zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 15.07.2019, 09:43   #1
Guppy Fan
 
Registriert seit: 15.07.2019
Beiträge: 23
Abgegebene Danke: 12
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Perlhuhnbärblinge, Guppys ,Welse

Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Werte ein:

- Größe des Beckens?
Antwort:
60 Liter
- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort:
60×30×30
- Wie lange läuft das Becken?
Antwort:
3 Wochen
- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort:
ph Wert: 6,9
dGH: 15
dKH: 10
Nitrit: nicht nachweisbar
Temperatur: 24
Eigene Beschreibung / derzeitiger Besatz / Fragestellung:
Magere Bepflanzung, sehr viele feinfriedige Pflanzen, sehr wenig großblättrige Pflanzen, eine große Wurzel in der Mitte und eine kleine Höhle. Kies ( 2-4 mm Körnung ) als Bodengrund.

4 Zebraschnecken,
6 Panda Panzerwelse

Hallo, ich bin neu hier( Anfängerin ) und habe da mal ein paar Fragen.
Kann ich Perlhuhnbärblinge mit Guppys
( 1M,2W oder 2M,4W ) und dem derzeitigem Besatz vergesellschaften?
Wie viele Perlhuhnbärblinge mindestens?
Schwimmen sie einzeln oder im Schwarm?
Kommt der Nachwuchs der Perlhuhnbärblinge und der Panda Panzerwelse durch?
Fressen die Zwergziersalmler Perlhuhnbärblinge den Guppy Nachwuchs?
Ich hoffe ihr könnt meine Fragen beantworten.
Gruß Guppy Fan.
Guppy Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 15.07.2019   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 15.07.2019, 10:27   #2
Lenak
 
Registriert seit: 06.05.2010
Beiträge: 473
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 12 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Hi Guppy Fan und herzlich willkommen! Zu deine frage wegen Nachwuchs, ja die werden beidseitig gefressen. Du hast wenig Pflanzen im Becken, das ist auch Nachteil, weil Babyfische haben keine Möglichkeit sich zu verstecken und Guppys sind Räuber.
Hier eine Seite zu Perlhuhnbarblingen https://www.aquarium-guide.de/perlhuhnbaerbling.htm


LG Elena

Danke: (1)
Lenak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2019, 11:48   #3
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.267
Abgegebene Danke: 581
Erhielt: 618 Danke in 402 Beiträgen
Standard

Hallo,
bei einem 54 L Becken solltest du dich für eine der Arten entscheiden. Entweder Guppys (und hier würde ich die kleineren Endler nehmen), oder Perlhuhnbärblinge.


Für Endlerguppys reicht die Bepflanzung.

Für Perhuhnbärblinge braucht es noch Grünzeug - sie verstecken sich gerne und legen darin auch ihre Eier ab. Je dichter bewachsen, desto größer die Chance, daß Jungfische durchkommen, denn sie fressen auch ihren eigenen Nachwuchs.
Bei den Guppys kannst du naturgemäß mit einem geringen Startbesatz anfangen.



Bei den Perlhuhnbärbling sollten es schon 10 - 15 sein. Sie vermehren sich auch nicht in dem Maße, daß es schnell zu voll wird (außerdem bekommt man diese Art deutlich besser abgegeben, als Guppys). Sie sind präsenter, je größer die Gruppe ist. Generell sind sie auch nicht solche "Rampensäue" wie Guppys, das muß man wissen.
Perlhuhnbärblinge haben kleine Mäuler, sind aber geschickte Jäger, und sollten zumindest ab und zu Lebenfutter bekommen. Meiner Erfahrung nach sind sie eher carnivor, auch, wenn sie Fertigfutter mit pflanzlichen Anteilen annehmen.


Die Pandacorys sind eigentlich auch zu groß für das Becken, aber die scheinen nunmal da zu sein. Eine kleinere Art wäre besser gewesen. Zebraschnecken = Zebrarennschnecken, oder Zebra-Apfelschnecken?

Und wo kommen auf einmal Zwergziersalmler her? War das ein Vertipper?

Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2019, 12:14   #4
Guppy Fan
 
Registriert seit: 15.07.2019
Beiträge: 23
Abgegebene Danke: 12
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo.
Lenak:
Den Nachwuchs könnte ich abgeben oder in mein Aufzuchtsbecken tuhen.
Und die Seite kenn ich schon, auf die verlass ich mich immer.
Öhrchen:
Nur eine Art? Schade. Dann würde ich die Guppys nehmen da ich ein Guppy Fan bin. Ein Fan von meiner Männer WG bin ich aber nicht. Nimmt der Nachwuchs dann nicht überhand?
Ich könnte ihn zwar abgeben, aber ich kann nicht jedes mal irgendwo hin rennen nur um ein paar Guppy Babys abzugeben. Ich weiß sehr weinig Pflanzen.
Laut Aquarium Guide kann man Panda Welse doch in 60Liter halten. Die werden doch nur 5cm groß, oder?
Ich meine Zebrarennschnecken und ja, ich habe mich vertippt. Gruß Guppy Fan.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20190715_091520.jpg (243,9 KB, 14x aufgerufen)
Guppy Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2019, 12:15   #5
Guppy Fan
 
Registriert seit: 15.07.2019
Beiträge: 23
Abgegebene Danke: 12
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Übrigens, das Bild ist nicht aktuell
Guppy Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2019, 12:33   #6
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.045
Abgegebene Danke: 1.240
Erhielt: 837 Danke in 618 Beiträgen
Standard

Hallo Guppy Fan.

Auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum.

Zur Erklärung: die angegebenen Werte im Aquarium Guide sind immer auf Artbecken ausgelegt. Mehr Arten und Fische bedeutet das man ein größeres Becken braucht.

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2019, 18:53   #7
Guppy Fan
 
Registriert seit: 15.07.2019
Beiträge: 23
Abgegebene Danke: 12
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo
Ok, werd ich so machen Balu
Ist der Becken eigentlich sehr kahl pder geht es noch?
Gruß Guppy Fan.
Guppy Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2019, 19:19   #8
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.045
Abgegebene Danke: 1.240
Erhielt: 837 Danke in 618 Beiträgen
Standard

Hi.

Die Pflanzen würde ich jetzt erst einmal wachsen lassen. Wenn dann nur noch einen Aufsitzer für die Wurzel, z.B. Javafarn

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2019, 09:42   #9
Guppy Fan
 
Registriert seit: 15.07.2019
Beiträge: 23
Abgegebene Danke: 12
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo.
Ich weiß sie sollen noch wachsen. So ca. noch 1Monat?
Und wenn es für Perlhuhnbärblinge dann immer noch zu kahl ist gehen dann auch:
Funkensalmler, Glühlichtsalmler,Neonsalmler oder
Roter von Rio?
Gruß Laura
Guppy Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2019, 10:28   #10
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.420
Abgegebene Danke: 624
Erhielt: 718 Danke in 396 Beiträgen
Standard

Hallo Laura,

hattest Du Dich nicht für Guppys entschieden? Ich würde zu den Welsen wirklich nur eine weitere Art setzen, unabhängig davon, wie kahl oder bepflanzt das Becken erscheint.

Gruß!

Algerich

Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 17.07.2019   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Perlhuhnbärblinge chin842 Fische 7 11.09.2014 20:06
Schnecken, Garnelen, Guppys, Mollys, Welse? cappchen Wirbellose Tiere 4 23.06.2013 18:30
Fressen Guppys Baby- Welse? Gürkchn Archiv 2010 6 09.02.2010 12:02
Nur Mollys,Guppys u.Welse - wie viele? Fischlie Archiv 2010 2 05.01.2010 14:36
Guppys und Welse, aber welche? Schubidu Archiv 2002 7 14.10.2002 23:29


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:43 Uhr.