zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.10.2014, 20:15   #21
Katrin17
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 280 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Hallo Sebastian!
Grober Kies ist auch nicht so das Beste. Nahrung und sonstige äh... Reste können da wunderbar in die vielen Zwischenräume reinfallen und gammeln. Da kommen keine Fische mehr ran.
Auf feinem Kies oder Sand können die Fische oben noch die Steinchen abrutschen, die Panzerwelse graben und wühlen gerne.
Die Garnelen (gehören für mich in fast jedes Becken) drehen in stundenlanger Arbeit alle Steinchen um und suchen nach fressen. Für Kinder total interessant.
Wir nehmen mittlerweile nur noch ziemlich feinen Kies für die neuen Becken.
Viele Grüße Katrin
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 29.10.2014   #21 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 29.10.2014, 20:17   #22
roeseb
 
Registriert seit: 26.10.2014
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,

Erst einmal vielen herzlichen Dank für die zahlreichen Antworten auf mein Problem am Anfang des Threads. Ich sehe an dem ausgebrochenen Diskurs über Beckengrößen etc., dass sich die meisten Foren doch ähneln

Wie Scheckinger bereits sagte, wäre es eine mittlere Katastrophe das Becken nun zu räumen, auch wenn dies sicher das vernünftigste wäre. Und seien wir einmal ehrlich, den Fischen blüht bestimmt keine bessere Zukunft wenn ich sie in den Laden zurück bringe.

Ich habe heute früh gleich mal das Wasser zu 80% gewechselt und die Wassertemperatur auf 26 Grad erhöht. Der Sand für die Welse folgt dann morgen. Soll ich jetzt zu Beginn das Wasser öfter als einmal die Woche und zu 25% wechseln?

Bezüglich der Besetzung habe ich mir nun folgendes überlegt. Derzeit sind die Fische noch recht klein und ich lasse sie erst mal in dem Becken und hoffe, dass sie die nächsten Wochen in dem fabrikneuen Becken überstehen. Da ich mittlerweile doch recht begeistert von Aquarien bin, werde ich dann noch ein größeres Aquarium (für mich ) anschaffen, dieses kann dann auch ordentlich geplant werden. Dann wäre ja Platz um die Fische artgerecht umzusiedeln. Bis dahin kann ich mit meinem Sohn sicher ein Tauschgeschäft aushandeln. Und mal sehen wie bei ihm das Interesse am Aquarium in einem Jahr ist...
Wie lange benötigen die Mollies denn um auszuwachsen?

Viele Grüße!
Sebastian
roeseb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2014, 20:31   #23
Wolfgang Z.
 
Registriert seit: 09.07.2012
Ort: Burgwedel
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Das ist schon mal ein guter Plan Sebastian.
Wolfgang Z. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2014, 22:35   #24
funnyfisch
 
Registriert seit: 17.05.2012
Beiträge: 1.870
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hallo Sebastian,

ja der Plan ist schon mal ganz gut, nur solltest du meiner Meinung nach kein Jahr damit warten. Die Molly wachsen doch recht schnell, nur in dem 54l Becken werden sie nicht wirklich gesund aufwachsen können, genauso wenig wie die Antennenwelse. Früher sagte man dazu, die Fische passen sich an. Heute weiß man, dass dies Kümmerwuchs ist, der später kaum noch aufzuholen ist.
Wenn es dir möglich ist, dann plane lieber in den nächsten 3 Monaten ein größeres Becken ein. Ich rate dir zu einem mit 120 cm Kantenlänge. Das wäre für Mollys und co deutlich besser. Ein 80 cm Becken wäre immer noch zu klein.

Zu deiner Frage, ja mach reichliche Wasserwechsel in den nächsten Wochen,vor allem wenn du meinst, dass sich die Fische komisch verhalten. Das ist die einzige Methode zu verhindern, dass die Tiere an einem Nitritpeak oder ähnlichem eingehen.
Dann mal viel Erfolg.
funnyfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2014, 23:19   #25
jope06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

Zitat:
Die Molly wachsen doch recht schnell, nur in dem 54l Becken werden sie nicht wirklich gesund aufwachsen können, genauso wenig wie die Antennenwelse. Früher sagte man dazu, die Fische passen sich an. Heute weiß man, dass dies Kümmerwuchs ist, der später kaum noch aufzuholen ist.
Fische müssen nicht zu Kümmerwuchs neigen, weil das Aquarium zu klein ist. Z.B. wird ein Hecht immer weiter an Größe zulegen.

gruß jo
  Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2014, 08:08   #26
ghhe
 
Registriert seit: 31.03.2014
Ort: Wien
Beiträge: 964
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo,

Habe ich es richtig verstanden, dass du nun Sand AUF den Kies schütten willst? Das würde ich dir nicht raten. Der Sand wird nach unten wandern und dann hast du erstens einen sehr verdichteten Boden und zweitens oben erst recht wieder Kies. Solange du auf die Hygiene achtest ist der Kies kein dramatisches Problem für die Corys. Zumindest keines, dass du jetzt beheben solltest (hast ja genug andere Probleme).

Ich denke auch, du kannst die Fische erst einmal für einige Wochen im Becken lassen. Bitte achte aber auf sehr häufige Wasserwechsel (25% wöchentlich wird zu wenig sein). Prinzipiell sollten bei mäßiger Fütterung die 40-50% pro Woche reichen. Du wirst aber auf Grund des hohen Besatzes (vermutlich) in den nächsten Tagen ein Problem mit dem Nitrit bekommen. Wenn deine Fische an der Oberfläche nach Luft schnappen frage hier nicht lange im Forum sondern wechsle gleich so viel Wasser wie möglich und frag dann im Forum .

Wenn du die Mollys behalten willst solltest du dir ein entsprechend großes AQ zulegen (siehe dazu den sehr guten Thread von Schneckinger). Wenn du sie nicht behalten willst versuche sie einfach privat weiter zu vermitteln. Vielleicht findet sich ja jemand.
ghhe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2014, 14:35   #27
roeseb
 
Registriert seit: 26.10.2014
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,

Ich wollte einmal ein Update zur Situation in meinem Aquarium geben. Der Hinweis mit dem Sand kam leider zu spät :-(
Ich habe jetzt in einem Eck Sand auf den Kies. Muss ich wohl wider entfernen wenn sich die Fische soweit eingewöhnt haben. Ich habe nun vorgestern nocheinmal eine! 50% WW und heute nochmal einen 90% WW. Dass die Fische nach Luft schnappen ist mir nicht aufgefallen, aber da ich zeitlich erst wieder Dienstag Abend einen WW machen kann, wollte ich vorsorgen. Leider werden gerade die Panzerwelse für 2-3 Stunden sehr panisch nach den WW.

Heute in der Früh hat sich jetzt bein den Mollies Nachwuchs eingestellt... und wir haben nun 14 Mäuler mehr im Becken. :-(
Da ja nur einer der Mollies schon ausgewachsen ist, habe ich etwas bedenken, dass sich der Überschuss "natürlich" reguliert. Sollte man die Fütterung erst mal ganz einstellen? Darunter leiden dann aber auch die Welse, da die Mollies sich auch wie verrückt auf die Welstabletten stürzen.

Viele Grüße!
Sebastian
roeseb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2014, 20:41   #28
Wolfgang Z.
 
Registriert seit: 09.07.2012
Ort: Burgwedel
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Sebastian,

für meine Bratpfannen, die sich gern im Sand einbuddeln, habe ich mit flachen Wurzeln eine Ecke abgeteilt, in die ich Sand eingefüllt habe. Der übrige Untergrund ist mit feinem Kies gefüllt. Wäre vielleicht auch bei dir eine Möglichkeit?
Allerdings wühlen sowohl Welse wie auch Siamensis und Netzschmerlen gern herum. Und so wird einerseits Sand auf die Kiesflächen und andererseits Kies in den Sand verwühlt. Verfestigungen des Kiesuntergrunds konnte ich deshalb aber noch nicht feststellen. Nur den in den Sand verwühlten Kies muss ich ab und an aussieben, damit die Bratpfannen wieder ungehindert ihr Sandbad nehmen können.
Wolfgang Z. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2014, 22:07   #29
Fischling1
 
Registriert seit: 24.07.2014
Beiträge: 177
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich habe auch ein 54l-Becken sofort nach dem Einrichten besetzt, wenn auch mit etwas weniger Fischen.

Meiner Recherche zufolge ist das völlig ungefährlich, sofern man ca. zwei Monate lang häufig 50% Wasser wechselt (was bei einem kleinen Becken ja schnell gemacht ist), und zusätzlich gut beobachtet, ob die Fische Anzeichen zeigen, dass es ihnen nicht gut geht. (Im Zweifelsfall sofort noch einen Wasserwechsel- was aber bei mir nicht nötig war, die Fische waren immer putzmunter)

Ich habe anfangs ca. alle drei Tage ca. 20-30l gewechselt. Das ist ja kein allzu hoher Aufwand, und schützt die Fische sehr sicher vor einen zu hohen Nitritgehalt des Wassers.
Fischling1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2014, 22:34   #30
Wolfgang Z.
 
Registriert seit: 09.07.2012
Ort: Burgwedel
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ist aber ein ziemlicher Stress für die Fische, wenn da ständig drin rumgefummelt wird. Und allemal mehr Aufwand, als ein Aquarium erst mal ohne Fische einzufahren.
Was ist denn so schwierig daran, erst mal 2 - 3 Wochen zu warten?
Wolfgang Z. ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 02.11.2014   #30 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
54l, beratung im zoofachladen, besetzung, neues becken

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Falsch beraten im Zoofachhandel - regt CO2 Anlage Stoffwechsel an? Cecillia Allgemeines 4 10.08.2014 21:40
1. Todesfall. Bin ratlos - wurde ich falsch beraten? Big Mama Einsteigerforum 23 09.01.2014 19:53
Von jetzt auf Gleich ein Aquarium und nur Ärger damit...brauche Hilfe! Bee Archiv 2010 2 04.11.2010 20:27
Falsch beraten im Zoofachhandel Tierfreundin Anni Archiv 2010 19 26.05.2010 19:01
Aquarium nicht gleich Aquarium? Dante Archiv 2002 12 18.12.2002 10:02


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:49 Uhr.