zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.06.2022, 10:37   #11
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.601
Abgegebene Danke: 507
Erhielt: 1.706 Danke in 944 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Atlantis Beitrag anzeigen
Das sind diese immer wieder hervorgekramten Stereotype, die durch wiederholen nicht wahrer werden. Es gibt genug völlig technikfreie Aquarien, die keinerlei Sauerstoffprobleme haben. Gleiches gilt für Aquarien ohne Filter/ Luftpumpe und so weiter.


Hallo Ole,

stereotyp dürfte hier doch wohl eher dein vom konkreten Fall völlig losgelöster Hinweis auf funktionierende technikfreie Becken sein.

Ja, natürlich gibt es auch gut funktionierende Becken ohne jede Technik (mein allererstes war eines, mit Kaulquappen). Was aber auch die Erfüllung entsprechender Bedingungen voraussetzt.

Im Post #1 war aber noch die Rede von einem Becken "direkt neben meinem Bett" (also wohl nicht fensternah mit ausreichend Tageslicht) wo zudem "kein Stromanschluss vorhanden ist" (also auch ohne Beleuchtung). Eine für einen völlig technikfreien Betrieb eines Beckens mit Fischbesatz doch wohl eher suboptimale Aufstellung.

(Erst im Post #9 hat Marie ihre Ausführung dahingehend ergänzt, dass dort doch eine Steckdose ist und auch eine LED-Beleuchtung betrieben wird, was natürlich - allerdings auch erst im Nachhinein - ein ganz anderes Bild ergibt.)

Was ist denn dann so verkehrt daran, anlassbezogen auf die möglichen Risiken eines völlig technikfrei betriebenen Beckens bei suboptimaler Aufstellung hinzuweisen, anstatt mit einem ganz allgemein gehaltenen Hinweis auf auch technikfrei funktionierende Becken in eine möglicherweise fatale Sicherheit zu wiegen?


Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2022, 16:20   #12
Marie Maier
 
Registriert seit: 10.06.2022
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke 😊 das ist eine gute Methode, die Schale werde ich mir besorgen.
Leider habe ich zuerst nicht ein anderes Problem. Ich habe das Becken heute Kalk befreit mit ph minus. Hat hervorragend funktioniert um alle Reste von dem Zeug raus zu bekommen habe ich es ausgewaschen. Es ist ein Juwel Primo und beim hochheben ist der untere Rahmen abgegangen. Heute bin ich unsicher ob es noch die notwendige Stabilität hat, der Rahmen ist nur noch gesteckt und nicht mehr verklebt. Ich werde Montag bei Juwel nachfragen….
Notfalls muss ich mir ein neues Becken kaufen.
Erkenne ich ob die LED Lampe in der Abdeckung erneuert werden muss?

Würde ggf. Falls ich das Becken ersetzen muss direkt ein neues komplett Set zu kaufen um nicht kurz nach dem Kauf eines Becken noch eine Lampe und einen Filter ( den wollte ich sicherheitshalber ohnehin anschaffen, falls es Filterkaffee nicht stabil läuft) kaufen zu müssen.
Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Marie
Marie Maier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2022, 18:38   #13
Atlantis
 
Registriert seit: 18.02.2021
Beiträge: 230
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 92 Danke in 70 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Otocinclus2 Beitrag anzeigen
stereotyp dürfte hier doch wohl eher dein vom konkreten Fall völlig losgelöster Hinweis auf funktionierende technikfreie Becken sein.
Wohl kaum.
Zitat:
Zitat von Otocinclus2 Beitrag anzeigen
Im Post #1 war aber noch die Rede von einem Becken "direkt neben meinem Bett" (also wohl nicht fensternah mit ausreichend Tageslicht) wo zudem "kein Stromanschluss vorhanden ist" (also auch ohne Beleuchtung). Eine für einen völlig technikfreien Betrieb eines Beckens mit Fischbesatz doch wohl eher suboptimale Aufstellung.
Warum suboptimal? Man muss nur passende Pflanzen und Besatz auswählen.
Zitat:
Zitat von Otocinclus2 Beitrag anzeigen
Was ist denn dann so verkehrt daran, anlassbezogen auf die möglichen Risiken eines völlig technikfrei betriebenen Beckens bei suboptimaler Aufstellung hinzuweisen, anstatt mit einem ganz allgemein gehaltenen Hinweis auf auch technikfrei funktionierende Becken in eine möglicherweise fatale Sicherheit zu wiegen?
Welche Risiken? Fatale Sicherheit? Vielleicht wird das nächste mal davor gewarnt dass man sich beim Wasser einlassen nass machen könnte?

Ein Aquarium nicht direkt am Fenster ohne Stromabnehmer zu betreiben bedarf sicher einer gewissen Erfahrung, dass stimmt, aber es deshalb muss man auch nicht so tun als wäre es ein Hochrisikobereich. Jedes Projekt hat seine eigenen Schwierigkeiten und Risiken, das ist im ganzen Leben so. Und da sich die TE offensichtlich informiert bevor sie ihr Projekt beginnt ist doch alles im Lot.

Geändert von Atlantis (11.06.2022 um 18:43 Uhr)
Atlantis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2022, 18:41   #14
Atlantis
 
Registriert seit: 18.02.2021
Beiträge: 230
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 92 Danke in 70 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Marie Maier Beitrag anzeigen
Erkenne ich ob die LED Lampe in der Abdeckung erneuert werden muss?
Wenn keine LEDs ausgefallen sind, die Lampe kein Schwitzwasser im Inneren hat und wenn keine Schäden an Gehäuse, Stecker und Kabel vorhanden sind. Außerdem sollten keine Korosionsspuren vorhanden sein.
Das würde mir das auf die Schnelle einfallen.
Atlantis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2022, 02:09   #15
Marie Maier
 
Registriert seit: 10.06.2022
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Atlantis Beitrag anzeigen
Wenn keine LEDs ausgefallen sind, die Lampe kein Schwitzwasser im Inneren hat und wenn keine Schäden an Gehäuse, Stecker und Kabel vorhanden sind. Außerdem sollten keine Korosionsspuren vorhanden sein.
Das würde mir das auf die Schnelle einfallen.
Nein, das ist alles nicht vorhanden! Lampe sieht gut aus und alle led leuchten! Das Aquarium ist glücklicherweise auch dicht! Hatte es die Tage gefüllt!

Jetzt muss ich mich nur noch für den Besatz entscheiden!

Gute Nacht und liebe Grüße
Marie Maier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2022, 13:56   #16
Atlantis
 
Registriert seit: 18.02.2021
Beiträge: 230
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 92 Danke in 70 Beiträgen
Standard

Dann lass uns mal wissen wie es weiter geht.
Atlantis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2022, 20:44   #17
fernday
 
Registriert seit: 07.10.2019
Beiträge: 118
Abgegebene Danke: 18
Erhielt: 15 Danke in 11 Beiträgen
Standard

Zitat:
Lavagestein (egal, ob als größere Teile oder als Mulch) bzw. das darin enthaltene Eisen kann ein Trigger für Pinselalgen sein.
Danke Oto für deinen Beitrag. Jetzt weiß ich endlich woher meine Pinselalagen kommen. Die kommen jetzt wieder raus .
fernday ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2022, 17:17   #18
Marie Maier
 
Registriert seit: 10.06.2022
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

[QUOTE=Atlantis;905210]Dann lass uns mal wissen wie es weiter geht.[/

Ich möchte so gerne Grundeln , am liebsten die australische Wüstengrundel.

Chlamydogobius eremius GOLD - Wüstengrundel GOLD


Nur leider findet man sehr wenig Informationen zu den Tieren. Sie sollten wohl in Brackwasser gehalten werden, jedenfalls wenn sie Wildfänge sind! Aber was mache ich mit der Zuchtform die im Süßwasser gezogen wurde? Hat jemand Erfahrung mit diesen Tieren? Mir wurde jetzt im Zoofachhandel gesagt, dass die im Süßwasser gezogenen Tiere nicht im Brackwasser gehalten werden! Ich würde mich auch in die Brackwasser Thematik einarbeiten wenn nötig. Ich möchte auf jedenfall dass es den Tieren gut geht!



Gruß Marie
Marie Maier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2022, 18:41   #19
Atlantis
 
Registriert seit: 18.02.2021
Beiträge: 230
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 92 Danke in 70 Beiträgen
Standard

Tut mir leid, da bin ich raus, habe keine Erfahrungen mit diesen Tieren. Aber ich werde gerne weiter mitlesen.
Atlantis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2022, 20:09   #20
Marie Maier
 
Registriert seit: 10.06.2022
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Guten Abend,

Ich habe gerade in einem Grundelforum gelesen…
Eine hält sie im Süßwasser und die Tiere waren fit und gesund. Sind aber auch im Süßwasser geboren. Die Tiere seien sehr anpassungsfähig, auch in der Natur leben sie im Süßwasser und andere im Brackwasser… man muss aber relativ hartes Wasser haben. Weiches vertragen sie nicht so gut! Leider werden sie aber nur 3 Jahre, egal ob in Brackwasser- oder Süßwasser. In einem 50l Becken!

In den kommenden Wochen richte ich das Becken ein und warte bis mein Fachgeschäft die goldene Zuchtform hat!
Schönen Abend!
Viele Grüße 😎
Marie Maier ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Besatzfrage neues RIESEN-Becken toverhoff Besatzfragen 4 20.12.2013 13:09
Neues Becken - Besatzfrage jajehoy Besatzfragen 9 09.02.2013 21:50
Besatzfrage neues 60l Becken Cobellih Besatzfragen 1 30.12.2012 19:03
neues 220l Becken Besatzfrage NadBal Archiv 2012 5 16.04.2012 19:57
Besatzfrage für mein neues Becken Sonja77 Archiv 2011 3 12.01.2011 09:59


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2022 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:26 Uhr.