zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 05.06.2019, 09:16   #1
pinkes_mooskügelchen
 
Registriert seit: 08.01.2012
Beiträge: 16
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Wie viele Bodenbewohner für 112L

- Größe des Beckens?
112L

- Maße des Beckens (L x B x H) ?
80x35x40

- Wie lange läuft das Becken?
seit mehreren Jahren, am derzeitigen Standort ca. ein dreiviertel Jahr

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
genaue Werte kann ich momentan nicht sagen, Nitrit ist aber ok, da ich das Leitungswasser mit Osmosewasser verschneide liegen die KH bei ca. 9 und die GH bei 10, können aber bei Bedarf auch angepasst werden.

Eigene Beschreibung / derzeitiger Besatz / Fragestellung:

Hallo zusammen,


ich bin dabei neuen Besatz zu planen. Aktueller Restbestand sin ein paar Antennenwelse (da es sich um Nachwuchs handelt kann ich leider nicht sagen wie viele genau, man sieht sie so selten. Würde aber schätzen dass der größte ca 4cm groß ist und es nicht mehr viele sind, vielleicht zwei oder drei) und ein Black Molly.


Angedacht waren vorerst ein Pärchen Honigguramis, Amanogarnelen und Schnecken (schön finde ich Anthrazit Napfschnecken -Neritina pulligera, Pianoschnecken - Taia naticoides und Stachelige Turmdeckelschnecke - Brotia pagodula).


Nun die Frage: Erstens vertragen sich die genannten Schnecken mit den Amanogarnelen und Welsen und zweitens wenn ja, wie viele Garnelen und Schnecken kann ich einsetzten, ohne dass die sich in die Quere kommen. Oder brauchen die Welse den Bereich komplett für sich?



Schonmal danke im Vorraus für Antworten
lg jessi
pinkes_mooskügelchen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 05.06.2019   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 05.06.2019, 10:46   #2
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.247
Abgegebene Danke: 572
Erhielt: 600 Danke in 394 Beiträgen
Standard

Hallo Jessi,


gegen deine Pläne spricht erstmal nichts. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, kann man bei Honigguramis auch Männchen mit Harem halten, das würde bei 112 L auch noch passen. Aber dazu schreibt sicher nochmal jemand etwas.

Amanogarnelen können so um die 10 Tiere in ein Becken dieser Größe.



Pianoschnecken brauchen es etwas wärmer, während der restlicher Besatz nicht unbedingt eine Heizung bräuchte (von dem einen Molly mal abgesehen). Ich hatte sie in einem Becken mit ca 23°, darin haben sie sich nicht gehalten.

Anthrazit-Napfschnecken sind schön, aber man sieht sie wenig. Sie sind überwiegend außerhalb der Beleuchtungszeit unterwegs. Da sind Zebra-Rennschnecken präsenter, wenn du Schnecken haben willst, die man auch sieht. Von diesen Arten, die sich im Aquarium nicht vermehren, würden in einem eingelaufenen Becken wohl 4-5 gut zu fressen finden, wenn man davon ausgeht, daß sie an keinerlei Zusatzfutter gehen.

Bei allen anderen würde ich einen Startbesatz machen und gucken, werd sich wie hält, und vermehrt.

Antennenwelse sind es erstmal genug, das würde ich einfach so lassen. Wenn du erkennst, was für Geschlechter sie haben, vielleicht noch trennen. Sonst geht das weiter mit dem Nachwuchs

Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 11:31   #3
pinkes_mooskügelchen
 
Registriert seit: 08.01.2012
Beiträge: 16
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Stefanie,


vielen Dank schonmal. Ja das mit den Antennenwelsen lass ich so stehen, ich werde mir auch keine mehr zulegen wollen. Das sind noch Nachkommen von meinem ersten Pärchen das ich vor 4 Jahren oder so beim Erstbesatz gekauft hatte. Die Elterntiere leben schon nicht mehr, bzw. nach dem ersten Nachwuchs hab ich alle weggegeben bis auf das Weibchen. Nur habe ich einen kleinen übersehen und wie der Zufall so spielt war es ein Männchen. Der hat dann mit seiner Mama sozusagen neuen Nachwuchs bekommen und davon stammen meine jetzigen Welse ab. Also sind das alles Geschwister oder so. Ich denke früher oder später wird das von der Genetik wegen der Inzucht nichts mehr. Aber naja.


Zu den Schnecken. Temperatur ist kein Problem, da ein Heizstab vorhanden ist. Und danke für den Tipp mit den ANS, das hatte ich nicht gewusst.
pinkes_mooskügelchen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 05.06.2019   #3 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
amanogarlen, antennenwelse, bodenbewohner für 112l, schnecken

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie viele Buntbarsche in mein 112l Aquarium? fischli2013 Besatzfragen 4 26.02.2013 15:45
112l wie viele C. aeneus ? fußballfisch Archiv 2011 6 03.09.2011 12:18
Bodenbewohner 112l Dominik Archiv 2009 18 23.11.2009 15:47
Bodenbewohner Pinta Archiv 2003 3 29.12.2003 13:19
Wie viele Antennenwelse in 112l? Amana Archiv 2003 13 09.03.2003 17:01


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:34 Uhr.