zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.11.2012, 16:21   #1
wallis
 
Registriert seit: 29.11.2012
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Prachtschmerlen

Hallo,
ich hoffe ich finde hier Hilfe für mein Problem.
Eine Bekannte löst demnächst ihr 60 Ltr. Aquarium auf und ich habe ihr angeboten, ihre Fische (ein paar Neons, 3 Platys und 1 Prachtschmerle) zu übernehmen. Ich selbst habe ein 200 Ltr. Aquarium mit einem Schwarm Rotkopfsalmler und einem Schwarm Neons, zu denen ich die Platys und Neons setzen würde. Der Prachtschmerle könnte ich mit diesem Becken allerdings nicht gerecht werden.

Meine Überlegung ist nun, ob ich ihr gerechter werden kann, wenn ich sie zu einer meiner Schildkröten setze. Ihr Becken ist 200x80x60 cm groß und sie lebt dort mit einigen Guppys. Tagsüber sitzt sie meist außerhalb des Beckens, interessiert sich aber auch sonst nicht für die Fische. Ich könnte auch noch 4-5 weitere Prachtschmerlen als Gesellschaft holen und einige Verstecke einzubauen.


Allerdings bin ich mir sehr unsicher, ob das Ganze Sinn macht. Auf der anderen Seite weiss ich aber auch nicht, wem ich die Schmerle sonst geben könnte. Vielleicht bekomme ich hier ja noch den ein oder anderen Tipp.



Viele Grüße
Sandra




Geändert von wallis (29.11.2012 um 20:43 Uhr) Grund: Farbwechsel
wallis ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 29.11.2012   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 29.11.2012, 20:19   #2
Aquahalter
Standard

Hallo Sandra

bei 200x80x60 würde ich noch auf die Idee kommen zu der Einen Prachtschmerle 5 oder 6 mehr einzusetzen die fühlen sich erst in einer Gruppe richtid wohl
Aquahalter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2012, 20:40   #3
wallis
 
Registriert seit: 29.11.2012
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke für Deine Antwort. Ich hab halt ein bißchen Angst, dass es meiner Schildkröte zu viel wird, wenn die Schmerlen die ganze Zeit hin- und herschwimmen. Und irgendwie erscheint mir das Becken für 10 ausgewachsene schon fast wieder zu klein. Aber wenn Du meinst das geht, dann werd ich auf jeden Fall schon mal nach Versteckmöglichkeiten Ausschau halten, denn in dem Becken befindet sich nichts außer einer dicken Morkienwurzel, Sand und an der Wasseroberfläche schwimmenden Bundpflanzen.
wallis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2012, 21:20   #4
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Was ist das denn für eine Schildkröte und wie groß ist sie ? Hoffentlich kein Snapper oder sowas

Wie hoch ist das Becken denn mit Wasser gefüllt?

Wie groß ist die Schmerle?
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2012, 22:24   #5
Tetraodon08
Standard

Hallo,

immer ein zu der Schildkröte. Die freut sich. Das Fressen wird frei Haus geliefert.
Fisch ist für die meisten gängigen Schildkrötenarten ein natürliches und beliebtes Futter.
Tetraodon08 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2012, 23:33   #6
wallis
 
Registriert seit: 29.11.2012
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von tommuh Beitrag anzeigen
Was ist das denn für eine Schildkröte und wie groß ist sie ? Hoffentlich kein Snapper oder sowas

Wie hoch ist das Becken denn mit Wasser gefüllt?

Wie groß ist die Schmerle?
Die Schildkröte ist eine Graptemys pseudogeographica pseudogeographica und ca. 18 cm groß. Das Becken ist bis zur Oberkante befüllt und wie groß die Prachtschmerle ist weiss ich noch nicht, erfahre ich nächste Woche. Vermutlich "Zoohandlungsgröße" und etwa 7 cm.

Zitat:
Zitat von Tetraodon08 Beitrag anzeigen
Hallo,

immer ein zu der Schildkröte. Die freut sich. Das Fressen wird frei Haus geliefert.
Fisch ist für die meisten gängigen Schildkrötenarten ein natürliches und beliebtes Futter.
Schon klar. Aber wie schon gesagt, sie interessiert sich definitiv nicht für Fische, auch wenn das für Schildkröten dieser Art eher selten ist.

Ich bin selbst ein Vergesellschaftungsgegner von Fischen und Schildkröten in Standard-Aquarien, bei 1000 Ltr. denke ich aber schon, dass man darüber nachdenken kann, wenn wirklich alle Parameter passen.

Falls aber Jemand aus einem anderen Grund als dem Futteraspekt Einwände hat, immer her damit. Ich bin auch nicht daran interessiert, etwas auszuprobieren, was einem der Tiere schaden könnte.

Geändert von wallis (29.11.2012 um 23:35 Uhr)
wallis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2012, 19:46   #7
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Ich habe schon öfters gesehen wie große Barsche meist Pfauenaugenbuntbarsche(30/40cm) mit Schildkröten gehalten werden.. diese Fische können sich zur Not aber auch recht gut gegen die Schildkröte behaupten und ich glaube auch das die Kröte ab einer gewissen größe das Interesse an den Fischen als Futter verliert..

Reden wir hier wirklich von über 1000 Liter Wasser für eine Schildkröte? Wenn ja würde ich es an deiner Stelle probieren... nur würde ich die Schmerlen erst bis sie ca 15cm im normalen AQ lassen.. das ist zwar etwas grenzwertig vom Platz her im Becken aber im nachhinein sicherer da die Schildkröte sie warscheinlich nicht mehr als Futter ansieht
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2012, 19:48   #8
wallis
 
Registriert seit: 29.11.2012
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo nochmal,
wie sieht es denn eigentlich mit der Temperatur aus, man liest ja Angaben von 22-26°C, aber auch von 24-28°C. Ich habe in meinem Becken aber 20-28°C im Jahresverlauf (20°C etwa 1-2 Monate, die meiste Zeit hat es 24-26°C). Ist das auch für die kurze Zeit zu kalt für Prachtschmerlen?

So richtig bin ich von dem Ganzen noch nicht überzeugt, allerdings kann ich mir auch nicht vorstellen das Tierchen allein zu halten. Und in den Zoofachhandel geben kommt für mich nicht in Frage, ich schätze die Chance, dass sie einen Käufer findet, der sie artgerecht hält ist 1:100, mal davon abgesehen, dass der Zoohandel auch nicht mal einfach so einen Fisch nimmt.
Noch Jemand einen Tipp, was ich am besten tun könnte?

Viele Grüße
Sandra
wallis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2012, 20:41   #9
wallis
 
Registriert seit: 29.11.2012
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von tommuh Beitrag anzeigen
Ich habe schon öfters gesehen wie große Barsche meist Pfauenaugenbuntbarsche(30/40cm) mit Schildkröten gehalten werden.. diese Fische können sich zur Not aber auch recht gut gegen die Schildkröte behaupten und ich glaube auch das die Kröte ab einer gewissen größe das Interesse an den Fischen als Futter verliert..

Reden wir hier wirklich von über 1000 Liter Wasser für eine Schildkröte? Wenn ja würde ich es an deiner Stelle probieren... nur würde ich die Schmerlen erst bis sie ca 15cm im normalen AQ lassen.. das ist zwar etwas grenzwertig vom Platz her im Becken aber im nachhinein sicherer da die Schildkröte sie warscheinlich nicht mehr als Futter ansieht
Oh Entschuldigung, ich habe Deine Antwort übersehen. Die Schildkröte lebt ja bislang mit Guppys zusammen und die können ihr problemlos vor der Nase rumschwimmen. Wäre natürlich - sofern das mit der Temperatur kein Problem darstellt - trotzdem möglich, sie erstmal in meinem kleineren Becken wachsen zu lassen. Ich habe noch ein weiteres ebenso großes Becken, dort lebt eine andere Schildkröte zusammen mit 10 ausgewachsenen Labidochromis yellows und ein paar Jungfischen. Das klappt auch wunderbar, aber obwohl sie eher der Pflanzenfresser von den beiden ist, würde ich es bei ihr nicht mit Fischen wie Guppys versuchen. Das ist wirklich auch "charakterabhängig".

1000 Ltr. sind es nicht ganz, da ich noch einen kleinen internen Eiablageplatz eingebaut habe. Von den 960 Ltr. gehen dadurch 60 Ltr. verloren.
Unter dieser Größenordung käme eine gemeinsame Haltung mit Fischen für mich auch absolut nicht in Frage.

Liebe Grüße
Sandra
wallis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2012, 21:11   #10
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Wenn du keine bedenken hast dann bilde eine Gruppe von 5-6 Prachtschmerlen und versuche es. Das mit der Temperatur wird schon funktionieren. Ich selbst halte meine großen Südamerikaner die überall in der Fachliteratur zwischen 22-27 Grad Temperatur angegeben werden mitlerweile komplett ohne Heizung und das Becken ist je nach Raumheizung oder Außentemperatur auch immer zwischen 20 und 26 Grad warm.
Ich habe sie sogar einmal im Sommer draußen im Teich gelassen wo das Wasser nur 16-17 Grad hatte und den Fischen hat das nichts gemacht..

Ich denke das gilt auch für die Prachtschmerle die als Fisch der im Fluss lebt auch etwas härter im nehmen ist und da die Schmerlen untereinander auch nicht gerade zart beseidet umgehen wird die Schildkröte auch bald wissen das mit denen nicht gut Tee trinken ist
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 30.11.2012   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
TDS - Prachtschmerlen November Rain Archiv 2004 2 23.02.2004 20:57
Prachtschmerlen..... Katjamatthi Archiv 2004 0 28.01.2004 13:28
Prachtschmerlen a.pitschi Archiv 2004 6 05.01.2004 20:38
Prachtschmerlen Pinta Archiv 2003 19 11.04.2003 15:46
prachtschmerlen keev Archiv 2002 15 19.09.2002 15:57


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:21 Uhr.