zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.07.2015, 08:58   #1
derstreeck
 
Registriert seit: 22.07.2015
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Garnelen/Zwergkärpflinge/54 l Becken

Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Werte ein:

- Größe des Beckens?
Antwort: 54 l

- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort: 60 x 30 x30

- Wie lange läuft das Becken?
Antwort: seit 10.06.2015 mit Lavagranulat aus altem Becken gedüngt. Bepflanzt am 10.07.2015. Fischbesatz am 20.07.2015

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort: nicht gemessen. keine Heizung 22 - 24 Grad, war noch nie unter 20 oder über 25 Grad.

Eigene Beschreibung / derzeitiger Besatz / Fragestellung:

Bodengrund 10 cm Lavagranulat. Beflanzung: dicht. Moos, Rosettenplflanzen, Stängelpflanzen (je eine Art)
Ich hatte vorher ein 15 Liter Becken mit 10 Zwergkärpflingen (Rasbora maculata) und 3 Amonogarnelen. Wollte eigentlich Red Fire Garnelen haben, diese sind jedoch gestorben. Wahrscheinlich war das kleine Aquarium war zu dem Zeitpunkt noch nicht richtig eingefahren.

In dem 54 Liter Becken habe ich jetzt die 10 Rasbora maculata (bis 2,5 cm) aus dem Kleinem Becken gesetzt und auf 25 aufgestockt. Dazu möchte ich 20 Red Fire Garnelen. Ich habe erstmal 2 gekauft, um zu sehen, ob sie überleben.

Ich möchte noch eine weitere Fischart dazu nehmen. Kann ich noch 10 Sundadanio axelrodi (bis 3 cm) dazu zu nehmen? Meine Bedenken: Diese brauchen einen grösseren Schwarm, um sich wohl zu fühlen aber dafür wäre mein Becken zu klein?

Alternative: Ein Schwarm mit 15 - 20 Boraras uropthalmoides (bis 1,6 cm).
Würde das gehen oder ist mein Becken für 2 Schwärme einfach zu klein? Das kleine 15 Liter Becken werde ich behalten. Was mache ich mit den 3 Amonogarnelen? Kann ich die zu den Red Fire Garnelen setzen? Der Händler sagt ja aber dann werde ich keinen Nachwuchs von den Red Fire Garnelen bekommen.

Alternative: Die 3 Amonogarnelen bleiben im kleinen Becken und dazu gebe ich noch eine andere Fischart. Ich dachte an ein Pärchen Killifische. Brauchen Killifische auf jeden Fall Lebendfutter? Dann würde ich keine nehmen.

Was könnte ich sonst in das 15 Liter Becken setzen?

Grüsse
derstreeck

Geändert von derstreeck (22.07.2015 um 09:00 Uhr)
derstreeck ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 22.07.2015   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 22.07.2015, 09:02   #2
rotbarker
 
Registriert seit: 29.04.2015
Beiträge: 56
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Guten Morgen,

ich würde bei einem Schwarm bleiben und den eventuell aufstocken. Neocaridinas und Amanogarnelen habe ich auch zusammen, da passiert nichts bei mir, es gibt genug Nachwuchs.

Killifische habe ich auch (Epiplaty chevalieri) . Es geht auch Frostfutter. Nur Trockenfutter ist sicher nicht ideal. Ab und zu Lebendfutter sollte aber doch kein großes Problem sein ?

15 Liter ist nicht gerade viel, ich würde da keine Fische drin halten wollen, auch keine Killifische. Da würde ich an Deiner Stelle aber mal bei http://www.killi.org/ nachfragen.

Gruß
Kai



Gruß
Kai

Geändert von rotbarker (22.07.2015 um 09:09 Uhr)
rotbarker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2015, 09:16   #3
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.296
Abgegebene Danke: 594
Erhielt: 632 Danke in 412 Beiträgen
Standard

Hi,
bei 54l würde ich es auch bei den Rasbora maculata lassen. Zwei Schwärme "Minifische", die dann gemischt umherschwimmen, sehen doch komisch aus.
Was noch ginge, wären ein paar Otocinclus für den unteren Bereich, da solltest du aber noch ein paar Wochen warten, bis sich alles eingependelt hat in dem Becken, und etwas Aufwuchs da ist. Ausreichend zufüttern musst du dann trotzdem, weil ja auch die Garnelen da sind, die Aufwuchs und alles Mögliche abgrasen, was auf den Oberflächen zu finden ist.
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2015, 11:52   #4
derstreeck
 
Registriert seit: 22.07.2015
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Danke für die Anregungen.
Zitat:
Zwei Schwärme "Minifische", die dann gemischt umherschwimmen, sehen doch komisch aus.
Meine Idee war eine farblicher Kontrast zum rot der Rasbora maculata und dachte ein paar blaue Sundadanio axelrodi passen dazu.

Ich werde mir wahrscheinlich keinen zweiten Schwarmfisch dazu holen. Erstmal nur die Garnelen und abwarten, wie es sich entwickelt.

Die Idee mit den Otocinclus gefällt mir gut. Kommen die dem leicht scharfkantigen Lavagranulat klar? Welse, die Algen mit der Zunge abkratzen, kann man in so einem Becken nicht halten.

Zitat:
Killifische habe ich auch (Epiplaty chevalieri) . Es geht auch Frostfutter.
Ok, gut zu wissen. Lebendfutter wäre kein finanzielles Problem sondern einfach nur ein zeitliches. Ja ab und zu wird sicherlich gehen aber ich will einfach realistisch planen und keinen Fisch kaufen, der unbedingt Lebendfutter braucht.

Zitat:
15 Liter ist nicht gerade viel, ich würde da keine Fische drin halten wollen, auch keine Killifische.
Ich sehe jetzt schon, dass sich selbst die kleinen Rasbora maculata in einem etwas grösserem Schwarm im 54 l Becken deutlich wohler fühlen als in dem 15 l Becken.

Ich hatte da schon etwas recharchiert. Wenn es schon Fische im 15 l Becken sein sollen, dann gehen eigentlich nur Killifische.

Ich habe hier in Stockholm einen sehr guten Händler gefunden. Er ist nicht nur Verkäufer, sondern es ist sein Hobby und er scheint viel Ahnung zu haben. Von ihm habe ich den Tipp mit dem Lavagranulat und dass man den Boden damit mindestens mit einer 5 cm Schicht bedecken muss. Ich bekam auch die Infos zur richtigen Beleuchtung und es hatte sich bei dem 15 l Becken schon gezeigt, dass es richtig war. Pflanzen sind gut gewachsen und trotzdem hatte ich weder ein Algen noch ein Schneckenproblem. Er meint auch, wenn man ein kleines Becken ausreichend beflanzt, dieses Lavagranulat benutzt und nicht zu dicht besetzt, braucht man auch keine weitere Filteranlage.

Grüsse
derstreeck

Geändert von derstreeck (22.07.2015 um 11:58 Uhr)
derstreeck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2015, 13:21   #5
Katrin17
Moderator
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 279 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Hi,
Duras hat hier "ein bisschen was " aufgeschrieben. Es sind nicht alle in den Läden zu bekommen, aber er schreibt bestimmt was dazu, wenn es dich interessieren sollte. http://www.zierfischforum.info/erfah...hsammlung.html
Ansonsten Betta splendens, den (wahrscheinlich) bekanntesten Kampffisch hier. Bin mir aber nicht sicher ob 15l ausreichend sind.
Amanos würde ich in MINDESTENS 54l halten, ich habe Weibchen mit 6cm, da wäre es mir zu eng.
Grüße Katrin
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2015, 19:40   #6
JonnyB
 
Registriert seit: 29.07.2014
Beiträge: 404
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 51 Danke in 42 Beiträgen
Standard

Hi,
Zitat:
Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen

Ich hatte da schon etwas recharchiert. Wenn es schon Fische im 15 l Becken sein sollen, dann gehen eigentlich nur Killifische.

(...) den Tipp mit dem Lavagranulat und dass man den Boden damit mindestens mit einer 5 cm Schicht bedecken muss. (...) wenn man ein kleines Becken ausreichend beflanzt, dieses Lavagranulat benutzt und nicht zu dicht besetzt, braucht man auch keine weitere Filteranlage.
es gibt schon ein paar Arten, die man in 17l und weniger halten kann. Welche Maße hat das Becken?
Die Höhe ist zwar wenig entscheidend, so viel Volumen würde ich mir allerdings nicht über eingebrachten Bodengrund nehmen. Nach meiner Erfahrung auch gar nicht nötig. Eine dünne Schicht sand (0,5cm) tuts auch. Dazu Moos, Farn und anderen einfache Pflanzen - fertig.
JonnyB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2015, 10:46   #7
derstreeck
 
Registriert seit: 22.07.2015
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo JonnyB,

Das Minibecken ist 22 cm x 22 cm und 27 cm hoch.

Das Lavagranulat erspart eine zusätzliche Pumpe. Ich finde das ein praktische Lösung.
derstreeck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2015, 20:07   #8
snoopy01
 
Registriert seit: 05.09.2010
Ort: Villach
Beiträge: 119
Abgegebene Danke: 5
Erhielt: 10 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen
Das Lavagranulat erspart eine zusätzliche Pumpe. Ich finde das ein praktische Lösung.
Echt jetzt?
Alter Schwede, wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich mir einen Vulkan gekauft statt eines Filters ...
snoopy01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2015, 20:45   #9
derstreeck
 
Registriert seit: 22.07.2015
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Wo siehst du das Problem snoopy01? Mit einer guten Schicht Lavagranulat braucht man keinen weiteren Filter. Man kann halt keine Welse halten, da das Granulat etwas scharfkantig ist.
derstreeck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2015, 21:20   #10
Katrin17
Moderator
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 279 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Hi,
Kannst du das näher erläutern?
Das Wasser filtert sich ja nicht einfach so dadurch?
Wie grob/ fein ist dein Lavagranulat?
Was hast du noch für Technik drin?

Ich hatte hier schonmal bei Frage gestellt, Lavabruch (0,5 bis 1cm) ins Becken zu geben und als einzige Technik ein Bodenfluter rein, damit das warme Wasser aufsteigt und sich so "filtert" . Nur hat mir damals keiner geantwortet.

Grüße Katrin
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 25.07.2015   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
60l Paradies für Zwergkärpflinge Mihof Becken von 54 bis 96 Liter 0 09.11.2014 16:26
Springen Zwergkärpflinge? Inguiomer Fische 5 07.09.2013 10:46
Zwergkärpflinge mit Guppys? stali2000100 Archiv 2011 3 06.03.2011 19:08
Wie viele Zwergkärpflinge? Sadine Archiv 2003 8 08.01.2003 13:58
zwergkärpflinge, richtige haltung im kleinen becken knuffel Archiv 2001 7 06.11.2001 15:24


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:26 Uhr.