zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.06.2016, 17:27   #11
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.438
Abgegebene Danke: 631
Erhielt: 732 Danke in 400 Beiträgen
Standard

Hallo,

inzwischen habe ich auch das andere Thema wieder gefunden. Ich hatte dort ja schon einiges geschrieben. Ein kurzer Überblick:

1. Unten
Die Pandas sind offensichtlich ein Glücksgriff. Es würden sich übrigens auch gern 15 Tiere in Deinem Becken wohl fühlen. Notwendig ist das aber nicht.
Dann sind wir uns offenbar einig, dass dieser erfrischende Trupp den Boden für sich haben sollte. (Eine Vergesellschaftung mit Dornaugen wäre möglich, aber es gibt keinen Grund das zufriedenstellende Bild am Boden zu verändern.

2. Mitte
Neonsalmler und Schmucksalmler sollten gehen. Ich selbst mag eigentlich zwei Scharmfische (besser: Gruppenfische) nicht so gern. Nicht, weil das nicht ginge, sondern weil die Wirkung einer großen Gruppe für mich fast immer überzeugender ist, als die zweier kleinerer Gruppen. Andererseits sind hier die beiden Tiere sehr unterschiedlich, so dass die Kombination trotzdem überzeugend wirken kann.

Für Keilfleckbärblinge gilt ähnliches: 25 Tiere wären eine überzeugende Gruppe, zu der ich nicht unbedingt etwas hinzusetzen würde. Schöne Alternativen aus dem Barbenthema wären etwa die Bitterlingsbarbe (Puntius titleya) oder die Eilandbarbe (Puntius ogilolepis).

Bereits in Deinem anderen Thema hatte ich auf die Neon-Reiskärpflinge (Oryzias woworae) hingewiesen.

Oberfläche:
Guppys. Kein Problem mit dem übrigen Besatz und den Wasserwerten. Du solltest aber eine Idee haben, was mit dem Nachwuchs geschehen soll.

ODER:

Honiggurami: ein Paar sollte mit allen bisher genannten Fischen (Ausnahme möglicherweise: Bitterlingsbarbe, da habe ich keine Erfahrungen) harmonieren. Über die Eilandbarbe habe ich das aber nur gelesen, ich habe keine Erfahrungen mit diesen Tieren.

Zusammengefasst:

Aus der Liste lassen sich schöne 3-Arten-Becken konzipieren. Ob Dir die Bärblinge oder die Neonsalmler besser gefallen, ist rein subjektiv. Als 4-Arten Becken wären die Panzerwelse mit den beiden von Dir genannten Salmlern und Guppys oder Platys denkbar.

Vielleicht als Entscheidungshilfe: auf welche Art, außer den Panzerwelsen, kannst Du am ehensten verzichten?

Gruß!

Algerich

Danke: (1)
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 19.06.2016   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 19.06.2016, 17:32   #12
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.282
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 748 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Kiwa13 Beitrag anzeigen
Würden die Guppys auch mit Keilfleckbärblingen gehen?
Das kann ich dir nicht beantworten, diese Konstellation hatte ich noch nicht.

Keilfleckbärblinge und Mosaikfadenfische funktioniert problemlos.
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 17:57   #13
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.466 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi Kiwa,

bin zwar mal wieder etwas spät und langsam (siehe mein Nickname), aber gebe trotzdem nochmal meinen Senf dazu:

Die Vorschläge meiner Vorredner sind durchaus alle machbar. Aber ich finde in Post 8 hast Du schon selber einen (fast) passenden Besatz zusammengestellt. Ich würde nur noch ein ganz kleines bischen streichen:

Unten:
10 Pandapanzerwelse (Corydoras Panda): Passt prima. Gerne auch 15-20.

Mitte:
20 Neonsalmler (Paracheirodon innesi): Passt genauso gut.

Dann würde ich aber auf weitere Fische der mittleren Zone verzichten! Also keine Schmucksalmler dazu. Zumal es die auch als die einzigen gern etwas wärmer hätten als der Rest. Siehe unten.

Oben:
Platy (Xiphopphorus maculatus) ODER Guppy (Poecilia reticulata) ODER Endlerguppy (P.wingei)

Alle drei Arten wären gut geeignet und passen zu Deinem restlichen Besatz. Ich würde mich aber unbedingt für EINE der drei Arten entscheiden. Sonst besteht Fischsuppengefahr und es wird zu wuselig im Becken. Meine Lieblinge wären hier wildfarbene Endlerguppys. Aber das ist wirklich Geschmachssache.

Wenn Du Dich auf diese drei Arten beschränken würdest, könntest Du übrgens Dein Aquarium weitestgehend bei Zimmertemperatur betreiben. Alle genannten Arten kommen ohne weiteres mit 22°C aus. Nur die C.Panda mögen es nicht, wenn die Temperatur dauerhaft unter diesen Wert fällt. Du könntest also Deinen Heizer auf 21-22°C einstellen (als Notfallsicherung) und viel Strom sparen

Wenn Dir Dein Becken dann auf lange Sicht wirklich noch zu langweilig sein sollte -was ich mir nicht vorstellen kann- würde ich weniger an eine weitere Fischart denken, sondern eher an ein paar Garnelen oder schöne Schnecken.

Tschüß,
Schneckinger

Edit:
Langsam wie ich bin, habe ich erst jetzt gemerkt, dassauch Keilfleckbärblinge im Rennen sind. Sehr schöne Tiere. Aber die fühlen sich nach meiner persönlichen Erfahrung tatsächlich eher in weichem bis maximal mittelhartem Wasser wohl.

Danke: (1)

Geändert von Schneckinger (19.06.2016 um 18:01 Uhr)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 18:17   #14
Kiwa13
 
Registriert seit: 13.06.2016
Beiträge: 12
Abgegebene Danke: 5
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

@schneckinger
Vielen Dank, dein Beitrag ist mir dennoch eine grosse Gedankenstütze:-)

Ich könnte mir wirklich gut vorstellen, die Pandas noch aufzustocken. Sind putzige Tierchen und so gar nicht nur langweilig am Boden ;-) Und offenbar gefällts denen bei mir!

Wie viele Guppy Männchen (zu den Neonsalmlern) würdest du mir denn vorschlagen?

... sind die Schmucksalmler ein Überbesatz oder eher fürs Auge unruhig, abgesehen von der Temperatur :-)
Kiwa13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 20:08   #15
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 666 Danke in 498 Beiträgen
Standard

@Kiwa, hi

Ich persönlich würde es ja bei den 10 Pandas lassen - manche ( meist Männer ) hier sind irgendwie auffällig "besatzfreudig "
( na klar, ich meine in dem Fall Wasserwelt und Schneckinger )
Letzterer" schlägt " aber Wasserwelt bei der vorgeschlagenen Menge des Besatzes ja nun eindeutig
Nach meiner Erfahrung halten sich eher die Keilfleckbärblinge im oberen Bereich auf - Guppys sind überall !
Und für mich wären Pandas, Neonsalmler und Keilfleckbärblinge schon zu "wild", ( auch bei der Beckengröße) weil zweimal Schwarmfische - aber das ist wirklich Geschmackssache !
Da würde ich sowas wie ein Paar Mosaikfadenfische bevorzugen zu dem Schwarmfisch !

Und ein eindeutiges Ja auf deine Endler - Frage an mich -
sie sind bildhübsch ( google doch mal die von mir genannten Arten) und gerade wieder die Männer ( bei den Fischen !!) sind irgendwie alle schön - bunt , zierlich - bleiben unter 3 cm ( die "Normalen" werden größer ), lebhaft, wendig !
Ist natürlich Geschmackssache, und robust und das Gegenteil von scheu sind alle - aber schau mal hier:

http://www.aquarium-ratgeber.com/fis...ers-guppy.html
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 20:11   #16
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 848 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Hallo Kiwa

Hier im Forum bekommen Mollys jede Menge Wasser.

Trotz allem finde ICH, dass ein Becken mit 1m Kantenlänge sehr gut ausreicht!

Und hier hätten wir endlich einmal das von ihnen bevorzugte Hartwasser.
Also von mir klares Ja zu einer Mollygruppe.

(nur sehr aufpassen, wie bei allen Lebendgebärenden, niemals Tiere kaufen, wenn auch nur EIN Fisch im selben Becken oder im Nachbarbecken mit gleichem Wasserkreislauf schaukelt, pendelt, dünnbäuchig, eben krank aussieht!!! Privattiere hier sehr oft stabiler)

Pandas und im Schwimmbereich lauter schwarze Kleckse der Blackmolly stelle ich mir sehr schick vor.

Aber auch alle Mollyfarben durcheinander. Das ist einem Molly völlig egal, Du hättest diese Einheit, aber auch das Bunte.

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 20:17   #17
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 666 Danke in 498 Beiträgen
Standard

@Kiwa, du "Arme"
wirst sooo vielseitig beraten - und hast nun die Qual der Wahl !
Sonne kennt sich sehr gut mit Mollys aus , dann stimmt das, was sie schreibt !
( ob sie auch gelesen hat, das du nur männlich willst und auch da noch zustimmt - man weiß es erstmal nicht !)
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 22:26   #18
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.466 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi miteinander,

mein Hauptproblem mit den Mollys wäre:
Die wollen es auch mollig warm! 26°C sind da in meinen Augen die UNTERgrenze.
Das wäre dann aber definitiv zu warm für die Pandas und vor allem für die Neonsalmler.

Daher würde ich bei der Wahl zwischen Mollys und Platys in diesem Fall eindeutig für die Platys plädieren:
Doch etwas kleiner (das Becken wäre für mich Mollymässig an der Untergrenze) und fast die gleiche Farbpalette verfügbar wie bei den Mollys. Das Becken würde halt für Mollys von den Abmessungen so gerade reichen. Für Platys oder (Endler-)Guppys wäre es ein Paradies ;-)

Nur am Rande:
Weil hier schon zweimal Mosaikfadenfische erwähnt wurden: Die würde ich ganz sicher nicht in derart hartes und alkalisches Wasser packen :-(

Gute Nacht,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2016, 10:40   #19
Katrin17
Moderator
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 279 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Hallo!

Ich gebe auch mal meinen Senf ab...

Mosaikfadenfische bitte nicht, da ist das Becken zu klein. 120x40 Standard 240l ist meiner Meinung nach schon absolute Untergrenze.

Also, was ich bisher von den Pandapanzerwelsen gelesen habe, war, dass sie sehr aktiv sind, wuselig, sehr schwimmfreudig.
Wenn du da jetzt nochmal so (sorry) hyperaktive Guppys oder Platys einsetzt, wird das ganze nicht zu hektisch?
Ich finde die Platys meiner Tochter echt stressig, steht zum Glück im Kinderzimmer im oberen Stock.

Ich würde da eher zu den Keilfleckbärblingen tendieren.

So, du hast die Qual der Wahl und mal richtig viel Input und Meinungen...
Bin gespannt wie du dich entscheidest.

Grüße Katrin
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sumatrabarben 180Liter derSYMSY Becken von 161 bis 250 Liter 9 19.09.2014 13:39
wieviel sand für 180liter AQ schlitzohr Archiv 2010 3 19.01.2010 10:57
Wieviele Welse im 180Liter AQ? -Schlüter- Archiv 2009 16 07.09.2009 20:48
180Liter Ju*el Vision Besatz??? Higgy83 Archiv 2009 15 31.07.2009 15:15
400 l Hartwasserbecken Chris1984 Archiv 2003 32 27.12.2003 11:20


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:46 Uhr.