zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 17.08.2016, 10:20   #1
cabc79863
 
Registriert seit: 01.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 28
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 4 Danke in 3 Beiträgen
Standard Besatz für 96 Liter

Hallo,
ich habe zur Zeit zwar noch nicht den Platz für noch ein Aquarium, aber ich würde gerne doch schon mal etwas träumen, besser zu früh als zu spät, selbst wenn es evtl. noch ein Jahr dauern könnte.

- Größe des Beckens?
Antwort: 96 L

- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort: 60x40x40

- Wie lange läuft das Becken?
Antwort: in ferner Zukunft

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort: stehen selbstverständlich noch nicht

Einen brauner Antennenwels fände ich schön, würde das bei den Maßen mit genügend Wurzeln und auf Sand funktionieren?
Für den oberen Bereich gefallen mir Zwergfadenfische, ginge da ein Pärchen?
Ansonsten gefallen mir noch Black Molly und auch Neonsammler.
Ich habe nur von der Kombination noch keine Vorstellung und weiß auch nicht, wie die Fische am Besten zusammenpassen. Ihr könnt ruhig sagen, wenn etwas davon totaler Quatsch ist. Ich bin dankbar für Vorschläge, wie viel von was für das Aquarium geeignet ist.
Danke und Grüße
Cabc
cabc79863 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 17.08.2016   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 17.08.2016, 10:43   #2
Thommy_Fisch
 
Registriert seit: 17.04.2014
Beiträge: 632
Abgegebene Danke: 73
Erhielt: 98 Danke in 69 Beiträgen
Standard

Hey,

schön, dass du dir im Vorfeld Gedanken machst. Träumen ist erlaubt.

Neonsalmler sollten von der Beckengröße her passen, auch ein Pärchen Zwergfadenfische gingen. Aber nicht in Kombination. Entweder - oder.
Für Mollys ist das Becken viel zu klein - für den Antennenwels grenzwertig. Er kann immerhin um die 15cm lang werden.

Du kannst dich z.B. auf www.auquarium-giude.de informieren. Die Seite liefert erste brachbare Ansätze und Informationen über viele gängige Fischarten und ihre Ansprüche.

Grüße

Thomas
Thommy_Fisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2016, 10:58   #3
cabc79863
 
Registriert seit: 01.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 28
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 4 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hey,

Gedanken mache ich mir immer, ständig und über alles. XD
Neonsammler und Zwergfadenfische vertragen sich also nicht, nicht, dass ich das unbedingt kombinieren wollte, nur Interesse, warum die Kombination von Beiden nicht klappt. Ich will ja lernen.
Ich habe gelesen für ein Pärchen Antennenwelse braucht man 100 Liter, aber man könnte die auch einzeln halten und dann wäre etwas weniger in Ordnung.

Die Seite kenne ich und habe sie auch schon konsultiert, nur leider gibt es diese große Lücke zwischen 50l und 100l. Mit den 96l habe ich dann nun einfach mal Beide konsultiert und frage lieber nochmal nach.

Zwergfadenfische fand ich schon immer schön. Würde denn dann nochwas dazu passen? Nicht, dass da unbedingt noch was dazu müsste, nur so Interesse halber.
cabc79863 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2016, 11:11   #4
Thommy_Fisch
 
Registriert seit: 17.04.2014
Beiträge: 632
Abgegebene Danke: 73
Erhielt: 98 Danke in 69 Beiträgen
Standard

Hey,

ich empfehle bei Antennenwelsen grundsätzliche die Einzelhaltung. Ein Paar bringt dir Nachwuchs, den du niemals los wirst und zwei Böcke können ziemlich heftig miteinander umgehen - so lange, bis einer tot ist. Zwei Mädels würden funktionieren - aber bei Jungtieren lässt sich das Geschlecht nicht sicher bestimmen.

Die Kombination von Salmlern und Zwergfadenfischen finde ich problematisch, weil Salmler gerne an vielem rumzupfen und so die Fäden der FaFis sicher begehrte "Zielobjekte" für gelangweilte/neugierige/nervige Salmler sind. Zudem mögen es FaFis eher ruhig, Salmler sind kleine Hektiker. FaFis wollen ein verkrautetes Becken, Salmler brauchen freien Schwimmraum.

Grüße

Thomas
Thommy_Fisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2016, 11:15   #5
cabc79863
 
Registriert seit: 01.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 28
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 4 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hey,

Gut das macht Sinn für mich. Danke

Wenn also Fadenfische funktionieren, mit was vertragen die sich?
Gibt es andere Fische, die denen nichts tun und sie auch nicht nerven?

Kann man durch die Einrichtung das Aquarium trotz der knappen Größe für den Antennenwels gemütlich machen?
Ich habe gelesen, dass die Welse Wurzeln brauchen. Sand ist bestimmt günstig denke ich.
cabc79863 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2016, 12:32   #6
GuppyFadenfisch
 
Registriert seit: 25.02.2015
Beiträge: 1.448
Abgegebene Danke: 681
Erhielt: 156 Danke in 109 Beiträgen
Standard

Moin
Ein Antenwels in deiner Größe sollte gehen (ich würde dir ein Männchen nahe legen, weil die Antennen schon toll aussehen und imposant.).
Antenwelse leben gerne in Höhlen (meine haben Ton Höhlen) und sie sollten die möglich kein haben Holz zu raspeln sonst sind sie sehr einfach Inder Haltung.
Lg
GuppyFadenfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2016, 14:21   #7
Familion
 
Registriert seit: 03.04.2014
Beiträge: 572
Abgegebene Danke: 72
Erhielt: 74 Danke in 53 Beiträgen
Standard

Moin

Über die nötige Beckengröße für einen gewöhnlichen Braunen Antennenwels (Ancistrus sp.) kann man sich streiten. Wir haben ein Männchen auf 100X40 cm sitzen, und der komplette Boden ist seins. Ich denke (immer gefährlich, aber notfalls korrigiert mich sicher noch wer), dass aber 60x40 auch in Ordnung sind. Zumal, wenn der Wels der einzige Bodenbesatz bleibt.

Der Wels freut sich in jedem Fall über Wurzeln, allein schon, weil du damit die nutzbare Oberfläche, auf der er sich aufhalten kann, vergrößerst. Außerdem bieten die Wurzeln oft schöne Versteckmöglichkeiten. Bzgl. Nahrungsbedarfs wird oft behauptet/vermutet, dass Ancistrus sp. einen gewissen Holzanteil braucht, bewiesen ist das aber meines Wissens nach nicht. Ich tendiere zu "nein", aber wie gesagt sind Wurzeln sowieso was feines

Bei Zwergfadenfischen würde ich tatsächlich zur Einzelhaltung tendieren. Das ist allerdings nur eine sehr eingeschränkt valide Empfehlung, da wir bislang nur ein ZFF-Pärchen hatten - in besagtem 100x40(x50) Becken. Dort wurde das Weibchen schon recht stark unterdrückt, trotz vieler Sichtbarrieren. Bei der Vergesellschaftung mit Neonsalmlern hätte ich wiederum weniger Bedenken. Unsere haben mit Glühlichtsalmlern (Hemigrammus erythrozonus) zusammen gelebt, und da mussten sich eher die Salmler vorsehen...

Gruß,
Familion
Familion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2016, 16:55   #8
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.282
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 748 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Hallo

Ein Pärchen Zwergfadenfische passt schon, aber diese Tiere sind sehr empfindlich gegenüber Krankheiten.
Sieh dir mal den Honiggurami an, diese Art ist nicht so empfindlich wie der Zwergfadenfisch.
Was zu den Honigguramis und den Zwergfadenfischen gut passt, sind Espes Keilfleckbärblinge.
Noch etwas zum Antennenwels, lass den weg, der gehört in größere Aquarien.
Besser passen würden z.B. Corydoras hastatus, Corydoras habrosus und Corydoras panda.

Danke: (1)
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2016, 18:02   #9
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 666 Danke in 498 Beiträgen
Standard

@hallo,
Ich bin der gleichen Meinung wie Wasserwelt - Guramis sind sehr schöne und interessante Fische , auch nach meiner Erfahrung nicht so empfindlich wie die FaFi's.
Und Keilfleckbärblinge, Espes oder Hengeli (besser als Heteromorpha, die werden etwas größer) passen wunderbar zu den Guramis.
Am Boden geht prima eine von den aufgezählten Zwergcoryarten, wobei ich persönlich beim vorgeschlagenen Besatz zu Corydorus Habrosus, Schachbrett Zwergpanzerwels tendieren würde. ( Größe ca. 3 - 3,5 cm)
Werden einen Tick größer als die zwei anderen Zwergcoryarten, ( es gibt noch Pygmaeus) und bleiben im Gegensatz zu diesen nur am Boden.
Panda Corys gingen auch , werden aber 5 cm groß.
Als Bodengrund Sand - zum Gründeln für die Corys - Wurzeln als Unterstände, viele Pflanzen und eine Schwimmpflanzendecke - damit würdest du diesen Fischarten gerecht.
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2016, 19:22   #10
cabc79863
 
Registriert seit: 01.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 28
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 4 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hey,
Die Corys würden dann auch den Guramis nicht in die Quere kommen, die sind ja eher in der unteren Region zu finden.
Guramis sind ja auch sehr schöne Tiere, gibt es dort Probleme Pärchen zu halten?
Schaumnestbauer finde ich einfach generell faszinierend.

Danke
cabc79863 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 17.08.2016   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
60x40x40, 96l, antennenwels, besatz

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Besatz 200 liter aquastar Besatzfragen 88 24.04.2014 15:46
300 Liter Besatz ok?! Sapple Besatzfragen 5 11.03.2014 20:08
Wiedereinsteiger 160 Liter oder 200 Liter Becken und dessen Besatz Lars95 Besatzfragen 3 19.04.2013 22:45
54 liter besatz fisch Archiv 2003 8 02.10.2003 13:23
Besatz für 120 Liter Becken, 200 Liter,300 Liter Florian D. Archiv 2001 3 14.10.2001 01:46


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:06 Uhr.