zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 15.02.2017, 22:41   #1
Orchid
 
Registriert seit: 12.02.2017
Beiträge: 42
Abgegebene Danke: 9
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard 300l Becken mit Keilfleckbarben und Corys?

- Größe des Beckens?
Antwort:300 Liter

- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort:100x50x60

- Wie lange läuft das Becken?
Antwort:seit 7 Wochen

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort: pH: 7, Nitrit: 25, KH: 6, Gesamthärte schwankt zwischen 10 und 12, Nitrat: 0

Hallo zusammen.

Zur Zeit leben in meinem Becken 8 Corys und 10 Garnelen und von dem unglücklichen Versuch Keilfleckbarben und Neons einzusetzen (sind alle in der ersten nacht gestorben, ich berichtete) ist mittlerweile nur eine einzige Keilfleckbarbe übrig geblieben.

Das Becken soll jetzt erstmal noch 10 tage bis 2 Wochen so laufen, bis ich mir sicher bin, dass die Werte so bleiben.
Danach wollte ich nochmal einen Versuch starten neue Schwarmfische einzusetzen.

Als Besatz habe ich mir (dank Birkas Hilfe) nun überlegt nur einen einzigen Schwarm von ca 30 Tieren, nämlich Keilfleckbarben ins Becken zu setzen.
Diese würde ich dann auf 2 bis 3 Mal verteilt kaufen um nicht wieder so viele Fische auf einmal einzusetzen.

Dazu hätte ich dann gerne ein Fadenfischpärchen.

Zwergfadenfische oder Honigguramis gefallen mir optisch am besten.

Kann man das so machen oder gibt es daran etwas auszusetzen? Passen die Fadenfische zu den Keilfleckbarben?

Ein Bild vom aktuellen Becken gibt es auch noch. Der Stein liegt noch auf der Wurzel weil diese noch nicht unten bleiben will. Außerdem habe ich noch ein paar Pflänzchen gekauft. Das Becken soll hinten komplett zuwuchern und was schwimmendes soll auch noch hinein.

Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

Click the image to open in full size.
Orchid ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 15.02.2017   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 15.02.2017, 23:20   #2
bonsai70
 
Registriert seit: 04.07.2011
Ort: 45711
Beiträge: 245
Abgegebene Danke: 53
Erhielt: 62 Danke in 37 Beiträgen
Standard

Keilfleckbarben und Fadenfische lassen sich sehr gut vergesellschaften.

Aber Du solltest für beide Arten das Becken dichter bepflanzen.
Die Keilfleckbarben mögen es gerne etwas dunkler und eine dichte Randbepflanzung, in die sich sich zurückziehen können.

Die Fadenfische mögen es gerne zugewuchert mit Pflanzen an der Wasseroberfläche: das können Schwimmpflanzen sein, aber auch etwas was die Oberfläche flutet (wie z.B. Vallisnerien)


Tante Edith hat mir gesagt, das eine dichtere Bepflanzung geplant ist. Ist doch perfekt :-)

Danke: (1)
bonsai70 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2017, 23:52   #3
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 666 Danke in 498 Beiträgen
Standard

@Jenny, hi
klar, Honigguramis sehen sehr nett aus - und sind es auch !
Sie werden im Guide mit bis zu 16 GH geeignet angegeben, auf anderen Seiten bis 15 GH.
http://www.aquarium-ratgeber.com/fis...niggurami.html
Das müßte schon noch passen.
Zwergfadenfische wollen wohl eher weicheres Wasser.
Wenns keine Mosaiks sein sollen - die gut passen würden - gibts ja z.B. noch den blauen oder auch gepunkteten FaFi
http://www.aquarium-guide.de/blauer_fadenfisch.htm

Hatte ich mal , sehr schöne Tiere - allerdings wird hier im Forum öfter geschrieben, dass sie empfindlicher sind, nicht so robust wie die Guramis oder Mosaiks.
Aber das ist ja viellleicht auch nicht immer so.

Ein Pärchen all dieser Fadenfischarten wird prima mit den Keilfleckbarben harmonieren - und Heike schrieb ja schon, dass Becken muß noch mehr zuwuchern und eine schöne Schwimmpflanzendecke kriegen.
Aber das ist ja schon alles in Planung bei dir .

Danke: (1)
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2017, 08:13   #4
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.420
Abgegebene Danke: 624
Erhielt: 718 Danke in 396 Beiträgen
Standard

Hallo Jenny,

eigene Erfahrungen habe ich nur mit Honigguramis, und da habe ich keine Bedenken gegen Deinen Plan.

Zu den übrigen Tieren nur zwei Anmerkungen:

- Die Schönheit des Mosaikfadenfisches kann man im Ladengeschäft oft nicht erkennen. Dazu sollte man unbedingt einmal ein ausgewachsenes Paar beobachtet haben (das gilt übrigens für viele Fische).

- Über Zwergfadenfische hört man immer wieder, dass die - sei es durch Überzüchtung oder andere Faktoren - inwischen sehr empfindlich seien und ein Umsetzen in eine nue Umgebung meist nicht lange überleben. Irgend jemand hat hier im Forum einmal geschrieben, die Halung beginne eigentlich erst dann, wenn man den Nachwuchs der schnell versterbenden Eltern im eigenen Becken großgezogen habe.

Gruß!

Algerich

Danke: (1)
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2017, 08:17   #5
Orchid
 
Registriert seit: 12.02.2017
Beiträge: 42
Abgegebene Danke: 9
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Guten Morgen.

Danke für eure Antworten,

dann fallen Zwergfadenfische schonmal weg, auch wenn ich die optisch sehr schön finde. Mosaikfadenfische finde ich auch schön, aber die Honigguramis sind eben noch etwas hübscher.

Wahrscheinlich wird es eine spontane Entscheidung im Laden.
Orchid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2017, 14:29   #6
bonsai70
 
Registriert seit: 04.07.2011
Ort: 45711
Beiträge: 245
Abgegebene Danke: 53
Erhielt: 62 Danke in 37 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Birka Beitrag anzeigen
@Jenny, hi
...
Wenns keine Mosaiks sein sollen - die gut passen würden - gibts ja z.B. noch den blauen oder auch gepunkteten FaFi
http://www.aquarium-guide.de/blauer_fadenfisch.htm

Hatte ich mal , sehr schöne Tiere - allerdings wird hier im Forum öfter geschrieben, dass sie empfindlicher sind, nicht so robust wie die Guramis oder Mosaiks.
Was Du noch zu den blauen Fadenfischen (trichogatser trichoptorus) wissen solltet ist, das sie mitunter recht ruppig werden können.
Ich hatte mal ein Pärchen. Dieses Paar war sehr laichfreudig und das Schaumnest wurde recht rabiat vom Männchen verteidigt.
Er hatte die Hälfte des Beckens (200l) für sich und sein Nest beansprucht und wehe wer (egal ob Fisch oder ich) wagte auch nur ansatzweise die unsichtbare Grenze zu übertreten. Ja , du hast richtig gelesen , der Kerl hat auch mich angegriffen, wenn ich mal was im Becken zu tun hatte.

Es gibt wohl auch friedlichere Vertreter dieser Art, aber Du solltest im Hinterkopf behalten, das da auch "Terrorfische" darunter sein können.

Danke: (1)
bonsai70 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 16.02.2017   #6 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
300l-Becken/28°C/>20°GH! maks Besatzfragen 2 21.06.2014 00:20
Besatzung 300l Becken Fabi Archiv 2010 10 11.07.2010 13:16
300l Becken Bepflanzung Fabi Archiv 2010 10 10.07.2010 00:13
300l Becken Fabi Archiv 2010 3 04.07.2010 12:33
Besatz für 300l Becken Timo Borofski Archiv 2003 16 14.06.2003 00:38


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:24 Uhr.