zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.02.2016, 18:32   #1
fischflosse
 
Registriert seit: 11.03.2013
Beiträge: 92
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard 54l Asien Besatzerweiterung

Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Werte ein:

- Größe des Beckens?
Antwort:
54l
- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort:
60x30x30cm
- Wie lange läuft das Becken?
Antwort:
1 1/2 Jahre
- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort:
ph:7,5
Temperatur:22-24 Grad
Eigene Beschreibung / derzeitiger Besatz / Fragestellung:

Im Moment Leben in dem Becken
8 Goldfleckbärblinge
2 Perlhuhnbärblinge( sind schon alt und deshalb nur zu zweit)
6 Dornaugen
4 Amanogarnelen
Red fire Garnelen
8 Geweihschnecken
Posthornschnecken.

Das Becken ist dicht bepflanzt und alle kommen sehr gut miteinander aus.
Allerdings hätte ich gerne noch ein optisches "Highlight", welches aber nicht zu hektisch sein soll. also kein Honiggurami Pärchen oder so, welches sich dann andauernd durch die Gegend jagt.

Dachte also nun evtl an ein Kampffischmännchen.
Würde das mit dem restlichen Besatz gehen?
Und habt ihr vielleicht noch andere Vorschläge?
Könnte ich die Bärblinge noch aufstocken, da das Becken halt echt irgendwie leer wirkt.?

LG
fischflosse ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 29.02.2016   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 29.02.2016, 18:56   #2
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.282
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 748 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Hallo

Kein Kampffisch einsetzen, diese sollten nur alleine gehalten werden.
Beifische bedeuten Stress für den Kampffisch.
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2016, 19:42   #3
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.420
Abgegebene Danke: 624
Erhielt: 718 Danke in 396 Beiträgen
Standard

Hallo,

erlaube drei Nachfragen:

Erstens: Was ist das Ziel Deines Beckens?
- soll es vor allem ein optischer Blickfang sein, in dem die Fische sich wohlfühlen,

- möchtest Du längere Zeit davor sitzen und nur das Becken betrachten, versteckte Fische suchen, Verhaltensmusten nachforschen etc.

- möchtest Du die von Dir gepflegten Tiere vermehren?

Das ist nicht etwa eine Fangfrage, sondern ein Problem, dem die meisten Aquarienhalter meiner Meinung nach viel zu wenig Beachtung schenken. Beispiel "Dornaugen": Für ein Blickfang-Becke3n nach Nr. 1 relativ wertlos, weil man sie auf den ersten Blick nicht sieht, für ein Becken nach Typ 2 einer der interessantesten und schönsten Fische überhaupt und für ein Becken mit Vermehrungswunsch nahezu unbrauchbar.

Zweitens: Was ist ein "optisches Highlight" für Dich?
- Ein farbenprächtiger, bunter Fisch?

- Ein bizarr geformter Fisch?

- Ein Solitärfisch, der unter den sonst gelisteten Gruppentieren heraussticht?

- Ein Fisch, der wenig scheu ist und daher meist zu sehen sein wird?

Auch das ist keine Fangfrage, sondern einfach eine wichtige Zusatzinformation, um den geeigneten Bewohner finden zu können. Wichtig ist schließlich ein Fisch, der Dir gefällt und nicht einer, den andere Forumskollegen für sich schön gefunden haben.

Dritttens: Ist "Asien" Zufall oder Bedingung?

Die letzte Frage geht dahin, ob Du nur asiatischen Arten gegenüber offen bist, oder ob die bisherigen Tiere zufällig aus Asien stammen. Für die Vergesellschaftung von Arten sind Wasserbedingungen und Lebensumfeld (Bach- oder Flussfisch etc.) wesentlich wichtiger als der Kontinent, aber vielen Haltern ist es wichtig, eine Mischung der Kontinente zu vermeiden. Entscheidend ist wiederum, was Du willst, aber um Deine Frage präzise zu beantworten, wäre ein Hinweis wichtig.

Gruß!

Algerich
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2016, 19:59   #4
fischflosse
 
Registriert seit: 11.03.2013
Beiträge: 92
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke für eure Antworten.

Aä also über das Ziel des Beckens habe ich in der Tat noch nie wirklich nachgedacht. ich glaube dann ist es aber eher Punkt zwei.
Ich liebe es den Fischen beim schwimmen zuzusehen, oder den Dornaugen beim wühlen, dabei ist es mir egal, ob ich sie jetzt andauernd sehe oder nur ab und an.
und da die Bärblinge ja auch nicht scheu sind, habe ich schon eigentlich immer was zum schauen.
Mir ist aber auch wichtig, dass die Tiere sich wohlfühlen.
Allerdings ist das aber auf die Dauer doch etwas einseitig , da die Bärblinge ja nicht wirklich groß sind und jetzt auch nicht die aktivsten.
Deshalb hätte ich halt jetzt noch gerne eine Fischart, welche ein bisschen größer und schön zu beobachten ist, um halt ein bisschen mehr zum schauen zu haben. Deshalb wäre da wohl ein nicht scheuer Fisch am besten.
dabei wäre es natürlich toll, wenn er noch etwas Farbe ins Aquarium bringen würde.
Eigentlich ist es mir da egal, aus welchem Kontinent er kommt.
Der Besatz ist nur durch Zufall entstanden, da alle Arten die ich toll fand aus Asien stammten.
Lg
fischflosse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2016, 20:01   #5
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.039
Abgegebene Danke: 399
Erhielt: 269 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Hallo Fischflosse,

Persönlich würde ich bei den beiden Arten bleiben. Die Goldfleck Bärblinge (Boraras merah) könntest du Minimum noch auf 15 Stück aufstocken, um so mehr du von ihnen hältst desto sicherer fühlen sie sich und du siehst sie viel mehr.
Leider sind diese kleinen Fische recht "empfindlich" gegenüber größeren Fischen, beobachte das regelmäßig bei mir. Habe Boraras Maculatus in 240l mit einem Pärchen Honigguaramis. In einem kleineren Becken würde diese Kombination nicht unbedingt gut gehen. Der Herr Honigguarami hat grade beim Balzen sein Revier, in denen die Boraras unerwünscht sind - was diese allerdings nicht so ganz verstehen...
Auf der Beckengröße von 54l würde ich sie persönlich nicht mit einem größeren Fisch vergesellschaften.
Mit ähnlich kleinbleibenden und friedlichen Fischen wäre das schon eher möglich.
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2016, 20:23   #6
Hannah
Moderator
 
Registriert seit: 21.02.2003
Ort: Stuttgart
Beiträge: 3.499
Abgegebene Danke: 160
Erhielt: 277 Danke in 212 Beiträgen
Standard

Hi,

wie wärs wenn du die Perhuhnbärblinge aufstocken würdest? Sie sind doch eigentlich ein eyecatcher. Oder willst du keine mehr?
Hannah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2016, 20:26   #7
Ruthchen
 
Registriert seit: 02.03.2014
Ort: 478xx
Beiträge: 1.837
Abgegebene Danke: 77
Erhielt: 148 Danke in 99 Beiträgen
Standard

Hallo

Wie wäre es mit einer Männer wg endlerguppys ? Sie sind wunderschön bunt, nicht zu wild -aber dennoch spannend.
Verschieden fatbene Platys gehen auch, sind meine lieblinge.
Wie wäre es mit Popondetta-Blauauge Pseudomugil connieae

Schau doch mal bei aquarium guide rein, dort gibst du becken größe an und schon werden dir jede menge fische borgestellt. ob es dann passt kannst du dann erlesen.


lg
ruth
Ruthchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2016, 20:47   #8
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.039
Abgegebene Danke: 399
Erhielt: 269 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Hmm...

Lebendgebährene wie Guppys und Platys wären für mich nicht die ideale Gesellschaft für Boraras, in nem größerem Aquarium - ja, bei 54l finde ich es irgendwie zu beengt, die eher ruhigen Bärblinge mit lebhaften Lebendgebährenen zu kombinieren.
Dann eher was in Richtung C. Pygmaeus oder C. Hastatus.

Obwohl ich Dornaugen und Bärblinge in Kombination mit Garnelen schon als stimmigen Besatz sehe.
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2016, 21:09   #9
fischflosse
 
Registriert seit: 11.03.2013
Beiträge: 92
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Denke jetzt erstmal auch, dass das soweit passt.
Werde dann die Bärblinge nochmal aufstocken und dann schauen, wie das Becken aussieht.
Als einzigsten Fisch den ich eben ganz gut gefunden hätte wäre der kampfisch gewesen. Aber wenn das nicht geht, werde ich es eben erstmal so belassen
lg
fischflosse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2016, 21:11   #10
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.039
Abgegebene Danke: 399
Erhielt: 269 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Der Kampffisch könnte den Bärblinge definitiv gefährlich werden, die sind ja quasi nicht größer als Garnelen....
Schau mal ob du mehr Freude an ihnen hast, wenn du sie aufstockst.
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 29.02.2016   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Besatzerweiterung 240 Liter Asien Becken welsianer Besatzfragen 6 01.05.2014 11:33
Besatzerweiterung Bienchen Archiv 2012 15 04.03.2012 20:17
Besatzerweiterung Isa211 Archiv 2010 6 24.12.2010 09:06
Besatzerweiterung angelofwings Archiv 2009 6 24.02.2009 09:06
Besatzerweiterung 54l Naddle Archiv 2004 4 03.04.2004 11:50


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:24 Uhr.