zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.03.2020, 19:33   #21
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 5.289
Abgegebene Danke: 2.124
Erhielt: 1.540 Danke in 1.081 Beiträgen
Standard

Egal wie solltest du dich vielleicht damit anfreunden das Wasser in den sauren und weichen Bereich zu bekommen. Schließlich kommen beide Arten ja aus solchem Millieu. Das sollte bei so einer geringen Menge kein großes Problem sein

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 06.03.2020   #21 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 06.03.2020, 19:36   #22
NebelGeîst
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.300
Abgegebene Danke: 58
Erhielt: 241 Danke in 141 Beiträgen
Standard

Ich meinte zwar, dass Prachtguramis die einzigen Guramis wären, die ich in so einem Becken halten würde, aber das war keine Empfehlung. Die aller meisten Arten sollte man sich gar nicht erst anlachen, wenn man keine Umkehrosmosanlage hat.
Aufgrund von zunehmendem Habitatverlust sind die meisten zudem bedroht, da anspruchsvoll aber keine gängigen Pfleglinge in der Aquaristik; daraus folgt die Pflicht der Nachzucht nebst Austausch mit anderen Haltern, um den Genpool nicht verkümmern zu lassen.
Mit den aller meisten Pflanzen würdest du zudem keine Freude haben, da die meisten Prachtguramis wie geschrieben echtes Schwarzwasser benötigen, sehr weich und (sehr) sauer. Dazu zwangsläufig entsprechend stark gefärbt. Dass können die wenigsten gängigen Pflanzen auf Dauer ab.
Will man Arten dieser Gattung pflegen muss man (mit sehr wenigen Ausnahmen) das Becken schon von Grund auf für den Besatz planen und einrichten.
Bitte verzeih, wenn das falsch rüber kam, ich wollte nur aufzählen, was prinzipiell bei der Beckengröße denkbar wäre, nicht nahelegen, die jeweiligen ARten auch zu halten.

NebelGeîst ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2020, 20:38   #23
Corarondo
 
Registriert seit: 20.09.2018
Beiträge: 1.090
Abgegebene Danke: 989
Erhielt: 12 Danke in 12 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von NebelGeîst Beitrag anzeigen
Ich meinte zwar, dass Prachtguramis die einzigen Guramis wären, die ich in so einem Becken halten würde, aber das war keine Empfehlung. Die aller meisten Arten sollte man sich gar nicht erst anlachen, wenn man keine Umkehrosmosanlage hat.
Aufgrund von zunehmendem Habitatverlust sind die meisten zudem bedroht, da anspruchsvoll aber keine gängigen Pfleglinge in der Aquaristik; daraus folgt die Pflicht der Nachzucht nebst Austausch mit anderen Haltern, um den Genpool nicht verkümmern zu lassen.
Mit den aller meisten Pflanzen würdest du zudem keine Freude haben, da die meisten Prachtguramis wie geschrieben echtes Schwarzwasser benötigen, sehr weich und (sehr) sauer. Dazu zwangsläufig entsprechend stark gefärbt. Dass können die wenigsten gängigen Pflanzen auf Dauer ab.
Will man Arten dieser Gattung pflegen muss man (mit sehr wenigen Ausnahmen) das Becken schon von Grund auf für den Besatz planen und einrichten.
Bitte verzeih, wenn das falsch rüber kam, ich wollte nur aufzählen, was prinzipiell bei der Beckengröße denkbar wäre, nicht nahelegen, die jeweiligen ARten auch zu halten.
Danke für den Tipp, es kommt bei mir nicht falsch rüber. Das mit dem Schwarzwasser habe ich gelesen. Das mit den Pflanzen habe ich auch gesehen. Ich habe geguckt, welche Pflanzen dafür überhaupt in Frage kommen. Die Guramis mögen es ja verkrautet.
Einen Teil der jetzigen Pflanzen setze ich dann in das andere Bettabecken oder Neonbecken, welche ich noch habe.
Gruß Susanne
Corarondo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2020, 19:02   #24
Corarondo
 
Registriert seit: 20.09.2018
Beiträge: 1.090
Abgegebene Danke: 989
Erhielt: 12 Danke in 12 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von dumdi65 Beitrag anzeigen
Egal wie solltest du dich vielleicht damit anfreunden das Wasser in den sauren und weichen Bereich zu bekommen. Schließlich kommen beide Arten ja aus solchem Millieu. Das sollte bei so einer geringen Menge kein großes Problem sein
Wie würdest du das bei der geringen Wassermenge machen? Anteilig destilliertes Wasser oder der saure Apfel und eine Osmoseanlage?
LG Susanne
Corarondo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2020, 19:08   #25
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 5.289
Abgegebene Danke: 2.124
Erhielt: 1.540 Danke in 1.081 Beiträgen
Standard

Wenn ich bedenke was meine Anlage gekostet hat und das schleppen gegenüberstelle, dann Anlage. Zumal das dann ja auch wieder Plastikmüll spart. Hier mal der Link dazu

https://www.osmofresh.de/osmoseanlag...number=ROSB050
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2020, 21:06   #26
Corarondo
 
Registriert seit: 20.09.2018
Beiträge: 1.090
Abgegebene Danke: 989
Erhielt: 12 Danke in 12 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von dumdi65 Beitrag anzeigen
Wenn ich bedenke was meine Anlage gekostet hat und das schleppen gegenüberstelle, dann Anlage. Zumal das dann ja auch wieder Plastikmüll spart. Hier mal der Link dazu

https://www.osmofresh.de/osmoseanlag...number=ROSB050
Alles klar, bestelle ich mir
Danke, Susanne
Corarondo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2020, 15:43   #27
JonnyB
 
Registriert seit: 29.07.2014
Beiträge: 411
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 59 Danke in 47 Beiträgen
Standard

Hallo,


Zitat:
Zitat von Corarondo Beitrag anzeigen
Wie würdest du das bei der geringen Wassermenge machen? Anteilig destilliertes Wasser oder der saure Apfel und eine Osmoseanlage?

Regenwasser.


Noch ein Wort zu den Arten der Gattungen Parosphromenus: Die Haltung ist, das entsprechende Milieu vorausgesetzt, bei (einigen) Arten eigentlich problemlos. Unter guten Bedingungen (passendes und sauberes Wasser, Lebendfutter) schreiten sie dann auch willig zur Fortpflanzung. Gängige Arten zu erhalten dürfte auch kein großes Problem sein.

Danke: (3)

Geändert von JonnyB (08.03.2020 um 15:51 Uhr)
JonnyB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2020, 17:13   #28
Corarondo
 
Registriert seit: 20.09.2018
Beiträge: 1.090
Abgegebene Danke: 989
Erhielt: 12 Danke in 12 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von JonnyB Beitrag anzeigen
Hallo,





Regenwasser.


Noch ein Wort zu den Arten der Gattungen Parosphromenus: Die Haltung ist, das entsprechende Milieu vorausgesetzt, bei (einigen) Arten eigentlich problemlos. Unter guten Bedingungen (passendes und sauberes Wasser, Lebendfutter) schreiten sie dann auch willig zur Fortpflanzung. Gängige Arten zu erhalten dürfte auch kein großes Problem sein.
Hallo Jonny, das Regenwasser müsste ich dann durch einen Filter laufen lassen, bevor es in das Becken kommt. Richtig?
Zu den Paros habe ich schon ein wenig gelesen. Ich finde sie sehr interessant. Ich gucke mal, welche überhaupt zu bekommen sind.
LG Susanne
Corarondo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2020, 17:19   #29
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 5.289
Abgegebene Danke: 2.124
Erhielt: 1.540 Danke in 1.081 Beiträgen
Standard

Im Prinzip reicht ein Sandbett mit feiner Filterwatte. Mache ich auch so. Wenn du ganz auf Nummer sicher gehen willst dann auch noch Kohle zum Einsatz bringen

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2020, 17:36   #30
JonnyB
 
Registriert seit: 29.07.2014
Beiträge: 411
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 59 Danke in 47 Beiträgen
Standard

Hi.


Zitat:
Zitat von Corarondo Beitrag anzeigen
das Regenwasser müsste ich dann durch einen Filter laufen lassen, bevor es in das Becken kommt. Richtig?

Ich fange das Wasser an Regentagen nach einer gewissen Zeit des Abregnens in sauberen Eimern auf und sammle es dann in zwei großen Regentonnen. Gefiltert wird es nicht.

Danke: (1)
JonnyB ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 08.03.2020   #30 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wieviel Schnecken ins 25Liter Becken? bien3475 Archiv 2008 1 10.12.2008 19:24
Platys im 25Liter Becken? Bianca19 Archiv 2002 18 26.09.2002 08:23
Besatzungsvorschlag für 25Liter Becken??? Bianca19 Archiv 2002 3 20.09.2002 09:47
Fischbesatz für 25Liter Becken? Nils Braunschweig Archiv 2002 7 12.08.2002 09:45
CO2-Düngung bei 25Liter Becken? NilsBraunschweig Archiv 2002 2 10.08.2002 22:36


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:02 Uhr.