zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.11.2012, 00:01   #1
hmkey
 
Registriert seit: 13.03.2012
Beiträge: 536
Abgegebene Danke: 6
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard 14l Becken Besatz?

Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Werte ein:

- Größe des Beckens?
Antwort: 14l brutto

- Wie lange läuft das Becken?
Antwort: in Planung

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort: ?

Eigene Beschreibung / derzeitiger Besatz / Fragestellung:

Moin,

ich hab hier noch n 14l Becken rumzustehen, Maße weiß ich jetzt nicht aus dem Kopf, Rechteckige Grundform, eher lang als hoch.

Dachte erst an ein Garnelen/Krebsbecken, aber da mir das zu eintönig erscheint, wollte ich mich mal schlau machen, obs gute Besatzvorschläge oder Möglichkeiten gibt, welche man in dieser Literzahl halten kann.

Als Basiswissen sind mir da sofort diverse Killi's oder bsw. ind. Stichlinge eingefallen.

Nur würden mich da Erfahrungen doch eher Interessieren als sture Datenbanklektüre.

Hoffe auf ausreichende Informationen!

lg
hmkey ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 14.11.2012   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 14.11.2012, 02:58   #2
Aquahalter
Standard

Hallo hmkey
ich pflege in 17 und einem 20 Liter Becken ausgestattet mit HMF Heterandria formosa.
Die Art braucht keine Heizung die lieben es etwas kühler einige Pflanzen und das war es schon. Einmal die Woche 40% Wasserwechsel ist bei mir Pflicht und alle 3 Wochen den Besatz verringern.
Aquahalter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2012, 07:50   #3
Pat85
 
Registriert seit: 16.12.2011
Ort: Krefeld
Beiträge: 40
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

HI hmkey,
da kann ich Horst nur recht geben ...
Die Formosa eignen sich da sehr gut ,das wichtige ist halt nur das man regelmässig den besatz verringert

gruss Patrick
Pat85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2012, 10:36   #4
hmkey
 
Registriert seit: 13.03.2012
Beiträge: 536
Abgegebene Danke: 6
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von Aquahalter Beitrag anzeigen
Hallo hmkey
ich pflege in 17 und einem 20 Liter Becken ausgestattet mit HMF Heterandria formosa.
Die Art braucht keine Heizung die lieben es etwas kühler einige Pflanzen und das war es schon. Einmal die Woche 40% Wasserwechsel ist bei mir Pflicht und alle 3 Wochen den Besatz verringern.
Moin,

erstmal danke für die Antwort. Von diesen Fischen habe ich ich schon erfahren, nur bin ich den Lebendgebährenden eher abgeneigt, aber nicht völlig abgetan.

Wenn sich keine andere Möglichkeit erstellt werde ich mir wohl diesbezüglich Gedanken machen.
hmkey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2012, 16:06   #5
Axelrodia
 
Registriert seit: 22.09.2012
Beiträge: 258
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin,
an Killis geht da sicherlich einiges, insbesondere kleinere Aphyosemion etc.

Suchst du denn was bestimmtes?

Du warst doch auch aus'm Ruhrpott, oder?
Anfang Dezember ist in Herne Börse der DKG.
Axelrodia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2012, 16:22   #6
hmkey
 
Registriert seit: 13.03.2012
Beiträge: 536
Abgegebene Danke: 6
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Moin,

das ist schon eher meine Sparte, nur bin ich kein Vollzeit-Killi-Profi.

Hab mich schon n wenig belesen und finde einige Exemplare der Chromaphyosemion sehr vielversprechend, aber auch der Aphyosemion.

Zu welchen Tieren würdest du mir tendenziell raten, wenn ich dir sage, dass ich bissher einfach zu haltende Killis pflege.(Wie du sicher schon weißt)

Edit: nicht,dass ich mir nicht zutrauen würde, mich neueren Herausforderungen zu stellen, so unbewandert bin ich dann in der Aquaristik auch nicht.

Geändert von hmkey (14.11.2012 um 16:25 Uhr)
hmkey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2012, 16:33   #7
Axelrodia
 
Registriert seit: 22.09.2012
Beiträge: 258
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hmkey Beitrag anzeigen
das ist schon eher meine Sparte, nur bin ich kein Vollzeit-Killi-Profi.
Das ist hier wohl niemand

Zitat:
Hab mich schon n wenig belesen und finde einige Exemplare der Chromaphyosemion sehr vielversprechend, aber auch der Aphyosemion.
Paar Chromapyhosemion kriegt man hier in der Gegend auch.
Da solltest du im Chat mal den Mike anhauen, der hat hier im Forum sicherlich die meisten Arten.


Zitat:
Zu welchen Tieren würdest du mir tendenziell raten, wenn ich dir sage, dass ich bissher einfach zu haltende Killis pflege.(Wie du sicher schon weißt)
Schwer sind die gängigen die ich kenne eigentlich alle nicht...
Die Frage ist eher was man auftreiben kann

Absolut unproblematisch wären z.B. A. striatum.
Axelrodia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2012, 16:47   #8
Inguiomer
 
Registriert seit: 25.11.2011
Ort: Dümmerlohausem
Beiträge: 1.484
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hey.

14Liter? Ich bin der Meinung, dass ein Nanobecken für Fische wenigstens 30cm lang sein sollte, von Qubes halte ich demnach wenig. Wenn dein Becken diese 30 cm hat, fallen mir natürlich einige Killis ein. z.B. Halte ich in einem 12 Liter Becken einen ganzen Haufen (6) Nothobranchius foerschi (allerdings alles Männchen) das geht problemlos (und sogar techniklos), in einem weiteren 30cm Becken halte ich ein Pärchen.
Bei Paar/Trio Haltung würden auch, zumindest die kleineren (Chorm)Aphyosemion Arten gehen (maximal 5cm), ist allerdings schon etwas grenzwertig. Diapteron Arten, sollten auf jeden Fall gehen.
Fundulopanchax sind häufig etwas ruppiger, die würde ich für die Beckengröße nicht wirklich empfehlenswert (Ausnahmen mag es geben, kenn ich aber nicht).
Die allseits beliebten Boraras würde ich auch erst ab 40cm Kantenlänge halten.

Allerdings ist zu beachten, dass die Fischhaltung in so kleinen Aquarien immer an der Grenze des Machbaren rangiert (und zumindest in Österreich, sogar verboten ist). Viel Spielraum für Überfüttern oder Slamperei beim WW gibt es da nicht. Aber solange man keine groben Fehler begeht, laufen diese Becken genauso stabil (oder eben nicht) wie große Aquarien.

Grüße

Ingo
Inguiomer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2012, 16:54   #9
Axelrodia
 
Registriert seit: 22.09.2012
Beiträge: 258
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin,
Zitat:
Zitat von Inguiomer Beitrag anzeigen
Allerdings ist zu beachten, dass die Fischhaltung in so kleinen Aquarien immer an der Grenze des Machbaren rangiert (und zumindest in Österreich, sogar verboten ist).
Das nennt sich dann Daueransatz.
Das dürfen auch die Ösis
Axelrodia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2012, 21:59   #10
hmkey
 
Registriert seit: 13.03.2012
Beiträge: 536
Abgegebene Danke: 6
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von Inguiomer Beitrag anzeigen
Hey.

14Liter? Ich bin der Meinung, dass ein Nanobecken für Fische wenigstens 30cm lang sein sollte, von Qubes halte ich demnach wenig. Wenn dein Becken diese 30 cm hat, fallen mir natürlich einige Killis ein. z.B. Halte ich in einem 12 Liter Becken einen ganzen Haufen (6) Nothobranchius foerschi (allerdings alles Männchen) das geht problemlos (und sogar techniklos), in einem weiteren 30cm Becken halte ich ein Pärchen.
Bei Paar/Trio Haltung würden auch, zumindest die kleineren (Chorm)Aphyosemion Arten gehen (maximal 5cm), ist allerdings schon etwas grenzwertig. Diapteron Arten, sollten auf jeden Fall gehen.
Fundulopanchax sind häufig etwas ruppiger, die würde ich für die Beckengröße nicht wirklich empfehlenswert (Ausnahmen mag es geben, kenn ich aber nicht).
Die allseits beliebten Boraras würde ich auch erst ab 40cm Kantenlänge halten.

Allerdings ist zu beachten, dass die Fischhaltung in so kleinen Aquarien immer an der Grenze des Machbaren rangiert (und zumindest in Österreich, sogar verboten ist). Viel Spielraum für Überfüttern oder Slamperei beim WW gibt es da nicht. Aber solange man keine groben Fehler begeht, laufen diese Becken genauso stabil (oder eben nicht) wie große Aquarien.

Grüße

Ingo
Moin Ingo,

erstmal danke für die ausführliche Antwort.

Nur, irgendwie ein wenig undurchsichtig deine Antwort, oder ich steh aufn Schlauch. Würdest du nun Killis oder allgemein bestimmte Fische im 14er halten oder es ganz sein lassen?

Diapteron gehen also, kennt ihr ne Anlaufstelle oder guten Züchter der auch bereit ist zu versenden?

Die Angabe von Kay,dass hier bald die DKG tagt klingt interessant, nur sind meine Mittel momentan begrenzt.
hmkey ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 14.11.2012   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
14l fische

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Besatz für 1,20m Becken Marvin130 Archiv 2009 11 21.05.2009 14:57
Besatz 60 l-Becken Edain Archiv 2008 21 16.12.2008 21:21
Besatz für 60 l Becken leimann Archiv 2008 19 03.11.2008 21:23
Besatz in 210 l Becken Fink2003 Archiv 2004 1 02.01.2004 19:49
Besatz für ein 72 L Becken? Anni Archiv 2002 19 28.11.2002 08:49


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:15 Uhr.