zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 17.03.2020, 01:01   #21
fernday
 
Registriert seit: 07.10.2019
Beiträge: 59
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 7 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Was ist der Unterschied zwischen Charakter und Verhalten? Das betrifft nicht nur Fische sondern auch uns Menschen. Wenn wir uns Menschen nicht verstehen wie sollen wir da unsere Lieblinge verstehen?
Mein Charakterfischwitwer hat jetzt ein schönes Leben, er steht unter den Wasserlinsen und scheint sich wohl zu fühlen, auch ohne Schaumnest. Manchmal scheucht er behutsam die Guramiweibchen durchs Becken. Irgendetwas muß er ja tun . Von "Stinkstiefel" keine Spur. Entschuldigung, ich fantasiere wieder zu viel.
Es ist auch ein schönes Bild wenn ZFF-Mann, HG, Kakdus, SBB, und Glühsalmler gemeinsam um die Futterquelle herumtanzen.
Allerdings werde ich von den wärmeliebenden Arten in Zukunft Abstand nehmen, und mich den etwas kühler liebenden Arten zuwenden.

Gruß
fernday ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 17.03.2020   #21 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 17.03.2020, 04:13   #22
Mattenpaule
 
Registriert seit: 06.11.2016
Beiträge: 616
Abgegebene Danke: 157
Erhielt: 171 Danke in 124 Beiträgen
Standard

Hallo, fernday,

der Begriff des "Charakters" (siehe Dein letzter Beitrag) hat, so verstehe ich es zumindest, primär das individuell Ausgeprägte, das elementar sich selbst "Verpflichtete", das Persönliche und Unverwechselbare eines bestimmten Lebewesens im Blick.

In das "Verhalten" fließen gleichzeitig und gleichrangig sowohl individuelle Komponenten (z.B. individuelle Eigenheiten; persönliche Motivationen und Ziele) als auch sozial-funktionelle ("Anpassungsleistungen" innerhalb eines größeren Ganzen) mit ein.

Man kann durch Beobachtung über einen längeren Zeitraum zwar aus der Beobachtung des Verhaltens einigermaßen gut auf die Art des betreffenden Charakters rückschließen, jedoch ist das eine mit dem anderen nicht gleichzusetzen.

Grüße
Frank

Danke: (1)
Mattenpaule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2020, 13:32   #23
Verena
 
Registriert seit: 03.06.2001
Beiträge: 800
Abgegebene Danke: 249
Erhielt: 380 Danke in 165 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von dumdi65 Beitrag anzeigen
Hi.

Es sind definitiv Charakterfische, keine Verhaltensfische. Nicht umsonst gehören die Labyrinthfische/Anabantoidei zu den Barschartigen. Auch Barsche sind Charakterfische und sehr Neugierig. Aber Fische können durchaus trauern, aber eben nur diese die eine Paarbindung auf Lebenszeit eingehen
Hm....

also sind Neons nicht neugierig?
Salmler generell?
Guppys?
Mollys?
Also Lebendgebärende.... wenn ich dran denke, wie die an die Scheibe rasen, sobald man hingeht...
Panzerwelse?
Schmerlen?
Bärblinge?
Barben?
Grundeln?
...

Also, die zeigen ALLE eindeutig Neugierde/Interesse auf.
Also alles Charakterfische.


Und weil sie Charakter haben gehören Labyrinthfische zu den barschartigen?
Eine ganz neue Erkenntnis.


Nicht falsch verstehen...ich sehe es durchaus, daß manche Tiere ein ausgeprägteres Verhalten haben.

Ich wäre durchaus auch bereit über Persönlichkeiten/ Charakter bei Fischen zu diskutieren.

Nur gestehe ich dann ALLEN Fischen diese Eigenschaften zu.

Ein "Charakter" würde für mich nur einen ausgeprägtes Verhaltensmuster darstellen.

Und egal welchen Fisch man beobachtet, man würde bei jedem etwas entdecken.
In größeren Gruppen auftreten halte ich aber viele Menschen für unfähig, das einzelne Tier an sich wahr zu nehmen und deren Eigenschaften.

Das passiert oft nur bei (größeren) Paarfischen, da man sich dann besser auf diese Art konzentrieren kann.
Verena ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2020, 14:11   #24
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 2.773
Abgegebene Danke: 930
Erhielt: 1.124 Danke in 739 Beiträgen
Standard

Ich verstehe den Sinn Deines Posts nicht. Aber da jetzt eine Diskussion über reflexgesteuertes und reflektives Verhalten zu starten, wäre vermutlich genauso sinnfrei, daher bin ich da gleich wieder raus...

Tom

Danke: (1)
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2020, 19:34   #25
Mattenpaule
 
Registriert seit: 06.11.2016
Beiträge: 616
Abgegebene Danke: 157
Erhielt: 171 Danke in 124 Beiträgen
Standard

Hallo, Tom,

Verena versuchte lediglich das doch relativ weitverbreitete Grundverständnis kritisch zu hinterfragen, das in der Tendenz die Barschartigen über die eigentliche Faktenlage hinaus zur "aquarienfischigen Speerspitze" der Entwicklungsgeschichte "hochstilisiert".
Ich kann ihren Denkansatz durchaus verstehen, will dieses Thema jetzt aber trotzdem nicht vertiefen.

Grüße
Frank

Danke: (1)
Mattenpaule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2020, 20:35   #26
GrundelFlow
 
Registriert seit: 27.06.2019
Ort: nähe Koblenz
Beiträge: 123
Abgegebene Danke: 58
Erhielt: 22 Danke in 12 Beiträgen
Standard

Müssen die mollys denn unbedingt ins becken? Wieso nicht nur fafis und irgendetwas ruhigers was sich in der mittleren Beckenregion aufhaelt? Zwergfafis hatte ich zwar noch nicht, aber meine drei mosaik fafis( 1m 2w)und die zwei gelben fafis (1m, 1w) vertragen sich wunderbar in einem sehr verkrauteten becken, hatte sie kurze Zeit im 180L becken und jetzt im 240L becken. Bei fischen die in rauen mengen nachwuchs produzieren wie z. B. Mollys und guppys waer ich vorsichtig. Und wuerde mir das genau überlegen, wenn ich so in ebay kleinanzeigen rein schaue, gibt es doch schon viele Aquarianer die diese fische verschenken. Und meist ein Aquarium haben was vor fisch besatz am platzen ist.

Danke: (1)
GrundelFlow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2020, 05:19   #27
Mattenpaule
 
Registriert seit: 06.11.2016
Beiträge: 616
Abgegebene Danke: 157
Erhielt: 171 Danke in 124 Beiträgen
Standard

Hallo, GrundelFlow,

Deine Überlegungen, besser ganz Abstand vom Besatz mit zu produktiven Lebendgebärendenarten zu nehmen, teile ich zu 100 Prozent!

Aber, was Yolanda, die zuletzt nicht mehr schreibaktive Themenstarterin, betrifft, würde ich am ehesten davon ausgehen, daß die Besatzdiskussion, sofern sie momentan "nicht auf Eis liegt", entweder "intern" weitergeführt wird, oder durch einen Kauf bereits "konkrete Fakten geschaffen wurden".
Soweit meine Spekulationen...

Grüße
Frank

Danke: (1)
Mattenpaule ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Besatz 200 liter kufu-fan Besatzfragen 4 22.04.2014 13:56
Wiedereinsteiger 160 Liter oder 200 Liter Becken und dessen Besatz Lars95 Besatzfragen 3 19.04.2013 22:45
60 Liter Besatz Gerrit_1987 Archiv 2003 10 06.09.2003 10:22
Besatz 200 Liter Gerrit_1987 Archiv 2003 3 18.08.2003 16:16
Besatz für 120 Liter Becken, 200 Liter,300 Liter Florian D. Archiv 2001 3 14.10.2001 01:46


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:59 Uhr.