zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.02.2021, 09:27   #1
Nature87
 
Registriert seit: 02.02.2021
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Wechsel auf größeres Becken / was darf an Tieren dazu und welche Kieskörnung?

Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Werte ein:

- Größe des Beckens?
Antwort:260 Liter

- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort:121x46x64

- Wie lange läuft das Becken?
Antwort: von alt auf neu


Eigene Beschreibung / derzeitiger Besatz / Fragestellung:
Hallo in die Runde.
Ich habe zwei akute Fragen aber vorab erstmal ein paar Informationen.

Ich habe aktuell ein 125 Liter Aquarium welches nun gegen ein größeres ausgetauscht wird (Fluval Vicenza 260 Liter; hat jemand Erfahrungen damit?).
Es werden dort folgende Tiere einziehen:
- 3 Tüpfelantennenwelse
- 15 blaue Neons
- 4 Honiggulmar
- 1 Paar Macmasteri

Aktuell habe ich einen sehr feinen Kies mit einer Körnung von 0,2 mm bis 0,6 mm. Mit diesem bin ich aber nicht zu 100 Prozent zufrieden da ich den gar nicht nachfüllen mag da der so extrem dreckig war trotz ewigem Auswaschen und allgemein ist mir die Dichte zu fest. Allerdings stelle ich fest dass die Macmasteri total gerne den Sand durch die Kiemen wieder herauslassen.
Ich hatte mir als nachfolgekies einen ausgesucht mit einer Körnung mit 1 bis 2 mm. Meint ihr die ZBB schütten dennoch Ihre Höhlen damit zu oder werden sie unzufrieden dadurch?
Und mögen die Tüpfelantennenwelse die Körnung auch?
So und da das andere Becken ja größer ist frage ich mich was ich noch an Fischen dazu setzen könnte?! Vielleicht sowas in der Art wie die ZBB noch? Oder geht das nicht aufgrund der Reviere? Oder etwas Größere Fische die man mehr sieht?
Vielleicht mag sich ja jemand erbarmen und mir ein paar Infos geben.
Nature87 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 02.02.2021   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 02.02.2021, 13:01   #2
Hero
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 1.192
Abgegebene Danke: 237
Erhielt: 623 Danke in 273 Beiträgen
Standard

0,2 - 0,6mm ist ja kein Kies, das ist Sand. Der JBL Sansibar hat diese Körnung und das ist sogar schon recht feiner Sand.

Warum ist dir der Sand zu fest? Was meinst Du mit "dreckig"? Etwas Mulm gehört ins Aquarium. Wenn Du natürlich sehr hellen Sand im Becken hast, sieht das auch eher "dreckig" aus.

Dunkler Sand wie z.B. JBL Sansibar Dark sieht immer sauber aus. Ich würde generell auch dunklen Bodengrund empfehlen. Die meisten Fische fühlen sich damit wohler.

Beim Besatz würde ich zuerst die Neons ordentlich aufstocken. Nochmal 50-60 zu den vorhandenen dazu.
Hero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2021, 15:52   #3
Nature87
 
Registriert seit: 02.02.2021
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hey vielen Dank. Ja es ist der Sansibar in grey aber der war die reinste Katastrophe. Ich meine das die Pflanzen in so festen Sand nicht gut wachsen und am Rand sammelt sich der mulm extrem und man kommt mit dem sauger so schlecht hin. Habe nun den dennerle quarzkies in schwarz im blick mit der Körnung 1 bis 2 mm.
Nature87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2021, 16:48   #4
Hero
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 1.192
Abgegebene Danke: 237
Erhielt: 623 Danke in 273 Beiträgen
Standard

Wenn sich am Rand viel Mulm sammelt, hat das nichts mir dem Bodengrund zu tun, sondern das die Umwälzung des Wassers in deinem Becken nicht optimal ist. Das lässt sich z.B. durch die Position vom Filterauslauf beheben.

Sand verdichtet mehr, aber das ist auch nicht so schlecht. In Kies können Futterreste zwischen die Steinchen fallen und dann gammelt es im Boden.

Mulmsauger habe ich früher mal verwendet, als ich in einigen Becken noch Kies hatte. Mit Sand braucht man eigentlich keinen Mulm absaugen.

Ich betreibe alle meine Becken nur mit Sand und kann mich über schlechten Pflanzenwuchs nicht beschweren. Empfindliche Pflanzen setzt man in Lavagranulat.

Danke: (2)
Hero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2021, 22:53   #5
käptnmo
 
Registriert seit: 31.01.2021
Beiträge: 45
Abgegebene Danke: 15
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hallo,



ich teste aktuell sansibar white und habe in einem becken sansibar river und in einem anderen kies mit 1-2mm Körnung. Was würde ich geben um den mit 1-2mm gegen den sansibar river tauschen zu können!



Wirklich, der white ist mir zu fein, wie beton, aber 1-2mm finde ich bei mir nicht schön, und der dreck sinkt viel mehr ein. Mit dem etwas feineren river von jbl fällt es mir viel leichter das becken zu reinigen, es sieht besser aus und die pflanzen halten und wurzeln besser.



man das klingt wie ne schlechte werbung. jbl manado ist dafür ein riesiger schrott! so, wieder ausgeglichen



Viele Grüße
käptnmo ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 05.02.2021   #5 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
fluval vicenza 260, kiesgröße, macmasteri

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aufteilung von Tieren auf drei Becken Ninas_Aquarium Besatzfragen 2 25.11.2013 19:58
Welche Fische dazu ins 54L Becken? Welsefan Archiv 2012 31 09.05.2012 13:42
Umzug in größeres Becken neue Fische dazu? Kunst_duenger Archiv 2011 3 25.01.2011 11:26
Wechsel auf größeres Becken Garnele Archiv 2009 12 24.07.2009 18:15
Wechsel in größeres AQ - "fliegender" Wechsel mögl André H. Archiv 2002 4 29.04.2002 12:51


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:25 Uhr.