zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 24.06.2019, 16:10   #1
ruebi03
 
Registriert seit: 30.12.2018
Beiträge: 31
Abgegebene Danke: 17
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard Umbau von 200l Becken / Besatz

Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Werte ein:

- Größe des Beckens?
200l

- Maße des Beckens (L x B x H) ?
70x50x60

- Wie lange läuft das Becken?
fast 2 Jahre
- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
pH: 7 - 7,5

KH: 5
Temperatur: 24°C (im Sommer wärmer)


Eigene Beschreibung / derzeitiger Besatz / Fragestellung:

Hallo Leute.


Seit ungefähr zwei Jahren läuft bei mir jetzt ein 200l Gesellschaftsbecken.

Nun plane ich aber eine Umgestaltung und hätte einige Fragen.


Erst einmal die Fakten:



- Das Becken ist ein Lido 200 von Juwel mit CO2-Anlage und moderner LED-Beleuchtung



- üernehmen würde ich gerne meine Panzerwelsgruppe von 10 Tieren und mein Pärchen rote Antennenwelse (inklusive Jungen)


- einige Pflanzen sollten ebenfalls drinbleiben, wie zum Beispiel Javafarn, Anubias oder Cryptocoryne


- Als Neubesatz ist jetzt erstmal die Bitterlingsbarbe geplant




Jetzt zu den Fragen:

- Als Bodengrund ist grad feiner Kies drin, sollte ich besser auf Sand umsteigen?


- Pflanzen sind ja wie oben beschrieben, dazu sollen noch Wasserfreund, Wasserpest und Moose kommen. Passt das? Oder gibts noch andere Empfehlungen?



- Was wären geeignete Beifische und wie viele Barben sollte ich halten? Hätte mal an 8 Stück gedacht.



- Sollte ich auf eine besondere Einrichtung achten?





Ich würde mich über Tipps sehr freuen. Danke schon mal im Vorraus .


Gruß Tim.
ruebi03 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 24.06.2019   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 24.06.2019, 18:17   #2
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.044
Abgegebene Danke: 1.240
Erhielt: 837 Danke in 618 Beiträgen
Standard

Hallo Tim.

Ich würde auf Sand umsteigen, kommt den Corys und Barben entgegen.

An Barben kannst da ruhig auf 12 Fische hoch gehen, die verteilen sich ja auf die ganze Beckenhöhe und Breite.

Ein Beifisch ist da nicht so sehr einfach zu finden, zumal er ja in erster Linie die Oberfläche bewohnen sollte. Meine Frage wäre, sollte das dann auch eher ein Gruppenfisch sein? Oder doch lieber ein Pärchen? Würde auf jeden Fall bei der Findung hilfreich sein

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 18:27   #3
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 1.782
Abgegebene Danke: 596
Erhielt: 674 Danke in 460 Beiträgen
Standard

Hi Tim,


ich sehe das wie Balu. Wie wärs denn mit 10 marmorierten Beilbäuchen?


Dann hättest Du alles gut abgedeckt...


Tom

Danke: (1)
carpenoctemtom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 18:33   #4
Lenak
 
Registriert seit: 06.05.2010
Beiträge: 473
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 12 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Hi Tim
Für 200L Becken 8 Barben oder auch andere Salmler (Schwarmfische) sind Zuwenig. 15-20 Fische passen gut rein (je nach Größe natürlich) . https://www.aquarium-guide.de/becken3.htm vielleicht hilft dir diese Seite weiter.

LG Elena

Danke: (1)
Lenak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 18:56   #5
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.992
Abgegebene Danke: 416
Erhielt: 1.185 Danke in 686 Beiträgen
Standard

Hallo Tim,


zunächst möchte ich mich grundsätzlich meinen Vorrednern anschließen, aber noch eines zu bedenken geben:

Das Lido 200 ist ein bildschönes Becken, das wegen seiner Form vor allem auch Ästheten anspricht. Aber eben wegen dieser Form hat es auch einen Nachteil, den man beim Besatz nicht außer Acht lassen sollte. Denn das Volumen von 200 Litern ist zwar schon eine Hausnummer, aber wegen der Form (Höhe!) hat das Becken eine für 200 l-Becken relativ geringe Grundfläche und auch geringe Seitenlänge.

Bodenfische wie Panzerwelse finden deshalb nicht soviel Bodenfläche vor, wie in einem "normalen" 200 l-Becken.

Und schwimmfreudige Fische können auch nicht soviel "Strecke machen", weil eben die Seitenlänge fehlt.


Panzerwelse plus Antennenwelse (einschließlich deren Nachwuchs ) - das dürfte am Boden ein Gedrängel geben. Ich würde die Antennenwelse abgeben.


Gruß
Otocinclus2

Danke: (1)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 19:16   #6
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.044
Abgegebene Danke: 1.240
Erhielt: 837 Danke in 618 Beiträgen
Standard

Da gebe ich Oto recht, denn Barben gründeln gerne und oft, das wären dann schon 3 Arten die sich um diese Fläche 'streiten'

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 19:56   #7
ruebi03
 
Registriert seit: 30.12.2018
Beiträge: 31
Abgegebene Danke: 17
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Danke erstmal für die schnellen Antworten.



Also bis jetzt halten sich die Jungtiere in Grenzen, sind gerade mal 3 oder 4 junge die ich bei Verkaufsgröße an einen Freund abgebe .
Die Elterntiere lassen sich dank meiner aktuellen Einrichtung sowieso nur selten sehen und wenn die zu groß werden geb ich sie vertrauensvoll an meinen Vater weiter (1000l Becken).
Als Beifische habe ich mir eigentlich einen Paar- oder Haremsfisch vorgestellt. Eventuell einen Zwergfadenfisch oder einen blauen Paradiesfisch? Beilbäuche dürften schwer werden. Zumindest wurde mir bereits oft berichtet, dass sich bei diesem Beckentyp aufgrund des Wassers das an den Abdeckscheiben zurücktropft keine Schwimmpflanzen halten. Diese sollten doch aber auf jeden Fall vorhanden sein für diese kleinen Kerle, oder?
Und wenn ich auf Sand umstelle, soll ich dann die Pflanzen in umgedrehte
Tontöpfe mit Kies setzen?


Gruß Tim.
ruebi03 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 20:02   #8
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.992
Abgegebene Danke: 416
Erhielt: 1.185 Danke in 686 Beiträgen
Standard

Hallo Tim,


Balus Hinweis, dass die Barben zumindest zeitweise auch die Bodenregion für sich beanspruchen, ist richtig.

Wie wäre es (anstelle der Barben) mit einem Paar Honigguramis (Colisa chuna)?

Die bevölkern hauptsächlich die obere Region und teilweise auch den mittleren Teil, lassen aber die "Bodentruppen" weitestgehend in Ruhe.

Auch wenn es von denen inzwischen einige Zuchtformen gibt, möchte ich dir zur Wildform raten. Die ist meiner Meinung nach auch immer noch die attraktivste Form.
Schau mal hier:
https://www.aquaristik.org/fische/ho...-colisa-chuna/


Gruß
Otocinclus2

Danke: (1)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 20:06   #9
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.044
Abgegebene Danke: 1.240
Erhielt: 837 Danke in 618 Beiträgen
Standard

Hi Tim.

Zuerst zu den Pflanzen, die kannst du auch einfach im Sand halten, mache ich auch.

Zum Paradiesfisch wäre zu sagen das die Temperatur in deinem ecken zu hoch ist, er ist ein Kaltwasserfisch.

Zu Labyrinthfischen im allgemeinen bleibt von meiner seite aus zu sagen, das sie nicht wirklich zu deinem restlichen Besatz passen. Es sind durch die Bank weg Revierbildende Fische. Dazu sind die Barben und die Corys viel zu wuselig als das sie sich da wohl fühlen würden.

Da wäre dann so etwas als Beifisch besser geeignet: z.B.
- Epiplatys annulatus, der Zwerghechtling

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 20:08   #10
ruebi03
 
Registriert seit: 30.12.2018
Beiträge: 31
Abgegebene Danke: 17
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo Otocinclus,


Die Honigguramis wären zwar auch eine schöne Option, aber wäre halt kein Gruppenfisch. Die Barben sollten ja eigentlich durch eine größere Gruppe den "Blickfang" darstellen.

Gruß Tim.
ruebi03 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 24.06.2019   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
antennenwels, besatz, besatz 200l, bitterlingsbarbe, einrichtung, panzerwels, pflanzen

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Besatz 200l Becken kathafisch Besatzfragen 4 05.10.2012 21:33
200l Becken Besatz Anna_=) Archiv 2011 4 10.11.2011 18:33
Besatz für 200l becken ok ? Round_10 Archiv 2008 18 27.12.2008 12:42
Besatz für ein 200L Becken? Hirudinea Archiv 2004 8 12.01.2004 20:00
Umbau 200l zu 300l Maggi Archiv 2001 13 09.06.2001 23:51


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:07 Uhr.