zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.04.2016, 05:05   #21
Holger74
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 1.430
Abgegebene Danke: 642
Erhielt: 62 Danke in 50 Beiträgen
Standard

Liebe Mitglieder

Ich würde gern auch mal von einer Seite Kritik anbringen wenn ich darf!??
Bin weder sauer noch sonst etwas, aber da es auch viele EINSTEIGER in der Aquaristik gibt möchte ich es tun.

Bei Besatzfragen heisst es oft sehr schnell:"Informiere dich doch erstmal im Netz und in Büchern"...dies klingt auf dem ersten Blick plausibel geht aber teilweise am Thema dran vorbei!

Am eigenen Beispiel: Ich fragte ob der Feuerschwanz in 240 Liter zu halten ist, zuvor hatte ich mich bereits informiert beim Aquarien-Guide der diese Literzahl angibt . Im Forum wurde mir mitgeteilt das dieses Becken viel(!)zu klein wäre für eine Haltung. Mir wurde dann im Hinblick auf diesen Fisch und im Allgemeinem emfohlen mich doch in der Literatur schlau zu machen.
Ich kaufte dann das relativ neue Buch von Gay einem weltweit angeblich anerkannten und berühmten Experten. Zu hause blätterte ich wissbegierig in dem Buch, erinnerte mich irgendwann an den Feuerschwanz und suchte..ich fand hier 90cm Beckenlänge alsVoraussetzung..240 Liter wären also doch locker möglich.
Also forschte ich durch Google weiter nach. Hier wurde mitgeteilt daß 1,20 die Mindeslänge sei(von 90 cm sprach nieemand)...ich forschte weiter im Netz und fand völlig unterschiedliche Meinungen. Die Mehrheit sprach von 450 Litern so ungefähr", aber ich fand auch Äußerungen darüber das diese Beckengröße zu klein sei.

Fazit: Uneinigkeit über die Beckengröße bei erfahrenen Fischhaltern!

Besatz: Das Ganze könnte auch am Besatz liegen...als Anfänger muss ich jetzt gerade interpretieren ob das überhaupt damit gemeint ist bzw. damit zusammenhängen könnte...von mindestens 4,6 oder gar 8 dieser Fische wird gesprochen"...

Fazit: Kein klares Bild für Einsteiger hinsichtlich der Gruppengröße..Einigkeit nur darüber daß Einzelhaltung abzulehnen sei aber auch hier gibt es wohl Ausnahmen, da ein alter Feuerschwanz gern alleine bleibt meinen manche, manche nicht.

Vergeselllschaftung: ja mit welchen Fischen?
Von vorsichtigen Hinweisen zu einem reinen Artenbecken(diplomatisch formuliert) bis zur problemlosen Vergesellschaftung mit zahlreichn Fischen abhängig von Rückzugsmöglichkeiten findet man alles...

Fazit: Uneinigkeit ber der Vergesellschaftungsfrage

Wasser: von sehr weichem Wasser bis zur problemlosen Haltung im "normalen" oder gar etwas "härterem" Wasser mit und ohne Torf für die Färbung der Fische find ich alles".

Fazit:Uneinigkeit hinsichtlich des idealen Wassers!

Es ist für einen Einsteiger ja fast unmöglich es richtig zu machen,oder? Also frag ich im Forum nach und habe drei Besatzalternativen...denke nun kommen Hinweise wie ja Becken ist klasse,nehme dafür dann aber mind.8 Fische und nur diese Begleitfische"...

...stattdessen:"Informier dich doch erstmal gründlich"

Ist nicht bös gemeint, aber wollte damit mal nur um Verständnis für Einsteiger werben. In diesem Forum gibt es Verständnis, aber ich dachte mal anhand dieses Beispiels mache ich mal auf diese Problematik deutlich..

Prachtschmerlen....dann wird's noch verwirrender

LG
Holger

Holger74 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 03.04.2016   #21 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 03.04.2016, 05:54   #22
Holger74
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 1.430
Abgegebene Danke: 642
Erhielt: 62 Danke in 50 Beiträgen
Standard

Mir ist nochwas aufgefallen...allerdings nicht hier in diesem Forum,vielleicht mag ich es deshalb auch gern und sag dieses hier ist mein Forum und unser Forum!

Ich schaute ja nach Feurschwanz und Prachtschmerle...Einigkeit gab es im Netz darüber das es Gruppentiere ab mind. 4 Exemplaren sind...

dann schaute ich nach Vergesellschaftungsmöglichkeiten...unzählige Seiten wo Leute falsch vergesellschaften:1 Feuerschwanz,2 Prachtschmerlen.....1 Prachtschmerle 2 Feuerschwänze usw usw usw....

Ich bin nun davon ausgegangen daß diese Leute( alle Besitzer großer Becken...500,500,800 Liter...)nun für falsche nicht artgerechte Haltung kritisiert würden...ich las es ehrlich nirgendwo, keine Kritik und wenn sehr vorsichtig suggeriert...
stattdessen antworten wie :" Verträgt sich dein Feuerschwanz denn mit den beiden Prachtschmerlen? Wie sind deine Erfahrungen?".

Das kann nicht richtig sein. Jemand der ein 60 Liter Becken hat und dort 3 Neons mit 2 Gubbys vergesellschaftet(Mitarbeiter bei Fresnapf bestätigte mir das es leider viele tun würden)...

...keiner von denen würde folgenden Satz bekommen:

" Verstehen sich denn deine 3 Neons mit den beiden Guppys. Berichte mal über deine Erfahrungen".

Sondern sie bekommen zurecht(!)den Hinweis:"Neons sind Schwarmfische..stocke auf 10 Neons auf oder gib die Fische ab"(von direkt bis warmherzig-diplomatisch".

Niemand mit riesigem Becken bekam bei meinen Nachforschungen diese Hinweise? Warum eigentlich!??

Alle Aquarianer sind gleich u für alle gelten gleiche Regeln moralischer Natur, egal ob das Becken 50,500 oder 5000 Liter fasst".
Jemand der ein großes becken hat ist kein König oder sonst was

mein völliges Unverständniss...

als ich dieses alles gelesen hatte ging ich von einem eigenen 240 Liter Aquarium aus daß laut Meinung der meisten Internetseiten viel zu klein für die Haltung solcher Fische gewesen wäre...die Leute die sie hielten hatten riesige Becken aus meiner Sicht..600 oder 800 Liter...dafür aber teilweise auch keine artgerechte Haltung dieser Tiere und bekamen keine Kritik daür...solche Ungerechtigkeiten verägern mich...siehe dem Beispiel mit den 2,3 Neons..

...meine Frau würde jetzt schmunzelnd den Kopf schütteln und sagen" Du regst dich wieder auf"...

da es nun 650 Liter werden ändert sich meine Einstellung trotzdem nicht. Es ärgert mich gar etwas das ich versuche es "richtig" zu machen und "diese Leute" auch noch vielleicht Leute sein könnten auf anderen Plattformen die Einsteiger für zu kleine Aquarien und/oder falschen oder zu geringen Besatz "abkanzeln". statt sich an die eigene Nase zu fassen.

So musste mir das mal von der Seele schreiben..Entschudigung"

Schönen Sonntag
Holger

Geändert von Holger74 (03.04.2016 um 06:17 Uhr)
Holger74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2016, 10:27   #23
Rinkikäfer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 2.136
Abgegebene Danke: 821
Erhielt: 253 Danke in 201 Beiträgen
Standard

Hallo Holger,

das kann ich gut verstehen, aber genau darum bist du hier goldrichtig. Jeder der dir hier zu deinen Themen was geschrieben hat, hat dir aus seiner eigenen Erfahrung heraus geantwortet und alle sind sachlich und höflich geblieben.

Alle Angaben im Netz und in der Literatur muss man leider noch mal nachrecherchieren. Suche immer nach Haltungsberichten und frag hier noch mal nach.

Die Beckengröße ist überhaupt ein schwieriges Thema. Ich habe mir damals die Maße vom Aquarium mit Malerkrepp am die Wand geklebt und mir dann die Fische darin vorgestellt. Da wir eine Einrichtung wollten, die ein bisschen in Richtung Scape gehen sollte, passten dann optisch eher kleinere Fische dazu.

Wie es so geht, bin ich damit trotz sorgfältiger Planung auf den Kaffee gekommen. Meine Kirschflecksalmler sind doch tatsächlich größer als sechs Centimeter geworden. Außerdem hatten Mann umd Tochter während meiner Planung lustig das Kinderzimmeraquarium besetzt... mit vier Netzschmerlen, die laut Mergus nur 7-8 cm groß werden.

Also das war dann der Punkt, wo ich hier mal nachgefragt habe statt nur zu lesen. Prompt habe ich Informationen und Hilfe von der guten Katrin bekommen.

Also wurde meine Planung total über den Haufen geworfen und die Netzschmerlen mussten in unser größeres Becken umziehen. Da hat sich jetzt auch die Bepflanzung angepasst. ;-)

So, lange Rede kurzer Sinn:
Es ist sehr viel komplexer als man sich am Anfang so denkt. Darum muss man viel lesen, viel lernen und auch eigene Erfahrungen sammeln. Dabei kann dir das Forum und dein Aquariumverein helfen, aber mach dir immer auch selbst Gedanken und nimm dir Zeit.

Liebe Grüße
Annette

Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk

Danke: (2)
Rinkikäfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2016, 10:56   #24
Verena
 
Registriert seit: 03.06.2001
Beiträge: 779
Abgegebene Danke: 237
Erhielt: 364 Danke in 159 Beiträgen
Standard

Hi Du,

das Problem, welches Du ansprichst ist leider in weiten Teilen vorhanden.

Ich werde damit jeden Tag konfrontiert, sogar durch meinen eigenen Arbeitgeber, der B. lohachata mit einer Endgröße von 12 cm angibt ( vorher sogar 8) und einer Beckenanforderung von 80 cm.
Hier stehe ich dann und muß den Kunden versuchen glaubwürdig nahezubringen, daß die meisten Bücher und Internetdatenbanken, inkl. mein Arbeitgeber ***** erzählen.
Ich kenne diese Tiere live. 20 cm sind keine Seltenheit.

Wem will der Käufer nun glauben?
EINER Verkäuferin oder ZIG anderen?

Weißt Du, wie sehr das auslaugt?
Ich habe zeitweilig etliche Internetseiten angeschrieben, darauf hingewiesen, aber viele reagieren nicht.
Man wird müde.
In Foren werden dann solche Seiten als negativ dargestellt.
Vielleicht sollten sich große Foren mal solche Seiten vornehmen?

Anschreiben und zwar so viele User wie möglich und freundlich darauf hinweisen?

Klingt gut, gelle?
Dann wären Anfänger eventuell besser beraten.

Nun kommt aber "Trudi Ich-hab-alle-lieb" und erklärt, daß sie ihr Schnurzelchen ja schon seit soooooo vielen Jahren in ihrem AQ hat, der lebt glücklich in seiner Burg, bekommt jeden Tag sein Leckerli und ist absolut glücklich.
Soooo groß wird der auch nicht, daß ist alles Unfug, schließlich ist ihr Fischi schon älter.
Und andere mag das Fischi auch nicht, hat alle totgebissen.
80 cm Becken und alleine, daß aber geht super.
Und schon ist es vorbei mit der klaren Informationslinie.
Denn solche Leute gibt es massenhaft und sie sind nicht zu belehren.
Das ist wie mit den Windmühlen...


Natürlich ist der Inhalt eines Aquariums bei jedem anderes, das beginnt bei dem Wasser, geht (ganz wichtig!) über die Einrichtung, Bepflanzung, bis zum Besatz und Fütterung.

Hier können sich dann durchaus auch andere Erfahrungen auftun.
Alleine die Einrichtung kann entscheidend sein, ob eine Vergesellschaftung funktioniert, oder in die Hose geht.

Fische könne sich nicht äußern, sie haben nur wenige Möglichkeiten ein Unwohlsein zu zeigen und viele, sehr viele Halter erkennen diese wenigen nicht mal.
Was glaubst Du, wie viele sogar Platys mit sichtbaren Flossentrübungen und milchigen Belägen bei mir kaufen würden ( kommt leider manchmal vor)... die sehen nicht mal das Quarantäneschild an der Scheibe...^^

Zurück zum Thema.
Wenn ich Informationen suchte ( oder suche), dann nehme ich meist keine solcher Fischdatenbanken.
Ich kenne keine einzige, die ich sofort empfehlen würde.
Um Bilder anzuschauen oder die korrekte wissenschaftliche Bezeichnung zu finden ( hilft bei der Suche) sind sie meist brauchbar.

Dann mache ich mich auf die Suche nach Berichten.
Private Seiten stechen da hervor, man kann meist auch Bilder sehen, andere Berichte lesen, einschätzen, wie weit derjenige tatsächlich in der Aquaristik mitdenkt.
Muß kein Professor sein, darf auch seinen Fischen Namen geben. ^^
Aber Bilder mit rosa Kies,Koralle/ Burg und Spongebob... ist meine Computermaus sofort wieder auf Wanderklickschaft. Tschüß.

Auch das Problem mit den großen Becken sehe ich.
Es wird gestaunt, ahh... ohhh,ist daß toll... wow....!!!

Und ich gucke auf das Ding und denke mir...hm, ok... 1000 Liter, das ist super.
Der Rest ist aber scheiße.... häßlich eingrichtet, katastrophaler Besatz.

Auch ich frage mich sehr oft, warum da gelobt wird.
Statt zu sagen: ist groß, aber Mist das Ding.

Du hast nur eine Möglichkeit.
Mitdenken... und hinterfragen.

Bei Prachtschmerlen gibt es ein paar tolle Berichte.
Alleine die Bilder von großen Schmerlen sollten ausreichen um zu wissen, daß alle die eine BeckenENDgröße von z.B. 150 cm anraten nix im Kopf haben.
Schau dir die Brocken an, dann stelle Dir einen Trupp vor und frage Dich, ob es wirklich angenehm für die Tiere ist auf so kleinem Raum leben zu müssen.
Ohne Ausgang, Gassi etc.
Informiere Dich, wie sie in der Natur leben, welche Sozialstrukturen da sind.
Dann erübrigt sich jede weitere Frage.

Das alles geht aber nicht von heute auf morgen.
Das ist ein Lernprozess.
Du wirst noch etliches falsch machen... ich auch.

Aber eines machst Du absolut richtig: Du fragst.

Ich mag es, wie du mit den Gedanken/ Möglichkeiten spielst, Besatzmöglichkeiten etc.
Du lotest aus.

Ich habe leider nicht immer soviel Zeit um darauf einzugehen.
(Edit: klingt etwas arrogant, wenn ich das noch mal lese, so ist es nicht gemeint.
Wollte damit nur sagen, warum ich weniger schreibe.
Hier sind viele tolle Aquarianer, die Dich gut unterstützen!)

Aber mache weiter so.
Du bist neugierig, genau das ist es , was Dich voranbringen wird.
Wenn Du nun noch den Schritt weiter machst, das Wohl der Tiere hinter das eigene "Wollen" zu stellen, dann sollte das ein guter Weg werden.

Und wundere Dich nicht über verschiedene Ansichten... das ist normal.
Gibt es überall.
Hundeerziehung.
Vogelhaltung.
Kaninchenhaltung...

Hinterfrage und denke aktiv mit.
Dann siehst Du schnell, was realistisch ist und was nicht.

Sorry, so viel Text.
Muß das Koffein in meinem Morgenkaffee sein...

Bin schon still...


Geändert von Verena (03.04.2016 um 11:02 Uhr)
Verena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2016, 11:03   #25
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.833
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 306 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Servus.

Zitat:
Ich würde gern auch mal von einer Seite Kritik anbringen wenn ich darf!??
Berechtigte und auch konstruktive Kritik sollte m.M.n. immer möglich sein sein.

Daß du dich vorab schon informtiert hattest und dabei auf Unstimmigkeiten gestoßen warst, war mir persönlich jetzt nicht klar, dazu wusste ich nichts.

Das Fisch"lexika" welches ich dir nannte (Aquarienfische von A bis Z von Ulrich Schliewen) ist für mich immer erste Anlaufstelle. Bisher haben die Angaben darin als erste Richtung gepasst bzw. hatte ich noch keine gravierenden Falschangaben darin gelesen (wobei ich mich natürlich auch nicht für jeden Fisch interessiere).

In dem Buch steht zu Feuerschwänzen - Epalzeorhynchus bicolor u.a. folgendes:

Zitat:
Größe: ca. 15cm, erw. Männchen schmaler
Becken: 120 x 50 x 50 cm (>300l), 23-28 °C (Wassertypschlüssel schreibe ich jetzt nicht rein)
Haltung: Revierbildende Art, von der mehrere Tiere nur in einem sehr großen Becken gehalten werden können (bzw. sollte). Dunkel gehaltene Becken mit Unterständen. Nimmt alle kleinen Futtersorten, besonders Pflanzenfutter.
Vergesellschaftung: Wegen der Aggressivität nur mit wendigen und wehrhaften Fischen, z.B. größeren Barben.
Zu beachten ist, je mehr Fische, desto größer sollte das Becken sein. Die Angaben in dem Buch (bzw. Büchern) stellen i.d.R. Mindestangaben für den Minimalstbesatz bei Artenbecken dar.

Mein persönliches Vorgehen:
  • Bücher wälzen zur Vorabauswahl.
  • Videos im Netz zu den Kandidaten anschauen, ob sie mir weiterhin zusagen.
  • Und parallel zu den Videos erste Berichte dazu lesen.
  • Steht meine Vorabauswahl fest, frage ich hier nach (erst Recht bei einer Vergesellschaftung).
  • Nach den ersten Tendenzen im Forum klappere ich alle Zooläden hier ab und schau mir den Wunschfisch live an (möglichst in verschiedenen Zooläden). Das Beobachten kann durchaus mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Im Rahmen dessen treffe ich schon eine Vorauswahl, welcher Laden für einen Kauf in Frage kommt.
  • Dann schaue ich wieder im Forum und stelle ggf. weitere Fragen.
  • Steht der Entschluss fest, klappere ich die in Frage kommenden Zooläden ab, die den Wunschkandidaten hatte und schaue mir wieder alle Tiere an. Dabei erstelle ich Gedanklich eine Liste, welche Tiere für mich in Frage kommen. Das dauert auch wieder seine Zeit.
  • Vorherigen Punkt wiederhole ich ggf. mehrmals bis ich dann die Entscheidung fälle. Ggf. kann es auch sein, daß ich einfach weiter abwarte und schaue, was in ein paar Wochen an neuen Tieren in den Läden sind.
  • Steht die Vorauswahl, fahre ich an dem Tag zu dem Laden und beobachte wieder, um dann die endgültige Entscheidung zu treffen und mit den Wunschfischen nach Hause zu fahren.


Grüße ~Shar~

Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2016, 11:06   #26
Ruthchen
 
Registriert seit: 02.03.2014
Ort: 478xx
Beiträge: 1.837
Abgegebene Danke: 77
Erhielt: 148 Danke in 99 Beiträgen
Standard

Hallo Holger

Sorry, ich meinte keinen meiner sätze die ich an dich schrieb böse.
Es war wirklich nett gemeint und jeder will dir helfen.

Dein text ist wirklich sehr gut geschrieben und da habe ich dich auch das erste mal wirklich ernst genommen und dir geglaubt dass du es wirklich ernst meinst mit der aquaristik. Verstehe es nicht falsch, aber es kam manchmal so rüber als wüsstest du wirklich selber nicht was du willst.

Ich versteht dich aber jetzt schon etwas, du freust dich so sehr dass du tausent ideen auf einmal hast. Kenne ich nur zu gut.


Du hast recht, über all steht was anderes.... Es ist aber mit alle so, egal ob es um Aquarien geht, kindererziehung, hund, katze, maus. Menschen haben immer unterschiedliche meinungen und jeder hat immer recht.
Das ist für einen neuling bei einer sache ganz schön verwirrend, echt blöd.

Deswegen sind Foren ja so wichtig, da wird dann diskutiert, was einen zwar auch verwirren kann, aber man hat so besser die chance sich ein eigenes bild zu machen.
Selbsterfahrung, Fehler und ausfälle sind nie zu verhindern, da ist guter Rat wohl doch teuer.

Du hast dein Herz in deinen zeilen ausgeschüttet, das kam bei mir ECHT und WIRKLICH rüber, habe dir jedes wort abgenommen.

Aber nimm es einigen ( auch mir ) nicht übel über ehrliche Worte.
Zu oft waren hier leute unterwegs die uns wirklich überstrapaziert haben und es noch lustig finden unsczu veräppeln.

Danke, durch deine beiden texte oben weiss ich nun dass es dir wirklich ernst ist und man dich auch ernst nehmen kann.

lg
ruth

Danke: (2)
Ruthchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2016, 16:45   #27
Holger74
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 1.430
Abgegebene Danke: 642
Erhielt: 62 Danke in 50 Beiträgen
Standard

Hallo

War auch nie böse..

Was haltet ihr von dieser Seite:

http://fransenlipper.npage.de/die-fransenlipper.html

LG
Holger
Holger74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2016, 18:08   #28
Katrin17
Moderator
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 279 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Hallo,

Kurz was zum Fransenlipper und den Schmerlen. (Mir geht es um die Schmerlen der Familie der Prachtschmerlen)

Schmerlen werden oft als aggressiv beschrieben, als zänkisch, ruppig, sie fressen den anderen die Augen raus, zupfen Flossen, es sind Rabauken und so weiter...

Ich habe das bei meinen Schmerlen nie beobachten können.
Nein, stimmt nicht ganz... dem letzten Skalar haben sie das Futter aus dem Maul gestohlen und ihn teilweise gezwickt, aber selten.

Wenn die Schmerlen genug Platz haben, viele Artgenossen, viele Verstecke, sich austoben können, dann sind das tolle Tiere mit tollem Sozialverhalten.
Die Aggressionen, die beschrieben werden, kommen nicht von ungefähr, meistens sind die Tiere in falscher Haltung.

3, 4 oder 5 Tiere sind auch noch lange keine Gruppe, wenn man gesehen hat, wie sie miteinander umgehen, wenn es mehr Tiere sind.
Ich habe eine Clownprachtschmerle aus Einzelhaltung bekommen, beim Einsetzen war sie kurz orientierungslos, klar, alles neu. Sie ging erst nicht auf die anderen zu, als aber eine Alte kam und sie "begrüßt" hat, schwamm sie sofort mit denen mit. So toll zu sehen.

Auch ich habe mich bei mehreren Plattformen angemeldet, nur um die Längenangaben der Netzprachtschmerlen zu kommentieren, die immer noch oft mit 8-10cm angegeben sind.
Das kommt daher, weil jeder von jedem abschreibt, oft vom Mergus, der total veraltet ist.

Das ganze würde ich auch so auf die Fransenlipper übertragen, in richtiger Haltung sind sie friedlich.
Das mal von mir in aller Kürze.

Grüße Katrin

Danke: (1)
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2016, 18:48   #29
Rinkikäfer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 2.136
Abgegebene Danke: 821
Erhielt: 253 Danke in 201 Beiträgen
Standard

Hallo Holger,

das erste was mich stutzig gemacht hat, war ihre versiegelte Rückwand. Mir ist gesagt worden, verspiegelte oder beleuchtete Rückwände würden Stress auslösen.

Dann hat die Dame mit ihrer Haltung einen Shitstorm ausgelöst. ?

So ist das im Internet, man muss alles kritisch lesen und dann seine Schlüsse ziehen. Ich gehe dabei gerne auf Nummer sicher.

Zu Katrins Ausführung kann ich noch meine Erfahrung beim aufstocken meiner Netzschmerlen hinzufügen. Wir hatten vier ca. 7cm große und da wir keine anderen gefunden haben, mussten wir vier Winzlinge von ca. 4 cm dazu setzen. Alle Sorge war unbegründet, es wurde noch nicht einmal kritisch beäugt. Sie waren einfach sofort eine Gruppe und die kleinen sind immer den großen nach geschwommen, das nennt man shadowing.

Liebe Grüße
Annette

Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk

Danke: (1)

Geändert von Rinkikäfer (03.04.2016 um 18:56 Uhr) Grund: Edit
Rinkikäfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2016, 20:18   #30
Holger74
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 1.430
Abgegebene Danke: 642
Erhielt: 62 Danke in 50 Beiträgen
Standard

Hallo

Gut Prachtschmerle sind raus und Feuerschwanz auch fast...

ich könnte mir auch ein Barbenbecken vorstellen mit diesen drei Arten:

http://www.aquarium-guide.de/kar_schwarzbandbarbe.htm

http://www.aquarium-guide.de/b2_kar_sumatrabarbe.htm

http://www.aquarium-guide.de/b3_kar_...ohlenbarbe.htm

LG
Holger74 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 03.04.2016   #30 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Qual der Wahl asselet Archiv 2012 8 25.03.2012 14:40
die qual der wahl... der amateur Archiv 2009 66 08.12.2009 23:29
HILFE! Mit Qual gestorben Fritzchen Archiv 2003 2 14.06.2003 11:32
Neuer Besatz-Die Qual der Wahl Endi Archiv 2002 6 01.05.2002 15:39
Qual der Wahl Kristian N. Archiv 2002 10 12.04.2002 15:56


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:34 Uhr.