20 Archiv 2004 18 05.01.2004 21:50
Besatzfrage 160l Südamerikabecken Diddy Archiv 2003 7 29.11.2003 07:07


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:27 Uhr.