zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.05.2021, 18:37   #1
_hannibal_
 
Registriert seit: 18.03.2021
Beiträge: 379
Abgegebene Danke: 32
Erhielt: 83 Danke in 59 Beiträgen
Standard Düngen zwingend notwendig?

Hi Zusammen,
gibt es jemanden hier der garnicht düngt? Und ist es überhaupt zwingend notwendig regelmäßig oder überhaupt zu düngen? Irgendwie sträubt es mich Dünger ins Aquarium zu schütten, weiß auch nicht so recht warum.
_hannibal_ ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 11.05.2021   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 11.05.2021, 18:47   #2
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 8.549
Abgegebene Danke: 2.870
Erhielt: 2.484 Danke in 1.778 Beiträgen
Standard

Düngen ist nicht zwingend notwendig, das ist aber auch abhängig von den Pflanzen die man pflegt. Es gibt einfache, schöne und robuste Pflanzen die keinen Dünger brauchen.

Aber so ganz verstehe ich da dein Mißtrauen nicht. Klar gibt es Dünger und Dünger. Aber die meisten sind sowas von unschädlich für die vorhandenen Lebewesen das dein Mißtrauen total unberechtigt ist. Da mußt du mehr Bammel vor den Ausscheidungen der Fische haben als vor dem richtigen Dünger
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2021, 18:53   #3
Galgo
 
Registriert seit: 27.07.2002
Beiträge: 44
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 26 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Ich habe einige Becken in denen ich nicht dünge, an Pflanzen habe ich überall nur einfaches drin. In anderen Becken habe ich vor einiger Zeitz angefangen einen Eisendünger einzusetzen, und seit kurzem ist noch Kalium dazu gekommen, beides ist im Leitungswasser kaum bis gar nicht vorhanden. Ich sehe es aber gar nicht als zwingend nötig an, mich interessiert nur ob es vielleicht doch was bringt. Meine Valisnerien wollen z.B. nicht so gut, und sehen auch nicht so dolle aus.

Die Wurzel auf dem Bild (sieht man nicht, ist komplett bewachsen...) z.B. ist 30 cm lang und in einem Düngerlosen (weil Molchbecken) "entstanden"...

Das Thema interessiert mich aber auch sehr.

Viele Grüße

Thomas
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Mooswurzel.jpg (110,1 KB, 9x aufgerufen)
Galgo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2021, 19:03   #4
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 8.549
Abgegebene Danke: 2.870
Erhielt: 2.484 Danke in 1.778 Beiträgen
Standard

Die Frage des Düngens oder nicht ergibt sich ja meist aus 2 Faktoren.

1. Was will ich erreichen?

2. Kann ich in meinem Wasser sinnvoll Pflanzen pflegen?

Will ich einen Dschungel, komme ich meist um eine Grunddüngung nicht herum.

Bei Regen- und Osmosewasser sind nicht viele bis keine Nährstoffe drin. also bleibt Düngen die einzige Möglichkeit den Pflanzen Nährstoffe zu bieten die sie brauchen.

Sind Pflanzen aber nur Beiwerk im Becken, dann braucht man bei entsprechendem Wasser natürlich keinen Dünger. Nur die Wurzelzehrer möchten dann doch ab und zu mal etwas sinnvolles an den Wurzeln haben
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2021, 20:28   #5
_hannibal_
 
Registriert seit: 18.03.2021
Beiträge: 379
Abgegebene Danke: 32
Erhielt: 83 Danke in 59 Beiträgen
Standard

Ok, heißt also dass sich im Aquarienwasser nicht wirklich genügend Nährstoffe für Pflanzen bilden, oder grundsätzlich garnicht bilden können?

Mir ist wichtig dass die Fische eine ausreichende und hoffentlich auch passende Bepflanzung haben, und klar soll es optisch auch schön sein, wachsen und grün aussehen. Aber das steht bei mir mal nicht an erster Stelle. Ich möchte allerdings auch nicht, dass die Pflanzen ständig kaputt gehen. Wäre schade wenn man immer Pflanzen entsorgen müsste, weil man sich nicht darum kümmert. Da gehts mir aber eher um Verschwendung.

Was kannst du empfehlen an Dünger?
_hannibal_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2021, 20:52   #6
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 8.549
Abgegebene Danke: 2.870
Erhielt: 2.484 Danke in 1.778 Beiträgen
Standard

Also ich habe sehr gute Erfahrungen mit Aqua Rebell gemacht. Auch der JBL ist nicht schlecht. Wichtig wäre für dich aber in erster Linie zu wissen was dein Wasser schon mitbringt.

Was für alle Pflanzen wo über die Wurzeln ihre Nährstoffe beziehen sind solche Dünger wie die 7 Kugeln von JBL. So genannte Wurzelzehrer sind z.B. Echinodorus, Cryptocorynen und Valisnerien. Also alle die Blätter direkt aus dem Boden heraus bilden, dazu zählen auch die Stengel. Meist vermehren sich diese Pflanzen von alleine durch Ausläufer und Ableger die direkt an der Wurzel herauskommen.

Stengelpflanzen, so genannte Wasserzehrer weil sie die Nahrung aus dem Wasser filtern, sind z.B. Rotala, Ludwigia und Althernanthera. Für diese gibt es die Flüssigdünger. Meist reicht ein NPK plus ein Eisendünger vollkommen aus. Diese Pflanzen erkennt man daran das da wirklich nur ein Stengel ist welcher im Boden verankert ist. Die Wurzeln dienen hierbei nur als halt. Diese Art Pflanzen vermehrt sich nicht alleine. Gängige Methode im Aquarium ist das einkürzen und wieder einpflanzen der Abschnitte. Manchmal legen sie sich aber auch auf den Boden und treiben dann Seitentriebe nach oben aus.

Vom Eisendünger braucht man aber nicht viel, das muß nur Nachweisbar sein im Wasser. Ansonsten setzt man es in erster Linie dann ein wenn die Blätter blass und gelblich werden
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2021, 21:32   #7
_hannibal_
 
Registriert seit: 18.03.2021
Beiträge: 379
Abgegebene Danke: 32
Erhielt: 83 Danke in 59 Beiträgen
Standard

Ok, also die nächste Wissenschaftsstudie für mich.

Pflanzen hab ich folgende (was ich mir notiert habe, hab bestimmt noch was anderes drin)

Limnophila
Cryptocoryne
Hygrophila
Anubias
Rotala rotundifolia
Bacopa caroliniana
Helantium
Echinodorus
Froschbiss

Das sind die Werte vom Wasserversorger
5,3 mgO2/l Sauerstoff
82,1 mg/l Calcium

11,6 mg/l Natrium
21,3 mg/l Magnesium
0,81 mg/l Kalium
8,0 mg/l Nitrat
15,7 mg/l Chlorid
0,094 mg/l Fluorid

Dann habe ich ca 1/5 Osmosewasser. Damit mir jetzt einen passenden Dünger auszurechnen, ohje
_hannibal_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2021, 21:53   #8
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 8.549
Abgegebene Danke: 2.870
Erhielt: 2.484 Danke in 1.778 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von _hannibal_ Beitrag anzeigen

Dann habe ich ca 1/5 Osmosewasser. Damit mir jetzt einen passenden Dünger auszurechnen, ohje
Nix ausrechnen. Einfach vorgehen. Am Anfang nur ca. 1/3 der angegebenen Menge düngen. Hast du das Gefühl, oder durch Bildervergleich, das sich nichts verändert hat nach 4 Wochen einfach einen Spritzer mehr geben. Durch die Druckspender hast du ja da immer ein Maß nach dem du gehen kannst.

Und für deine Cryptocoryne, Helantium und Echinodorus ist es noch einfacher. Einfach den recht großen Pflanzen in der Nähe eine Düngekugel in den Boden, bei den kleineren einfach die Kugeln Zentral setzen so das jede in der Nähe rankommt. Diese Kugeln halten ein Jahr und sind auf Tonbasis.

Ich gehe jetzt mal von deinen Werten des Wasserversorgers aus und denke du wirst vom Flüssigdünger die volle Dosis nicht brauchen. Dazu sind schon genug Nährstoffe vorhanden. Herantasten an die Menge ist da eben angesagt.
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2021, 22:06   #9
_hannibal_
 
Registriert seit: 18.03.2021
Beiträge: 379
Abgegebene Danke: 32
Erhielt: 83 Danke in 59 Beiträgen
Standard

Ich dachte jetzt tatsächlich dass ich anfangen muss mit meinen Werten sonstwas zu errechnen um den passenden Dünger zu finden. Also nehme ich einen Universaldünger oder Volldünger und besorge mir die Kugeln. Wenn man sich die Dünger mal anschaut gibts ja alles mögliche, Eisen, Phosphat, Nitrat, Spezial ...
_hannibal_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2021, 22:16   #10
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 8.549
Abgegebene Danke: 2.870
Erhielt: 2.484 Danke in 1.778 Beiträgen
Standard

Nö du. Wenn du einen Volldünger willst würde ich den Eisenvolldünger von JBL nehmen. Wenn du aber auf einen NPK mit etwas zusätzlich Eisen gehen willst nimmst du am besten die beiden von Aqua Rebell. Beim JBL mußt du nur darauf achten auch den für LED Beleuchtung zu nehmen. Da ist die Zusammensetzung etwas anders als bei dem für normale Beleuchtung. Und die Tonkugeln wie gesagt einmal im Jahr geben ist ausreichend.
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 11.05.2021   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brauchen Kafis zwingend eine Heizung ??? RingelSocke Fische 12 25.10.2014 13:20
Düngen - Wasserwechsel - Düngen??? GoldenClaw Archiv 2009 6 10.09.2009 11:47
Co2 notwendig? Schnecke618 Archiv 2004 4 26.04.2004 22:26
Ist Osmosewasser für Meerwasseraq zwingend??? newss Archiv 2003 10 06.08.2003 20:54
Cabomba.......co2 zwingend nötig? jochen Archiv 2001 25 20.08.2001 00:51


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:20 Uhr.