zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.02.2017, 14:26   #1
190E2.0L
 
Registriert seit: 09.02.2017
Beiträge: 1
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Sandboden

Hallo,

ich habe ein 60L Aquarium und möchte dies komplett neu einrichten.
Ich dachte mir Schneckenbundbarsche aus Afrika wären eine gute Wahl, da diese auf unser hartes Wasser passen und auch mit einem kleinen Becken gut auskommen.
Deshalb werde ich mich für Sand endscheiden.
Meine Frage wäre nun welchen "Dünger" ihr mir unter dem Sand empfiehlt?

Ist es richtig das ich das Becken erst zu einem drittel mit Wasser befülle um Lufteinschlüsse im Sand zuvermeiden?

danke

MfG
190E2.0L
190E2.0L ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 09.02.2017   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 09.02.2017, 15:01   #2
Heikow
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von 190E2.0L Beitrag anzeigen
Hallo,

ich habe ein 60L Aquarium und möchte dies komplett neu einrichten.
Ich dachte mir Schneckenbundbarsche aus Afrika wären eine gute Wahl, da diese auf unser hartes Wasser passen und auch mit einem kleinen Becken gut auskommen.
Deshalb werde ich mich für Sand endscheiden.
Meine Frage wäre nun welchen "Dünger" ihr mir unter dem Sand empfiehlt?
Bitte spare Dir jeglichen Dünger unter dem Sand, wenn Du Schneckenbuntbarsche pflegen willst.

Zum einen gestalten sich die Tiere das Becken eh selbst. Sie werden Dir den gesamten Boden umgraben, Hügel schaffen und an anderen Stellen den Sand bis zur Bodenplatte entfernen. Und das alles nur, um es bis zum nächsten Tage wieder alles neu zu gestalten.

Darüber hinaus brauchst Du in dem Becken sowieso keinen Dünger. Wofür auch? Pflanzen werden darin nicht gedeihen, da sie binnen weniger Stunden/Minuten ausgegraben werden.

Richte das Becken einfach mit ner dicken Sandschicht und jeder Menge leerer Schneckenhäuser ein. Eventuell noch passend dazu etwas Gestein im hinteren Bereich um Tiefe zu erzeugen. Den Rest erledigen dann die Baggerkönige...

Zitat:
Ist es richtig das ich das Becken erst zu einem drittel mit Wasser befülle um Lufteinschlüsse im Sand zuvermeiden ?
Das ist schnurzpiepsegal. Der Sand wird schon in den ersten paar Tagen so oft hin und her gegraben, dass es keinerlei Lufteinschlüsse mehr geben wird.

Davon mal ganz abgesehen sind Lufteinschlüsse nicht weiter schlimm. Weder kann Sand gammeln, noch die Luft. (Ok... meine Freundin wird da was anderes behaupten bezüglich schlechter Luft, aber ich sitze ja nicht in Deinem Aquarium )

Danke: (3)
  Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2017, 16:55   #3
Heikow
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

PS:

Ich hab mal etwas gewühlt und eine Beckenvorstellung gefunden. Mir persönlich gefällt das sehr gut, ich würde aber wohl noch 10 cm mehr Sand einschütten. Aber schau selbst:

https://www.einrichtungsbeispiele.de...uss_20271.html
  Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 09.02.2017   #3 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
bodengrund, neubefüllung, sand, schneckenbundbarsche

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sandboden Kai-wels Archiv 2009 15 28.07.2009 08:08
Sandboden Klausi Archiv 2004 13 04.05.2004 14:05
Sandboden Claudia2004 Archiv 2004 2 04.03.2004 14:49
Faulender Sandboden Matthe Archiv 2003 8 05.12.2003 17:04
Sandboden Janina Archiv 2001 21 30.08.2001 20:11


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:40 Uhr.