zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.12.2015, 14:38   #1
Powidl
 
Registriert seit: 20.03.2014
Ort: Marburg
Beiträge: 103
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard Besatzfrage für Umzug in größeres Becken

Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Werte ein:

- Größe des Beckens?
Antwort:
Jetziges Becken 80x35x40
Nach Umzug 100x40x50
- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort:
S.o.
- Wie lange läuft das Becken?
Antwort:
2 Jahre

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort:
pH 7,8
GH sehr hoch >15dH
Temperatur zw. 22 und 24 Grad


Eigene Beschreibung / derzeitiger Besatz / Fragestellung:
Derzeitige Bewohner:
12 Hasemania nana (Kupfersalmler)
5 Hemigrammus bleheri (Rotkopfsalmler)
8 Corydoras panda (Panda-Panzerwelse)
1 Ancistrus (brauner Antennenwels)
7 Amanos
Diverse Schnecken: blasenschnecken, zebrarennschnecken, turmdeckelschnecken, Anentome Helena

Momentan steht das Becken auf einer Kommode, das ist suboptimal. Ich brauche also sowieso einen Unterschrank. Von Bekannten könnte ich ein größeres Becken bekommen (s.o.), ich wüßte gerne wie ich meinen Besatz beim Umzug auf ein Meter-Becken aufstocken könnte.
Ich würde gerne in Südamerika bleiben. Was mich interessieren würde, sind Endlers Guppies, Zwergbuntbarsche und Hexenwelse.
Letztere habe ich mir schon halb abgeschminkt, da ich einen noch recht jungen weiblichen Ancistrus habe und einen kleinen Trupp Pandas.

Die Pandas würde ich evtl auch aufstocken, noch lieber wäre mir aber ein weiterer Wels oder panzerwels, da ich die wirklich spannend finde. Ich recherchiere schon eine Weile, werde aber nicht recht schlau aus den Angaben. Gibt es Welse, die weder dem Ancistrus noch den Pandas in die Quere kommen und umgekehrt?

Alternativ hatte ich nach ZBB geschaut. In Frage käme laut Recherche evtl einPärchen Bolivianische Schmetterlingsbuntbarsche, da bin ich mir aber tatsächlich unsicher wie die Vergesellschaftung mit den Pandas klappt.

Wenn beides nicht geht, bleibt mir eigentlich nur das Aufstocken...aber eigentlich hätte ich schon gerne noch einen größeren bunten Blickfang. Fadenfische passen nicht nach Südamerika, und sonst hab ich nichts gefunden was zu meinen wasserwerten passt bzw hab ich so widersprüchliches gelesen...

Ihr habt bestimmt Erfahrungswerte oder Vorschläge?

Vielen lieben Dank schonmal

Schöne Grüße
Katrin
Powidl ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 27.12.2015   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 27.12.2015, 16:28   #2
Ansaj
 
Registriert seit: 27.08.2014
Beiträge: 311
Abgegebene Danke: 42
Erhielt: 37 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Hallo Katrin,
ich würde keine weiteren Arten dazu setzen, höchstens aufstocken, da du bereits einiges an Besatz hast und 200 l auch nicht die Welt sind.
Bei den Pandas und Amanos können noch einige dazu. Rotkopfsalmler würde ich unbedingt in einem Schwarm halten, dafür sind aber selbst Becken mit 1m Kantenlänge ziemlich knapp.

Danke: (1)
Ansaj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2015, 17:35   #3
Powidl
 
Registriert seit: 20.03.2014
Ort: Marburg
Beiträge: 103
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Danke, so hab ich das "befürchtet"...ist ja im Prinzip auch nicht schlimm, aber es juckt einen doch irgendwie in den Fingern, wenn man bisschen mehr Platz hat, den auch zu nutzen...

Die Rotköpfe waren ein Ergebnis einer Beratung im Zoofachhandel ;-) nochmal würde ich mir die auch nicht ins Becken setzen. Hübsch sind sie aber. Und wenn es stimmt, dass sie bei Stress und Unwohlsein merklich Farbe lassen, dann geht es meinen ziemlich gut. Aufstocken würde ich sie eher nicht.

Ich hätte aber gar zu gern wieder was lebendgebärendes im Becken. Ganz früher hatte ich Guppies, aber schon lange nicht mehr. Die Endlers haben es mir angetan. Wäre das auch Zuviel? Noch ein mittlerer Guppy-Trupp?

Vielen Dank...
Powidl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2015, 18:20   #4
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.282
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 748 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Hallo Katrin

Der Zoofachhandel hat dich was die Rotkopfsalmler angeht nicht gut beraten.
Aber, ein 200l Becken 100x40x50, ist für Rotkopfsalmler völlig ausreichend. Deshalb würde ich die Rotkopfsalmler auf 20 aufstocken, denn nur in größeren Gruppen fühlen sich diese Tiere sicher und wohl.
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2015, 19:57   #5
Ansaj
 
Registriert seit: 27.08.2014
Beiträge: 311
Abgegebene Danke: 42
Erhielt: 37 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Hi Katrin,
wenn du die Rotkopfsalmler nicht aufstocken möchtest, würde ich sie abgeben, 5 Stück sind ziemlich wenig. Unter den Voraussetzungen würden ein paar Endler-Guppys dann sicherlich gehen.
Ansaj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2015, 18:23   #6
Powidl
 
Registriert seit: 20.03.2014
Ort: Marburg
Beiträge: 103
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Vielen Dank!
Mit den Rotkopfsalmlern habe ich allerdings ein weiteres Problem, was vielleicht auch gar keins ist...laut Literatur passen sie überhaupt nicht zu meinen Wasserwerten. Sie mögen angeblich gar kein hartes Wasser, und wir haben es schon ziemlich hart!! Laut AQ-Guide können sie gut mit Werten zwischen 2 und 10, wir haben eher 15-20!!

Trotzdem sind sie jetzt ja schon einige Jahre bei mir, haben bereits einen Umzug geschafft und sind meistens schön knallrot an den richtigen Stellen
Und doch habe ich irgendwie Hemmungen, da noch welche zuzusetzen. Wenn sie doch eigentlich nur bis Wasserhärte 10 mögen!

Schön wäre dann im größeren Becken natürlich ein größerer Schwarm, bis zu welcher Anzahl könnte man denn theoretisch gehen? 15? 20? Zu den 12 kupfernen?
Und die Pandas würde ich auch aufstocken, auf 10-15?
Dann kommt keine weitere Art dazu, nur mehr Individuen. Und vielleicht ein paar andere Schnecken. Die Zebrarennschnecken sind echt schön, aber die eiern ja alles voll...
Powidl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2015, 18:54   #7
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.282
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 748 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Powidl Beitrag anzeigen

Trotzdem sind sie jetzt ja schon einige Jahre bei mir, haben bereits einen Umzug geschafft und sind meistens schön knallrot an den richtigen Stellen
Und doch habe ich irgendwie Hemmungen
Auf was wartest du denn dann noch?

Aufstocken und du siehst ein fantastisches Schwarmverhalten.
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 28.12.2015   #7 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umzug in größeres Becken neue Fische dazu? Kunst_duenger Archiv 2011 3 25.01.2011 11:26
Wie kriege ich einen Umzug in ein größeres Becken hin? aucar Archiv 2009 13 23.12.2009 09:45
Umzug + größeres Becken Ufo1111 Archiv 2009 8 19.08.2009 20:54
Umzug in ein größeres Becken, Sand mit JBL Christal Profi?? faniland Archiv 2004 7 21.03.2004 20:41
Besatzfrage für größeres Becken! stefan141071 Archiv 2003 0 03.10.2003 14:48


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:55 Uhr.