zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.04.2014, 23:59   #1
Nico_R
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 12
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Muscheln und Pflanzen fürs Brackwasser

- Größe des Beckens?
120 x 40 x 60

- Wie lange läuft das Becken?

Noch nicht eingerichtet

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur):
Angepeilte Werte: pH 7,5 - 8,0; Temperatur 24-25°; GH 15 - 20°

Eigene Beschreibung / derzeitiger Besatz / Fragestellung:

Ich bin dabei mir ein Aquaterrarium für Rote Mangrovenkrabben, Pseudisesarma moeshi, und einige Fische einzurichten.
Dafür wird das Becken bis ca. 40 cm mit Wasser befüllt und bekommt darüber einen großen Landteil (in den hinteren Ecken).

Das Wasser wollte ich mit Salz anreichern, da dies wohl dem Lebensraum der Krabben näher kommt.
An weiterem Besatz sind geplant:

- Zebrarennschnecke, Neritina turrita
- Guppys, Poecilia reticulata
- Segelkärpfling, Poecilia velifera
- Goldringelgrundel, Brachygobius xanthozonus
- Palembang-Kugelfisch, Tetraodon biocellatus

Allerdings bin ich nicht sicher was für Pflanzen ich ins Brackwasser setzen kann und hätte daher gerne mal nach euren Erfahrungen gefragt.
Folgende standen auf meiner Auswahlliste (und sollen wohl von gefräßigen Krabben verschont werden):

- Zwergspeerblatt, Anubias nana
- Breitblättriges Speerblatt, Anubias barteri
- Verschiedenblättriges Speerblatt, Anubias heterophylla
- Samolus Schwertpflanze, Echinodorus grisebachii Tropica
- Ozelot-Schwertpflanze, Echinodorus sp.
- Breitblättriger Javafarn, Microsorium pteropus latifolius
- Mooskugel, Cladophora aegagropila
- Kubanisches Perlkraut, Hemianthus callitrichoides

Ich bin natürlich auch für andere Vorschläge bzgl. Krabbentauglichen Pflanzen für Brackwasser offen.

Und ich bin auch auf der Suche nach einer Muschelart die Brackwasser mag, da ich Muscheln sehr schön finde.
Kennt da jemand geeignete Arten?

Geändert von Nico_R (14.04.2014 um 00:12 Uhr)
Nico_R ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2014, 11:42   #2
Katrin17
Moderator
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.084
Abgegebene Danke: 349
Erhielt: 271 Danke in 189 Beiträgen
Standard

Hallo Nico!
Ich kann dir nur was zu den Pflanzen sagen.
Wir hatten mal ein 30 Liter-Becken, in das wir Garnelen eingesetzt haben. Das waren die, die man als Futtergarnelen kaufen kann. Wir hatten dann eine Salzkonzentration von etwa 2,4%.
Wir hatten aus unseren anderen Becken Anubias und Cryptocorynen, die sich etwa 2 Wochen gehalten haben. Dann haben wir sie entfernt, weil sie wirklich total gammelig waren.
In einem Tierladen haben wir uns dann erkundigt was man sonst einpflanzen könnte, das Fazit war: NIX! Das geht alles kaputt im Brackwasser.
Allerdings soll es wohl eine rote Alge geben, die das mitmacht, die war aber so teuer, dass wir das Becken nach knapp 2 Monaten aufgegeben haben. Ist alles schon ne ganze Weile her, deswegen kann ich nichts genaueres mehr sagen.
Gruß Katrin
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 14.04.2014   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 14.04.2014, 11:58   #3
Mietzetatze
 
Registriert seit: 27.03.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 881
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Also um mal ,,Ordung" zu schaffen.

Sobald du in richtung Brackwasser gehst (höherer Salzgehalt) wird das mir Fischen schwierig.

Folgende 3 fallen definitiv aus meiner erfahrung raus:
- Guppys, Poecilia reticulata
- Segelkärpfling, Poecilia velifera
- Tetraodon biocellatus

Die ersten beiden vertragen salz in der menge auf dauer nicht unbedingt. Und zu dem letzteren er ist in den allgemeinen Haltungsbedingungen sehr schwer, nichts für gesellschaftsbecken und erst recht nicht alleine. Bitte schlag dir das ganz schnell aus dem Kopf da diese guten stücke zu oft falsch geahlten werden.

Zu den Pflanzen kann ich dir nur 2 sagen die in meinem Brachwasserbecken sind. Aber ob diese Krabbentauglich sind hmm keine ahnung.
Ich habe javamoos und javafarn drine und noch eine auf deren name ich gerade nicht komme ich glaube diese war es : Echinodorus Bleheri - Amazonasschwertpflanze.

Pflanzen wachsen relativ langsam im Brackwasser aber bei Javafarn habe ich beobachten können das wenn er sich dran gewöhnt hat relativ gut und schnell wächst.

ich hoffe ich konnte die helfen.
Mietzetatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2014, 14:07   #4
NebelGeîst
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.151
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 119 Danke in 77 Beiträgen
Standard

Moin,

ich würde mich bei einem Krabben-Aquaterrarium eher wieder von dem Gedanken verabschieden, daraus noch ein Fischgesellschaftsbecken zu machen. Das die Kugelfische allgemein in so einem Gesellschaftsbecken, das zudem eher auf die Haltung von Krabben ausgelegt ist, wurd ja schon angemerkt. Es gibt wilde Guppypopulationen in brackischem Wasser, aber bei eigentlichen Süßwasserfischen mit gewisser Salztoleranz sollte man erst mal sich Gedanken machen, welche Salzkonzentration man anstrebt.
Die Salzkonzentration ist genau so wichtig bei der Wahl der Pflanzen.. Wird nur wenig aufgesalzen, passen Javafarne und Anubien schon noch rein. Bei höheren Salzkonzentrationen würde ich auf Algen wie Caulerpa sertularioides ausweichen. Kannst dich ja mal durchklicken:
http://www.meerwasser-lexikon.de/kategorie/47.html
problem dabei wird sein, dass so etwas selten angeboten wird, du müsstest also bei der Meerwasserfraktion anfragen und hoffen, dass dir dort jemand Ableger abgeben kann. Und das heißt, du solltest dich nicht auf ganz spezielle Arten einschießen und unbedingt nur diese wollen, denn die Wahrscheinlichkeit, die Wunschalgen zu bekommen, wird dann gegen Null tendieren.
NebelGeîst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2014, 16:06   #5
Nico_R
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 12
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke schon mal für eure Antworten.
Kugelfische hab ich mal von meiner Liste gestrichen. Gruppys (die wildform nicht diese überzüchteten), Segelkärpflinge und Goldringelgrundeln hätte ich aber schon gerne drin, damit das Becken etwas lebendiger wirkt.

Ich wollte eher einen geringen Salzgehalt im Becken haben.
So dass sich die Krabben halt wohl fühlen und evtl. auch ein bisschen Nachwuchs bekommen.
Reicht das schon für die schönen Algen aus dem Meerwasser?
Bin eigentlich nicht sehr festgelegt bei den Pflanzen. Brauche halt nur etwas dass nicht als Krabbennahrung dient und etwas Farbe ins Becken bringt.
Hätte gerne einen flachen Bodendecker, was mittelhohes und 1-2 Pflanzen die bis zur Wasseroberfläche wachsen.

Da ich sehr schlecht im Zeichnen bin habe ich mal versucht im 3D Programm den geplanten Aufbau meines Aquariums darzustellen
(mein erster Versuch überhaupt mit einem 3D Programm, aber ich hoffe man kann erkennen was ich mir so vorstelle).

Click the image to open in full size.

Die schwarz-grauen Bereiche werde ich aus Aquariummörtel und dunklem Kies formen. Es wird dort noch diverse Höhlen geben, welche nicht in der Grafik zu sehen sind.

Die Wasserlinie soll kurz (maximal 1 cm) über dem hinteren, mittleren Sandteil sein, so dass sich ein Flacher, leicht überfluteter Strand für die Krabben ergibt.

Die hinteren Ecken (braun) werden mit Kokosfasern oder Kies gefüllt als Landteil für die Krabben. Darauf kommen nochmal Steine mit Wohnhöhlen.

Die grüne Ebenen sollten mit dem Perlkraut bepflanzt werden (falls selbiges Brackwasser ab kann).

Ganz unten kommt dann wieder eine Sandschicht. Wo dann auch die Pflanzen wachsen sollen.

Nicht eingebaut in der Grafik sind bis jetzt die Mangroven Wurzeln, welche als Deko und vor allem als "Leitern" für die Krabben dienen sollen.
Nico_R ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2014, 16:25   #6
Mietzetatze
 
Registriert seit: 27.03.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 881
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Gut.

Was ist den bei dir ein bisschen salz?
Also entweder du machst es für die Krabben Artgerecht oder für die Fische Artgerecht, beides geht in dem Fall sicher nicht!
Wie NeblGeist schon sagte, Guppys in Wildform ja alles andere ist nicht von vorteil. Da diese ja auch einen gewissen schwimmraum benötigen und andere wasserwerte.

Hab mich für dich mal auf die suche gemacht!

Grundsätzlich gilt Rote Mangrovenkrabben in Gruppen halten.
Temperatur: 22-25°C
Wasserwerte: PH 7, Nitrat 10, GH 10, KH 6-8, Kupfer sehr gefährlich! (tödlich)http://schaefelein.beepworld.de/steckbriefe.htm


Segelkärpflinge:Temperatur:23-28 °C pH-Wert: 7,5-8,5 Gesamthärte: 15-30 °dGH
Zumal dein becken aufgrund des Landteiles nicht genug schwimmraum bietet für diese Art.http://www.aquarium-guide.de/segelkaerpfling.htm


und zur Goldringgrundel: ph 7,5 bis 8,5 liegen, der Härtebereich bei 15 bis 30° dGH
24 bis 30° Celsius
https://www.interaquaristik.de/Tiere...ifisch/a-8654/

Jetzt lies dir das mal in ruhe alles durch und mir fallen da schon viele unterschiede auf auch bei den wasserwerten. Deswegen würde ich dir empfehlen nur die guppys reinzusetzen.
Mietzetatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2014, 17:12   #7
NebelGeîst
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.151
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 119 Danke in 77 Beiträgen
Standard

Moin,

ob das mit den Grundeln geht oder nicht, kann ich dir leider nicht sagen. Vorstellen könnte ich mir aber durchaus, dass es bei bodenbewohnenden Fischen und Krabben problematisch sein kann. Die Krabben sind zwar überwiegend Destruenten, heißt aber nicht, dass sie nicht auch nach Fischen schnappen können.

Das Perlkraut kann ich dir schonmal gleich madig machen. Das macht schon in einem normalen Aquaraium oft genug Probleme, in einem leicht brackischen AQ mit Krabben wird das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nichts. Javafarne und Anubien sollten gehen. Die Algen werden in nur leicht aufgesalzem Wasser wohl auch wegfallen.
Ansonsten dürfte es im Garnelenforum, bei den Panzerwelten und/oder vielleicht im Wirbellotsen Listen mit Krabben geeigneten Pflanzen geben.
NebelGeîst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2014, 17:14   #8
Nico_R
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 12
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke. So eine Liste hab ich mir natürlich auch als erstes erstellt.

Laut http://www.aquarium-guide.de/kra_pse...rma_moeshi.htm ist für die Krabben eine GH von 10-20 und ein pH von 6,5-8 ok. Somit würden sie durchaus zusammen mit den Grundeln und den Kärpflingen im selben Aquarium wohnen können.

Da du auch einen Link vom aquarium-guide.de gepostet hast nehme ich mal an du lässt das als seriöse Quelle durchgehen.

Das die Kärpflinge evtl. zu groß für das Becken sien könnten ist mir auch bewusst. Wieviel Schwimmfläche genau vorhanden ist sehe ich dann ja wenns Becken eingerichtet und eingelaufen ist. Vorher werde ich ja eh keine Fische besorgen.

Aber irgendwie sind meine eigentlichen Fragen hier etwas untergegangen...

Und zum Salzgehalt:
"Unter Brackwasser versteht man See- oder Meerwasser mit einem Salzgehalt von 0,1 % bis 1 %."
Daher würde ich "geringen Salzgehalt" so bei 0,1 - 0,2 % ansiedeln.

Zitat:
Zitat von NebelGeîst Beitrag anzeigen
Ansonsten dürfte es im Garnelenforum, bei den Panzerwelten und/oder vielleicht im Wirbellotsen Listen mit Krabben geeigneten Pflanzen geben.
Die Krabbengeeignten Pflanzen nach meiner Recherche waren vorallem die, welche ich schon ganz am Anfang aufgelistet hab.
War halt lediglich die Frage ob jemand Erfahrung mit denen im Brackwasser hat.
Nico_R ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2014, 21:31   #9
Mietzetatze
 
Registriert seit: 27.03.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 881
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Also ich habe ein brackwasser Becken und mein Wert schwankt zwischen 0,13% -0,17%. Dies entspricht einem.leitwert von 1013-1017. Messbar mit dem aräometer.
Ich habe dir die pflanzen genannt welche in meinem Becken sind und durchaus wachsen und leben.

Die segelkärpflinge sind für das Becken nicht geeignet wenn ich an deine 3D Skizze denke. Also 250l sollten sie an schwimmraum haben. Da diese ja auch größer als mollys werden. Ich bezweifeln das du denen diesen bieten kannst. Zumal brackwasser für diese sicherlich auf Dauer nicht geeignet sind. Etwas Salz ok aber brackwasser ist nicht mehr nur ein bisschen Salz.

Hast du noch Fragen?

Geändert von Mietzetatze (14.04.2014 um 21:33 Uhr)
Mietzetatze ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
brackwasser, muschel, pflanzen

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Süßwasser pflanzen auch brackwasser? yungdo Archiv 2010 4 07.01.2010 15:23
Wirbellose Fürs Brackwasser (Krebse) Dre Archiv 2009 0 04.04.2009 15:02
Pflanzen fürs 60l Aquarium Katy Archiv 2003 7 13.01.2003 21:04
pflanzen im brackwasser Archiv 2002 4 12.10.2002 17:00
Pflanzen fürs Diskusbecken Karl Dersch Archiv 2001 8 21.10.2001 01:13


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:11 Uhr.