zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 05.10.2014, 19:37   #1
Amonogarnele
 
Registriert seit: 23.06.2014
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Biotop mit Kampffischen?

Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Werte ein:

- Größe des Beckens?
Antwort:
60x30x30/54l
- Wie lange läuft das Becken?

Antwort: Wird dann noch eingefahren

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort: /

Eigene Beschreibung / derzeitiger Besatz / Fragestellung:
Meine Frage wäre ein Fischbesatz und zwar: Ich würde mal gerne ein Biotop ausprobieren am besten irgendwas mit Kampffischen, wenn es denn Fische gibt die mit den Kampffischen im Biotop leben.
Freue mich auf Vorschläge aber bitte mit anzahl der Fische
Amonogarnele ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 05.10.2014   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 05.10.2014, 20:55   #2
Bernstein67
 
Registriert seit: 30.08.2013
Ort: NRW
Beiträge: 342
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo
Bei kampffischen ist der Besatz meist recht einfach. Mein Vorschlag :
1 Kampffisch

Eventuell ein paar schnecken deiner Wahl. Möglicherweise gehen bei manchen sogar garnelen. Kannst du ausprobieren
Hier gibt's aber auch gute Threads mit vielen Infos über kampffische. Die könntest du auch noch lesen.

Lg
Bernstein67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2014, 21:49   #3
Duras
Standard

Hi,

Wenn du mehrere Kampffische halten willst, würde ich auf die Wildformen zurückgreifen.
Etwas einfacher zu besorgen und zu halten sind hier z.B. Betta smaragdina, channoides und albimarginata. Je nach Wasserwerten eventuell auch Betta simplex.
Ansonsten wären für Anfänger noch Betta imbellis gut geeignet. Allerdings sind die nicht ganz einfach zu bekommen. Und wenn man da dran kommt, dann ist es für einen Anfänger nicht ganz einfach zwischen Betta imbellis und splendens zu unterscheiden. Da werden nämlich auch gern mal B. splendens als imbellis angeboten.

Etwas schwerer zu bekommen, aber auch noch möglich: Betta siamorientalis.

Gruss
Sascha
Duras ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2014, 09:50   #4
Betta@Love
 
Registriert seit: 08.11.2014
Ort: 52xxx
Beiträge: 40
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Man ann auch Kampffische mit anderen Fischen vergeselschaften. Z.B. hab ich in meinem Becken :
1w Kaffi
1m Kaffi
12 Kupfersalmler
6 mamorierte Panzerwelse
2 Anntennenwelse
rote PHS
Amanogarnelen


und das passt alles wie geschmiert !!! Also hört doch bitte auf mit euren Vorurteile zu Kampffischen wenn ihr keine Ahnung davon habt !
Betta@Love ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2014, 10:19   #5
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 840 Danke in 423 Beiträgen
Standard

Moin

Das ist dann aber absolut kein BIOTOP-Becken mehr, Betta-love,
Amonogarnele möchte ja ein Stück Natur darstellen, und fragt sich deshalb, mit wem die Kampffische in den seichten Reisfeldern denn eigentlich natürlich zusammenleben.

Dazu taugt eine der Wildformen wesentlich besser.

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2014, 11:10   #6
Duras
Standard

Hi,

Wer hier wohl keine Ahnung hat, Bettalove.
Ist eine Frechheit hier reinzuschneien und den Leuten vorzuwerfen, sie hätten keine Ahnung. Ich behaupte mal, ich habe, was Kampffische angeht, mehr Erfahrungen gesammelt, wie du. Zum Einen bei den Wildformen, zum Anderen bei den Hochzuchten.
Hochzuchten in Gesellschaft werden oft nichtmal 1 1/2 Jahre alt. Gerade bei einer paarweisen oder Haremshaltung wird die Lebenserwartung rapide gesenkt. Wenn man aggressive Tiere erwischt, kann es sogar tote Kampffische geben. Weibchen können Männchen töten oder auch umgekehrt.

Edit: Bettalove, seid wann hast du Kampffische, welche hast du überhaupt und wie lange leben die schon so zusammen in diesem Becken?
Auch schon Erfahrung gemacht mit der Einzelhaltung?

Gruss
Sascha
Duras ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2014, 15:55   #7
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.457 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi Betta@Love

bitte mässige Deinen Ton den anderen Usern gegenüber. Jemand hier Ahnungslosigkeit vorzuwerfen, der sehr fundierte und freundliche Tips zu Kampffischen gibt, entspricht wirklich nicht dem Stil dieses Forums.

Zumal Dein Besatz alles andere als optimal ist:
Die Vergesellschaftung eines Kafipärchens in 54l ist ein völliges NogO:

Auch Deine anderen Fische gehören sämtlich nicht in ein derart kleines Becken:

Für Antennenwelse (Ancistrus species) ist das Becken deutlich zu klein. Für zwei allemal. Auch für Kupfersalmler (Hasemania nana) ist es viel zu winzuig. Selbst für die marmorierten Panzerwelse ist es maximal grenzwertig, wenn es sich um die Art Corydoras paleatus handelt.

Auch haben Kupfersalmler und Betta splendens so ziemlich komplett entgegengestzte Ansprüche was die Beckeneinrichtung angeht.

Zwar werden diese massiven Fehler nicht unbedingt sofort zu Todesfällen führen, speziell wenn es sich um (noch) kleine Jungfische handelt. Eine vernünftige Aquarienfischhaltung sieht aber sicher anders aus.

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2014, 21:59   #8
Kasperle
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.10.2014
Beiträge: 501
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

hallöchen,

Zitat:
Zitat von Schneckinger Beitrag anzeigen
Für Antennenwelse (Ancistrus species) ist das Becken deutlich zu klein.
natürlich geht das wunderbar
Was hast du falsch gemacht, weil es dir nicht gelungen ist? .
Kasperle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2014, 22:28   #9
Katrin17
Moderator
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 279 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Hi,
Gelungen? Dein Satz versteh ich nicht ganz, sorry...
Tommuh kann seine 30cm-Barsche auch in ein 60cm Becken stecken, wird ihm sicherlich gelingen. Ob es artgerecht ist, steht auf dem anderen Blatt.
Ein Antennenwels wird nunmal recht groß, ZU groß für ein 54l-Becken.
Oder versteh ich da was falsch
Gruß Katrin
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2014, 22:33   #10
friedel 60
 
Registriert seit: 29.06.2013
Beiträge: 2.224
Abgegebene Danke: 22
Erhielt: 16 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Hallo 2 Stück in 60 Liter geht und einer im Einmachglas geht auch:-)
Mfg friedel
friedel 60 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 12.11.2014   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
biotop, kampffisch

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
54l Südamerika Biotop Plutus Einsteigerforum 6 05.01.2014 15:17
160l Südamerika Biotop Joni_98 Becken von 97 bis 160 Liter 8 18.06.2013 20:59
Ramirezi-Biotop FAb Archiv 2003 4 26.05.2003 18:45
Geschichten aus dem Biotop Chris Archiv 2001 0 10.11.2001 21:35
Biotop-Aquarium Andi_p Archiv 2001 25 09.09.2001 20:13


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:34 Uhr.