zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 16.03.2016, 18:53   #1
Holger74
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 1.430
Abgegebene Danke: 642
Erhielt: 62 Danke in 50 Beiträgen
Standard Panzerwelse und Dornaugen

Hallo

Ich hab mal die grundsätzlicheFrage ob beide arten sich verstehen und ob ein Kombi für mich -Juwel Lido 120l - theoretisch irgendwann denkbar wäre

LG
Holger
Holger74 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 16.03.2016   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 16.03.2016, 20:00   #2
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.036
Abgegebene Danke: 398
Erhielt: 265 Danke in 178 Beiträgen
Standard

Hallo Holger!

Hatte ne Zeit lang Pandapanzerwelsen mit dem zimtfarbenem Dornaugen zusammen in 190l Trigon. Verstanden haben sie sich in jedem Fall, die Dornaugen hatten ihre Heimat in zwei großen Steinhaufen und die Pandas waren einfach überall unterwegs.
Auch bei der Fütterung gab es keine Probleme, beide Arten waren gleich schnell da und keiner kam zu kurz (absolutes Highlight bei Dornaugen und Panzerwelsen - Lebendfutter, da hat man auch als Beobachter jede Menge Freude beim zuschauen).

Das Lido 120 hat nun "doofe" Maße, da würde ich an sich nur eine der beiden Arten pflegen, von dieser dann aber eine schöne Gruppengröße. Dornaugen idealerweise ab 10 Tiere aufwärts.

Die Frage dann noch mit den Sumatrabarben, einige Panzerwelsarten neigen dazu nicht nur auf dem Boden rumzuwuseln, sondern quasi überall. Beobachtet habe ich das bei den C. Panda und den C. Pygmaeus.
Da der Platz für die Barben ja eh schon grenzwertig ist, könnte es da zu Konflikten kommen. Aber da soll sich jemand anderes mit mehr Erfahrung zu äußern.

Prinzipiell ist es möglich das du beide Arten pflegst, nur ist das arg eng.

Danke: (1)
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2016, 21:34   #3
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.418
Abgegebene Danke: 623
Erhielt: 714 Danke in 394 Beiträgen
Standard

Hallo Holger,

auch ich darf das Thema noch einmal aufgreifen: Dein Becken hat eine Kantenlänge von 60cm. Das geht für viele, aber nicht alle Panzerwelsarten.

Es geht nach meinen Beobachtungen auch für Dornaugen. Hier im Forum wird gelegentlich von 80cm gesprochen, aber ich hatte sie sowohl in 120cm als auch in 60cm gehalten und meine, dass 60cm akzeptabel sind: wenn sie denn den Dornaugen zur Verfügung stehen.

Damit kommen wir zum Problem. Bei meinem Zoohändler stehe ich öfter einige Zeit herum und beobachte, was die Menschen so kaufen. Wenn man erst einmal weiß, wieviele Menschen fragen, ob sie den "Nemo-Fisch" nicht "ausnahmsweise" auch im Süßwasser halten können, gewinnt man ein realistisches Bild vom Zustand vieler Hobbybecken. Dabei dachte ich oftmals, dass die Dornaugen ausverkauft wären: in Wahrheit hatten sie sich nur zu vielen in eine eigentlich viel zu kleine Spalte einer Wurzel oder irgendeines Schiffswrack-Schnickschnacks zurückgezogen. Sie wollen nciht im grellen Licht sein, sie wollen nicht von Schatten von Beobachtern belästigt werden. Kurzum: sie sind scheu. Wenn Du sie auf engem Raum mit einer respektlosen Panzerwelsherde kombinierst, werden sie nichts anderes machen als sich zurückziehen. Freude am Beobachten Deiner Tiere sieht meines Erachtens anders aus.

Gruß!

Algerich

Danke: (2)
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2016, 21:36   #4
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.458 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Guten Abend Holger,

Dornaugen und Corydoras sind grundsätzlich gut miteinander kombinierbar.

Aber bitte nicht zusammen mit den Sumatrabarben in Deinem Lido. Die Sumatras gehören zu den gierigsten Fressern überhaupt. Da ist es schon in angemessen großen und sehr günstig eingerichteten Becken sehr schwierig die Bodenbesatzung ausreichend zu füttern.

In Deinem Lido, dass ja schon für die Sumatrabarben eigentlich zu klein ist, werden entweder Panzerwelse und Dornaugen (ver)hungern oder Du musst soviel füttern, dass die Barben sich regelmässig bis zum "Platzen" vollfressen. Nur damit etwas bei den Wuslern am Boden ankommt. Mit dem Ergebnis, dass die Barben völlig verfetten und dein Wasser sehr stark belastet wird.

Wenn Du mal die Forensuche bemühst, wirst Du EINIGE Threads finden, in denen verzweifelte User "jammern", dass kein Futter bei ihren Corydoras ankommt, weil die gierigen Fresser des freien Wassers alles Futter wegfressen, bevor es zu Boden sinkt.
Die häufigsten "Schuldigen" in solchen Fällen sind Summatrabarben und Salmler der Gattung Hyphessobrycon (speziell Blutsalmler und Phantomsalmler).

Tschüß,
Schneckinger

Danke: (3)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2016, 21:40   #5
Holger74
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 1.430
Abgegebene Danke: 642
Erhielt: 62 Danke in 50 Beiträgen
Standard

Danke. Dann werde ich definitiv nur eine Art nehmen.

Algerich,
das mit dem Nemo im Süsswasserbecken..hast du das oft gehört?

LG
Holger74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2016, 21:44   #6
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.036
Abgegebene Danke: 398
Erhielt: 265 Danke in 178 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Algerich Beitrag anzeigen
Wenn man erst einmal weiß, wieviele Menschen fragen, ob sie den "Nemo-Fisch" nicht "ausnahmsweise" auch im Süßwasser halten können, ...
Eigentlich traurig, aber ich hab mich grade kaputt gelacht *mademyday* Danke dafür!
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2016, 21:48   #7
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.036
Abgegebene Danke: 398
Erhielt: 265 Danke in 178 Beiträgen
Standard

@Holger:

Schau das du auf jeden Fall die gewählten Bodenfische dann abends, nachdem das Licht ausgegangen ist nochmal extra fütterst. Sprich Granulat, Flakes, Tabletten, LeFu... Was halt zu Boden fällt rein wirfst.

Habe die Sumatrabarben bislang nicht gehalten (und sind auch von ihrer Art her nicht so meins, werde sie wohl auch nie halten), nur so wie Schneckinger das schreibt, könnte das echt unschön für deinen Besatz im Bodenbereich werden.
Vielleicht äußern sich ja noch mehr erfahrene Halter, wie man das vermeiden kann.
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2016, 22:35   #8
Morfie
 
Registriert seit: 17.11.2012
Beiträge: 663
Abgegebene Danke: 29
Erhielt: 130 Danke in 73 Beiträgen
Standard

Hallo Hoger,

ich hatte Sumatrabarben und Corydoras Aeneus im selben Becken und es ging einfach nicht. Als ich zum Schluss nur noch 4 von 10 Corydoras uebrig hatte, habe ich die Notbremse gezogen und die restichen 4 umgesiedelt und wieder auf 10 aufgestockt. Jetzt geht es den 10 ern in einem anderen Becken gut und die Sumatras teilen sich das Becken nur mit 4 L 144.

Mit der Kombination fahre ich gut, weil die L 144 mit Gurken und Welstabletten gefuettert werden, an denen die Sumatras nicht interessiert sind. Die Panzerwelse hatten keine Chance genug Nahrung in der Kombination zu bekommen, selbst nicht mit Nachtfuetterung. Die Sumatras sind so gierige Fresser, das habe ich bei noch keiner anderen Fischart, die wir pflegen, gesehen.

LG, Kirsten

Danke: (1)
Morfie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2016, 13:32   #9
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.458 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Mahlzeit,

auch nur eine Bodenfischart (egal ob Corys oder Dornaugen) wird "unter" den Sumatrabarben ein sehr schweres Leben haben.

Siehe auch Kirstens Post. Wobei Kirsten mit Corydoras aenaeus sogar noch sehr robuste und durchsetzungsfähige Panzerwelse gehalten hat und vermutlich auch in einem größeren Becken.

In dem Becken um das es hier geht würde ich maximal C.Panda oder vergleichbare Corys halten. Alle völlig chancenlos gegen die Barben.

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2016, 14:24   #10
Morfie
 
Registriert seit: 17.11.2012
Beiträge: 663
Abgegebene Danke: 29
Erhielt: 130 Danke in 73 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Schneckinger Beitrag anzeigen

auch nur eine Bodenfischart (egal ob Corys oder Dornaugen) wird "unter" den Sumatrabarben ein sehr schweres Leben haben.

Siehe auch Kirstens Post. Wobei Kirsten mit Corydoras aenaeus sogar noch sehr robuste und durchsetzungsfähige Panzerwelse gehalten hat und vermutlich auch in einem größeren Becken.

Stimmt Schneckinger, das Becken hat 250 Liter und 120 cm Kantenlænge und die nutzen die Tigerbarben (wie sie hier oben heissen) auch voll aus.

LG, Kirsten
Morfie ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 17.03.2016   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Panzerwelse und Dornaugen ConnyM Archiv 2012 1 02.10.2012 09:47
Dornaugen llyana Archiv 2011 5 30.12.2011 19:34
Panda Panzerwelse+Marmorierte Panzerwelse zusammen? Miri2010 Archiv 2010 9 20.08.2010 20:21
Mollys, Panzerwelse und Dornaugen Markus1980 Archiv 2010 11 24.06.2010 00:05
Red Fire,Cpo,Panzerwelse,Dornaugen und Neons geht das gut? Terrortanne Archiv 2009 5 24.08.2009 16:10


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:07 Uhr.