zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 08.08.2018, 22:08   #1
ZooZuhause
 
Registriert seit: 08.08.2018
Beiträge: 1
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Wasserchemie,Anfänger=am verzweifeln bin

Hallo liebe Aquarianer

2ter Versuch ein Thema zu erstellen. Falls dies also doppelt auftaucht, bitte ich dies zu entschuldigen

Erstmal freue ich mich,im Forum zu sein und mich mit Gleichgesinnten austauschen

Nun bräuchte ich auch gleich mal eure Hilfe und Erfahrungen.

Möge der Roman beginnen:

Seit 29.7.2018 läuft nun mein 54l Aquarium mit folgenden Inhalt:

Pflanzen: Hygrophila rosanervig, Limnophila, Anubis Nana, Micranthenum, Pogostemon erectus, Pogostemon helferi, bacephalandra, Althernanthera reineckii
Derzeit 1ml Easycarbo pro Tag

1 Fingerwurzel mit Taxiphyllum

Steine: Seiryu Rock 7 STK Unterschiedliche Größen

Kies: schwarzer Kies mit kleiner Körnung von Colorstone

Kein Bodengrund


Wasserwerte Aquarien: Tröpfchentest, Enthärtungsanlage Mehrparteienhaus
GH 6
Kh 10
Ph 8 oder 8,5 (bin wohl farbenblind
No2 0,0mg
No3 0,5mg
Fe 0,1-0,25mg

Wasserwerte Leitung: Tröpfchentest
GH 8
Kh 10
Ph 7,5 (vorbehalten Farbenblindheit.....)

Momentaner Besatz: 7 Turmdeckelschnecken 6 Rennschnecken

Zukunftsbesatz: Neocaridina


Frage Ph:
Wie kann mein Ph im Aquarium höher sein als im Lw?
Wie könnte ich den Ph am besten in Richtung 7-7,5 ohne großen Aufwand senken?
Osmoseanlage etc kommt leider nicht in Frage,da mein Mann mit Müh und Not sein OK 😉 fürs Aquarium geben hat,da ich quasi zu Hause schon einen halben Zoo halte heißt es muss alles mehr oder weniger "heimlich" passieren 😏
Des weiteren zeigt der Streifentest beim Ph völlig andere Werte an 🤔da hätte ich im Lw anscheinend unter 6 und im Aq 6,8.....hä???

Frage GH:
Wie kann die GH kleiner sein als die GH im Lw?
Anhebung durch Bittersalz möglich?
Und ja, ich würde gerne die GH anheben, auf mindestens 8.besser noch 10,da wir hier ein Lw haben, dass im Schnitt zwischen 12 und 18 liegt! Dies ist aber eine andere Story


Die Enthärtungsanlage spielt mir hier etwas fies mit,sodass ich diesbezüglich sehr verwirrt bin.

So. Der erste "Druck" ist mal weggeschrieben 😅

Ich bin euch sehr dankbar für eure Hilfe, Ratschläge, Empfehlungen usw

Ganz viele liebe Grüße

ZooZuhause (Denise)

Geändert von ZooZuhause (08.08.2018 um 22:10 Uhr)
ZooZuhause ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2018, 15:01   #2
SanHolo
 
Registriert seit: 02.02.2011
Beiträge: 77
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Denise und schönen guten Tach.

Also:
Ohne zu wissen, was genau eure Enthärtungsanlage macht (ja, sie enthärtet das Wasser...), kann ich mir eigentlich nicht vorstellen,
dass euer Wasserversorger wasser mit ph8 oder 8,5 durch die Leitung schickt- ich kenne das eher so,
dass die Stadtwerke den PH-Wert bei knapp über 7, so 7,2 einpendeln.
Da würd ich mir mal Daten vom örtlichen Wasserversorger holen.
Allerdings hatte ich hatte das auchmal in einem meiner ersten Becken - ph über 8 im Becken, ph 7,2 aus der Leitung; ich habe nie rausgefunden, woran das lag...


Die Wasserhärte in Deinem Aqua könnte höher sein wegen den Steinen, allerdings müßte dann doch auch die KH höher sein?

Streifentests sind dafür berüchtigt, ziemlich ungenau sein zu können...

PH-Wert senken geht z.B.mit CO2, aber gleichzeitig die Härte anzuheben könnte problematisch werden,
da ein direkter Zusammenhang zwischen im Wasser gelöstem CO2, der KH und dem PH-Wert besteht.

Ph senken geht auch über Huminsäuren (Torf, Wurzeln, Eichenlaub) - die senken aber evtl. auch die Härte.

Wie man die GH einfach hoch bekommt, keine Ahnung. Vlt meldet sich ja noch jemand zu Wort.

Ich weiß nicht, ob Du chemisch bewandert bist, ich bin es eher nicht, aber mein Rat an Dich als Anfängerin in Sachen Aquaristik ist:

Weniger ist mehr. Weniger an den Wasserparametern rumschrauben, wenig mit Chemie und Mittelchen arbeiten, als vielmehr eine Besatzung suchen,
die so in Dein LW passt wie es ist, ohne viel rumdoktoren zu müssen.
SanHolo ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 13.08.2018   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 13.08.2018, 17:10   #3
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.283
Abgegebene Danke: 561
Erhielt: 645 Danke in 359 Beiträgen
Standard

Hallo Denise,


zunächst einmal "Herzlich Willkommen im Forum!"
Wir würden uns freuen, wenn Du hier eine aquaristische Heimat finden solltest.


Zu Deinen Fragen: Das Leitungswasser kann sich in der Tat auf mehrere Weise im Aquarium noch verändern, so dass die gemessenen Werte des Aquarienwassersvom Leitungswasserabweichen können. Was ist denn an Technik im Aquarium zu Gange: vor allem hast Du inen Filter angehängt (welchen?), hast Du Sürudelsteine im Wasser und wie stark ist die Oberflächenbewegung in Deinem Becken? Wenn Du CO2 austreibst, kann das den PH-Werrt beeinflussen.


Ansonsten sind die Messwerte aer in der Tatso ungewöhnlich, dass ein Abgleich mit den offiziellen Angaben Deines Wasserlieferanten nicht schaden kann.


Unabhängig davon: Für welchen geplanten Besatz willst Du den pH-Wert senken, undvor allem die GH erhöhen?


Mit weiteren Angaben werden wir der Sache schon auf den Grund kommen.


Gruß!


Algerich
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2018, 18:50   #4
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.558
Abgegebene Danke: 180
Erhielt: 792 Danke in 408 Beiträgen
Standard

Hallo Denise


Wir haben auch eine Enthärtungsanlage.
Meist hat man eine Tauschanlage, die "Kalk" rausnimmt, dafür etwas "Salz" hineingibt. Letzteres nur, weil es manche Pflanzen nicht mögen. Die meisten kommen also damit klar, also abhaken und vergessen.


Die GH, also Gesamthärte stimmt, die KH Karbonathärte ist dann verfälscht, weil das Salz mitgemessen wird. KH einfach abhaken und vergessen.
Hat überhaupt keine Auswirkungen, außer Du willst furchtbar spezielle Tiere halten.


Es ist völlig egal, ob die GH um 1 oder 2 schwankt, das kann ein Stein sein im Aquarium. Abhaken und vergessen.


PH-Wert: alles in Ordnung, einfach nicht darüber grübeln.
Bei einem Aquarium gibt es viel wichtigere Dinge!!!
Nur nicht jetzt falsch abbiegen!
Nach der Wasserenthärtung wird eine sogenannte Minerallösung zugegeben.
Je nach Rohrleitungen wird die passende angehängt.
Daher der pH-Wert. (Natronlauge und co) Kannst Du eh nicht ändern.
Macht auch nichts, außer Du willst absolute Weichwasserfische oder Spezialtiere halten.


Du brauchst weder eine Osmoseanlage noch irgendwelche Mittelchen.
Mein Rat: Finger weg als Anfänger von Mittelchen, die pH oder KH verändern sollen.


Turmdeckel- und Rennschnecken und die geplanten Garnelen kommen absolut mit eurem Wasser klar!


Viel wichtiger ist es, in der Anfangszeit das Wasser noch häufiger zu tauschen.
Beispielsweise zweimal wöchentlich 50%.
Dann brauchst Du so gut wie gar nichts herummessen.


Das gesparte Geld für Chemie lieber in VIELE Pflanzen investieren, und in abwechslungsreiches Futter.
Keine XXL Spardose mit Billigtrockenfutter, ruhig auch einmal Frostfutter und eben Abwechslung.


Ein geeigneter Filter, groß genug, macht es einem anfangs auch leichter.
Und ist ebenfalls wichtiger, als ob das Wasser GH 6 oder 8 hat.


Ihr habt "mittleres Wasser", geeignet für sicher 90% aller Tiere, die im Zooladen verkauft werden.


Wenn einen so ein Thema interessiert, gerne.
Aber verzweifeln musst Du wegen eurem Wasser überhaupt nicht.


Gruß Sonne

Danke: (2)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2018, 19:17   #5
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 1.531
Abgegebene Danke: 565
Erhielt: 266 Danke in 218 Beiträgen
Standard

Hallo Denise.

Herzlich willkommen im Forum.

Ich gebe Sonne absolut recht. Solange du dir keine Wildfänge ins Becken setzen willst, Tiere die im Weichwasser oder sehr hartem Wasser gefangen wurden und leben, würde ich mir über die Wasserwerte auch keine Gedanken machen, damit kommen über 95 % aller Nachzuchten klar.

Von daher, loslegen und lernen.
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wasserchemie und Algenprobleme Norulan Algenhilfe 5 23.07.2012 12:18
Wasserchemie Telos Archiv 2010 9 04.06.2010 12:19
Bücher über die Wasserchemie Anna23 Archiv 2004 2 30.03.2004 20:04
2 Fragen zu Wasserchemie winzig Archiv 2004 9 09.02.2004 19:58
Nachhilfe in Wasserchemie Jan Schröder Archiv 2004 28 01.02.2004 19:21


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:13 Uhr.