zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 17.08.2014, 22:20   #1
KleinMü
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Anfänger suchte Beratung für den Besatz einen 112l Beckens

KleinMü
Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Werte ein:

- Größe des Beckens?
112l 80cm:

- Wie lange läuft das Becken?

noch nicht gekauft, sind noch in der Planung

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Wasser aus der Leitung: pH 7,3 - 7,7, KH 7,9 - 9,4, Gesamthärte 16 - 18


Hallo,

mein Mann und ich recherchieren und überlegen nun schon seit einigen Tagen, wie wir uns den Traum vom Aquarium erfüllen können. Wir haben uns nun für ein 80cm (112l) Becken entschieden, dass genau in die bevorzugte Nische passt.

Hier sind unsere Wasserwärte: http://www.rheinhunsrueck-wasser.de/...yse06_2014.pdf

Meine Anfängeranalyse ergibt, dass wir sehr hartes Wasser haben.

Als Besatz haben wir nun folgende Idee:
- Carinotetraodon travancoricus (Zwergkugelfisch)
- Corydoras panda (Pandapanzerwels)
- Ein Schwarmfisch, vielleicht Barben? Salmlern ist der Kugelfisch zu wild, oder?
- Würde eventuell ein Zwergbuntbarsch-Pärchen passen?
- Mein Mann findet Garnelen toll, kann man die mit Fischen zusammen halten? Der Zoohändler hat gesagt, das geht nicht.


Ich hoffe ihr könnt mir helfen und habt ein paar Anregungen und Ideen.

Vielen Dank schonmal.
  Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 17.08.2014   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 17.08.2014, 23:14   #2
friedel 60
 
Registriert seit: 29.06.2013
Beiträge: 2.224
Abgegebene Danke: 22
Erhielt: 16 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Hallo Gast ein 112 Liter Becken ist ein guter Start .
Dein Besatzvorschlag ist nicht so optimal zu viele Arten und verschiedene Gewässer.
Ich würde dir raten dich auf 3 Arten und ein Kontinent zu beschränken.
Sonst wird alles zu unruhig es soll doch ein schönes Becken werden
und keine Sammlung von Lebewesen.
Mfg friedel
friedel 60 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2014, 23:45   #3
Banzai
Gesperrt
 
Registriert seit: 14.08.2009
Beiträge: 283
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich löse mich mal von dem Formblatt, da es m.E. in eine falsche Denkrichtung führt.

Sinnvoller ist es, wenn Du damit beginnst Dir darüber Gedanken zu machen, wie das Aquarium wirken soll. Im Raum. Soll es ein eher pflanzenarmes Stein-Sand-Geröllbecken sein, in dem entsprechende Fische schwimmen. Dann wäre die Pflanzenproblematik weg. Oder aber soll es ein richtig feines Pflanzenbiotop sein, ein Dschungel. Ein Ausschnitt eines Bachbodens eventuell? Stehen die Fische im Vordergrund oder die Wirkung insgesamt. Aus ein paar Meter Entfernung nimmt man die Ausgestaltung des Aquariums wahr und kaum noch die Fische.

Damit solltest Du beginnen, also "wie soll das Aquarium wirken, welcher Typ?".

Danach ergeben sich die Fische dann, bzw. etliche fallen raus, weil die nicht in das jeweilige Gewässer passen.

Dann fiel das Stichwort "Kontinent". Es gibt auf allen Kontinenten ziemlich alle Gewässertypen. Daher sortiert man sinnvollerweise nach Gewässertyp (Bach, See, Tümpel...) und findet danach wieder die Fische. Das heißt, man könnte 3 Arten Fische aus Afrika zusammenschmeißen, aber für zwei von denen wäre das Aquarium nix. Sucht man sich aus Südamerika, Afrika und Asien eine Art für den Aquarientyp, so wäre alles gut.

Auch hier wieder vom Aquarientyp her anfangen und danach die Fische finden. Man kann natürlich auch sagen "ich will den und den Fisch haben, wie sieht ein gutes Aquarium für ihn aus?". Geht auch. Aber auch da ergibt sich dann vieles wieder von selbst.


---

ergänzend noch ein kleiner Hinweis.
Du wirst im Internet Informationen zu vielen Fischen finden. Viele sollten mit Vorsicht genossen werden. Je komplizierter und sensibler der Fisch dargestellt wird, desto weniger Glauben solltest Du der Quelle schenken. Fische sind Tiere die sich in der Natur behaupten müssen. Wenn sie das nicht könnten wären sie ausgestorben. Es gibt natürlich empfindliche und damit anspruchsvolle Fische, aber die findet man eher nicht im Zoohandel.
Aquaristik ist einfach. Denkst Du kompliziert, machst Du etwas verkehrt.

Geändert von Banzai (18.08.2014 um 08:23 Uhr) Grund: Ergänzung
Banzai ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 05:46   #4
Mimi90
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: Nordrhein Westfalen- Porta Westfalica
Beiträge: 793
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hi,
wie schon erwähnt wurde musst du drauf achten, dass die ansprüche an das Wasser bei allen deinen Fischen gleich ist (Temperatur, Ph-Wert, KH-Wert um eine Auswahl zu geben).

Als nächstes musst du über die Verhaltensweisen deiner Pfleglinge recherchieren.
Panzerwelse z.B. sind tolle wuselige Gesellen, die aber nichts auf Reviergrenzen von anderen Fischen geben. Zwergbuntbarsche hingegen bilden feste Reviere (ebenfalls am Boden orientiert), die sie gerade während der Brutpflege wehement verteidigen. Die Panzerwelse werden nun immer wieder durchschwimmen und ständig Haue bekommen, das ist für beide Seiten immenser Stress und Stress verkürzt das leben von Zierfischen rapide.
Bei den Kugelfischen ist es so, dass du nebenbei eine separatate Schneckenzucht betreiben musst. Der kleine Schnabel dieser Fische wächst immer weiter und die Schneckenhäuser brauchen sie um diesen kurz zu halten. Ansonsten wächst ihnen das Maul zu und sie gehen elendig ein. Auch sollten kugelfische eher im Artbecken gehalten werden, also nur die. Denn KuFis sind zwar richtige Charakterfische, aber die meisten gehen früher oder später an die Flossen der anderen Fische und fressen diese einfach auf, oder zerstören sie stark....

Wenn die Wasserwerte passen und du viele niedirge Versteckmöglichkeiten und viele viele Pflanzen hast, gehen Garneen eigentlich mZwerggarnelenarten vermehren sich recht stark, so dass ein geringer Verlust nicht zu bemerken ist.
Mit den Kugelfischen allerdings würde es tatsächlich nicht gehen, kommt halt immer auf den Beibesatz und die Mäuler an ;-)

Lg
Mimi90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 10:38   #5
KleinMü
 
Registriert seit: 18.08.2014
Beiträge: 30
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

danke schonmal für die Info.
Also, es sollen Zwergkugelfische werden.
Das mit der Schneckenzucht ist klar. Und heute wird ein kleines Becken gekauft, um diese zu züchten, damit genug Schnecken da sind, wenn die Kugelfische einziehen.
Wieviele Schnecken ist ein Zwergkugelfisch am Tag?

In der verwirrenden Informationsflut des www findet sich häufig die Empfehlung Bärblinge mit in das Aquarium zu setzen, da diese flink seien und nicht angeknabbert würden. Oft heißt es auch, die Kugelfische würden nicht knabbern. Und auch Pandawelse sollen dem Internet nach gehen.

Allerdings sagt mein Aquarienbuch, dass Panderwelse weicheres Wasser als das unsere mögen?

Außerdem habe ich gefunden, dass erwachsene Garnelen nicht als Futter angesehen werden. Der Nachwuchs aber gefressen wird. Was ja nicht so schlecht ist, da sich Garnelen sehr stark vermehren sollen?

Aquarium ist bestellt. Es wird Eheim vivaline 126l 80x35x45


Vielen Dank für die weitere Hilfe

MfG

KleinMü
KleinMü ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 20:16   #6
KleinMü
 
Registriert seit: 18.08.2014
Beiträge: 30
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

heute haben wir ein Nano-Bekcen zur Schneckenzucht gelauft. Zu den Pflanzen gab es auch ein paar gratis Blasenschnecken.
Dazu sollen dann die Garnelen für meinen Mann, sodass das große Aquqrium (heute bestellt) Eheim vivaline 126l (80 cm) ein Artaquarium für Kugelfische wird.

Jetzt gilt es Infos zu sammeln, welche Kugelfische es werden und wieviele... Ich fürchte die Zwergkugelfische könnten etwas verloren aussehen, so alleine in dem großen Becken.
Auch hier gerne Tipps

MfG

KleinMÜ
KleinMü ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 20:47   #7
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 845 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Hallo KleinMü

Marion505050 hat ein Becken mit Zwergkugelfischen.
UND kleine rote RedFire Garnelen dazu.
Sie hat schon einige ihrer Garnelennachzuchten verschenkt.
Das geht also schon einmal.

Welsianer hat ebenfalls ein Artenbecken mit Zwergkugelfischen.

Blasenschnecken sind für sie gut geeignet.
Posthornschnecken nur ganz winzige.
Größere bekommen sie nicht überwältigt

Die kleinen Kugelfische, auch Erbsenkugelfische genannt,
sind die einzigen Kugelfische, die nicht auf Schnecken angewiesen sind.
Sie kürzen ihre Zähnchen an passender Einrichtung wie z.B Schieferntafeln.
Gelegentlich nehmen sie gerne eine kleine Schnecke dazu, und natürlich Lebendfutter.

Eine extra Schneckenzucht würde sich dann höchstens für die kleinen Blasenschnecken lohnen.
Ich dachte, Marion könnte mir praktischerweise unseren gewaltigen Posthornschneckenüberschuss abnehmen, aber ihre Erbsen schaffen kaum ihre eigenen Schneckchen

Wenn ihr hier im Forum unter dem Begriff Erbsenkugelfische sucht
(oben in der Leiste unter suchen), findet ihr noch mehr Infos

Viel Spaß mit eurem Aquarium!
Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2014, 10:58   #8
KleinMü
 
Registriert seit: 18.08.2014
Beiträge: 30
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

es sollen also Zwergkugelfische (Carinotetraodon travancoricus) werden. Die haben uns bisher sowieso am besten gefallen und scheinen für unser Becken am geeignetsten.

Nun stellt sich die Frage: Wie groß soll die Gruppe sein? Auch finden sich widersprüchliche Informationen. Der Zoohändler sprach von 8.
Außerdem bereitet mir Sorgen, dass die in der Zoohandlung angebotenen Zwergkugelfische noch sehr klein sind und man das Geschlecht nicht erkennt. Was, wenn ich einen Männchen-Überhang erwische?

Zur Einrichtung des Aquariums werde ich schonmal eine Wurzel kaufen und Wässern und Steine suchen gehen. Schiefer sollte ich bei uns auch finden. Muss ich bei den Steinen aus der Natur etwas beachten? Ich wollte sie natürlich vorher abkochen?

Außerdem lese ich überall, dass ich das Aquarium so strukturieren soll, dass ausreichend Reviergrenzen entstehen. Wodurch ereiche ich diese Grenzen?

Liebe Grüße

KleinMü
KleinMü ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2014, 14:30   #9
Marion505050
 
Registriert seit: 24.11.2013
Beiträge: 694
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo Kleinmüh,

wenn Du Erbsen möchtest, brauchst Du keine extra Schneckenzucht. Sie sind die einzige Kugelfischart, die keine Schnecken braucht.
Schnecken werden nicht geknackt, sondern im Ganzen geschluckt, wenn sie klein genug sind. Oder aus dem Haus gezogen und angefressen, wenn sie gross sind.

Ich füttere meine mit roten Mückenlarven. Das ist auch so ziemlich das Einzige, was diese Tierchen fressen.

Dann habe ich Garras flavatra, Prachtalgenfresser oder Pandaschmerle genannt, noch dabei.
Sie halten Dir das Aq auch algenfrei. Sie lutschen alles ab.

Wenn Du noch einen Schwarmfisch gerne dazu hättest, würden sich Perllhuhnbärblinge anbieten.

Ich persönlich würde es auf Garras und Kufis beschränken. Und davon jeweils einen ordentlichen Trupp. Du wirst sehen, dass eine schöne Gruppe Kufis einfach klasse aussieht.

Und die Garras mögen auch Gemeinschaft und glucken immer zusammen. Eine schöne Gruppe dieser Tiere macht immer viel Freude beim Zusehen.

Was auch noch dazu passt, und die gehen immer, sind ein schöner Trupp Garnelen.
Ich habe Amanos und Red Fire mit drin. Ab und zu sind sie zwar Lebendfutter, aber es werden immer wieder welche gross.

Ich würde bei Deiner Aq-Grösse acht bis zehn Kugeln, sechs Garras und einiges an Garnelen vorschlagen.
Aber das ist natürlich Deine Sache!
Und natürlich eine kräftige Bepflanzung. Kufis lieben es manchmal sich zu verstecken.
Die Garras mögen gerne Höhlen oder Wurzeln, wo sie sich verstecken können.

Geändert von Marion505050 (19.08.2014 um 14:33 Uhr)
Marion505050 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2014, 17:04   #10
KleinMü
 
Registriert seit: 18.08.2014
Beiträge: 30
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Vielen Dank für die Antworten.

Nun mache ich mir noch Sorgen darüber, dass man bei den jungen Ebrsen im Handel das Geschlecht noch nicht erkennt. Der Händler bestätigte meine Sorge und sagte, dass sie einfach immer die gewünschte Anzahl verkaufen würden und das dann schon passe.

Was mache ich nun, wenn ich einen Männchenüberhang erwische?

Wie viele Männchen sollten es denn bei 8-10 Kufis sein? Ich dachte an 2?

Grüße

KleinMü
KleinMü ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 19.08.2014   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
112l Anfänger Gesellschaftsbecken miha1985 Becken von 97 bis 160 Liter 11 17.05.2013 17:09
Bitte um Beratung bei unserem ersten Besatz sabine* Einsteigerforum 3 10.03.2013 15:27
Besatz eines 112L Aquariums ?! (Anfänger) Fonzi2k Archiv 2009 6 14.04.2009 11:31
Ich brauche euren Rat für einen Besatz eines 110 l Beckens AnetteE. Archiv 2003 7 03.10.2003 23:00
Fragen für einen Anfänger rbayer88 Archiv 2002 17 10.12.2002 19:58


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:14 Uhr.