zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.06.2014, 23:19   #11
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.444
Abgegebene Danke: 632
Erhielt: 732 Danke in 400 Beiträgen
Standard

Guten Abend,
vorab: ich habe keine Ahnung von Kampffischen. Nach dem, was ich hier nebenher mitgelesen habe, weiß ich, dass meist zu strikter Einzelhaltung geraten wird und dabei Argumente wie "wuselig" oder "Aggression" fallen. Hinzu kommen die von Duras hier genannten Kriterien.

Wenn sie Dir gefallen, könnten Dornaugen hier ein harmloser Ausweg sein. Überaus friedlich anderen Fischen gegenüber, höheren Temperaturen zugeneigt leben die Tiere im Bodenbereich und können somit via Tab oder gelegentlich Entrychtäen separat ernährt werden.

Wie gesagt: Erfahrungen habe ich keine. Wenn ich also Unsinn schreibe, bin ich für entsprechende Hinweise dankbar.

Gruß!

Algerich
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 06.06.2014   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 07.06.2014, 08:29   #12
aquastar
 
Registriert seit: 05.03.2014
Ort: 48432
Beiträge: 1.653
Abgegebene Danke: 18
Erhielt: 61 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Ich würde einen Kampffisch mit keinen anderen Fisch egal welcher halten es geht nicht nur darum das Kafis kein gewusel mögen ( bei mir waren Dornaugen sehr aktiv ) sondern auch das sie ihr Revier verteidigen wollen und somit das komplette Becken hin und her schwimmen müssen was sehr anstrengend für die ist.
aquastar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2014, 10:51   #13
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 850 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Aquastar, er hat doch ein 50l-Aquarium.
Und ein Betta-Weibchen. Glaub mir, dieses hat kein Problem, 50l abzuschwimmen.

Hm, ich habe auch schon 3 neugekaufte Dornaugen im 50l Scapers Tank großgezogen.
Es gab im Laden leider nur Minis zu kaufen, und die kamen mir noch ein wenig zufütterungsbedürftig vor.
Da hatte ich Angst, dass sie im 300er Incpiria untergehen.

Für dieses 300er waren sie aber schon vorgesehen, weil ihr hier ja immer schreibt, dass die Dornaugen gerne in einer größeren Gruppe leben.

Anfangs ging das noch sehr gut im kleinen 50l Becken, aber als die Dornaugen größer wurden, kam mir der Platz doch sehr klein vor.
Jetzt sind sie schon lange bei ihren Artgenossen im 300er, als 7er Gruppe.

Und zeigen dort erst ihr ganzes Verhalten.
50l sind für erwachsene Dornaugen als artgerechte Gruppe leider zu klein.
Im Moment turnen 4 große Dornaugen im 300er auf halber Beckenhöhe in den
roten Pflanzen herum (übrigens zusammen mit 2 Betta-Weibchen, ohne Streit),
denn ich habe gerade gefüttert, und die Dornaugen kommen mit ihren schmalen Schnauzen
in jede Ritze der Blattgabeln

Michi, wir zerreden Dir hier aber auch echt alles, gell...

Hätte Dein 50l Becken das Doppelte an Wasser, wäre vieles an Vergesellschaftung, auch mit Bettaweibchen, wesentlich einfacher

Gruß Sonne

Geändert von Sonnentänzerin (07.06.2014 um 10:53 Uhr)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2014, 10:55   #14
aquastar
 
Registriert seit: 05.03.2014
Ort: 48432
Beiträge: 1.653
Abgegebene Danke: 18
Erhielt: 61 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Oh ich dachte er meint ein hochzucht männchen
aquastar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2014, 14:22   #15
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 850 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Da halte ich auch eines davon, brav alleine und in
50l. Im Scapers Tank.

Das Männlein war nur wenige Tage wild, als es in einem Zuchtbecken Weibchenbesuch bekam.
Wieder im Scapers Tank ist dieses Betta splendens Männchen extrem ruhig.
Das kommt vielleicht davon, dass kein Weibchen dabei ist, für das es irgendein Revier abschwimmen könnte.
Das vorige Männchen im selben Becken war munterer.
Der Blaue hängt die meiste Zeit in einer Pflanze, oder liegt viel auf dem Boden.


Also Kampffische sterben nicht von zuviel Wasser.
Es ist nur eben so, dass der MENSCH viel mehr geneigt ist, noch irgendetwas dazu halten zu wollen,
je größer die Betta-Wohnung
(bin ja selbst so ein Fall, da ich die Betta-WEIBCHEN ja auch nicht alleine habe...)

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2014, 17:15   #16
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.444
Abgegebene Danke: 632
Erhielt: 732 Danke in 400 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sonnentänzerin Beitrag anzeigen

Anfangs ging das noch sehr gut im kleinen 50l Becken, aber als die Dornaugen größer wurden, kam mir der Platz doch sehr klein vor.
Jetzt sind sie schon lange bei ihren Artgenossen im 300er, als 7er Gruppe.
http://www.zierfischforum.info/newre...reply&p=773250
Und zeigen dort erst ihr ganzes Verhalten.
50l sind für erwachsene Dornaugen als artgerechte Gruppe leider zu klein.
Da sind meine Beobachtungen anders, jedenfalls wenn wir über das Gefleckte Dornauge (Pangio kuhlii) oder das Zimtfarbene Dornauge (Pangio pangia) und nicht über die größeren pangio myersi reden (andere Arten habe ich im Handel noch nie gesehen), lassen sich meines Erachtens in dem klassischen 54-Liter-Becken durchaus halten.
Sie sollten in einer größeren Gruppe gehalten werden und sind auch durchaus agil, soweit stimme ich Dir zu. Ich hatte meine erste Gruppe von 12 Tieren daher in 240-Liter gesetzt, wo ich sie xsowohl bei Licht als auch nachts beobachte. Dabei bewegen sie sich ihrer Form nach schlängelnd und nicht raumgreifen, brauchen also für die Bewegungen eher weniger Raum als es bei Barben oder Welsen gleicher Größe der Fall wäre. Zumeist halten sie isch in der aufgebundenen Anubias barteri oder der zugehörigen Wurzel auf, von der aus lediglich gelegentlich von meist in Dreiergruppen "Exkursionen" in das übrige Aquarium unternommen werden.

Aufgrund dieser Standorttreue habe ich dann eine Gruppe von zunächst 8 Tieren in ein 54-er gesetzt, wobei der Bodengrund wiederum von Wurzeln mit aufgebundenen Pflanzen oder Javamoos bedeckt ist. Auch hier sehe ich agile Tier, die ihren Lebensraum nach Freßbarem durchsuchen und im Vergleich zur Gruppe im Hauptbecken weder zurückgeblieben noch weniger aktiv erscheinen.

Gruß!

Algerich
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2014, 23:55   #17
GERfild
 
Registriert seit: 02.06.2014
Ort: Griechenland
Beiträge: 84
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo an alle
Da ihr mir meine träume zu gründe geschlagen habt
Dachte ich an diese konstellation
2-3 Betta WEIBCHEN
4 Armano garnelen
nun noch eure meinung da zu: platys ja nein ?
was gegen algen ?!
Dornauge wirden die nicht zu groß (10-12cm).
Ich habe es mit dem bezatz nich eilig weil das AQ noch nich vertig ist
Darüber werde ich noch ein thema machen --> http://www.zierfischforum.info/techn...tml#post773495 .
Danke für alles euer Alter .. neuer michi

Geändert von GERfild (09.06.2014 um 04:20 Uhr)
GERfild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2014, 00:07   #18
DarkPanther
Mod a.D. auf Zeit
 
Registriert seit: 15.02.2009
Ort: 38***
Beiträge: 7.165
Abgegebene Danke: 7
Erhielt: 52 Danke in 17 Beiträgen
Standard

Moin.

Zitat:
Zitat von GERfild Beitrag anzeigen

was gegen algen ?
Pflege des Aquariums und keine Fische ect.

Bitte keine Dornaugen. Auch wenn es Bodenbewohner sind, haben die schon einen hohen Bewegungsdrang.
80cm Kantenlänge sage ich mal als Minimum.
DarkPanther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2014, 04:19   #19
GERfild
 
Registriert seit: 02.06.2014
Ort: Griechenland
Beiträge: 84
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo
1 Was für ein algenfressender fisch (wels) sollte ich eure meinung nach einsetzen
2 Dornaugen wolte ich auch nicht einsetzen ^^
GERfild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2014, 07:32   #20
Gärtner77
 
Registriert seit: 01.06.2014
Ort: 53902 Bad Münstereifel
Beiträge: 19
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Besatz

Hallo Gerfield!
Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber um heraus zu finden, welche Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen und miteinander harmonieren, solltest du bitte erst mal deine Wasserwerte ermitteln, auch wenn das wohl in deiner Heimat teuer ist!
Es wird dir nichts nützen, wenn die Fische zwar grundsätzlich zusammen passen, aber wegen falschen Wasserwerten ständig gestresst sind und gar nicht ihr natürliches Verhalten an den Tag legen!
Wenn du aber bereit bist, deinen bisherigen Besatz abzugeben und dir ein Artbecken einzurichten, dann empfehle ich dir australische Wüstengrundeln!
Denen sind die Wasserwerte fast egal, sie kommen mit deinen doch recht hohen Temperaturen zurecht und sind echt interessante Bewohner!
Bei deiner Beckengröße könntest du, wenn du durch Steine, Pflanzen oder Wurzeln zwei, drei Reviere von einander getrennt hast, durchaus drei Männchen und drei Weibchen halten (wichtig sind genügend Höhlen, wo das Männchen die Brutpflege betreiben kann!)
Kannst ja mal im Netz gucken, ob sie dir gefallen!
Gruß
der Gärtner
Gärtner77 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 09.06.2014   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
fadenfisch, gerfild, gerfild-msa, kampffisch, zwergfadenfische

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Besatzung meines Aquariums Happyfish Einsteigerforum 7 24.04.2014 20:20
Die Anfänge meines 70l Beckens Awena Becken von 54 bis 96 Liter 4 26.05.2013 22:00
neugestaltung meines 325 l beckens spuk85 Becken von 251 bis 400 Liter 46 13.06.2011 21:17
Besatz meines 63l Beckens luke Archiv 2009 13 12.06.2009 08:00
Besatzung eines 420l-Beckens La(r)Go Archiv 2008 12 23.12.2008 17:01


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:51 Uhr.