zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.11.2019, 18:47   #11
Mattenpaule
 
Registriert seit: 06.11.2016
Beiträge: 482
Abgegebene Danke: 124
Erhielt: 142 Danke in 104 Beiträgen
Standard

Laub allgemein, Laura, wird nach meinen bisherigen Erfahrungen weder von Fischen noch von Garnelen als echte Versteckmöglichkeit genutzt. Auch dann nicht, wenn es in größeren Mengen vorhanden ist.

Vielleicht bildet ein Aquarienbewohner"typ" wie z.B. das Dornauge da eine Ausnahme.
Nur hatte ich diesen Fisch selbst noch nie.

Frank
Mattenpaule ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 22.11.2019   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 22.11.2019, 19:07   #12
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.716
Abgegebene Danke: 1.523
Erhielt: 984 Danke in 719 Beiträgen
Standard

Hi Frank,

meine Erfahrung mit Laub als Versteck: Garnelen, Dornaugen und auch kleine H. formosa nutzen das Lau schon, aber um es als Versteck zu nehmen sollte da mindestens eine 1cm dicke Schicht im Becken sein. Ansonsten wird das Laub von oben und unten nach Futter abgesucht.

Fazit: Laub ist als Versteck geeignet, aber nur ab einer gewissen Schichtdicke
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2019, 06:59   #13
Mattenpaule
 
Registriert seit: 06.11.2016
Beiträge: 482
Abgegebene Danke: 124
Erhielt: 142 Danke in 104 Beiträgen
Standard

Hallo, Balu,

daß Laubschichten ab einer gewissen "Höhe", auch mit abhängig von der Gesamtstruktur des Aquariums, für die Bewohner vielseitiger nutzbar werden (können), hört sich logisch an.

Die von Pflanzen und "Dekoration" freie Bodenzone ist bei mir zwar großflächig mit Laub bedeckt, aber nur mit einer relativ dünnen Schicht.

In meinen Aquarien liebe ich neben stellenweise dichtem Pflanzenwuchs richtig schön satte Wurzelholzaufschichtungen.
Die vorhandenen substrat- und bodenorientierten Arten (Garnelen, Otocinclus' und Panzerwelse) nutzen ausschließlich die Nischen und Unterstände aus Holz als feste Rückzugsorte.
Der übrige Besatz, Schwarze Neon, hält sich nur im Freiwasser auf.

Grüße
Frank
Mattenpaule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2019, 07:10   #14
Mattenpaule
 
Registriert seit: 06.11.2016
Beiträge: 482
Abgegebene Danke: 124
Erhielt: 142 Danke in 104 Beiträgen
Standard

P.S.:
In den Zwischenräumen des Wurzelholz"bergs" stecken hier und da Javafarnableger.
Das sieht einfach "urig schön" aus, bietet noch etwas mehr "nutzbare Fläche", und außerdem Schutz.
Mattenpaule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2019, 13:13   #15
Mattenpaule
 
Registriert seit: 06.11.2016
Beiträge: 482
Abgegebene Danke: 124
Erhielt: 142 Danke in 104 Beiträgen
Standard

Als Aufenthaltsort/Versteck bei einzelnen Exemplaren (Schwarze Neon, Otocinclus, Amano-Garnelen) beliebt in meinem Gesellschaftsaquarium ist, neben dem Wurzelholz, noch ein kleinerer, aber sehr dichter Vallisnerien"wald".

Bevor ich's nicht mit eigenen Augen entdeckt hätte, hätte ich es nie für möglich gehalten, daß sich in solchen einen Dschungel "freiwillig" längere Zeit Aquarienbewohner begeben!

Das Laub auf dem Boden wird außer zur allgemeinen Futtersuche nur von kleinen Exemplaren der Panzerwelse hin und wieder mal als Versteck für eine kurze Verdauungspause zwischendurch genutzt (besonders, wenn's zuvor leckeres Wurmfutter gab).
Das war's dann aber auch schon - aus der Sicht der tierischen Bewohner mit dem Laub.

Ich als Pfleger versuche das weitestgehend flächendeckend vorhandene Laub bei der (gezielten) Fütterung der Panzerwelse insofern zu nutzen, als ich einen Teil des für die Welse bestimmten Futters bestmöglich dazwischen und darunter verteile. Um so ansatzweise zu erreichen, daß nicht gleich alles davon im Sichtbereich der allgegenwärtigen Schwarzen Neon landet, und mehr für die Welse übrig bleibt.

Meine Ausführungen hier möchte ich lediglich als ein Beispiel aus der eigenen Praxis oder, wenn man das möchte, als kleine Anregung verstanden wissen.

Grüße
Frank
Mattenpaule ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
panda panzerwels, perlhuhnbärbling

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rio 120 Neubesatz stefan.camini Besatzfragen 7 02.10.2016 08:38
54l Neubesatz elayot Besatzfragen 6 04.11.2012 21:01
Neubesatz 72l Morella Archiv 2012 1 19.04.2012 15:38
WW bei Neubesatz! Pascal81 Archiv 2011 1 28.12.2011 11:37
Neubesatz Netti7879 Archiv 2010 2 15.02.2010 20:33


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:31 Uhr.