zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 30.01.2016, 21:54   #1
Saiger
 
Registriert seit: 30.01.2016
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard 112l - Besatz

Hallo alle zusammen,

Ich plane gerade ein 112l Aquarium (80x35x40) und mach mir zur Zeit über den Besatz Gedanken.
Ich wollte jetzt einfach mal meine Gedanken mit euch teilen und schauen was dabei rauskommt.

Dornaugen
Die müssen ja in Gruppen gehalten werden. Die Frage ist wie viele sind sinnvoll. ich habe von 5 gehört, aber manche sprechen auch von mind. 10. Was sagt ihr?

Brauner Antennenwels
Paar oder ist auch Einzelhaltung möglich/sinnvoll?
Macht ein Antennenwels bei der Größe des Beckens überhaupt Sinn oder ist das zu viel?

Mochito-Rasbora
Perlhuhnbärbling
Wie viele jeweils mindestens?
Kann auch ein Schwarm aus beiden Arten bestehen?

Smaragdprachtbarsch
Ein Paar.

Guppy
Ich hab noch drei Guppys, die ich auch gern ins Becken setzen würde.
Falls das nicht sinnvoll ist, bleiben sie im jetzigen. Haben also geringere Priorität.

Ich wollte jetzt einfach mal eure Gedanken und Bedenken einholen. In wie fern die Vergesellschaftung mit den beschrieben Arten möglich ist.

Vielen Dank für eure Hilfe
Liebe Grüße,
Saiger
Saiger ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 30.01.2016   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 31.01.2016, 01:26   #2
Ansaj
 
Registriert seit: 27.08.2014
Beiträge: 311
Abgegebene Danke: 42
Erhielt: 37 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Hallo Saiger,
mir persönlich wäre das Becken so zu voll.
Perlhuhnbärblinge und Moskitobärblinge haben unterschiedliche Ansprüche (die Moskitos mögen es wärmer) und werden sich nicht als Artgenossen ansehen. Ich würde bei einer der beiden Arten für den Schwimmraum bleiben und dann 20+ Stück nehmen.
Dornaugen würde ich ab 10 Tieren halten und bei 112l als einzigen Bodenfisch nehmen. Auch die mögen es etwas wärmer als die Perlhühner. Man kann sie laut Aussagen anderer Forianer (ich habe selber keine Dornaugen) aber auch bei Zimmertemperatur halten.
Ich selber halte Perlhuhnbärblinge bei 20-22°C und würde keine dauerhaft höheren Temperaturen empfehlen. Sie sollen bei höheren Temperaturen schneller altern, was bei diesen kurzlebigen Fischen sicher nicht im Sinne des Halters ist.
Ansaj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 01:44   #3
Saiger
 
Registriert seit: 30.01.2016
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ansa,

Erstmal vielen Dank für deine Antwort.

Was sagst du zu den Smaragprachtbarschen?

Lg,
Saiger
Saiger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 10:27   #4
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.039
Abgegebene Danke: 399
Erhielt: 269 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Guten morgen!

Erstmal Herzlich Willkommen im Forum!

Klingt erstmal garnicht so verkehrt deine Besatzideen. Kann leider nicht zu jeder Art etwas sagen, da ich noch nicht alle selbst gehalten habe.

Dornaugen: 10 Stück sind definitiv sinnvoll. Dornaugen fühle sich nur in Gruppen wohl und umso weniger du hast, umso weniger siehst du von ihnen.
Bei der Einrichtung ist darauf zu achten, daß du im Idealfall Sand als Bodengrund wählst und zusätzlich mehrere Steinhaufen (abgerundete Steine ohne scharfe Kanten) einbringst, wo sie ihren Laich abstreifen können. Sie quetschen sich da förmlich durch kleinste Zwischenräume durch.

Antennenwels: Die Einzelhaltung ist möglich und auch sinnvoll. Ein Pärchen bringt dir Unmengen Nachwuchs, den du nur schwer wieder vermittelt bekommst, gleichgeschlechtrige Paare können sich heftig Streiten, grade wenn es ein eher "kleines" Becken ist für diese Art. Bei 112l sehe ich einen Antennenwels als Maximum.

Guppys : Kannst du mit rein tun, sollte kein Problem sein.

Bei Schwarmfischen würde ich mich für einen entscheidend und dort eine größere Gruppe nehmen. Es ist wohl auch möglich zwei Arten zu halten, doch ist es für die Tiere schöner viele Artgenossen zu haben als eine zweite Art und auch fürs menschliche Auge schaut es mit einem Schwarmfisch schöner aus.

Leider kann ich zu den anderen Arten nicht viel beitragen, aber da wird sich bestimmt noch wer melden
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 10:34   #5
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.833
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 306 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Servus.

Daß Boraras brigittae (Mosquitorasbora) ein Schwarzwasserfisch ist, der ursprünglich aus "weichem" Wasser kommt ist bekannt?


Grüße ~Shar~


edit: ...Doppelthema: http://www.zierfischforum.info/besat...atzfragen.html
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 11:15   #6
Saiger
 
Registriert seit: 30.01.2016
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

@Shar:
Ja, ist mir bekannt. Deswegen werd ich mich wahrscheinlich für den Perlhuhnbärbling entscheiden.

@Schneewittchen:
Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Ich denke den Antennenwels werde ich dann rauslassen. Bei 10 Dornaugen wäre wohl ein Antennenwels zu viel.
Saiger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 12:17   #7
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.282
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 748 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Hallo

Mit einer Gruppe (15-20) Perlhuhnbärblinge und 10 Dornaugen, hättest du ein ausreichend eingerichtetes Becken.

Danke: (1)
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 12:53   #8
Katrin17
Moderator
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 280 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Hallo,

Ich habe deine beiden Themen mal zusammengefügt.
Ist jetzt ein bisschen durcheinander, aber am Ende übersichtlicher.

Grüße Katrin

Danke: (1)
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 14:03   #9
Ansaj
 
Registriert seit: 27.08.2014
Beiträge: 311
Abgegebene Danke: 42
Erhielt: 37 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Hallo Saiger,
ich sehe es wie Wasserwelt: Dornaugen und Perlhuhnbärblinge in ausreichend großen Gruppen sollten gehen, mehr würde ich nicht hinzutun.
Mit Smaragdprachtbuntbarschen kenne ich mich nicht aus. Mir wären die zu den kleinen Perlhühnern aber viel zu groß (7-9 cm laut Aquarium Guide).
Wie sehen denn die Wasserwerte aus (Leitungswasser testen oder beim versorger erfragen)? Vielleicht gibt es da ja noch Hindernisse in der Besatzwahl.
Ansaj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 14:46   #10
Saiger
 
Registriert seit: 30.01.2016
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ansa,

Wasserwerte hab ich geprüft und wären für alle Fische kein Problem, außer die Rosbara.
Aber von denen hab ich deswegen jetzt schon Abstand genommen

Lg und danke für die Hilfe.
Saiger ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 31.01.2016   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
112l, anfänger, besatz, dornauge, guppy, karpfenartig, perlhuhnbärbling, wels

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anfänger suchte Beratung für den Besatz einen 112l Beckens KleinMü Besatzfragen 14 20.08.2014 07:55
112l Anfänger Gesellschaftsbecken miha1985 Becken von 97 bis 160 Liter 11 17.05.2013 17:09
Besatz eines 112L Aquariums ?! (Anfänger) Fonzi2k Archiv 2009 6 14.04.2009 11:31
Anfänger mit Besatzfragen YoungKEV Archiv 2008 3 16.11.2008 20:13
Anfänger -Starterset bei Hornbach - Nano-AQ für Anfänger? LosApelos Archiv 2008 3 23.09.2008 21:18


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:21 Uhr.