zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.01.2013, 00:29   #1
Genova
 
Registriert seit: 08.11.2012
Ort: Marburg
Beiträge: 61
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Brauche Hilfe bei Besatz 260l/54l

Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Werte ein:


- Größe des Beckens?
Antwort: 260l und 54l

- Wie lange läuft das Becken?
Antwort: 4 Wochen und 6 Monate

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort: getestet mit Tetra Tröpfchentest...
260l: GH 7, KH 5, PH 7,5, No2 <0,3
54l: GH 8, KH 6, PH 7,5, No2 <0,3
Eigene Beschreibung / derzeitiger Besatz / Fragestellung:

Guten Abend,

bis vor kurzem hatten wir nur ein 54l mit zuvielen Guppys, Welsen und Dornaugen. Nun haben wir das neue 260l und mein Mann hat leider eine bunte Mischung an Fischen aus einer Beckenauflösung mitgebracht. Einige möchte ich vermitteln, die anderen gut verteilen und da kommt ihr ins Spiel.
Bitte helft mir mal mit guten Vorschlägen zur Verteilung von...

20 Guppys
4 Metallpanzerwelse
3 Marmorierte Panzerwelse
2 Albinopanzerwelse
3 Dornaugen
2 Braune Antennenwelse
2 Ringelhandgarnelen
4 Trauermantelsalmler

Sind soviele Arten für den Boden auf 2 Becken überhaupt möglich? (Wenn die Arten auch noch ihren Bedürfnissen entsprechend aufgestockt werden sollen?)

Zur Vermittlung stehen noch

1 Prachtschmerle
2 Kongosalmler
1 Pandapanzerwels
1 Sumatra/ Borneobarbe

besser passen die laut meiner Recherchen aber auch nicht dazu.

Wichtig sind mir meine Guppys und die Metallpanzerwelse. Mein Mann möchte gerne Dornaugen, Albinopanzerwelse, Ringelhandgarnelen und Antennenwelse behalten.

Liebe Grüße, Jenny
Genova ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 27.01.2013   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 27.01.2013, 13:56   #2
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.464 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hallo Jenny,

dahabt Ihr Euch ja ein schönes Durcheinander eingefangen ;-)

Das größte Problem zuerst, Die Ringelhangarnele:

Diese Kerlchen entwickeln sich mit zunehmender Größe häufig zu argen Fischräubern. Vor allem was Bodenfische und ganz besonders in Bodennähe schlafende Fische angeht. Diese (sehr schönen!) Tiere würde ich persönlich nur mit sehr flinken Fischen, die sich vorwiegend an der Oberfäche aufhalten vergesellschaften. Häufig klappt es mit Guppys oder Platys sehr gut. Aber auch da kann es zu gelgentlichen Todesfällen kommen.

Das kleinste als zweites, Die Panzerwelse:

Da Albinopanzerwelse meist (nicht immer) weiße Metallpanzerwelse sind habt Ihr wahrscheinlich nur zwei Arten. Daraus würde ich einen gemischten Schwarm machen und evt. sogar noch ein wenig aufstocken. In größeren Gruppen fühlen sich Panzerwelse am wohlsten. Grundsätzlich sind auch artgemischte Panzerwelsgruppen möglich. Ich würde allerding langfristig ein neues Zuhause für die Marmorcorys suchen.

Dornaugen, Trauermantelsalmler und Antennenwelse sind eher harmlose Gesellen. Das Problem ist, dass auch Dornaugen in größeren Gruppen gehalten werden sollten. Dann würde es allerdings selbst im großen Becken recht eng am Boden.

Die Trauermantelsalmler könntet Ihr im großen Becken prooblemlos auf einen anständigen Schwarm aufstocken.

Mein Vorschlag wäre also:

54l Becken:
2x Ringelhandgarnelen
20x Guppys, evt. ein paar besonders schöne Guppys fürs große Becken reservieren, falls Eure Garnelen besonders gute Fischfänger sind ;-)

260l Becken:

10-15x Metallpanzerwelse (gemischt Albino und naturfarben)
2x Antennenwels
10x Trauermantelsalmler (gerne auch ein paar mehr, werden aber für einen Schwarmfisch recht groß)

Die Alternative wären Dornaugen statt Panzerwelse. Dann auch 8-10 Stück. In einem "munteren" Gesellschaftsbecken habt Ihr aber wahrscheinlich mehr Freude an den Corys. Dornaugen kommen in relativ dunklen, stark verkrauteten Becken mit wenigen anderen Fischen am Besten zur Geltung, ansonsten sind sie meist extrem scheu.

Im großen Becken hättet Ihr dann sogar noch Platz für ein größeres Fischpärchen als "Eyecatcher". Ich persönlich mag den Blauen Fadenfisch (Trichogaster trichopterus) sehr gern. Da gibt es auch viele interessante Zuchtfarben. Aber natürlich gibt es auch viele andere Möglichkeiten. Selbst ein Skalarpärchen wäre bei einem Becken der Größe schon möglich.

Ich hoffe ich konnte Euch ein wenig beim Sortieren helfen!

tschüß,
Schneckinger

Geändert von Schneckinger (27.01.2013 um 13:58 Uhr)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2013, 19:39   #3
Genova
 
Registriert seit: 08.11.2012
Ort: Marburg
Beiträge: 61
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo und Danke für die Hilfe beim Sortieren.

Ich hätte da noch ein paar Fragen dazu.

Kann ich die Ringelhänder problemlos in 54l halten. Die sind jetzt schon doppelt so groß, wie meine Guppys und ich traue ihnen da nicht so, auch wenn sie den 3cm Pandapanzerwels in Ruhe lassen. Die Guppys haben fast alle Namen und sind mit den Marmorcorys am wichtigsten für unsere Kinder.

Kann ich die Marmorcorys zusammen mit Ringelhändern in 54l halten?

Woran erkenne ich, ob es Albinopanzerwelse sind oder weiße Metallpanzerwelse? Ich habe mal ein Bild angehängt von unseren.

Wäre es so im 260er auch möglich?

20 Guppys
10 Trauermantelsalmler
12 Metall/Albinocorys
2 Antennenwelse

und als erstmal letzte Frage: Ich habe gelesen, dass selbst Guppys an Fadenfischen gerne mal knabbern, stimmt das? Ansonsten könnten die mir auch gefallen.

Liebe Grüße, Jenny
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_4172.jpg (43,8 KB, 23x aufgerufen)
Genova ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2013, 20:04   #4
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.464 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hallo Jenny,

Bei den Albinos ist es leider sehr schwer die genaue Art festzustellen. Meine Vermutung Metallpanzerwelsalbino kommt nur daher, dass die meisten Cory-Zuchtformen aus den Metallpanzerwelsen herausgezüchtet wurden (Schwärzlinge, Albinos, Schleierflossen...). Wenn sie in Größe und Form ungefähr zu den "normalen" Metallpanzerwelsen passen sind sie zu 95 % Artgenossen.

Ich persönlich würde zu den Garnelen nicht gerade Bodenfische setzen. Wenn Eure Guppys so wertvolle Familienmitglieder sind, würde ich aus dem kleinen Becken einfach ein Garnelenartenbecken machen. Evt noch einen keinen Schwarm Redfire-Zwerggarnelen dazu setzen. Da wird vielleicht selten mal eine verspeist, aber das sollten die Redfires mit ihrer enormen Vermehrungrate ausgleichen.

Wenn Ihr bereit seid auf die Dornaugen zu verzichten wäre im großen Becken auch noch reichlich Platz für die Marmorpanzerwelse.In der Natur kommen durchaus auch gemischte Panzerwelsschulen vor. Da gibts schlimmeres.

Was das Flossenzupfen der Guppys angeht: Ich hatte da noch nie Probleme. Ich habe den Eindruck, dass es dazu hauptsächlich in zu engen Becken kommt. Aber vielleicht melden sich hier ja noch ein paar echte Guppyspezialisten zu Wort. Ich habe selbst seit längerer Zeit nur noch die etwas kleineren Endlerguppys. Die waren bei mir immer brav und lassen sogar meine Apfelschnecken in Ruhe.

Also steht Deinem Besatzwunsch fürs große Becken eigentlich nichts im Weg.
Tschüß,
Schneckinger

Edit: Habe mir gerade Dein Foto genau angeschaut. Der kleine Cory unten ist aber eine ganz andere Art, nämlich ein Pandapanzerwels!

Geändert von Schneckinger (27.01.2013 um 20:22 Uhr)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2013, 20:36   #5
Genova
 
Registriert seit: 08.11.2012
Ort: Marburg
Beiträge: 61
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

das hört sich doch schonmal sehr gut an für das große Becken. Freut mich, dass das klappen kann.

Also 260l:

20 Guppys
10 Trauermantelsalmler
2 Antennenwelse
12 Metall/Marmor/Albinocorys

Dann bleibt nur das 54l. Das mit den Dornaugen und Ringelhändern müssen wir nochmal überdenken. Muss meinen Mann noch überzeugen eine Art abzugeben und dann wird es wahrscheinlich ein Artenbecken werden.

Und auf dem Bild ist der Albino nur im Hintergrund. Der kleine Panda vorne kam leider solo zu uns und soll abgegeben werden und wird daher in meiner Planung auch nicht berücksichtigt. (Btw: Hat jemand in Hessen zufällig noch Platz? )

Ringelhänder werden für die Dornaugen wahrscheinlich auch gefährlich, oder? Man liest so unterschíedliche Aussagen zu diesen schönen Tieren. Mal geht es gut, mal ist das Becken schnell leer.

LG, Jenny
Genova ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2013, 22:28   #6
Genova
 
Registriert seit: 08.11.2012
Ort: Marburg
Beiträge: 61
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Guten Abend

Kurzes Update: Die Ringelhaender sollen ein neues geeignetes zu Hause bekommen und die Dornaugen moechten wir behalten. Kann ich die Dornaugen in einer geeigneten Gruppengroesse guten Gewissens in 54l halten? Laut Zierfischverzeichnis ist das die Mindestgröße.
Es wäre schön, wenn ich ihnen im bereits vorhandenen Becken ein verkrautetes Heim herrichten konnte.

LG, Jenny

Edit: Es sei denn es würde mit den Ringelhaendern harmonieren? (Was ich eher nicht vermute)
Genova ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2013, 23:41   #7
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.464 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi Jenny,

Dornaugen sind ja nicht gerade rasante Schwimmer. Da sollte ein Artbecken im 54 funktionieren. Das wäre natürlich größenmässig die absolute Untergrenze. Ich würde aber trotz der geringen Beckengröße auf 5-6 Tiere aufstocken.

Dann die Seiten und den Hintergrund richtig zukrauten lassen. Den Boden möglichst dunkel anlegen und am Besten mit einer Blätterschicht bedecken (ich bevorzuge heimische Eiche). Da können die Schlängler dann richtig schön wühlen.

Keine Angst, dass Ihr nichts von den Tieren seht. Ich habe die Erfahrung gemacht: Je mehr Versteckmöglichkeiten Dornaugen haben, desto mehr zeigen sie sich, weil sie sich dann sicherer fühlen. Vor allem wenn keine großen oder hektischen Mitbewohner im Becken sind.

Auf die Vergesellschaftung mit den Ringelhandgarnelen würde ich auf jeden Fall verzichten! Falls noch ein wenig munteres Leben ins Becken soll, einfach ein Grüppchen Redfire einsetzen. Die stören die Dornaugen sicher nicht und Ihr (besonders die Kids!) habt immer was zu schauen, wenn sich die Dornaugen mal wieder verkriechen.

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2013, 23:50   #8
Genova
 
Registriert seit: 08.11.2012
Ort: Marburg
Beiträge: 61
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo

Ok, wie vermutet, dann bleibt es dabei. Wir machen es den Dornaugen richtig gemütlich und geben vielleicht noch eine bunte Garnelenart hinzu. Ich habe nur ein wenig Bedenken, dass die so fleissig im Vermehren sind, wie unsere Guppys. Dann wusste ich nicht wohin mit dem ganzen Nachwuchs.
Schaffen es die Dornaugen denn den Garnelennachwuchs im Rahmen zu halten?

Danke für die Beratung!

LG, Jenny
Genova ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2013, 23:57   #9
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.464 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi,

Für eine Lady mit dem Namen mach ich doch alles! War mal in eine Jenny verliebt. Irgendwann vor 100 Jahren ;-)

Scherz beiseite:

Die Dornaugen werden die Zwerggarnelen kaum dezimieren. Wenn es wirklich zuviele werden, einfach den Überschuß ins große Becken stecken. Vielleicht überleben die Großen sogar. Ansonsten ist es hochwertiges, selbstgezüchtetes Lebendfutter (bin ich heute wieder brutal!).
Ansonsten einfach bei Ebay oder hier im Forum für 50 Cent bis 1 € das Stück anbieten. Ich bin meine bisher immer problemlos losgeworden und meine Jungs freuen sich über das Taschengeld.

gute Nacht,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2013, 21:00   #10
Genova
 
Registriert seit: 08.11.2012
Ort: Marburg
Beiträge: 61
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Guten Abend,

dann haben meine Eltern ja den richtigen Namen ausgesucht.

Gut, dann steht der geplante Besatz. Fast alles ins 260er und die Dornaugen im 54er. Wenn dann alles steht, kann ich dann nach und nach zukaufen.
Kaufen dürfte das geringste Problem sein, die anderen gut zu vermitteln wird bestimmt schwer. Wer fährt schon für einzelne Tiere überhaupt los...

Mögen Dornaugen eigentlich eher mehr oder weniger Strömung?

LG, Jenny
Genova ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 29.01.2013   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
ringelhandgarnelen, welse

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brauche Hilfe bei 112 Liter Besatz. TerrorFisch Archiv 2012 1 05.01.2012 16:49
260l besatz Henner97 Archiv 2011 5 26.04.2011 20:37
Brauche Hilfe zwecks Besatz P-Wels Archiv 2009 4 09.07.2009 20:10
Brauche Hilfe bei Besatz ThoRa06 Archiv 2009 10 05.05.2009 22:13
Komischer Besatz-->Brauche Hilfe! Maddin14 Archiv 2004 25 26.04.2004 19:02


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:03 Uhr.