zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 08.12.2012, 21:07   #1
Buntbarsch95
 
Registriert seit: 11.11.2008
Beiträge: 48
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Zukünftiger Besatz

Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Werte ein:

- Größe des Beckens?
Antwort:112

- Wie lange läuft das Becken?

Antwort:

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort:

Eigene Beschreibung / derzeitiger Besatz / Fragestellung:

Hey Leute,
ich habe zuhause ein leeres Aquarium rum stehen. Es ist wie oben schon geschrieben 112 liter fassend (also 80 cm Kantenlänge). Konnte es nicht mehr aufbauen da der Platz nicht da war. Nun ziehe ich aber Anfang nächsten Jahres um. Und dann habe ich wieder die Möglichkeit es aufzubauen.
Da ich dieses mal im vorraus planen möchte und nicht wie sonst immer einffach angefangen habe und das Ergebnis ein bunter mischmasch von Fischen war wollte ich mich dieses mal frühzeitig informieren und planen. Das Becken soll perfekt für die Fische geeignet sein.
So ich weiß natürlich das es eigentlich viel zu früh für diese Fragen ist weil das Becken noch nicht steht ich keine Wasserwerte kenne usw. Aber ich ziehe wieder in den selben Ort wie vorher (und auch davor ) also weiß ich in etwa was am Ende raus kommen müsste:
-ph;6,8-7
-kh;7
-nitrat;~30
Wird natürlich Abweichungen geben aber das wird denk ich im Rahmen bleiben.

So nun aber mal zu meinem Hauptanliegen.

Ich hatte vor mich an eine "Regel" zu halten die ich mal gehört habe 1. Fischart in Bodennähe 1. im Mittelwasser und 1. an der Oberfläche und dazu noch einen "Hingucker"
So also ich wollte das wie folgt machen:
Boden: Pandapanzawelse
Mittel: Keilfleckbärblinge/Bitterlingsbärblinge
Oben: ***
Hingucker: Honiggurami/Schmetterlingsbuntbarsch

Also für die oberen Gefilde habe ich noch keinen Bewohner gefunden und bei den anderen habe ich noch nicht viele Erfahrungen gemacht. Wäre nett wenn mir jemand sagen könnte ob es klappt und wenn nicht woran es konkret hapert. Bin auch für Alternativen offen!

mfg. Florian
Buntbarsch95 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 08.12.2012   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 09.12.2012, 00:10   #2
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.464 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi Florian,

Hört sich doch soweit ganz vernünftig an.

- Pandas ok, in einem Becken der Größe gerne 10 Stück aufwärts
- Bärblinge auch ok. Bitte, wenn dann nur eine der beiden Arten. Wieder ein ordentlicher Schwarm von mind. 10-15
-Honigguramis (Pärchen)als Hingucker und Besetzung für oben auch ok

Auf weitere Arten würde ich verzichten. Gerade Schmetterlingsbuntbarsche und Panzerwelse kann in einem Becken der Größe eine unglückliche Kombination sein.

Falls Dir das Becken nach einiger Zeit immer noch zu leer vorkommt (was ich eher nicht glaube), eher die oben genannten Schwärme noch etwas aufstocken.

viel Spaß beim Aquarienneustart,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2012, 12:13   #3
Buntbarsch95
 
Registriert seit: 11.11.2008
Beiträge: 48
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hey Schneckinger
danke für die schnelle Antwort. Ok das hört sich ja schon mal ganz gut an aber welche der beiden Barbenarten sind denn geeigneter also nicht zu schwer zu halten? Und muss das Becken besonders eingerichtet werden? Gibt es vllt noch andere Fische die ihr mir empfehlen könnt da ich mit Barben wenig Erfahrung hatte(hatte früher Angolabarben und hab da schlechte wie gute gemacht).
Und gibt es keine Möglichkeit Zwergbuntbarsche mit Panzerwelsen zu vergesellschaften?
Buntbarsch95 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2012, 12:41   #4
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.464 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi Florian,

Beide Bärblingsarten sind durchaus auch anfängergeeignet. Reine Geschmackssache welche Du wählst.

Panzerwelse lassen sich durchaus mit Zwergbuntbarschen vergesellschaften. Aber in einem Becken Deiner Größe würde ich Dir von dieser Kombination dringend abraten. Entweder Panzerwelse oder Zwergbuntbarsche. Jede einzelne Art geht bei Dir. Beide zusammen kommen sich auf so einer geringen Grundfläche schnell ins Gehege!

Die Barsche bilden -vor allem in der Brutzeit- Reviere, die sie energisch verteidigen. Da besetzen die Kerlchen in einem Aquarium mit knapp über 100l schon mal die gesamte Bodenfäche. Dann wird es eng für die Panzerwelse. Außerdem sind alle Corys wahre Anarchisten und akzeptieren keine Reviergrenzen. Da sind dann wieder die Barsche schrecklich genervt!

Zur Einrichtung:
-Im Hintergrund und/oder in den Ecken solltest Du sehr dicht bepflanzen, damit die Corys Deckung finden. Einige Höhlen oder halb auf dem Boden liegende Wurzeln sind als Deckung auch sehr gut geeignet.
-In der Mitte und Vorn unbedingt einen schönen "Schwimmbereich" freilassen. Deine geplanten Bärblinge sind beides eifrige und ausdauernde Schwimmer, die Platz zum austoben brauchen.
-Für eine artgerechte Haltung der Guramis ist eine Schwimmpflanzendecke sehr wichtig. Sie sollte mindestens ein Drittel der Oberfläche, gern auch mehr bedecken.

Ansonsten sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt!

Viel Spaß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2012, 12:48   #5
Buntbarsch95
 
Registriert seit: 11.11.2008
Beiträge: 48
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ok Danke nochmal. Ich werde mir deine Ratschlage auf jedenfall zu Herzen nehmen. Mal schauen wie es am ende aussieht .
Buntbarsch95 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2012, 12:49   #6
Buntbarsch95
 
Registriert seit: 11.11.2008
Beiträge: 48
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Aber noch eine gaaaanz kleine Frage ist es noch möglich Garnelen oder CPOs in dem becken zu Pflegen oder ist das nicht ratsam?
Buntbarsch95 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2012, 13:14   #7
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.464 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hallo nochmal,

CPOs würde ich Dir auf keine Fall empfehlen. Die gehen in einem solchen Gemeinschaftsbecken völlig unter und werden spätestens bei der ersten Häutung verspeist!

Garnelen sind grundsätzlich möglich. Entweder Amanos oder Neocaridinia heteropoda (Red Fire und verwandte Zuchtformen) wären empfehlenswert.

Amanos besonders, wenn Du sie schon mit einer gewissen Größe einsetzt, damit sie nicht als Fischsnack enden. Diese Art vermehrt sich leider nicht im Süßwasseraquarium, ist dafür aber relativ langlebig.

Red Fire und Co sind wesentlich kleiner und brauchen unbedingt die -oben schon erwähnten- dicht bepflanzten bis regelrecht verkrauteten Bereiche. Ohne Deckung sind vor allem die Babys ruckzuck Lebendfutter! Wenn Du hier mit mindestens 15 erwachsenen Tieren startest, hast Du aufgrund der enormen Vermehrungsrate dieser Art gute Chancen, dass dein Bestand stabil bleibt oder sich sogar vermehrt.

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2012, 13:18   #8
Buntbarsch95
 
Registriert seit: 11.11.2008
Beiträge: 48
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Welche der von mir vorgeschlagenen Fische würde sich denn einen Garnelen Snack gönnen?
Buntbarsch95 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2012, 21:47   #9
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.464 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Guten Abend Florian,

Bei den Redfire Garnelen eigentlich jeder. Ein Redfire-Baby ist ungefähr so groß wie das hier: ,
Ja, ich meine wirklich das Komma :-)

Da können selbst kleinste Fische nicht widerstehen. Dehalb sind ja einige sehr dichte Pflanzen so wichtig. Da kommen dann fast immer einige bis viele Garnelen hoch. Die Garnelenbabys sind zwar winzig aber enorm flink. Mit genug Versteckmöglichkeiten sollten sie reelle Chancen haben. Bei uns halten sich die Minigarnelen z.B. bevorzugt in den feinfiedrigen Wurzeln der Muschelblumen auf.

Wie oben schon erwähnt: Bei den Amanos dürfte kaum eine Gefahr bestehen, wenn Du Dir nicht gerade Minis anschaffst.

tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2012, 21:58   #10
Buntbarsch95
 
Registriert seit: 11.11.2008
Beiträge: 48
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Guten Abend
Achso ok ich hatte das so verstanden das auch die erwachsenen Garnelen verspeist werden. Ich wollte mir warscheinlich
http://www.zooplus.de/shop/aquaristi...aquarium/50438
oder
http://www.zooplus.de/shop/aquaristi...aquarium/14124
an Pflanzen kaufen. Wäre das dann ok? Und als Boden hatte ich an Sand oder Kies mit 1-2 mm Körnung gedacht.
Buntbarsch95 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 09.12.2012   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
112 l

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
zukünftiger Besatz JulianeW. Archiv 2010 5 26.04.2010 15:48
Zukünftiger Fischbesatz axboss Archiv 2002 49 13.04.2002 15:25


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:22 Uhr.