zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.06.2016, 21:05   #1
Knitter
 
Registriert seit: 01.10.2014
Beiträge: 10
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Apistogramma borellii opal - 112l

Moin zusammen,

Zur Verfügung habe ich ein 112l Becken. Ich würde gerne apistogramma borellii opal pflegen. In einem artbecken.

Meine Frage ist: wie viele wären zu empfehlen? Möchte auch das hin und wieder ein paar jungfische durchkommen.

Schonmal danke für eure hilfe
Knitter ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 19.06.2016   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 20.06.2016, 08:54   #2
Heikow
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.02.2011
Beiträge: 2.035
Abgegebene Danke: 80
Erhielt: 570 Danke in 330 Beiträgen
Standard

Ich hab A. borellii ein paar Jahre in 112l gepflegt. Das geht ganz wunderbar.
Schlecht lief es in Haremshaltung mit nur einem Männchen auf drei Weibchen. Die Mädels haben sich untereinander so stark beharkt, dass mir binnen weniger Wochen das erste Mädel ausfiel. Beim zweiten Versuch hab ich dann auf 5m und 3w aufgestockt. Das funktioniert wesentlich besser. Die Männchen drohen untereinander zwar, verletzen sich aber nicht. Und die Mädels haben mit den Männchen genug zu tun und sind nicht mehr so zickig miteinander. Ich würde in Zukunft immer wieder einen deutlichen Männerüberschuß wählen.

Man kann bei denen im Artenbecken tolle Beobachtungen machen. So sind die ranghohen Männchen zum Teil so sehr damit beschäftigt, sich gegenseitig zu imponieren, dass die rangniedrigeren derweil mit den Mädels brüten.

Nachwuchs kommt auch durch, wenn das Becken gut eingerichtet ist. Der Bestand erhält sich und ich konnte ab und an auch mal einige Tiere abgeben. Ich hab zum größten Teil auf Laub und Wurzeln gesetzt und nur sehr wenige Pflanzen ins Becken gesetzt. Ledlichlich ein paar aufgeklebte Anubia und Javafarne. So konnte ich mir eine Düngung komplett sparen und den Fischen sehr sauberes und extrem nährstoffarmes (kein NO3, PO4 oder zusätzliches CO2) Wasser bieten. Wasserwechsel gabs bei mir jede Woche zu mindestens 70% mit Hamburger Leitungswasser. KH 8 und zwischen 280 und 350 µs/cm. Temperatur ist nebensächlich, ich hab das Becken nicht zusätzlich beheizt und somit Schwankungen von 20-26 Grad gehabt.

Eine Paarhaltung funktioniert selbstverständlich auch, ist in meinen Augen aber tendenziell eher langweilig. Allerdings kommt mehr Nachwuchs hoch.

Danke: (1)
Heikow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2016, 18:07   #3
Knitter
 
Registriert seit: 01.10.2014
Beiträge: 10
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke für deine ausführliche Antwort. Wie alt werden die ca? Habe was von 4 Jahren gelesen?! Kommt das hin?
Knitter ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 20.06.2016   #3 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gechlechtsbestimmung Apistogramma Borellii Rejoin Fische 2 17.01.2015 19:19
Apistogramma Borellii / Gelber Zwergbuntbarsch neumarkt Angebote von Aquaristik-Artikeln und Fische 0 24.11.2014 18:53
Blaue Apistogramma borellii Diddy Archiv 2004 0 09.02.2004 17:24
Apistogramma borellii heinz-bert Archiv 2002 6 28.01.2002 00:27


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:54 Uhr.