zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.04.2015, 15:20   #1
werla09
 
Registriert seit: 04.04.2015
Beiträge: 215
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard Besatz 160l Becken und hartes Wasser

Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Werte ein:

- Größe des Beckens?
Antwort: 160l

- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort: 100x40x40

- Wie lange läuft das Becken?
Antwort: noch gar nicht

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort:

Eigene Beschreibung / derzeitiger Besatz / Fragestellung:

Hallo,

ich bin neu hier und absoluter Aquarium-Einsteiger. Nach ersten Infos beim Zoohändler hab ich mir heute ein gutes Buch zum Thema gekauft und nun habe ich eine Vorstellung, welche Fische mit gefallen würden. Das Aquarium werde ich in den nächsten Tagen kaufen, bisher kann ich also nur sagen, dass es ein 160l Becken werden soll und wir in Bayern hartes Wasser haben. Wobei ich heute erfahren habe, dass die Wasserhärte eher zweitrangig ist und es viel mehr auf den pH-Wert ankommt?
Folgende Fische würden mir (unter Berücksichtigung der bisher bekannten Gegebenheiten) gefallen:

Wabenmuster-Antennenwels
Albino-Panzerwels
Mexikomolly
Guppy
Papageienplaty
Ritter-Kärpflinge
Kupfersalmler
Roter Schwertträger
evtl. Purpurprachtbarsche

Was meint ihr dazu? Verbesserungsvorschläge? Welche Anzahl wäre jeweils sinnvoll? Was muss ich bei diesen Fischen bezüglich der Einrichtung des Aquariums beachten?

Bin für jeden Hinweis, Tipp, Vorschlag dankbar!
Freue mich auf Antworten!
werla09 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 04.04.2015   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 04.04.2015, 15:43   #2
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.467 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi Werla,

auch Dir erst mal ein:
Herzlich willkommen im Forum!

Und jetzt zu Deinen Besatzvorstellungen. Alle von Dir genannten Arten passen keinesfalls ZUSAMMEN in das beschriebene Becken. Ich nehm Deine Aufzählung mal als Auswahllliste und stelle daraus etwas zusammen

Unten:
10-15 Albinopanzerwelse (vermutlich Corydoras aenaeus?)

Mitte:
10-12 Kupfersalmler (Hasemania nana)

Oben
ENTWEDER
eine Gruppe Papageienplatys (Xiphophorus variatus). Zum Start z.B. 1Männchen mit 3-4 weibchen.
ODER
eine genauso zusammengestellte Gruppe der Ritterkärpflinge (Xenophorus captivus). Hochinteressante Tiere, die nicht jeder hat. Muß man aber erst mal bekommen

Weitere Arten würde ich nicht zusetzen. Da besteht sonst akute "Fischsuppengefahr". Speziell die Purpurprachtbuntbarsche /Pelviachromis pulcher) würde ich nicht in ein GESELLSCHAFTSbecken dieser Größe einsetzen. Das wird während Balz, Paarung und Jungenaufzucht der Buntbarsche ein hartes Leben für die Mitbewohner.

Ein einzelner Antennenwels (Ancistrus spec. oder ähnliches) ginge sicher immer noch. Was für eine Art Du mit Wabenmusterantennenwels weiß ich nicht genau. Falls Du den L89 meinst sollte er gehen (ist aber in diesem Fall bei mir nur angelesenes Wissen), wobei er es doch etwas wärmer mag, als die anderen von Dir angepeilten Tiere.

Persönlich würde mir für das Becken sogar eine Gruppe
Lebendgebärender Zahnkarpfen
oder
ein Salmlerschwarm
+
die Coydoras schon reichen.

Mehr als drei Arten würde ich keinesfalls einsetzen.

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2015, 16:03   #3
werla09
 
Registriert seit: 04.04.2015
Beiträge: 215
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo Schneckinger,

vielen Dank für Deine schnelle und ausführliche Antwort! Also keine Mollys, keine Schwertträger?
Deine Zusammenstellung gefällt mir gut! Vielen Dank dafür! Gäbe es eine komplett andere Zusammenstellung als Alternative? Wobei ich schon sagen muss, dass mir die Albino-Panzerwelse im Geschäft total gut gefallen haben!
Wenn ich jetzt Deine Zusammenstellung so übernehme, was muss ich dann bezüglich Boden und Bepflanzung beachten? Die Welse brauchen ja soweit ich weiß eher einen etwas feineren Boden, also eher Sand und kein Kies? Und für die Welse brauche ich auch Wurzeln im Becken, richtig?

Danke nochmal!

VG
Esther
werla09 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2015, 16:21   #4
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 850 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Hallo und herzlich willkommen Esther

Eine Bodengruppe Albino-Panzerwelse gingen super bei Dir.
Dann aber nur diese "Rasse"

Sie leben gerne als einheitliche Gruppe.
Brauchen keine Wurzel, da sie nicht raspeln.
Dafür benötigen sie fleischhaltiges Granulat und - Bodentabletten (Fleisch!!)

Gerne suchen sie gemeinsam Deckung, also Minimum 2 breite Höhlen bauen, z.B aus Schieffer. Damit sie als Gruppe unterschlüpfen können.

Feinerer, ABGERUNDETER Quarzkies geht für Panzerwelse ebenfalls.
Kies ist ein wenig pflegeleichter für den Anfang.

Wenn Du auf Albinos stehst:
Ein einzelner, männlicher Antennenwels, Ancistrus spec gibt es auch in der Albino-Variante. Mit herrlichem "Geweih".
Der Albino-Antennenwels bleibt kleiner als seine braunen Artgenossen.
Passt somit besser in Deine 160l.

Dieser würde eine weiche Wurzelart benötigen, zum Abraspeln für seine Verdauung.

Schwertträger sind doch sehr groß. Da ist Dein Becken grenzwertig.
Und Du könntest sicher nur ein Männchen einsetzen.

Platys wären gut geeignet, und Du hast große Farbenauswahl.

Bei Platys ist die sonstige Einrichtung völlig egal, nach Deinem Geschmack.

Wenn Du dazu noch eine Salmlergruppe zufügen möchtest:
Die meisten kleinen Salmler wünschen sich eine dichte Hintergrundbepflanzung, also Pflanze neben Pflanze, am Besten die gesamte Rückwand voll.
Und gleichzeitig vorne auch noch offenen Schwimmraum.

Viel Spaß beim Auswählen und Einrichten.

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2015, 16:31   #5
werla09
 
Registriert seit: 04.04.2015
Beiträge: 215
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo Sonne,

auch Dir vielen Dank für Deine sehr hilfreiche Antwort! Eine grundsätzliche Frage zum Start noch: Man soll ja die Fische so nach und nach einsetzen - mit welchen Fischen soll ich anfangen? Zuerst die Platys oder die Welse?

VG
Esther
werla09 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2015, 17:19   #6
Guppy6a
 
Registriert seit: 18.05.2014
Beiträge: 129
Abgegebene Danke: 36
Erhielt: 11 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Zuerst die Welse. Die sind sehr robust und können schon Algen wegfressen.

Geändert von Guppy6a (04.04.2015 um 17:33 Uhr) Grund: Begründung fehlte
Guppy6a ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2015, 21:50   #7
Familion
 
Registriert seit: 03.04.2014
Beiträge: 572
Abgegebene Danke: 72
Erhielt: 74 Danke in 53 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Guppy6a Beitrag anzeigen
Zuerst die Welse. Die sind sehr robust und können schon Algen wegfressen.
Moin

Das ist doch etwas missverständlich. Es wurde ja (meiner Ansicht nach korrekter Weise) geraten, nur einen Antennenwels einzusetzen. Den als einen der ersten Bewohner zu holen, ist sicher nicht verkehrt. Aber zum einen ist dann der Gebrauch des Plurals etwas missverständlich, denn die in der Mehrzahl vorgesehenen Panzerwelse fressen nunmal keine Algen. Und zum anderen ist bei Ancistrus die Anti-Algenwirkung deutlich mehr Marketing als Tatsache. Vor allem bitte nicht glauben, dass das Tier außer Algen kein extra Futter braucht.

Zitat:
Kies ist ein wenig pflegeleichter für den Anfang.
Ohne jetzt wem was Böses zu wollen, aber das halte ich bestenfalls für Ansichtssache. Ich sehe keinen Grund, warum Sand weniger pflegeleicht sein sollte, eher im Gegenteil. Außerdem bleiben Pflanzen besser im Boden stecken, was ich zumindest sehr angenehm finde Letztlich ist Kies nicht schädlich für Panzerwelse, aber in Sand können sie viel besser buddeln, was auch toll anzusehen ist.

Zitat:
Der Albino-Antennenwels bleibt kleiner als seine braunen Artgenossen.
Passt somit besser in Deine 160l.
Das kann ich nicht so stehen lassen. Dass 160L Becken hat die gleiche Grundfläche wie die Standard 200er (100x40cm). Die Höhe ist den Welsen ziemlich egal, von daher macht an dieser Stelle das Volumen keinen Unterschied. Was natürlich nicht heißt, dass es falsch wäre, den kleineren Wels zu wählen.

Gruß,
Familion
Familion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2015, 09:26   #8
werla09
 
Registriert seit: 04.04.2015
Beiträge: 215
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo Familion,

auch Dir vielen Dank für Deine Antwort. Also soll ich doch eher Sand als Bodenbelag nehmen statt Kies? Hab mir gestern auch noch Gedanken zum Thema Rückwand gemacht. Denn diese Strukturrückwände die es da gibt kommen ja ins Becken rein und nehmen ja auch nochmal ein paar Zentimeter Innenraum weg. Und wenn der hintere Bereich wie Sonne vorgeschlagen hat dicht bepflanzt wird ist eine"schöne" Rückwand doch eigentlich wurscht, man sieht sie ja kaum! Hab in einem Buch was gelesen von wegen die Rückwand in schwarz oder blau streichen? Gibt es noch ne Alternative?

VG
Esther
werla09 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2015, 09:33   #9
Guppy6a
 
Registriert seit: 18.05.2014
Beiträge: 129
Abgegebene Danke: 36
Erhielt: 11 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Eine Rückwand verleiht dem Aquarium mehr Tiefenwirkung. Du kannst eine kaufen oder einfach schwarze Pappe hinter das Aquarium kleben. Ich glaube ohne geht auch aber sieht nicht so schön aus.
Guppy6a ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2015, 09:37   #10
steppe
 
Registriert seit: 21.01.2015
Ort: 72514 Inzigkofen
Beiträge: 98
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Esther

ich mache alle meine Rückwände immer mit einer Spraydose schwarz. Ein Becken mit durchsichtiger Rückwand gefällt mir nicht, oft sieht man die Kabel und Schläuche der Technik oder die Tapete, was unnatürlich wirkt.

Frohe Ostern Steppe
steppe ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 05.04.2015   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
160l becken, besatz, einsteiger

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
richtiger Besatz für 60l - hartes wasser ginger189 Besatzfragen 27 25.09.2012 08:22
Besatz für 112 l / hartes Wasser Aby Archiv 2011 7 25.03.2011 21:17
Besatz 160 l - hartes Wasser Jolubegu Archiv 2009 3 01.02.2009 14:15
Besatz-Ideen für hartes Wasser? Ronin Archiv 2003 7 17.11.2003 20:25
Besatz 200l-AQ + hartes Wasser Kuni Archiv 2002 11 23.04.2002 19:31


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:59 Uhr.