zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.12.2012, 20:34   #11
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Wir bewegen uns da in einer Grauzone Natürlich ist das leben im Aquarium nicht mit dem in der freien Natur zu vergleichen aber z.B in meinen Fall was soll ich machen? Nur noch einen Schwarm gleichgeschlechtlicher Korallenplatys halten?

Diese Fische leben in einem für ihre Ansprüche sehr großen Becken mit vielen Pflanzen ,Verstecken und ohne einen einzigen natürlichen Feind bis auf mich. Ob ich die Fische einfach nicht mehr füttere und sie selbst ihren Nachwuchs vertilgen oder ob ich diesen noch ein paar Monate hoch ziehe und dann an meinen Oskar verfüttere macht für mich keinen Unterschied.

Jedes Zoogeschäft was eine etwas breitere Auswahl an exotischen Fischen hat sortiert entweder vor dem Laden aufschließen oder nach Ladenschluss Tiere die nicht dem Idealbild entsprechen oder Schlagseite haben aus und meist werden diese dann im Showbecken oder an andere große Fische die zum verkauf stehen verfüttert.

Tiere haben keine etischen Bedenken wenn sie etwas anderes fressen für sie ist es einfach so. Kein Mitleid für das Frühstück so wie du kein Mitleid für dein Frühstücksei hast und deswegen finde ich das es im Sinne des Tieres unbedenklich ist, ihm andere Lebewesen als Futter anzubieten solange man sich daran nicht profiliert wie man es oft auf YOU TUBE sieht.
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 02.12.2012   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 02.12.2012, 20:34   #12
Aquahalter
Standard

Hallo
Zitat:
Zitat von tommuh Beitrag anzeigen

5: Du wirst es schwer haben einen schönen farbenprächtigen Raubfisch zu finden denn als Räuber ist Tarnung alles und so sind die meisten eher dunkel gehalten .

Raubfische meist eher Dunkel nicht farbenfroh dann schau Dir mal manche Channas Arten an die sind aber so was von Farbenprächtig.

Aber ich finde das hier etwas viel daneben zumal hier viel geändert wird nach dem schon geantwortet wurde.
Es gibt halt Leute die wollen nur Raubfische halten um vor den Freunden angeben zu können und mit so Aquarianer brauch ich nicht unbedingt einen Umgang.

Der nächst Fred nennt sich dann

Hilfe wohin mit meinem Raubfisch

Danke das war es für mich hier!!!
Aquahalter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2012, 20:51   #13
Heikow
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.02.2011
Beiträge: 2.035
Abgegebene Danke: 80
Erhielt: 570 Danke in 330 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von tommuh Beitrag anzeigen
Wir bewegen uns da in einer Grauzone Natürlich ist das leben im Aquarium nicht mit dem in der freien Natur zu vergleichen aber z.B in meinen Fall was soll ich machen? Nur noch einen Schwarm gleichgeschlechtlicher Korallenplatys halten?
Welchen Grund hatte denn die Anschaffung Deiner Räuber? Ich vermute mal, denselben wie bei vielen Raubfischhaltern. Man erfreut sich an den Tieren. Man gibt sich Mühe, seine Fische möglichst artgerecht zu ernähren, weshalb man mitunter auch Lebendfische verfüttert. So zumindest halte ich es. Für mein Verständnis ist das korrekte und nicht zweifelhafte Tierhaltung. Das ist keine Grauzone.

Aber es gibt eben auch noch andere. Die, die sich nur deshalb Räuber kaufen, um den Thrill der Jagd zu erleben. Um mitansehen zu können, wie möglichst große Beutetiere zerbissen werden. Diejenigen eben, die dann in Foren fragen, wie sie es hinbekommen, den Fisch auf Lebendfischfutter zu konditionieren. Das ist für mich ebenso keine Grauzone, das ist krank. (Das passt dann auch zu deinem Beispiel in die Kategorie "ich poste das bei Youtube")

LG
Heikow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2012, 21:13   #14
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Heikow Beitrag anzeigen
Welchen Grund hatte denn die Anschaffung Deiner Räuber? Ich vermute mal, denselben wie bei vielen Raubfischhaltern. Man erfreut sich an den Tieren. Man gibt sich Mühe, seine Fische möglichst artgerecht zu ernähren, weshalb man mitunter auch Lebendfische verfüttert. So zumindest halte ich es. Für mein Verständnis ist das korrekte und nicht zweifelhafte Tierhaltung. Das ist keine Grauzone.

Aber es gibt eben auch noch andere. Die, die sich nur deshalb Räuber kaufen, um den Thrill der Jagd zu erleben. Um mitansehen zu können, wie möglichst große Beutetiere zerbissen werden. Diejenigen eben, die dann in Foren fragen, wie sie es hinbekommen, den Fisch auf Lebendfischfutter zu konditionieren. Das ist für mich ebenso keine Grauzone, das ist krank. (Das passt dann auch zu deinem Beispiel in die Kategorie "ich poste das bei Youtube")

LG

Ich selber füttere nur alle paar Monate überschüssige Platys da Oskars in der Aquarienhaltung gerne zur Organverfettung neigen.. so ist es bei mir ein Kreislauf aus Mückenlarven , Weintrauben , jungen Erbsen, Blasenschnecken, Koifutterpellets und ab und zu gibt es eben wie gesagt schon mal Graßhüpfer einen Wurm oder junge Korallenplatys.

Der Anschaffungsgrund von Oskars ist das sie für mich die ultimativen Charakterfische sind die sogar in die Lage sind menschliche Gesichter zu unterscheiden denn aus der Hand fressen diese Brocken nicht jeden, sondern oft nur dem Menschen den sie jeden Tag vor sich haben.

Mit der Grauzone meinte ich das es doch keinen Unterschied macht ob die jungen Platys von ihrer eigenen Gruppe gefressen werden oder ob ich sie später an den Oskar verfüttere. Ich bin immerhin ehrlich und sage das ich die überschüssigen Fische verfüttere, ich würde hingegen mal gerne wissen was aus den ganzen Freds geworden ist wo man direkt 20-30 Guppylarven im 54L Becken hochzieht.

Und mit den Channas hast du recht... ich habe auch Gabelbärte in Silber, Gold , Rot und wirklich schöne Fische wie den Rotflossenantennenwels vergessen aber wer kann die schon halten?
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2012, 10:46   #15
Aquahalter
Standard

Zitat:
Zitat von RockinTomcat Beitrag anzeigen
Hey,

ich will mir ein 80l-Aquarium anschaffen, da ich mich schon länger für Aquarien interessiere und darüber lese. Ich habe zwei Bücher (eines über Fische, Pflanzen und Aquarieneinrichtung, -pflege etc. sowie eines über Fische), deshalb möchte ich zunächst mal nur ein Thema klären. Aufkommende Fragen meinerseits würde ich gerne während der Diskussion klären.

In einem 80l-Aquarium ist für viele Fische kein Platz. Also hätte ich gerne eine interessante Art von Fischen, am besten Raubfische, die oft kleine Fische (2 - 3,5 cm) fressen und deren Verhalten spannend mit anzusehen ist.

Ich dachte da an Streifenhechtlinge, aber die jagen ja hauptsächlich unter der Oberfläche. Dann dachte ich an indische Glaswelse (Artaquarium von 80l ist ja ausreichend), aber die fressen anscheinend nicht regelmäßig kleine Fische. Was ist mit Epiplaty dageti - fressen die eher kleine Fische, als Streifenhechtlinge (wie ich hörte)?

Welche Fischarten könnten also für mich infrage kommen? Oder gibt es andere Arten, die besonders interessant zu beobachten wären?

Gruß
RockinTomcat


und dann vor den Freunde bei ner Kiste Bier angeben was das doch für tolle Räuber sind.

Nur das dann nach einiger Zeit das ganze gut ins Geld zieht dann kommt der Ruf "Hilfe was mach ich mit meinen Fischen"

Ich hab auch 7 Räuber hier an denen werden Jungfische verfüttert die sich nicht machen oder krumm sind, aber auch nur bis zu einer Größe das einmal Maul auf reicht und Fisch ist weg.

Die Fische bei der zweiten Selektion sind für meine schon zu groß die gehen dann zum Händler der die passenden Räuber hat.

In beiden fällen gibt es nichts zum beobachten die Fische sind schneller weg wie im Wasser eingetaucht.
Aquahalter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2012, 03:12   #16
RobertChaca
 
Registriert seit: 09.06.2004
Ort: Spremberg PLZ03130
Beiträge: 565
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 35 Danke in 19 Beiträgen
Standard

Hi!

Wenn du eine gute Lebendfutterquelle hast in Form von Tauwürmern, Rotwürmern, lebenden Fischen und Garnelen, dann empfehle ich dir

Chaca chaca, den Großmaul- oder Breitmaulwels

Die Beckengröße würde locker reichen für 2 Stück, viel Sandfläche wo sie sich einwühlen können. Vielleicht 1 Höhle noch dazu. Pflanzen am Rand, sind aber nicht nötig, notfalls Javafarn oder Anubien auf die Höhle aufbinden.

Sie leben sehr versteckt, ähnlich Bratpfannenwelsen. Gibt es Futter, kann es sein das so ein Wels auch mal aktiv jagt am Tage, meistens überwältigen sie die Fische nachts. Tagsüber schnappen sie Fische, Würmer, Garnelen blitzschnell wenn sie vorbeischwimmen oder in der Nähe aktiv sind.

Ein ausgewachsener Chaca mit 20cm Länge frisst locker Fische von 12-15cm und selbst Panzerwelse werden geknackt.

Artbecken wäre von Vorteil, nur Futterfische in Form von Guppys, Mollys usw.

Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung, was diesen Wels angeht, pflege 8 Exemplare.

Gruß Robert
RobertChaca ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
raubfischbesatz

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Von 190 auf 240 Liter - Was für ein Besatz möglich? s.hopp Becken von 161 bis 250 Liter 2 07.02.2012 15:49
Besatz so möglich? oggytown Archiv 2009 21 03.06.2009 10:03
ist der Besatz für Anfängeraquarium ok?? Heulsuse Archiv 2003 9 06.01.2003 01:46
Besatz möglich?? MarkDaRoyce Archiv 2002 9 17.12.2002 13:55
Ist der Besatz möglich? neon Archiv 2001 4 21.10.2001 06:15


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:14 Uhr.