zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 25.01.2021, 19:42   #1
momo0
 
Registriert seit: 20.08.2014
Beiträge: 890
Abgegebene Danke: 134
Erhielt: 107 Danke in 88 Beiträgen
Standard Bitterlingsbärblinge extrem schwimmfaul

Hallo Leute, ich habe ein 240 Liter Juwel Aquarium.

Wasser ist hart (GH etwa 19, KH 15) und hat etwa 24-25 Grad was meiner Raumtemperatur entspricht.

Ich habe den Restbestand von 1 Metallpanzerwels, 1 Regenbogenfisch und 1 Antennenwels um 25 Bitterlingsbärblinge erweitert. Dies ist etwa 3 Wochen her.


Leider muss ich sagen ich bin sehr enttäuscht. Ich hatte viele Jahre Regenbogenfische davor Fadenfische, ich dachte mit Bärblingen kommt mal etwas Abwechslung in Form von Leben in die Bude.

Im Vergleich zu diesen waren aber sogar die Fadenfische noch sehr lebhaft. Im Grunde verbringen sie den ganzen Abend als Schwarm in einer Ecke.

Ich sollte dazu sagen, dass sie absolut nicht scheu sind. Sie verstecken sich nicht. Sind meist direkt an der Frontscheibe aber tun halt nichts.

Wenn ich zum Becken gehe kommen sie aufgeregt hervor bzw nach oben weil sie dann mit Futter rechnen. Dann schwimmen sie auch sehr aktiv herum.

Ich frage mich ob ich noch 2- 3 Mosaikfadenfische dazu setzen könnte damit wenigstens irgendwer das Becken ausnutzt? Ich habe gehört dass Barben evtl gerne Flossenzupfen. In Österreich ist es verboten als nich Händler mit Tieren jeglicher Art zu handeln, dessen kann man Fische auch nicht in Kleinanzeigen hergeben (nicht mal verschenken ) falls es nicht klappt.

Anbei ein kleines Video das vielleicht verständlich macht, was ich mir den ganzen Abend angucke:


https://youtu.be/F5az6avy2q4

Oben links blendet es etwas, diese Hälfte des Beckens ist oben mit Schwimmpflanzen bedeckt.

Geändert von momo0 (25.01.2021 um 20:09 Uhr)
momo0 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 25.01.2021   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 25.01.2021, 19:54   #2
momo0
 
Registriert seit: 20.08.2014
Beiträge: 890
Abgegebene Danke: 134
Erhielt: 107 Danke in 88 Beiträgen
Standard

Das Video ist nicht ganz scharf weil vom Sofa aus gefilmt. Nochmal die Fische von Näherem:

https://youtu.be/T8Bswzv2uC8

Mir kommt langsam vor für die würde das 70 Liter Garnelenbecken auch locker reichen.
momo0 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2021, 19:56   #3
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 6.932
Abgegebene Danke: 2.436
Erhielt: 2.054 Danke in 1.445 Beiträgen
Standard

Hallo momo.

Schon mal daran gedacht das es den Barben zu hell sein könnte in deinem Becken?
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2021, 20:01   #4
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 6.932
Abgegebene Danke: 2.436
Erhielt: 2.054 Danke in 1.445 Beiträgen
Standard

Um meine These zu stützen lese mal hier

https://www.aquarium-guide.de/bitterlingsbarbe.htm

Danke: (1)
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2021, 20:16   #5
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.393
Abgegebene Danke: 451
Erhielt: 1.602 Danke in 881 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von momo0 Beitrag anzeigen
Das Video ist nicht ganz scharf weil vom Sofa aus gefilmt.
Na, das ist ja wirklich gediegen!
Seinen Barben Faulheit vorwerfen, aber selber vom Sofa aus filmen!

Vielleicht haben sich deine Barben ja Einiges von dir abgeschaut...?

Zitat:
Zitat von dumdi65 Beitrag anzeigen
Schon mal daran gedacht das es den Barben zu hell sein könnte in deinem Becken?
Das dürfte wohl der Grund sein.
Zumal für Bitterlingsbarben durchweg dunkler Bodengrund empfohlen wird. Schau mal z.B. hier:

https://www.aquaristik-online.de/bitterlingsbarbe/

Bei den kleinen Fischen ist es wichtig, auf eine dichte Vegetation zu achten und einige Rückzugsorte aus Laub, Stein oder Holz bereitzuhalten. Auch ein dunkler und sandiger Bodengrund kann zum Wohlbefinden der Tiere beitragen.

https://www.fischlexikon.eu/fischlex..._id=0000000658

Die Bitterlingsbarbe liebt verkrautete Becken mit vielen Versteckmöglichkeiten (z.B. Moorkienwurzeln) und einen dunklen Bodengrund.

Du hast einen relativ hellen Bodengrund, der in dem Bereich ohne Schwimmpflanzen (also mit dem ungedämpften Licht) besonders hell wirkt. Kein Wunder, wenn sich die Tiere bevorzugt im dunkleren Bereich aufhalten.


Gruß
Otocinclus2

Danke: (3)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2021, 20:19   #6
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 4.051
Abgegebene Danke: 1.106
Erhielt: 1.827 Danke in 1.169 Beiträgen
Standard

Nach den Videos ist es doch ziemlich deutlich. Sie fühlen sich im linken Bereich sicher, ähnlich wie der Regenbogenfisch. der Rest des Beckens ist ihnen nicht geheuer. Wenn Du den ähnlich dicht bepflanzt wie den linken Teil, dann werden sie das ganze Becken nutzen. Bei Mosaikfadenfischen würdest Du vermutlich ein ähnliches Verhalten feststellen. Links schön Dicht bepflanzt bis zur Oberfläche, Fafiecke. Rechts alles offen...
Tom

Danke: (3)
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2021, 07:03   #7
momo0
 
Registriert seit: 20.08.2014
Beiträge: 890
Abgegebene Danke: 134
Erhielt: 107 Danke in 88 Beiträgen
Standard

Danke euch schonmal für den Input, ich werde mir das später in Ruhe durchlesen. Allerdings habe ich auch ein paar der Fische am rechten Beckenrand rumstehen (5-8 Stück) gehabt am Abend (nur im Moment des Videos nicht)

Mit dem dunkler gestalten weiß ich nicht recht wie ich das umsetzen soll, wenn ich nicht alles raus reißen möchte um den Bodengrund zu tauschen. Wenn ich überall die Schwimmpflanzen wuchern lasse, werden mir bald alle andern im Becken kaputt werden befürchte ich, denn dann kommt gar kein Licht mehr durch.

Aber wahrscheinlich habt ihr recht. Die paar Bitterlinge die sich rechts aufhalten sind halt etwas mutiger...aber sie sind auch ganz am Rand an der Scheibe meist.


Was ich aber nicht verstehe - ich habe in der Mitte des Beckens hinten rum alles voll mit Cryptocorine, warum stellen sie sich dann da nicht drunter? Warum immer im Eck an der Scheibe?

Wie gesagt, ansonsten sind sie nicht scheu, sie schwimmen nicht weg wenn man hingehet, im Gegenteil dann kommen sie eher hervor.
momo0 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2021, 07:23   #8
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 6.932
Abgegebene Danke: 2.436
Erhielt: 2.054 Danke in 1.445 Beiträgen
Standard

Moin.

Warum sie vorkommen wenn du hingehst ist klar, sie denken es gibt Futter.

Du mußt ja nicht alles abdunkeln. Aber eben etwas mehr Bereiche schaffen, wo abgedunkelt sind oder durch Laub am Boden für etwas mehr Lichtbrechung allgemein sorgen. Oder z.B. Pflanzen wie die Crinum calamistratum nutzen. Diese flutet zwar die Oberfläche, aber durch die schmalen Blätter sogeriert sie eher Abdunklung als es wirklich zu tun. Eine Mischung von beidem geht natürlich auch. Am besten Stück für Stück ausprobieren bis es funktioniert.

Bei meinem Vivaline habe ich auch Schwimmpflanzen drauf wegen der Bettas. Man muss eben immer wieder für genug Licht nach unten sorgen ohne es zu übertreiben. Das bekommt man auf die Dauer schon in den Griff das die Pflanzen unten sich immer nich wohl fühlen

Danke: (1)
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2021, 10:27   #9
momo0
 
Registriert seit: 20.08.2014
Beiträge: 890
Abgegebene Danke: 134
Erhielt: 107 Danke in 88 Beiträgen
Standard

Ok danke euch, ich werde mir das auf jeden Fall angucken.

Ihr habt bestimmt recht, damit was ihr sagt, eines möchte ich aber noch loswerden:

Ich dachte der Regenbogen hält sich dort auf weil er alleine übrig geblieben ist und eher die Gesellschaft und somit Schutz der anderen Fische sucht. Als ich noch mehrere Regenbögen hatte, (hatte ich die Schwimmpflanzen noch nicht) sind die eigentlich im ganzen Becken geschwommen. Und auch davor die Fadenfische haben sich eigentlich überall aufgehalten, da hatte ich eher weniger Verstecke drinnen.

Aber gut, vielleicht sind diese kleinen Bewohner wirklich etwas empfindlicher. Ich muss halt nen Weg finden dass es den Fischen passt und nicht alle, nicht Schwimmpflanzen tötet. Laub wäre eine Idee, davon habe ich ohnehin immer genügend zuhause fürs Garnelenbecken.
momo0 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2021, 10:37   #10
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 6.932
Abgegebene Danke: 2.436
Erhielt: 2.054 Danke in 1.445 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von momo0 Beitrag anzeigen
Ich dachte der Regenbogen hält sich dort auf weil er alleine übrig geblieben ist und eher die Gesellschaft und somit Schutz der anderen Fische sucht. Als ich noch mehrere Regenbögen hatte, (hatte ich die Schwimmpflanzen noch nicht) sind die eigentlich im ganzen Becken geschwommen. Und auch davor die Fadenfische haben sich eigentlich überall aufgehalten, da hatte ich eher weniger Verstecke drinnen.
Mit dem Regenbogenfisch sehe ich es wie du, sucht Gesellschaft. Was Fafis angeht ist das so eine Sache, z.B. Mosaikfafis lieben es eher verkrautet und dunkel, auch der Mondscheinfafi, dem Rest der Gattung ist das eher egal
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 26.01.2021   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bitterlingsbärblinge momo0 Besatzfragen 9 23.11.2020 10:33
sumatrabarben extrem aggressiv Zartock Fische 6 30.07.2014 11:10
GH extrem erhöhnt Mollyfisch Archiv 2012 13 08.06.2012 17:23
Molly extrem dick! -dennis- Archiv 2012 2 28.04.2012 17:00
Tetraodon extrem scheu!! szschnitte Archiv 2004 16 16.01.2004 11:46


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:23 Uhr.