zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.06.2018, 14:26   #11
Flockenanreicherin
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von carpenoctemtom Beitrag anzeigen
Falls Du übrigens einen Kampffisch wählen solltest, auch klasse für das kleine Becken, dann nur einen Kämpfer und keine Weiber....
Ja, das habe ich - wie gesagt - schon gelesen, dass der dann alleine sein will.



Ich finde sie ja wirklich auch sehr hübsch, daran liegt es nicht!

Ich fände es nur schöner, wenn sich mehr tun würde im Becken. Bissi Gewusel und etwas mehr Action. Der Kampffisch alleine wird ja nicht viel machen, denke mal...
  Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 09.06.2018   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 09.06.2018, 14:39   #12
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 2.143
Abgegebene Danke: 711
Erhielt: 843 Danke in 564 Beiträgen
Standard

Hmhm, kann ich verstehen, ich hab ein ähnliches Becken mit Garnelen und Neons (bitte nicht Schreien, das ist keine Empfehlung, sondern nur was bei mir funzt). Ich würde auch Garnelen und Schnecken empfehlen. Garnelen machen ganz schön Gewusel.... da wirds nicht langweilig...


Tom
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2018, 15:04   #13
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 666 Danke in 498 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von carpenoctemtom Beitrag anzeigen
Hmhm, kann ich verstehen, ich hab ein ähnliches Becken mit Garnelen und Neons (bitte nicht Schreien, das ist keine Empfehlung, sondern nur was bei mir funzt).


Tom

kein Schrei Tom - wir haben diesbezüglich einfach unterschiedliche Ansichten - ist ja auch ausdrücklich erlaubt




Zitat:
Zitat von carpenoctemtom Beitrag anzeigen


Ich würde auch Garnelen und Schnecken empfehlen. Garnelen machen ganz schön Gewusel.... da wirds nicht langweilig...


Tom

genau - und da stimme ich uneingeschränkt zu
Es gibt wunderschöne, einfach zu pflegende Zwerggarnelen - und Schneckenarten


@Flocke,

richtig, Kampffische können empfindlich sein, gerade die Hochzuchtrassen - gibt oft Probleme wegen der überlangen Flossen , und die armen Tiere können auch garnicht mehr richtig schwimmen - aber es gibt Wildformen, Betta smaragdina z.B., die nicht überzüchtet sind - ich find die sehr hübsch !
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2018, 15:27   #14
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.420
Abgegebene Danke: 624
Erhielt: 718 Danke in 396 Beiträgen
Standard

Hallo,

wenn wir jetzt glücklich bei der Besatzdiskussion angelangt sind, überlege Dir bitte, was Du erreichen möchtest: Suchst Du besonders schöne Tiere, suchst Du möglichst viel Lebendigkeit in Deinem Becken, möchtest Du etwas beobachten oder Tiere vermehren?

Zu den bisherigen Optionen:

1) Schnecken sind zunächst einmal nützlich, gehören deswegen in ein Becken. Sie zu beobachten verlangt allerdings eine gewisse innere Ruhe. Schönheit liegt wie immer im Auge des Betrachters.

2) Zwerggarnelen sind angenehme Gesellen. Sie sind im Trupp unterwegs und suchen das Aquarium nahezu ständig nach Nahrung ab. Dabei sind sie nicht hektisch und es können wirklich viele in einem Becken leben, ohne sich im Weg zu sein. Neocaridina davidii ist dabei eine gute Empfehlung: Es gibt die in rot, gelb, grün, mehrfarbig, schwarz usf. In der Regel empfiehlt es sich aber, nur eine einzige Farbform auszuwählen. TRotzdem gibt es Stimmen, die ein reines Garnelenbecken langweilig finden. Hier ist Vorsicht geboten: wenn Garnelen zusammen mit Fischen im Becken sitzen, leben sie viel zurückgezogener und sind längst nicht so gut zu beobachten.
(Anmerkung: Garnelen fressen Algen insoweit sie an ihnen herumpicken und die auf den Algen sitzenden Mikroorganismen verzehren. Dabei fressen sie auch ddie Substanz der Pflanze. Eine Garnele ist aber letztlich zu schwach, um eine Alge mit Stumpf und Stil aufzufressen. Als Mittel gegen Algen sind sie daher letztlich ungeeignet.)

3) Kampffische (von denen ich nicht viel weiß) sind in der Tat in Einzelhaltung wohl am besten aufgehoben, jedenfalls in einem 30-Liter-Becken. Solche Fische eignen sich am ehesten für eine Mensch-Haustier-Beziehung, wenn Du einen Hausgenossen haben möchtest, der einen Namen trägt und den Du wiedererkennen kannst - in dieser Hinsicht wären Garnelen etwa völlig ungeeignet.

4) Endler-Guppy sind sehr, sehr lebhafte Tiere. Ich will die in diesem Forum endlos geführte Diskussion um reine Männchen-Gruppen oder gemischte Haltung an dieser Stelle nicht aufgreifen. Du musst nur bedenken, dass Du, egal, wie Du Dich entscheidest, sehr viel Leben im Becken haben wirst, was optisch eine gewisse Unruhe bringt. Dabei schwimmt der Endler auch nicht elegant über weite Strecken (wie sollte er das auch in einem 30-Liter-Becken), sondern dreht sich um sich selbst, schlägt Haken und so weiter.

Weitere Optionen: Natürlich kannst Du in dem kleinen Becken kaum eine echte Salmler- oder gar Barbengruppe aufbauen. Aber vielleicht magst Du bei google einmal nach Kap Lopez (Aphyosemion australe) schauen? Das ist ein netter kleiner Killifisch, von dem Du drei Tiere, also ein Männchen und zwei Weibchen halten könntest. Er ist eine echte Schönheit, allerdings viel scheuer als der Endler. Derartige Schönheiten gibt es noch mehr, falls Du in diese Richtung tendieren wolltest.
Außerdem: Hast Du schon einmal über Krebse nachgedacht? 30 Liter mögen grenzwertig sein, aber mit der kleinsten Sorte (Cambarellus diminutus) könnte es gehen.

Ich möchte Dich nicht verwirren, aber das Angebot ist auch für kleine Becken vielseitiger als es scheint und für die richtige Freude am Hobby ist es naturgemäß wichtig, dass die gepflegten Fische zu Dir passen.

Gruß!

Algerich

Danke: (1)
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2018, 16:10   #15
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 666 Danke in 498 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Algerich Beitrag anzeigen


Weitere Optionen: Natürlich kannst Du in dem kleinen Becken kaum eine echte Salmler- oder gar Barbengruppe aufbauen. Aber vielleicht magst Du bei google einmal nach Kap Lopez (Aphyosemion australe) schauen? Das ist ein netter kleiner Killifisch, von dem Du drei Tiere, also ein Männchen und zwei Weibchen halten könntest. Er ist eine echte Schönheit, allerdings viel scheuer als der Endler. Derartige Schönheiten gibt es noch mehr, falls Du in diese Richtung tendieren wolltest.

Gruß!

Algerich

@Algerich, hallo
gut strukturierter Beitrag - danke


Nur in Bezug auf die Killifische - explizit hier auf die von dir vorgeschlagene Art - hab ich Bedenken anzumelden !


Nein, ich habe sie noch nie gepflegt, aber sie werden gemeinhin für Becken ab Größe 50 , eher 60 cm Kantenlänge angegeben.
Und werden 6 cm groß - recht beachtlich für ein 30 l Becken
Zusätzlich konnte ich bisher sowohl hier im Forum, als auch in der Literatur lesen, dass Killifische eigentlich nur Lebend - und Frostfutter annehmen ( man muß also bereit sein, dieses zur Verfügung zu stellen), und diese Gesellen sind sehr springfreudig !


Ich möchte diesen kurzen Beitrag einfach nochmal als Ergänzung zur Killifischhaltung einstellen .
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2018, 17:14   #16
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 2.143
Abgegebene Danke: 711
Erhielt: 843 Danke in 564 Beiträgen
Standard

Zitat:
Weitere Optionen: Natürlich kannst Du in dem kleinen Becken kaum eine echte Salmler- oder gar Barbengruppe aufbauen. Aber vielleicht magst Du bei google einmal nach Kap Lopez (Aphyosemion australe) schauen? Das ist ein netter kleiner Killifisch, von dem Du drei Tiere, also ein Männchen und zwei Weibchen halten könntest. Er ist eine echte Schönheit, allerdings viel scheuer als der Endler. Derartige Schönheiten gibt es noch mehr, falls Du in diese Richtung tendieren wolltest.

Kilis finde ich auch sehr interessant, habe da aber absolut keine Erfahrung mit ihnen. Grade was die Fortpflanzungszyklen betrifft hats mich immer abgeschreckt.


Für Dich, Flocke, würde ich es einfach halten. Die Garnelen "neocardinia davidii" sind robust. Die würde ich nicht auf Farbe kaufen, ansonsten mal schauen...


Tom
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2018, 17:17   #17
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: MV
Beiträge: 1.690
Abgegebene Danke: 578
Erhielt: 859 Danke in 407 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Algerich Beitrag anzeigen
Natürlich kannst Du in dem kleinen Becken kaum eine echte Salmler- oder gar Barbengruppe aufbauen.
Warum nicht?

Ich habe selbst in einem 30er Cube erfolgreich lange Zeit Boraras brigittae/ Moskitobärblinge gehalten,
siehe auch https://www.zierfischforum.info/besa...artenteil.html - #4
Im gleichen Thread werden auch etliche weitere geeignete Arten beschrieben.
Weiterhin geeignet wären in jedem Fall weitere Borarasarten wie z.B.

der Zwergbärbling/ Boraras maculatus,

oder auch andere Arten wie

Querstreifenbärbling/ Danio erythromicron oder
Zwergkärpfling/ Heteradia Formosa oder
Neoheterandria elegans/ Elegant-Kärpfling (gibt noch weitere deutsche Namen).

Der Möglichkeiten sind also tatsächlich Viele!

Danke: (1)
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2018, 19:32   #18
Flockenanreicherin
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo an alle,


na, dann will ich mal.
Zitat:
Zitat von Algerich Beitrag anzeigen
überlege Dir bitte, was Du erreichen möchtest: Suchst Du besonders schöne Tiere, suchst Du möglichst viel Lebendigkeit in Deinem Becken, möchtest Du etwas beobachten oder Tiere vermehren
Ich möchte nicht züchten. Würde mich mal über Babies freuen, aber ich hätte eher Angst, dass es zu viele werden und ich nicht wüsste, wohin mit den Tieren. Daher lieber nicht. Also nicht geplant, wenn es dann so kommt, dann isses halt so, aber ich habe es nicht vor.

Besonders schön müssen sie nicht sein, aber sie sollen mir gefallen! Habe unten aufgeführt, was ich als "hübsch" oder "niedlich" einstufe.
Also ich hätte gerne was zum Angucken und Beobachten, es soll kein Stillleben sein, es darf ruhig immer was passieren! Gewusel stresst mich nicht.


Zu Schnecken: Will ich unbedingt haben. Ein paar Rennschnecken. Auch die sollen sich nicht unkontrolliert fortpflanzen, da ich iwann das ganze Becken voll hätte. Da sich Rennschnecken nur im Brackwasser paaren, werden sie sich also im Süßwasser nicht vermehren, daher OK.
Habe schonmal ein Becken gesehen, dass war voll von so kleinen mit länglichem Haus. Die waren überall in allen Größen. Ich weiß nicht, ob das so gut ist. Es waren so viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiele...
Fazit: Auf jeden Fall kommen die da rein!

Zu den Garnelen: Vermehren sich rasant. Ein Bekannter von mir hat mit 3-4 Tieren angefangen. Das ganze Aquarium war/ist voll und dabei sagte er, er hätte schon um die 200 neulich abgegeben. Sie sind zwar recht niedlich und emsig, aber so winzig.
Fazit: Nein.

Kampffisch: Wie gesagt, bin mir sehr unsicher. Ich habe im Internet einen sehr hübschen gesehen, Kurzflosser, sog. "Plakat" (es steht dabei, dass es bedeutet, dass er durchaus seine Farbe noch ändern kann). In den habe ich mich etwas verliebt. Ich weiß nur noch nicht, ob ein Kampffisch auf dauer was für mich wäre... Habe ein YT Video gesehen, wo einer sein Becken "bestückt" auch mit einem Kampffischmännchen. Der sah auch toll aus. Der hatte angefangen sein Schaumnest zu bauen.
Fazit: Interessant. Nicht ausgeschlossen!

Endler Guppies: Finde ich sehr niedlich. Aufgewecke Kerlchen, hübsch anzusehen. Interesse wäre da. Wenn aber Birka sagt, es wäre Quälerei verunsichert mich das, weil andere wieder sagen, es wäre OK. Aber da ich glückliche Tiere haben möchte, wäre Birkas Einwand ein Grund sich dagegen zu entscheiden, wenn auch schweren Herzens.
Fazit: Eher nicht, wenn auch gerne gehabt.


Kap Lopez gegoogelt: Kann es sein, dass es die gleichen sind wie in dem Link von DEUMB? Fundulopancax gardneri?
Falls nein, beide recht hübsch und niedlich. Gefallen mir.
Fazit: Vorstellbar.
Edit: gerade gesehen, dass sie nur Lebendfutter mögen. Daher dann auch eher nein. Mag keine Zucht für Futtertiere aufstellen.

Habe beim Link von DEUMB noch gefunden:
Elassoma evergladei: Aber da sie sich scheinbar nicht bewegen und nur auf Beute warten eher unteressant. Zumal gesagt wird, dass sie nur Lebendfutter wollen. Auf Dauer will ich nicht noch ne Zucht von Futtertieren stehen haben. Ich wäre gewillt und es ist auch geplant, als Leckerchen mal diese Salzkrebschen (sind es glaube ich) anzurühren und sie zu füttern, aber nicht ständig und immer wieder.
Fazit: Daher nein. Auch wenn mir die Farbe und der Fisch gefallen.


Honighurami: Sind das Zwergfadenfische? Die sind cool. Aber ich würde eher nicht drauf kommen, die in einem so kleinen Becken zu halten. Ein Freund von mir wurde mal in einem Fische Forum drauf hingewiesen, dass ein 54 Liter zu klein sei für ein Pärchen (was er sich geholt hatte) und das es Tierquälerei sei... Ich mag die und es ist eher eine Art Traum / Wunschvorstellung, iwann mal ein größeres Becken zu haben und da hätte ich die auf jeden Fall rein gemacht.
Fazit: Unsicher wegen Beckengröße, sonst sehr gerne.

Es sollte zum Becken passen. Die Bepflanzung möchte ich nicht mehr abändern. Ein oder zwei dazu holen ist OK.

Beckengröße ist (habe extra mal nachgemessen): 41x25x30cm (Länge Tiefe Höhe)
Temperatur ist stabil 25-26 Grad. Ohne Heizer.

Wir haben weiches Wasser. Falls ihr genaue Werte braucht einfach "schreien". Dann halte ich so ein Test Dings nochmal unter den Hahn.
Und zum Schluss:
Zitat:
wenn Du einen Hausgenossen haben möchtest, der einen Namen trägt und den Du wiedererkennen kannst
Dann heißen in der Gruppe eben alle "Freddy" oder so...


Also ist nur noch der Kampffisch und der Honiggurami im Rennen.

Aber iwie hatte ich gerade den Gedanken, dass ja mit Sicherheit immer ijmd einen Einwand hat. Also wäre evtl doch noch Endler erweiterbar.
Die weiteren Vorschläge von DEUMB sind alles Schwarmfische ,wenn ich jetzt nicht ganz daneben liege. Da riet der Verkäufer neulich von ab. Ich wollte nämlich Perlhuhnbärblinge holen (das hatte ich im Kopf, auch nach langem hin und her endlich beschlossen gehabt). Der Verkäufer meinte, Schwarmfische brauchen mind. 60 cm Länge, ein Schwarm ist nicht unter 10 Tieren und da wäre mein Becken viel zu klein dafür (so kam ja dann der Vorschlag von ihm, dass ich Endler nehmen könnte. Daher kam der Gedanke, der mir soweit gefiel.). Und wie wer anderes auch meinte, (sorry, aber ich merke mir nicht, wer was schreibt, nur dass was geschrieben wurde) fallen also die Bärblinge und Barben raus... Aber wie gesagt, mich beschleicht das Gefühl, dass immer mindestes einer einen Minuspunkt hat, wieso was nicht geht/gut ist...


Gruß und vielen vielen Dank für all die tollen Beiträge. Besonderes Lob an Algerich, so lange und schön strukturierte Beiträge, die helfen sind super. Sowas würde ich auch gerne können.

Geändert von Flockenanreicherin (09.06.2018 um 19:59 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2018, 20:37   #19
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.730
Abgegebene Danke: 1.527
Erhielt: 990 Danke in 724 Beiträgen
Standard

Hallo Flocke.

Für Honig Guramis ist dein Becken zu leider zu klein

Da würde ich dir eher den Knurrenden Zwerggurami, Trichopsis pumila, empfehlen. Der ist auch interessant und vom Futter her auch eher ein unproblematischer Zeitgenosse.

Oder was auch gehen würde wären z.B. der Friedliche Kampffisch Betta imbellis.

Gruß Balu

Geändert von dumdi65 (09.06.2018 um 20:43 Uhr)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2018, 20:51   #20
Flockenanreicherin
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Balu,


hält man sie dann beide als Pärchen?
Betta imbellis auch? Weil er friedlicher Kampffisch heisst... Oder auch einzeln? Wo ist jetzt der Unterschied zum Betta splender?

Gruß Flocke
  Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 09.06.2018   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
30 liter, algen, einfahren, fadenalgen, nano becken, neuling braucht hilfe, wasserwechsel

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
200 liter Becken macht mir sorgen ! louis29102008 Archiv 2012 15 07.02.2012 21:42
Mein Kampffisch macht mir Sorgen SergejR Archiv 2011 13 07.12.2011 17:50
Kampffisch macht mir Sorgen Franky84 Archiv 2009 15 16.06.2009 22:41
Welche Filter für mein Becken?Wasserwerte und andere Sorgen. johho Archiv 2003 116 16.01.2003 20:39
Mein Antennenwelsmädel macht mich Sorgen =( Katrin W. Archiv 2001 4 01.12.2001 06:03


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:00 Uhr.