zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.11.2017, 14:43   #1
lukey
 
Registriert seit: 09.12.2009
Ort: niederösterreich
Beiträge: 36
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard 450l Südamerika

Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir helfen

- Größe des Beckens?
450l
- Maße des Beckens (L x B x H) ?
150x50x60
- Wie lange läuft das Becken?
noch nicht
- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Wasserleitung: 15,2°DH, PH: 7

Das Becken soll auf ca. 26-29° geheizt werden

Das oben beschrieben Becken ist bereits bestellt und auf den Weg zu mir
Es wird mit zwei großen Mangroven-Wurzeln, Steinen, Kies beige 0-0,9mm und evtl. robuste Aquarienpflanzen(Anubien,...) gestalten. Gerne möchte ich mich am Natur-Biotop der Tiere orientieren.

Als Hauptbesatz denke ich an Südamerika-Cichliden, gerne auch in Gruppen wie zb. Geophagen(diese haben es mir besonders angetan)
Als Beifische würde ich gern L-Welse wählen(Welche Art?) und evtl. noch eine schöne Art die in mein Biotop passen würde. Hoffe ihr habt Tipps, konstruktive Kritik und Erfahrungsberichte für mich.
Danke schon mal für eure Antworten.
lukey ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 10.11.2017   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 10.11.2017, 18:03   #2
Flarezader
 
Registriert seit: 08.11.2009
Beiträge: 1.514
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 73 Danke in 48 Beiträgen
Standard

Heyho.

Einen Tipp für Geo's: Geophagus sveni.
Ein ganz toller und wunderschöner Erdfresser, der auch nicht extrem riesig wird (wie z.B. die G. winemilleri oder proximus).

An L-Welsen stehen schon sehr viele Arten zur Wahl, die ins Becken passen.

Der L 239 z.B. ist ein sehr schöner Wels, oder aber wie wir ihn halten der L 346.

Eine Haltung von Panaque wäre grundsätzlich auch denkbar, allerdings muss man sich im Klaren darüber sein wie groß die Tiere werden können. Aber kleinere Tiere können bedenkenlos über etliche Jahre gehalten werden und evtl. kommt ja auch irgendwann ein größeres Becken?

Ansonsten mal ein Querverweis zu folgender Seite klick. So ziemlich alle Arten sind dort aufgeführt, inkl. empfohlener Beckengröße.

Problematischer könnte da eher die Beschaffung der Tiere sein

Was die Dekoration angeht, bzw. Bepflanzung, da würde ich auch persönliche diverse Sorten Javafarn empfehlen. Integriert sich auch immer wunderbar in die Gestaltung eines Südamerikabeckens, wenn diese Pflanzen wie auch die Anubien nicht aus Südamerika stammen.

LG
Flarezader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2017, 21:28   #3
lukey
 
Registriert seit: 09.12.2009
Ort: niederösterreich
Beiträge: 36
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo danke für die tollen Tipps
Der sveni ist ne Überlegung wert, da werd ich mich mal literarisch vertiefen und nachfragen ob diese beschaffbar sind.
Aus wievielen Tieren soll sich diese Gruppe zusammensetzten?
Auch Geophagus spec. t. Red head würd mich interessieren.

Schöne und interessante Welse. Nur wie du sagst die Beschaffung wird problematisch bzw. der Preis. Hab zwar nen spitzen Händler doch bei diesen beiden Varianten wird meine Preis Vorstellung ein wenig überstiegen. Was sicher auch damit zu tun hat, dass ich sie gern in einer Gruppe halten möchte also mindestens 5 Tiere. Mit den Wasserwerten müssen sie natürlich auch zurecht kommen.

Javafarn ist schon mal gekauft Da möchte ich 2-3 Stück pflanzen. Ich muss noch dazu sagen, dass ich das Becken ohne Co2 Anlage betreiben will.
lukey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 10:50   #4
Flarezader
 
Registriert seit: 08.11.2009
Beiträge: 1.514
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 73 Danke in 48 Beiträgen
Standard

Moin.

Die Anubien sowie das Javafarn benötigen für ein gutes Wachstum kein CO2 Auch kommen diese Arten mit wenig Licht aus. Was auch noch gut passt sind Riesenvallisnerien.

Geophagus würde ich immer mit ~6 Tieren in einer Gruppe halten. Die Red Heads wären natürlich auch denkbar, in gleicher Gruppenstärke.

Aus welcher Gegend kommst du denn? Käme für dich auch grundsätzlich ein Versand in Frage? Einer der wenigen letzten wirklich guten Händler die ich kannte hat leider erst kürzlich seine Pforten geschlossen aufgrund von lauter Preisdrückerei durchs Internet, wie z.B. Ebay Kleinanzeigen. Da werden stellenweise Tiere verramscht und dann spiegelt sich leider auch auf die Kundschaft der Händler wieder, denen dann auf einmal alles zu teuer ist. Und dabei waren seine Preise wirklich mehr als fair.

So wie es aussieht hast du für mein empfinden noch recht mittelhartes Wasser. Damit kommen die meisten L-Welse gut zurecht. Was m.M.n. stellenweise je nach Tier wichtiger ist, ist die richtige Temperatur und Strömung.

LG
Flarezader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 17:32   #5
lukey
 
Registriert seit: 09.12.2009
Ort: niederösterreich
Beiträge: 36
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hy
Passt dann werden es Geophagen
Ja meiner Meinung nach steht auch Qualität vor Quantität aber wenn ein Tier 300€ kostet dann wird die Gruppe schon etwas teurer

Habe mit Zierfischversand noch keine Erfahrungen gemacht. Wo bestellt man? Aus der Provinz um Bezirk Scheibbs Selbst arbeite ich aber in Wien was mir mehr aquaristische Vorteile verschafft.

Was Strömung angeht, brauch ich zusätzlich zum J** e1501 noch eine Strömungspumpe?

Im Anhang noch die WW direkt von der Leitung gemessen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Screenshot_2017-11-11-12-19-21.jpg (35,9 KB, 12x aufgerufen)
lukey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 19:19   #6
Flarezader
 
Registriert seit: 08.11.2009
Beiträge: 1.514
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 73 Danke in 48 Beiträgen
Standard

Sers.

Österreich ist da so eine Sache mit der ich mich leider nicht auskenne was die Beschaffung von Zierfischen angeht

Die Werte sind schon ok, GH und KH könnten etwas niedriger sein, interessanter wären aber sowieso nachher die Werte im eingefahrenen Becken. Lediglich der Nitratwert ist etwas hoch, kann aber beim Messen evtl. auch an den Lichtverhältnissen gelegen haben.

Den gleichen JBL hatten wir auch eine Weile im Einsatz, evtl. machst du andere Erfahrungen, aber bei unserer Besatzdichte war die Leistung schon nach gut 1-2 Wochen deutlich merkbar weniger geworden. Je nach Besatz könnte eine günstige kleine Strömungspumpe hilfreich sein, aber das muss man abwarten und sehen für welche Tiere du dich entscheidest.

Viele L-Welse bevorzugen sauerstoff- sowie strömungsreiches Wasser. Ohne zusätzliche Gerätschaften ist eine Haltung zwar auch möglich, aber dann kann es sein, dass die Tiere nicht ihr ganzes natürliches Verhalten zeigen. Unsere Tiere sind z.B. auch tagsüber wesentlich aktiver

LG
Flarezader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 20:19   #7
lukey
 
Registriert seit: 09.12.2009
Ort: niederösterreich
Beiträge: 36
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Wenn ich entschieden hab welche Welse ich möchte, sende ich eine Anfrage an den Zierfischehändler meines Vertrauens für Tipps bin ich offen. Die Welse sollen in einer ca. 6er Gruppe gehalten werden.

Also sind die Wasserwerte für die Geohagen OK, das ist gut
Den Sauerstoff möchte ich über einen Diffusor, der am Ausströmer befestigt ist ein bringen.

Dann werd ich mich mal nach passenden Strömungspumpen umsehen.
LG
lukey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 20:32   #8
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.232
Abgegebene Danke: 463
Erhielt: 1.390 Danke in 784 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von lukey Beitrag anzeigen
Den Sauerstoff möchte ich über einen Diffusor, der am Ausströmer befestigt ist ein bringen.

Hallo lukey,

die Sauerstoffversorgung kannst du (ggf. auch zusätzlich) auch mit Oxydatoren sicherstellen.

Schau mal hier:
https://www.oxydator.de/


Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 22:16   #9
Flarezader
 
Registriert seit: 08.11.2009
Beiträge: 1.514
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 73 Danke in 48 Beiträgen
Standard

Nabend.

Ja, die Oxydatoren sind auch eine tolle Sache. Das mit den Diffusoren ist eine Möglichkeit, leider war mir das persönlich immer zu laut.

Daher sind wir auch auf einen Oxydator umgestiegen. Die Dinger sind praktikabel, leicht in der Anwendung und bringen reinen Sauerstoff ins Wasser ein, ohne dabei irgendwie störend zu wirken. Auch optisch kriegt man dich schon recht gut ins Becken integriert.

LG
Flarezader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 23:23   #10
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.232
Abgegebene Danke: 463
Erhielt: 1.390 Danke in 784 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Flarezader Beitrag anzeigen
Auch optisch kriegt man dich schon recht gut ins Becken integriert.
Mich kriegt man optisch in kein Becken gut integriert!


Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 11.11.2017   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
150cm, 450, cichliden, geophagus, l-welse, südamerika

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
450l Südamerika Becken Besatzfrage Fischotter Besatzfragen 5 06.01.2015 19:35
450l Südamerika flunderfan Becken von 401 bis 600 Liter 50 02.02.2013 15:02
450l Südamerika flunderfan Archiv 2012 18 27.06.2012 20:43
400-450l Jensen145 Archiv 2004 4 30.01.2004 19:18
450l Inci Archiv 2003 9 25.05.2003 23:48


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:27 Uhr.