zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 20.11.2020, 09:25   #1
momo0
 
Registriert seit: 20.08.2014
Beiträge: 892
Abgegebene Danke: 135
Erhielt: 107 Danke in 88 Beiträgen
Standard Bitterlingsbärblinge

Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Werte ein:

- Größe des Beckens?
Antwort: 240 Liter


- Wie lange läuft das Becken?
Antwort: unzählige Jahre

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort: sehr hartes Wasser (KH 14-16, GH 20)

Eigene Beschreibung / derzeitiger Besatz / Fragestellung:

Antwort: Restbestand soll nicht aufgestockt werden - 1 Metallpanzerwels, 1 bosemani Regenbogenfisch, 1 Antennenwels.


Das Becken lief viele Jahre mit ruhigen Regenbogenfischen, anfangs einige Jahre mit M. praecox und die letzten 7 Jahren mit M. bosemani.
Ich wollte mal etwas komplett anderes - etwas mehr Leben im Becken.

Ich dachte zuerst, dass ich das Becken künftig mit Platys besetzte aber beim Gang durch den Aquaristikladen sind mir Bitterlingsbärblinge aufgefallen und ich war ganz begeistert.

Nachdem ich google bemüht habe - werden diese Fische überall als anspruchslos und friedlich beschrieben, Einsteigerfische ohne große Ansprüche.

Da es in den kahlen Händlerbecken nur schwer ist das Verhalten der Fische zu beurteilen frage ich hier.

*) Sind diese eher lebhaft oder ruhig?
*) Könnte man sie mit einer Handvoll Platys vergesellschaften?
*) einige Fische welche mir gefallen (Kupfersalmler zb. ) entwickeln ihre Farbpracht angeblich nur richtig in weichem/sauren Wasser (was ich ihnen nicht bieten kann) trifft das auch auf die Bitterlingsbärblinge zu?


Hat jemand Erfahrung mit diesen Fischen?
momo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 20.11.2020   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 20.11.2020, 09:35   #2
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 4.292
Abgegebene Danke: 1.148
Erhielt: 1.936 Danke in 1.260 Beiträgen
Standard

Keine aktuellen, aber zu meiner Fischsuppenzeit. Lebhaft, aber verträglich. Hartes Wasser, schöne Farben. Alle Angaben ohne Gewehr...
Tom

Danke: (1)
carpenoctemtom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2020, 09:42   #3
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 7.397
Abgegebene Danke: 2.556
Erhielt: 2.137 Danke in 1.519 Beiträgen
Standard

Moin.

Barben sind immer am wuseln. Dieses kann Hektisch sein, oder eher ruhig von statten gehen. Die Bitterlinge gehören zur letzten Fraktion. Meiner Meinung nach sollte man deshalb eher auf eine Vergesellschaftung mit unruhigen Fischen wie den Platys verzichten. Da würde ich als passenden Fisch eher den Honig Gurami oder Pseudosphromenus cupanus/Schwarzer Spitzschwanzmakropode wählen.

Die Farbentwicklung bei Fischen kann man auch durch die Fütterung von Lebendfutter steuern. Bei der Größe von Bitterlingen sollten da auch Artemia Nauplien gut ankommen die man einfach zu Hause züchten kann ohne großen Aufwand.

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2020, 10:22   #4
momo0
 
Registriert seit: 20.08.2014
Beiträge: 892
Abgegebene Danke: 135
Erhielt: 107 Danke in 88 Beiträgen
Standard

Super danke euch schon einmal.
Nach Jahren der ruhigen Aquaristik sehne ich mich nach Fischen die auch mal etwas rumwuseln und gerne fressen.

Das hat mich in den letzten Jahren irgendwie genervt bei den Regenbogenfischen - sie waren ansich nicht scheu, haben sich nicht versteckt oder so. Man sah sie gut auch an der Frontscheibe, wenn man sich dem Becken näherte schwammen sie (in gemächlichem Tempo) weiterhin vorne (flüchteten also nicht) aber sie waren sehr skeptisch was die Nahrung betraf.

Ist schwer zu beschreiben aber wenn man Futter rein wirft, dann dauert es mal bis sie sich etwas davon holen. Dann wird mal probiert, teilweise 1-2x wieder ausgespuckt und dann sehr langsam gefressen - so dass bei normalem Flockenfutter 2/3 am Boden landen. Sie bemühen sich nicht mal groß darum...es sinkt neben ihnen zu Boden und sie beachten es nicht. Ich habe es mit verschiedenem Futter probiert, alles mögliche - die Meisten besonderen Leckereien wie Mückenlarven ignorieren sie komplett, da tut einem dann das Herz weh wenn alles am Boden rum liegt und am Ende nur die Schnecken glücklich macht. Jetzt gibt es halt nur noch Flocken.

Bei nem Bekannten ist es halt so schön anzusehen, dass die Fische sofort geschwommen kommen wenn man Futter rein wirft. Das möchte ich auch bei mir Zuhause.

Ich bin ohnehin noch unschlüssig ob ich noch eine zweite Fischart dazu setzten soll, bin eigentlich mehr für Artbecken als für Fischsuppen.

Wenn ich nur Bitterlinge nehme - was meint ihr, wieviele könnte ich bei dieser Beckengröße einsetzen?

Geändert von momo0 (20.11.2020 um 10:30 Uhr)
momo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2020, 10:22   #5
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 7.397
Abgegebene Danke: 2.556
Erhielt: 2.137 Danke in 1.519 Beiträgen
Standard

Einfache Antwort: 20-25

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2020, 12:02   #6
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 4.292
Abgegebene Danke: 1.148
Erhielt: 1.936 Danke in 1.260 Beiträgen
Standard

Veto, reines Artbecken ca. 40+...
Tom

Danke: (1)
carpenoctemtom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2020, 12:04   #7
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 7.397
Abgegebene Danke: 2.556
Erhielt: 2.137 Danke in 1.519 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von carpenoctemtom Beitrag anzeigen
Veto, reines Artbecken ca. 40+...
Tom
Das habe ich gewußt
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2020, 12:57   #8
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 4.292
Abgegebene Danke: 1.148
Erhielt: 1.936 Danke in 1.260 Beiträgen
Standard

Ich kann Dich ja nicht enttäuschen...
Aber das ist sogar sehr konservativ. Ich persönlich würde noch deutlich ins Plus gehen...
Tom

Danke: (1)
carpenoctemtom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2020, 13:17   #9
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 7.397
Abgegebene Danke: 2.556
Erhielt: 2.137 Danke in 1.519 Beiträgen
Standard

Ich nicht, denn ich hätte die Hoffnung auf Nachwuchs. Doch je mehr Fische desto geringer die Chancen. Und so Ähneln wir uns doch wieder auf die ein oder andere Art und Weise

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2020, 10:33   #10
momo0
 
Registriert seit: 20.08.2014
Beiträge: 892
Abgegebene Danke: 135
Erhielt: 107 Danke in 88 Beiträgen
Standard

Danke nochmal allen! Wenn ich wirklich so viele rein setzen kann, wird das Artbecken immer wahrscheinlicher

Etwas muss ich mich noch gedulden, bis das neue Holz nicht mehr aufschwimmt, dann kann ich das Becken neu gestalten und danach kommen die Fische. Falls ich es dann schaffe mach ich ein Foto (habe hier immer wieder Probleme, dass es sich einfach nicht hochladen lässt).
momo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 23.11.2020   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:30 Uhr.